Agent Provocateur

(2000)
Agent Provocateur von Agent Provocateur
Flakondesign:
Bodo Sperlein
Agent Provocateur (Agent Provocateur)
Agent Provocateur (Agent Provocateur)
65 von 100%, 175 Bewertungen
Erschienen im Jahr 2000, wird offenbar noch produziert, hergestellt von Inter Parfums.
Parfümeur: Azzi Glasser

Duftnoten

Kopfnote KopfnoteKoriander, Safran
Herznote HerznoteGardenie, Jasmin, Magnolie, Rose, Ylang-Ylang
Basisnote BasisnoteAmber, Moschus, Vetiver

Bewertungen

Duft
65% (175 Bewertungen)
Haltbarkeit
80% (132 Bewertungen)
Sillage
71% (103 Bewertungen)
Flakon
66% (114 Bewertungen)
Recherchiert und vorgeschlagen von DonVanVliet
Notizen bearbeiten
Andere Benutzer können Ihre Notizen nicht sehen.

Zeichen übrig

Kommentare

PeanutPeanut vor 1464 Tagen
90%

„Tinkerbell (Höschen hinterm Öhrchen)”


Pumakäfig? Obszön? Pervers? Ungeduschte Körperzonen? Vulgärer Eigenduft? Sogar unser Mann fürs Schmutzige (LoveAstaire natürlich) sagt...
Medusa00Medusa00 vor 1345 Tagen
10%

„Wofacutan, Intimwaschlotion und DDR Klopapier”


... außerdem noch "Quartett" das praktische Deospray in der grünen 500 ml Vorratsdose, für die ganze Familie. Falls man/frau...
08.04.2015 23:34 Uhr

Stimme1s
Kommentar von
Stimme1s
Sehr hilfreicher Kommentar
9 Auszeichnungen
Genau das richtige für manche Tage
Am Anfang dachte ich: "holy fuck, damit vertreibst du ja mehr Leute, als Du anziehst." Das war mal so GAR nicht mein Draufstürz-Duft. Doch für 12 Euro bei TK Maxx hatte die Neugier gesiegt.
Also wollte ich ihn zunächst schnell wieder loswerden- dieses Teil war scharf, altmodisch, viel zu krautig für meinen Geschmack. Ich bin ja eher die Gewürz-Schmusekatze.
Dieser Duft ist der UNSÜSSESTE Duft in meiner Sammlung. Der hat einfach GAR nichts süßes. Riecht also nicht so, wie die Dessous aussehen und schon gar nicht wie der Flakon verheißt.
Ich bin Schauspielerin und spiele gerade in einem Stück, dass im einschlägigen Milieu spielt. Mädels, die wenig anhaben und sich nebenbei was unter der Hand verdienen. Noch dazu in den 20ern. Ich kenne mich mich chypre-Düften überhaupt nicht aus, aber behaupte mal, wenn dieses Parfum irgendwohin passt, dann in DIESES Stück. Also dachte ich mir- in der Vorstellung wird geschwitzt und umgezogen, damit die armen Ankleiderinnen nicht leiden, tuste mal drauf, außerdem bringt es dich in die richtige Stimmung.
Und plötzlich: Nicht mehr siffig/aufdringlich, eher sauber und damenhaft kam er daher. Richtig erwachsen. Und total sexy. Seitdem trag ich ihn auch am Tag. Ich bin nicht der Illusion unterlegen, dass der zeitgenössische junge Mann nen Ständer bekommt, wenn er das an mir riecht, aber ich FÜHLE mich mal so richtig nach Ständer, wenn ich dieses Parfum trage. Überhaupt nicht billig und versaut, aber provokant und selbstsicher. Keine Schmusekatze, eher ne gutverdienende Domina.
Hier ist das Ding: Ich glaube, das hat bei Frauen mit dem Zyklus zu tun, aber dieses Gefühl produziert er bei mir nur an manchen Tagen im Monat. An anderen Tagen rieche ich "Puff". Und das will ich nicht.
So, genug der Anzüglichkeiten: raus aus der Comfortzone und ausprobieren! Ich hätte NIE gedacht, dass ich mal einen Chypre (ist es denn ein richtiger Chypre? Man möge mich aufklären!) mögen könnte.

3 Antworten
Alliage vor 101 Tagen
Ja richtig, man muss den Ständer auch mal beim Namen nennen! Ich mag den Duft, verbinde damit aber rein gar nichts sexuelles ... eigentlich schade .'-) Für mich eigentlich eher ne Krawallbürste. Ständer-Pokal für Dich :-)
2 weitere Antworten
13.02.2015 08:57 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Sillage: Stark
50%

Vitaminc
Kommentar von
Vitaminc
Erstklassiger Kommentar
8 Auszeichnungen
Bitte nicht von Äußerlichkeiten täuschen lassen
Wie heißt es so schön. Es kommt immer anders als man denkt. Oder stille Wasser sind tief. Oder don't judge a book by its cover. Das alles trifft genau auf diesen Duft zu.

Die positiven Rezensionen hier haben mich neugierig gemacht. Also, habe ich ihn mir bestellt.

Der Flakon ist in der 30 ml Variante ein kleines hellrosa Ei. Es sieht so süß, so harmlos und unschuldig aus. Dieser erste Eindruck sollte sich aber nicht bestätigen.

Ich habe ihn aufgesprüht und das erste was ich rieche ist Seife. Teuer und edel zwar, aber es bleibt Seife. Und sie ist in diesem Fall sehr penetrant. Ich kann die eine oder andere Note wie Jasmin oder Magnolie zwar erahnen, aber alles wird von dieser Seifennote überlagert. Sie wird zwar mit der Zeit schwächer, bleibt auf meiner Haut aber bis zum Schluß erhalten.
Ich habe keine Ahnung woran es liegt. Will meine Haut mal wieder nicht so wie ich will. Oder soll es so sein. Vielleicht bin ich auch einfach noch nicht bereit für so einen Duft.

Die guten Nachricht sind, dass die Sillage und die Haltbarkeit wirklich großartig sind. Ich konnte ihn nach 7 Stunden immer noch sehr gut wahrnehmen. (Kleine Anekdote am Rande. Mein Schatz dachte ich hätte einen Unisex-Duft aufgelegt.)

Mein Fazit. Der Name ist hier Programm. Agent Provocateur provoziert im wahrsten Sinne des Wortes. Und ich schäme mich nicht es zuzugeben, dass mich dieser Duft überfordert. Ich finde ihn nicht richtig gut, aber auch nicht richtig schlecht. Zwar habe ich etwas anderes erwartet, aber so richtig enttäuscht bin ich auch nicht.

Ich glaube Agent Provocateur passt nicht richtig zu mir und ist einfach eine Nummer zu groß für mich. Aber wer weiß was in ein paar Jahren ist. Vielleicht kann ich ja noch reinwachsen.

04.02.2015 19:03 Uhr
Haltbarkeit: Gut
Sillage: Mittelmäßig
Flakon: Mittelmäßig
70%

Biggihi
Kommentar von
Biggihi
Hilfreicher Kommentar
3 Auszeichnungen
Nur ein netter Blumenduft
Dieser Agent ist scheinbar ein liebe oder hasse ihn Duft. Bei mir löst er allerdings weder das eine noch das andere aus. Ich stecke irgendwie dazwischen. Ich finde ihn nicht schlecht, aber auch nicht so toll und vor allem nicht erotisch.
Am Anfang stört mich die sehr herbe, würzige Note. Das finde ich eher abschreckend als anmachend. Allerdings halt diese nicht mal eine halbe Stunde an, dann wird es deutlich sanfter, dann kommen die Blumen hervor. Eine einzelne kann ich nicht besonders herausriechen, nur dass es blumig wird. Im Laufe der Zeit wird es dann sanfter, der Amber und der Moschus kommen hinzu. Allerdings habe ich jetzt nach 7 Stunden immer noch eine leichte Blumenfrische mit dabei.
Die Haltbarkeit ist sehr gut, selbst nach 7 Stunden ist er noch deutlich vorhanden.
Eine großartige Sillage kann ich nicht feststellen.
Sieht man von der ersten halben Stunde ab, ist er eigentlich ein normaler blumiger Duft mit weichem Abgang. Also auch im Alltag tragbar, dann eben etwas früher Aufsprühen.

08.10.2014 23:38 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Sillage: Stark
Flakon: Mittelmäßig
80%

Ergreifend
Kommentar von
Ergreifend
Erstklassiger Kommentar
12 Auszeichnungen
Land der Sünde
AP ist so ein Parfum, was ich mal vor langer Zeit besessen habe. Erst durch eine liebe Person hier landete eine Probe wieder in meine Hände. Natürlich wurde ich gleich angefixt und musste mir gleich einen Flakon zulegen.

"Das macht doch die Nippel steif!" - Kurze Pause und dann: "Und nicht nur das!" Meine beste Freundin, als sie das erste mal an AP roch. Die Augenbrauen ganz weit angezogen und ihr Blick sagte mir mehr als Tausend Worte. Kurz hielt sie inne, tippte sich auf die Nase, sog nochmal am Handgelenk und dann platzte aus hier 100 Mal die Wörter "Sexy und geil"

Als ich ihr dann zeigte, unter welchen Namen das Parfum läuft und wie der Flakon aussieht, grinste sie mich an wie ein Honigpferd. Was da so in ihrem Kopf ablief, weiß nur der liebe Gott. Ich fragte nich nach, sondern genoss einfach den Duft.

Sehr heiß ist der Agent. Meines Erachtens nach eines der ausdrucksvollen Düfte, die es so gibt, wenn man sich mal so richtig heiß vergnügen will.

Anfangen tut er gleich würzig. Und so mag ich es auch! Überhaupt nicht stechend. Sondern sehr einladend. Eine Hand, die mir zugestreckt wird, um in das Land der Sünde einzutreten. Das Parfum wird dann schnell blumig. Die Kreuzung blumig/würzig empfinde ich als sehr spannend. Jasmin vernehme ich richtig stark und die gibt dem Parfum auch den gewissen animalischen Touch, den ich hier nicht missen will. Etwas Rose vernehme ich auch. Wenn auch nur zart in meinem Empfinden. Der Duft wirkt sehr "schwül" auf mich. Amber macht den Duft wärmer. Die Haut wird auch noch zart mit Babypuder gepudert. Sinnlich und sexy - gepaart mit der Unschuld und der Reinheit von Babypuder! Oh my god! This is realy sexy!

Ja ich weiß - knappe Beschreibung und null Duftverlauf. Aber AP ist kurz und knapp zu beschreiben. Er ist kein Mysterium eines Duftes, aber dennoch hat er was. Und wie er was hat.
Die Haltbarkeit ist lange. Bis zu 10 Stunden haltet er sich an mir. An der Kleidung noch länger. Der Flakon erinnert mich an eine Frau, die mächtig Hüften hat.

Ein Duft, mit dem man ohne Weiteres ins Land der Sünde abtauchen kann!

4 Antworten
Mandelmaus vor 195 Tagen
Oh ja der knallt und knallt. Sehr gut eingefangen! :D
3 weitere Antworten
20.07.2014 14:52 Uhr
Haltbarkeit: Gut
Sillage: Stark
Flakon: Gut
80%

RapunzelR
Kommentar von
RapunzelR
Erstklassiger Kommentar
12 Auszeichnungen
Billiger rosa Plüschteppich ?
Heute habe ich beschlossen, es ist mal wieder an der Zeit mich hier zu Wort zu melden.

Agent Provocateur ist ein Blindkauf von mir gewesen auf den ich mehr als gespannt war. Er erinnert mich stark an Mad Madame von JhaG. Beide Düfte polarisieren und die Botschaft ist klar. Agent Provacateur empfinde ich aber subtiler, runder und gefälliger. Wo Mad Madame mich erschlägt und selbst nach Stunden nicht mehr aufstehen lässt, hält sich Agent Provocateur mehr zurück. Ich bewege mich auch nicht auf einem billigen rosa Plüschteppich, der mich einsinken lässt sobald ich ihn betrete - in einem Etablissement, wo mich in meiner Fantasie auch der Geruch, welcher in jeder Ecke hängt, atemlos werden lässt und selbst die Schnappatmung nicht mehr für genügend Sauerstoff sorgt...

Agent Provocateur verbinde ich mit einer Frau, die durchaus nahkampferfahren ist, die aber den Ton angibt uns sich niemals das Zepter aus der Hand nehmen lässt. Sie trägt knallroten Lippenstift, ist aber nicht billig, etwas verrucht schon. Sie ist die Venusfalle, die schwarze Witwe. Man verfällt ihr und wer sich von ihr einwickeln lässt, bekommt früher oder später den Todesstoß versetzt.

Den Koriander empfinde ich als angenehm würzig, Safran nehme ich kaum war und wenn nur sehr hintergründig und rundet die Kompostion feinst ab. Man könnte auch sagen, Safran macht aus ihr "die Wölfin im Schafspelz". Auch Jasmin, womit ich im Allgemeinen schon mal meine Probleme hab, gibt sich hier von ihrer schönsten Seite. Kommen wir zur Rose - Rosendüfte sind gar nicht meins, mit Ausnahme von Joy (hier stehe ich in einem wunderbaren Rosengarten, null künstlich) und im Vergleich zu Mad Madame finde ich diese Rose in Agent Provocateur auch nicht synthetisch. Sie gehört sicher nicht zur edelsten Sorte, findet aber im Gesamtwerk gut ihren Platz.

Nach Stunden zeigt er sich nicht mehr so provozierend, sondern tatsächlich zufrieden, erschöpft, aber nach wie vor voller Sinnlichkeit. Amber in der Basis sorgt bei mir immer für Verzückung und Vetiver gibt dem Ganzen etwas wunderbar dunkles, erdiges, aber keinesfalls muffiges.

Soweit zum Selbsttest. Da ich meiner Mutter gern das ein oder andere Dufterleben schenke, musste auch sie zum Test. Ich kann hier eine meiner Vorrednerinnen nur bestätigen. An einer anderen Person empfinde ich ihn nicht mehr so "lotterlastig", sondern tatsächlich alltagstauglich. Für mich bleibt er trotz allem ein Stimmungsduft, der sicherlich sehr speziell aber ganz und gar nicht untragbar ist und ich hätte auch kein Problem damit ihn tagsüber im Büro zu tragen. Vorausgesetzt ist muss mich nicht unbedingt als Frau in der Männerwelt behaupten. An dieser Stelle würde ich tatsächlich andere Prioritäten setzen.

Ich freu mich, dass ich diesen Duft tragen kann. Hätte ich mir bei Mad Madame auch gewünscht, aber der war eindeutig eine Nummer zu groß für mich.

12 Antworten
Tanne vor 371 Tagen
Lotterlastig ... *g* Lotterpokal
11 weitere Antworten
22.09.2013 14:18 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Sillage: Sehr stark
Flakon: Gut
40%

Syndala
Kommentar von
Syndala
7 Auszeichnungen
Agent Stinker
Da im Forum der Wunsch nach männlichen Meinungen aufkam, hier meine traurige Geschichte:

Ich habe an diesem friedlichen Sonntagnachmittag beschlossen, den Agent, dem ich selbst sehr skeptisch gegenüber stehe, der aber nun einmal da ist und genauer untersucht werden möchte, auf meiner eigenen Haut zu testen.
Also meinen eigenen Eindruck in den ersten 10 Minuten kann ich wirklich bestenfalls mit Babywindel und Penaten-Creme beschreiben.

Naja, und dann kam mein Freund rein...motz, mecker, "Boah, hier stinkt´s ja widerlich"...rennt zum Fenster, um es sperrangelweit aufzureißen, rennt durch die offene Tür, macht im gegenüberliegenden Raum auch noch das Fenster auf und ist verschwunden.
Jetzt sitz ich hier im Durchzug bei ca. 12°. Meine Beschwerden diesbezüglich wurden netterweise mit "Selber schuld, wenn du dich so eindieselst" beantwortet. Mir scheint daher, die Aggressionen, die dieser Duft auslöst, sind so gar nicht erotischer Natur.
Alleingelassen mit meiner Wolke trau ich mich nicht, den Rest der Anwesenden damit zu belästigen. Mein erstes Ich-muss-das abwaschen-Erlebnis.
Besten Dank auch Agent!

2 Antworten
ZrankFappa vor 655 Tagen
Total witzig, ich kenn diesen "Duft" nicht, aber es gibt tatsächlich mehrere Damenparfums der Marke vollgekackte Windel. Das kann man auch schön mit Puder und Vanille abrunden und mit Gruft, von MIRO gibt es da auch so eine Pestbombe.
1 weitere Antwort
05.08.2013 13:34 Uhr
80%

pudelbonzo
Kommentar von
pudelbonzo
Hilfreicher Kommentar
4 Auszeichnungen
Lotterbett
Gestern probierte ich Agent Provocateur, und war sofort von dem "scharfen" Auftakt, den auch die Wäsche dieses Labels zu sein verspricht, überzeugt.
Koriander und Safran geben dem verführerischen Gemisch einen ordentlichen Schuss Exotik. Dann die Kühle von Gardenie und Ylang-Ylang - einfach verheissungsvoll!
Man möchte sich, in diesen Duft, und in seidene Dessous gehüllt, auf einem Lotterbett in einem versteckten, altmodischen Pariser Hotel, ausgiebig räkeln.
Amber und Moschus geben der ganzen Szenerie noch ein Quantum Verruchtheit.
Ich habe ohne zu zögern zu dem 100er Angebinde gegriffen, und mein Liebster hat dazu zustimmend genickt. Was will Frau mehr?

2 Antworten
Sonjoschka vor 721 Tagen
Gell, 100ml sind gerade genug für aktive Frauen. ;-)
1 weitere Antwort
03.07.2013 00:13 Uhr
80%

Samtkleid
Kommentar von
Samtkleid
Hilfreicher Kommentar
4 Auszeichnungen
Provocateur?!
Nein, für mich hat dieser Duft rein gar nix "Provozierendes" im wohl herkömmliche Sinne, kein Kracher, kein Wummser oder so - im Gegenteil:
Keine einzelne Duftnote tritt hervor, nichts zeigt sich markant - für mich ist das Ganze eine sehr harmonische "Wohlfühlmischung". Ich kann keine einzige Duftnote "herausriechen" - und gerade das gefällt mir.

Die Ingredienzen vereinen sich zu einer wunderbar pudrigen Melange, sauber und sehr angenehm, nicht zu blumig - ich rieche die Magnolie ein wenig, schön, und nicht zu fruchtig. Von nichts zuviel. Werde ich im Frühling und im Herbst tragen. Und dieser Duft ist so ganz anders - für mein Empfinden.
Eine ganz neue olfaktorische Erfahrung.Ich kenne bisher keinen vergleichbaren Duft, er mutet mir an wie ein Bouquet aus weissen Blumen, intensiviert durch einen Hauch von Moschus, gerade richtig.
Für mich eine ganz neue olfaktorische Erfahrung, eine sehr lohnenswerte!

30.03.2013 21:37 Uhr
100%

Rosevalley
Kommentar von
Rosevalley
5 Auszeichnungen
zorn provoziert
jaaaah, er provoziert den zorn in mir!
oh gott was ist geschehen. habe heute dem unglaublichen angebot bei karstadt nicht wiederstehen können: 25€ statt 75€ für 50ml+bodylotion.

.....eigentlich hüte ich meinen agenten der ersten stunde seit 2000 in einer dunklen ecke und lasse ihn auch nur bei schummriger beleuchtung heraus...dieses verruchte luder.

doch beim betrachten des neuen fällt mir sofort ein neuer viel grauschleiriger rosaton auf und der druck ist viel schlanker(beim original satter und leicht gebogen - siehe oben). auch wenn man ihn in der hand hält ist er irgendwie stumpfer - der nageltest zeigts deutlich das geräusch quietschender schulkreide auf der tafel. beim alten alles schön glatt. nun ja, auch dieses unfertige am verschluß des alten ist nicht mehr. sein hals ist brav mit einer manschette umkleidet. der charme der rohen gewalt einer handgranate ist somit dahin. die bilder unten zeigen die neue version. oben könnt ihr den gestandenen gentleman sehen.
auch der neue duft ist eine schlichte katastrophe. alle, die hier vergleiche mit sekreten und käfigen aller art machen - denen muß ich recht geben. er riecht stechend und urinös.

fortan stelle ich meinen geliebten agenten in die dunkelste ecke und lasse ihn auch nur noch zu mitternächtlichen stunden an mich - diesen erotischen urknall...

naja so ists, wenn firmen nicht mehr inhabergeführt sind. falls ihr an das original kommt, so laßt ihn euch nicht entgehen, denn er hat nichts gemein mit irgendwelchen drittklassigen jungdynamischen geheimpolizisten. sean connery gegen daniel craig.

nachtrag:
nach etwa einer stunde rieche ich rechts raffiniert wie eine ältere pariserin und links seifig wie eine alte englische jungfer. welcher arm von wem verführt wurde, bleibt mein dunkles geheimnis.

nachtrag:
nach rund 3 stunden bemerke ich, daß der jungspund kräftig dazugelernt hat. nun ja, agent wird man ja auch nicht von heut auf morgen. und provozieren hat was mit raffinesse zu tun. es ist schon recht dunkel.......

...............leicht verwirrt und derangiert wache ich heute morgen mit einem lächeln auf. mich umgibt der duft zerwühlter betten. was ist geschehen? war es ein traum? nein, es war dunkelste nacht. war mein liebster etwa doch bei mir? mußte ich so sehr auf ihn warten?

3 Antworten
Duftkeks vor 699 Tagen
100% Zustimmung
2 weitere Antworten
10.09.2012 23:33 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Sillage: Stark
Flakon: Gut
100%

IIespresso
Kommentar von
IIespresso
Erstklassiger Kommentar
13 Auszeichnungen
Mitten ins Gesicht!
Agent Provocateur war ein Blindkauf in Form des 5ml-Sprühminis, und nach all den Reviews die ich zuvor gelesen hatte, war ich darauf vorbereitet es vielleicht zu hassen.
Aber negativ, stattdessen kaufte ich mir einige Wochen später eine Fullsize.

Oftmals las ich, dass viele die koriander- und safranlastige Kopfnote als extrem scharf und erschlagend empfinden, mir geht das nicht so, eher angenehm intensiv und ausdrucksstark.
Ausdrucksstark ist auch die schnell dominierende Rose, und sie dominiert wunderbar, schwer und mit einer gewissen Härte, moosig-erdig, schmutzig, und chypremäßig mit einem imo deutlichen Vintage Flair.
Dennoch ist der Duft für mich kein bisschen altbacken, aber ich assoziiere Rose auch allgemein nicht im Mindesten mit meiner Großmutter oder deren Freunden.

Da kommt man auch schon zu dem witzigen Teil, negative Wahrnehmungen für diesen durchaus zuweilen kontroversen Duft reichen von "so sexy dass vulgär" über "Fäkalien!" zu "sowas trägt meine Oma in der Kirche".
Hmh, dieser Duft hat auf jeden Fall viel zu bieten, oder?

Auch ich frage mich wirklich, was wir wohl ohne den Namen und das Image des Labels davon halten würden.

AP riecht erwachsen ohne jede Süße (ich mag süß, vermisse es aber hier nicht), von Jasmin oder anderen Blumen, Ylang Ylang und anderem merke ich nichts.
Für mich hat dieser Chypre-Rosenduft grade wegen seiner Schwere, Intensität und Schmutzigkeit tatsächlich etwas Anziehendes, vielleicht ist er verrucht, in jedem Fall habe ich mich aber sofort in diese roséfarbene Duft-Granate verliebt.
Sie passt perfekt, wie ein leichter Panzerhandschuh nur komfortabler, ich fühle mich damit gut angezogen und einfach sehr wohl.

Aber das gute Stück ist intensiv und schlägt einem dies unnachgiebig ins Gesicht. Es ist sexy, aber das nicht auf zu offensichtliche oder aufdringlich-direkte Art. Vintage-europäisch, sich seines Stils sicher, klassisch, und in diesem Rahmen durchaus provokativ, aber nicht auf Nimm-mich-Art und Weise, weiß nur generell, was es will, und eckt zweifelsohne öfter damit an.

AP war mein erster Duft aus dem gleichnamigen Haus und es bleibt mein liebster, Strip und Maitresse treffen kurz gesagt bei Weitem nicht so meinen Nerv, nicht so versaut, nicht so sexy, nicht so elegant, imho.
Dieser AP bleibt mit wenigen Begleitern an der Spitze meiner liebsten Rosendüfte, und ab Frühherbst erfreue ich mich jedes Jahr aufs Neue für etliche kühle Monate an dieser nicht zu vergleichenden Stahlkeule einer eisernen Lady.
Nie mehr ohne.

3 Antworten
Duftbetty vor 1051 Tagen
Den Kommentar mag ich, den Duft nicht.
2 weitere Antworten
18.08.2012 13:12 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Sillage: Sehr stark
Flakon: Sehr gut
100%

Molly
Kommentar von
Molly
5 Auszeichnungen
Blumig-Sinnlich
Der Duft hat was, er ist anders, als die Düfte, die ich sonst besitze. Blumendüfte sind nicht mein Fall. Aber es handelt sich bei Agent Provocateur, ja auch nicht um einen typischen Blümchenduft, sondern um einen Duft, der so sexy erotisch und sinnlich ist, wie die Wäsche der Marke.
Der Duft schon schwülstig, aber gut. Blumiger Chypreduft. Das schwülstige ist auch nur am Anfang da, da hat er auch fast ein beerige Note, ist vielleicht der Safran, läßt mich an Herbstduft denken.
Das schwülstige verfliegt nach einiger Zeit, man sollte sich nicht abschrecken lassen. Einzelne Blumen kann ich gar nicht ausmachen, weder Rose, nach Jasmin, keine Magnolie, Ylang-Ylang oder Geranie, alles ist miteinander verbunden.
Später wird es dann holzig (Vetiver)und eben auch sehr sinnlich (Ambra und Moschus). Und dieser schöne Fond bleibt bestimmt neun Stunden, verbindet sich mit der Haut.

2 Antworten
Viola8 vor 1073 Tagen
ICh mag den Duft auch! Einige Kommentare hierzu kann ich persönlich nicht nachvollziehen.
1 weitere Antwort
11.07.2012 20:51 Uhr

Hermeline
Kommentar von
Hermeline
3 Auszeichnungen
Rosenchypre
Hier ja so umstritten, gefällt mir der Duft überraschend gut. Die AP Marke, die für erotische Wäsche steht, scheint bei vielen entsprechende, s. intensive Assoziationen in Richtung " verkäufliche Erotik" hervorzurufen. Naja, die Duftwahrnehmung ich natürlich immer etwas s. subjektives, aber eben auch durch das vorhandene Wissen (Werbefotos!) s. leicht zu beeinflussen. Ich persönlich finde den Duft zwar extrem stark und langanhaltend, aber nicht unbedingt erotisch ("erotisch" ist ein Konzept, das soll erstmal draußen bleiben), es dominiert hier die Rose, die in eine chyprearige Schärfe (vermutl. durch Safran erreicht) eingebaut ist, alles in einem erinnert mich das ziemlich an u.a. "Diva" von Ungaro, wobei die Zusammensetzung hier ja deutlich einfacher ausfällt. Muß nur seeeeehr sparsam dosiert werden - dann ist es sicherlich ein angenehmer Begleiter, der über den ganzen Tag für seine Trägerin wahrnehmbar bleibt...

4 Antworten
Hermeline vor 1111 Tagen
Tja, das mit "billig" kann ich allerdings verstehen; nachdem ich gestern mein Kommentar abgegeben habe, entwickelten sich die Duftreste auf mir weiter zu einem süßlich-fadem Koriander-Rosen-Gemisch von eher bescheidener Qualität :(
3 weitere Antworten
19.06.2012 20:08 Uhr
20%

Punx13
Kommentar von
Punx13
7 Auszeichnungen
Volle Windel *naserümpf* oder wird's vielleicht doch besser?
Ich war ja durch die Kommis hier gewarnt aber testen muß ich ihn trotzdem.
Tja jetzt sitz ich hier und denke: warum hab ich mir den Geruch einer vollgepieselten
Wolldecke auf den Handrücken geschmiert???

Puh das ist echt hart..aber irgendwas Verdorbenes, Verbotenes lauert ganz leise im Hintergrund, die Wolldecke
trocknet so langsam ein und der Mief verzieht sich ein wenig..lecker ist es deswegen trotzdem
noch nicht *würg*, ich kann überhaupt keine einzelnen Bestandteile identifizieren, ich mag
meine Nase nicht in die Wolldecke stecken.

Moment Mal, hatte etwa jemand Sex auf der Wolldecke??
Die Pieselwolke hat sich verpieselt und mein Kopfkino setzt ein...darf sowas SO riechen???

Verstohlen schnüffle ich an meiner Hand, schwülstig, dreckig, irgendwie nach schnellem primitiven
Sex im Auto vielleicht?
Der Duft hat was, definitiv, wie auch immer das funktioniert dass man diesen Duft mit etwas
menschlichem, organischem, zwischenmenschlichem, Austausch von Körperflüssigkeiten verbindet aber es ist so.
Zuerst habe ich gedacht: neee Danke, ...mhmm.....naja.......ich gerate ins Grübeln....
Ich weiß nicht ob ich nach getragenem Schlüpper nach einer schnellen Nummer duften oder
eher riechen möchte....aber ich glaub ich probiere es mal aus :-))

-----------------------------------------------------------------

24 Stunden später:
Nee Leute, echt nicht!
Ich hab den um die Hand gewickelten ollen Schlüpper gestern Abend
tapfer mit ins Bett genommen.

Heute Morgen roch meine Hand wie die Achselhöhle eines sehr fleissigen
Bauarbeiters (ich respektiere schwer arbeitende Männer sehr, das soll nicht abwertend klingen) nach 8 Stunden schweren Schuftens bei 40 Grad im Schatten.
Da hat das Deo bzw. das Intimspray auf ganzer Linie versagt.

Meine Haut ist eh ein böses Wesen aus einer Parallelwelt, sie hat mir
schon so manchen Duft vermiest aber was sie aus dem ollen Schlüpper
gemacht hat ist echt nix für die Öffentlichkeit.

Test beendet *würg*

7 Antworten
Yasyas vor 790 Tagen
Kopfnote war nett, herznote ein traum! So pudrig duftend... So hätte es bleiben müssen! Dann schwand es und bei mir hatte es einen ähnlichen Efekt: Zu viel Tier am Ende! So schade, obwohl ichs animalisch mag, aber das ging bei mir leider garnicht...
6 weitere Antworten
19.06.2012 14:04 Uhr
70%

ChanelNo23
Kommentar von
ChanelNo23
2 Auszeichnungen
Unschlüssig... noch immer
Es hat mir keine Ruhe gelassen, ich musste es testen. Soeben in der Mittagspause auf die Hand gesprüht: 1 Sprüher... mächtig das Zeug!

Ich habe einen Tester bekommen, sowie auch von allen drei Sommerdüften - Berichte folgen :-)

Das einzige, was ich momentan wahrnehmen kann ist dunkle, etwas saure Rose! Aber, wie ich gelesen habe, muss man die ersten 2 Stunden durchhalten - ich bin dabei :-) Ein Orientalischer Knaller ist es ganz und gar nicht, nehme keinerlei Koriander oder Safran wahr, genauso wenig wie Amber oder Moschus. Ja, es riecht in der tat etwas alt... Sillage ist momentan enorm! Ich bleibe gespannt...

1 Stunde Später: Die Rose ist immernoch sehr stark wahrnehmbar. Ich weiß nicht, ob es mir nur so vorkommt aber es riecht "dreckig"?!? Vetiver, Moschus + Amber spielen jetzt klar mit, vielleicht ein Hauch Ylang-Ylang aber die anderen Blüten bleiben versteckt. Die Entwicklung geht sehr ins Herbe - von Süße keine Spur. Bin mir noch unsicher, ob ich es super geil finde oder wiederlich abstoßend... ja, es riecht nach Sex und wirklich noch sehr aufdringlich... dunkel, kühl und doch warm? ahhhh... schwer. Ich dachte immer Rosendüfte seinen romantisch aber dieser hier ist dreckig, oh ja, ein richtiges versautes Röslein ;-) Ich kann nicht aufhören zu schnuppern.

2 Stunden später: Ja, hm, Rose ist noch da aber eine sehr herbe, dreckige. Bin noch immer unschlüssig. ich muss immer schnuppern aber wie ich ihn finde? hmmm... ich lasse es erst einmal so im Raum stehen und werde zum späteren Zeitpunkt erneut berichten.

________________________________________________________________________________

Nachtrag:

heute ist Tag Nr. 2 an dem ich mit diesem Parfum durch die Gegend laufe. Auch auf die gefahr hin, dass ich gleich geteinigt werde: Ich musste an Charm Rose denken. Habe es mir also gestern abend zum Vergleich auf die Hand gesprüht und muss sagen, nach ein paar Stunden richt es lediglich etwas heller aber doch recht ähnlich. AP ist lediglich versauter ;-)

Ich mag AP, doch ja, ich mag ihn - er ist versaut und dazu muss man stehen - Punkt. Ich finde ihn allerdings nicht so besonders und ausgefallen, wie von vielen Beschrieben. Weiß noch nicht, ob ich ihn kaufe - werde weiter testen...Teufelszeug ;-)

Die Sommerdüfte sind gegen dieses Kaliber wirklich Wässerchen ;-)

Gebe vorläufig 70 % mit Vorbehalt.

4 Antworten
Hasi vor 1134 Tagen
ICH FINDE IHN TOLL!!! :-)
3 weitere Antworten
30.05.2012 09:34 Uhr
Haltbarkeit: Gut
Sillage: Stark
Flakon: Schlecht
70%

Michelangela
Kommentar von
Michelangela
Hilfreicher Kommentar
18 Auszeichnungen
Die Spionin, die übern Teich kam .... oder die Stunden mit Billy Ray aus Alabama
Nach langer Beobachtung und etlichen Recherchen ist es nun soweit und ich lasse mich auf "Agent Provocateur" ein. Ein verschweißter OF davon thront schon seit einiger Zeit in meinem Duftschrank, doch ich hab mich noch nicht so richtig getraut, die anmutende schwarze Verpackung aufzureißen, da der knatsch-rosane Flakon irgendwie eine Assoziation zwischen Barbie und Matrjoschka (Babuschkapuppe) in mir hervorruft.
Ich habe mir also nun eine Probe zukommen lassen und stürze auf die vermeintlich provozierende Agentin.
~
Ein paar Tröpfchen auf den Handrücken, Augen schließen und meine Reise beginnt:
Wir schreiben das Jahr 1982: Ich befinde mich in einem billigen Motel nahe der Küste California´s, direkt an der Route66. Über meinem Kopf dreht sich quietschend ein Deckenventilator. Es ist drückend heiß und ich spüre, wie mein Kunstleder-Minirock am Körper klebt. Draußen hallt die krächzende Musik von der Musikbox im Truckstop herein. Billy-Ray nimmt eine Dr.Pepper Cola aus der Papiertüte, öffnet sie und reicht sie mir. Ich trinke einen kräftigen Schluck des lauwarmen, klebrigen Cola-Kirsch-Gemisch´s und mustere ihn. Er trägt unter seinem schlechtsitzenden Anzug ein sattrosanes Hemd aus Polyester und dazu Cowboystiefel. Sein breites Grinsen ziert das gerötete Gesicht, welches von einer altmodischen Haartolle gekrönt wird und ich wundere mich gerade, was mehr an ihm glänzt: Seine Haut, die makellosen Jacketkronen oder die fette Goldkette an seinem Hals. Als er sein Jackett auszieht, zieren feuchte Flecken an den Achseln sein Hemd und das Tattoo mit einer großen roten Rose und dem Schriftzug "Betty my Love" erscheint über der protzigen Golduhr auf seinem Unterarm.
Er hat sich hier in L.A. niedergelassen und verkauft Gebrauchtwagen für Mr Pillahan, hat er mir erzählt und normalerweise macht er „sowas“ ja nicht.
Noch ein nervöser Zug, dann drückt er seine Zigarette im Aschenbecher aus und nimmt mich in seine schwitzigen Arme. Wir lassen uns aufs Bett fallen......
~
Einige Stunden später schleiche ich mich verstohlen aus dem Motelzimmer, in dem Billy-Ray erschöpft und genüßlich schnarcht. In meiner rechten Hand halte ein paar Dollar Scheine und in der linken die Kamera mit den Beweisfotos für seine Frau, Betty. An meinem Körper haftet trotz Katzenwäsche (Dusche gabs nicht) noch lange eine schale Duftmischung aus Lust, Schweiß, Polyester und Rosen.
Auftrag ausgeführt!
~
Fazit:
„Agent Provocateur“ ist kein gefälliger Duft. Er hat was, keine Frage! Die synthetische muffige Rose knallt direkt zum Auftakt in die Vollen und danach kann ich leider keinen großartigen Duftverlauf vernehmen. Eine latexartige Plastiknote bleibt immer dezent im Hintergrund und es gesellt sich mit jeder Minute noch eine dreckige, ja tatsächlich organisch menschliche Note dazu, die diesem Duft einen gewissen Reiz verleiht. Also, wenn ich das Kind beim Namen nennen soll: AP ist richtiges Nuttendiesel. Schwülstig, schmuddelig, rosig und tatsächlich ungemein sexy, wenn auch auf eine sehr primitive Art.
Eine provozierende Agentin, lasziv und schön, wie man sie aus den Bond-Streifen kennt, kann ich damit leider nicht verbinden. Vor meinem olfaktorisch inspirierten geistigen Auge erscheint die als Prostituierte getarnte, schon etwas abgetackelte Privatdetektivin, die es mit Billy-Ray, dem schmierigem Gebrauchtwagenhändler aus Alabama, in einem billigen Motel treibt, um der betrogenen Ehefrau auftragsgemäß Beweisfotos liefern zu können.
Hier überrascht mich kein fresselnder "007"Streifen mit Special-Effects und raffiniert eingebauter Erotik, sondern nur ein drittklassischer Detektivfilm aus den frühen 80ern ...
Gleiche Hintergrundmotive aber eben auf einem ganz anderen Niveau!
~
Ob ich den Duft mag? Hmmm, das "Verrucht-Schmutzige" fasziniert mich, doch ich bin mir nicht sicher, ob ich ihn wirklich in der Öffentlichkeit tragen möchte. Dazu hat er mir zu wenig Raffinesse und präsentiert sich zu plump. Vielleicht teste ich ihn nochmal ganz privat zuhause, als Lockstoff, um Hase zu "provozieren"...
"Agent Provocateur" duftet für mich auch gar nicht "englisch" sondern so richtig "herrlich amerikanisch".(Obwohl es ja definitiv um eine britische Schöpfung handelt.)
Ein bißchen billig, ein bißchen schmutzig und sehr rosig ... "dirty stuff" eben!
~
Infos zum Begriff "Agent Provocateur":
(frz. ‚provozierender Agent‘, Lockspitzel) bezeichnet man eine Person, die üblicherweise im Auftrag des Staates einen oder mehrere Dritte zu einer gesetzeswidrigen Handlung provozieren soll. Im weiteren Sinne wird damit auch ein Handeln bezeichnet, das durch die gezielte Vortäuschung oder auch Provokation einer ruchbaren Handlung die Stärkung der eigenen Position und die Legitimation für einen Eingriff anstrebt

(Quelle: Wikipedia)

11 Antworten
StellaOscura vor 110 Tagen
Nachdem ich "L'Agent" nicht behalten habe, bin ich hier mal sehr gespannt auf den Test. Ich fürchte, dass ich den Preis hier ausnahmsweise doch mal riechen kann ... :P
10 weitere Antworten
21.04.2012 00:36 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Flakon: Sehr gut
100%

Gabriele
Kommentar von
Gabriele
4 Auszeichnungen
Ein stinkendes wow!!!
Also, die rosa Flasche und komische intimsonenbetonende Beschreibung hat in meine Vorstellung absolut anderes Geruch geschafft...etwas, was dann doch noch nicht egsistiert, aber ich habe es schon ganz vorsichtig geliebt und doch mich für den "Maitresse" Kauf ohne es vorher zu riechen entschieden, weil ich wollte nicht nur verführerisch, aber auch noch ziehmlich "normal" wirken..Als "Maitrisse" mich mit ihre langweilig altmodisch puffige Süsse schockiert und ettäuscht hat,bin ich zu Parfümerie gegangen um diesen Duft kennenzulernen....OH mein GOTT!!! Zuerst dachte ich nur "Für wenn den um Gottes willen hat der Hersteller es überhaupt gemixt?? das ist doch unmöglich zu tragen!!! der Duft ist kein Duft , dass ist nur eine flüssige beisende grundreinigende Seife!!!! LÀgend fand ich wenigstens interessant...únd das..nicht mal interessant, sondern einfach nur föllig unmöglich, was gar nicht geben sollte....dann, nach etwa zwei Stunden habe ich das immer öffter und öffter auf meinem Handgelenk geschnuppert...ich habe versucht mich zu überzeugen, dass Làgent mich wirlich fasziniert, weil er so dunkel verraucht ist...eigentlich schon mein Still...sollte sein...aber nein, in Wirklichkeit wollte ich den anderen Handgelenk..den mit normalem Agent, immer wieder und wieder..um nicht zu vergessen wie schrecklich überdemensionel sauber seifig das ist..es wurde immer verdächtiger?? Pheromenwirkung?
Zu Hause habe ich beide Hände gut abgewischt, aber die rochen weiter..nur milder, aber könnte man gut erkennen...und dann konnte ich schon wirklich gar nicht mehr aufhören ihnzu schupfern...ich liebe es und brauche es!!! hab schon betellt..muss versuchen nicht zu sterben bis es kommt..

15.04.2012 18:07 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Sillage: Sehr stark
90%

Tamagucci
Kommentar von
Tamagucci
Erstklassiger Kommentar
13 Auszeichnungen
Hassliebe oder Grenouilles Menschen-Parfum......
Nachdem ich die ganzen Kommentare hier gelesen habe, zerbreche ich mir den Kopf – wie fange ich da nur an? Hm..... Heikles Thema. Also nicht, daß ich besonders viele Vergleichsmöglichkeiten hätte.... Ähäm.... Also ich meine ........ Also meine ****** riecht nicht so. Und ich will auch nicht, daß sie so riecht. Eigentlich will ich überhaupt nicht, daß sie nach irgendwas riecht. Ich würde mir einen Hauch von Joghurt-Duft gefallen lassen. Mit etwas Zitrone vielleicht. Aber nicht das! Und wenn sie doch so riechen würde, würde ich mal zum Gyn gehen und um ein Antibiotikum bitten;-) *Räusper*..... Okay, das hätten wir jetzt geklärt. Jetzt wo Ihr mich alle in- und auswendig kennt, ist doch alles schon viel entspannter. Findet Ihr nicht? :-D

Nun zu Agent Provocateur:

Ich lasse die Pyramide mal außer acht. Ich kann alles mögliche aus Parfums herausriechen – aber nicht die Inhaltsstoffe.

Die Kopfnote lässt mich erst mal die Luft anhalten. Sie erinnert mich an eine schöne, nasse ............ Pipiwindel. Auweia. Man hatte mich schon vorgewarnt: „Da musst Du durch – aber es lohnt sich“. Aber da ist noch was. Etwas wunderbar süsses. Ein Geruch nach Leben. Ein wenig erdig, ein wenig schweissig. Aber nicht wirklich so richtig unangenehm. Oder eigentlich doch. Aber warum muss ich dann dauernd schnuppern? Meine Nase klebt an meinem Handgelenk. Ich will nicht. Aber ich kann nicht anders.

Langsam wird es etwas wärmer. Heimeliger. Wir kommen zur Herznote. Die Pipiwindel verpieselt sich. Oder besser gesagt – sie trocknet ein wenig ein. Bei dem Wort „animalisch“ musste ich bisher immer an einen Stall voller Orang Utans denken. Doch was ich da rieche ist nicht animalisch. Es ist menschlich. Allerdings nicht weiblich menschlich. Es ist ein Hauch männlicher Essenz. Das geballte Testosteron, das morgens nach einer langen Nacht im Schlafzimmer hängt. Wir sind erschöpft und gönnen uns ein wenig Schlaf....

Wenn wir die Augen wieder aufschlagen, sind wir von tiefem Glück erfüllt. Wir kommen zur Basis:
WOW!!!!!!!!!!!! Da ist alles, was unserer Seele so gut tut. Hölzer, Blumen, Eleganz. Immer noch ein wenig Männlichkeit.

Doch trotzdem stehe ich nicht so richtig zu diesem Duft. Ich trage ihn eher selten. Wie ein schmutziges Geheimnis. Den besten aller Lover, den man eigentlich verstecken möchte, weil man sich auch ein wenig für ihn schämt – obwohl die anderen Frauen fast blass vor Neid sind. Der Bad Guy unter den Parfums, der uns immer ein himmlisches Vergnügen bereitet.

Wisst Ihr eigentlich, was ein Agent Provocateur ist? Das klassischste Beispiel ist der amerikanische Polizist, der sich als Freier ausgibt und eine Frau zum Sex gegen Geld überreden will. Zuerst sagt sie nein. Doch er überschüttet sie mit Charme und Argumenten. Er legt immer mehr Scheine auf den Tisch – bis sie nicht mehr widerstehen kann. Irgendwann sagt sie „Ja“. Sie geht mit ihm auf’s Zimmer, nimmt das Geld und wird sofort von dem vermeintlichen Freier verhaftet. Genau so ist dieses Parfum. Es riecht irgendwie verboten. Aber man kann trotzdem nicht widerstehen.

Als Jean-Paptiste Grenouille sich zum ersten Mal mit seinem Menschen-Parfum in der Öffentlichkeit gezeigt hatte und daraufhin das ganze Dorf außer Kontrolle geriet, und vor ihm eine gewaltige Massenorgie statt fand – für die sich die Menschen später schrecklich geschämt haben............... da muß er in Wahrheit „Agent Provocateur“ getragen haben.

Ich hatte für mich beschlossen, daß ich eher vorsichtig damit umgehen sollte und daß dieser Duft nicht unbedingt alltagstauglich ist. Doch irgendwann kam ich morgens ins Büro und es lag der fantastische und elegante Duft eines Parfums meiner Kollegin in der Luft. Wunderbar. Ich fragte sie sofort nach dem Namen. Die Sillage war fantastisch. Ich hätte es im Leben nicht erkannt. Es war Agent Provocateur.

Der Duft ist tragbar. Und er ist alltagstauglich. Er macht uns nur ein wenig Kirre im Kopf;-)

1 Antwort
Alliage vor 231 Tagen
Na dann werd ich ihn morgen auch mal im Büro versuchen. Schöner Kommentar von dir.
18.03.2012 10:55 Uhr

LaInspiratia
Kommentar von
LaInspiratia
Sehr hilfreicher Kommentar
7 Auszeichnungen
Entwarnung und Beschwichtigung
Agent muss mit Vorurteilen kämpfen- kein Wunder, dass sie nun böse und dadurch so intensiv geworden ist :)

Ursprünglich war sie nämlich weder schmutzig noch wild. sie war nicht versaut, verführend, verwirrend, Männerfressend um sie dann wieder halb bewusstlos auszuspucken (die Männer mein ich ^^)..

Um ehrlich zu sein ist der Duft ein sehr starker Rosen Duft, mit einer sehr floralen-weiß-blumigen Kopfnote (Magnolie?-Maiglöckchen?), der etwas chypreartig und seifig zugleich ist :)

Aus diesem Grund, möchte ich mich auf ihre Seite stellen, sie in die Arme nehmen, verteidigen und sage:

"Schenkt ihr ein neues Zuhause, Ihr Chypre/Rosen/Seifen Liebhaber!!" :)
PS: Ich werde "sie" leider abgeben, mir ist sie zu brav, zu rosig, zu "chyprisch"
PPS: Vielleicht auch einfach zu unwild, zu unversaut, zu unverwirrend ;)
Nachtrag: Sobald Sie sich beruhigt hat, nach circa 4 Stunden, ist sie süß und pudrig-so kuschelig mag ich sie am liebsten :)

2 Antworten
LaInspiratia vor 1227 Tagen
nun, da gibt es eine besondere duftnote, wenn ich die rieche: sage ich nur: ja dass muss was mit chypre zutun haben ^^ Medusa, darfst mich nicht immer so ernst und profesionell nehmen ;)
1 weitere Antwort
22.02.2012 13:15 Uhr

Morticia
Kommentar von
Morticia
Erstklassiger Kommentar
17 Auszeichnungen
Nasenpunk
Mein Gott, war ich scharf auf diesen Duft...als ich dann den ersehnten Flakon aus der schicken Pappschatulle rausgepolkt hatte, schmeichelte er mir in den Händen. Nachträglich betrachte ich das als einschleimen, denn das was mir nach dem ersten Sprüh in die Nase stieg war unfassbar: MOAH!
Stechend, zudringlich, laut, krachend und ....faszinierend. Das waren keinen lieblichen Früchte, kein zartes Kräutchen, keine liebevolle olfaktorische Begrüßung. Das war einfach nur: " NIMM DIES, DU SAU!"

Alter Schwede. Nach einer Weile, wenn diese tierische Keulennote verduftet ist, wird der Duft jedoch ganz zahm und Rosa, passend zum Flakon. Cremig, flauschig und lieb. Hach, wie ssssööön!

Agent Provocateur ist wie ein ungesüsster, kalter Griessberg durch den man sich fressen muss um ins Schlaraffenland der Basisnote zu gelangen. Da muss man durch, aber es lohnt sich.

Kein anderer Duft kann von mir mit diesem verglichen werden und ich muss schon sehr in Laune sein, um diesen Kavenzmann anzuwenden. Trotzdem, ich mag ihn einfach nicht mehr hergeben, denn wir messen die Dinge ja auch am Ergebnis.

9 Antworten
Chimney vor 438 Tagen
Aaaaaaaaaaahahahahaharrrr - kann nich mehr! :)
8 weitere Antworten
12.02.2012 11:41 Uhr
Haltbarkeit: Mittelmäßig
Sillage: Stark
Flakon: Gut
50%

Merunnisa
Kommentar von
Merunnisa
2 Auszeichnungen
Hier bin ich
Dieses Parfum gehört in die Sparte "Auffallduft". Kopf und Basis entwickeln sich bei mir eigentlich gut, grade so, dass ich mich nicht entschliessen kann, ob ich Wow! sagen soll oder eher Nö! Ich bin überzeugt, es gibt dann und wann Stimmungen, wo dieses Parfum passt. Die Blumen haben bei mir eine schwitzende (nicht schweissige) Note, die mir jedoch nicht gefällt. Wenn man Präsenz aufsprühen könnte, würde sie so riechen!

29.01.2012 12:49 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Sillage: Mittelmäßig
Flakon: Sehr gut
90%

StellaMaris
Kommentar von
StellaMaris
Erstklassiger Kommentar
11 Auszeichnungen
Geliebter Stinker
An "Agent Provocateur" scheiden sich die Geister. Dass ihn 35 Parfumos besitzen spricht aber wohl dafür dass er seine Fans hat. Und ich gehöre auch dazu, selbst wenn ich anfänglich meine Bedenken hatte und es nicht die Liebe auf den ersten Blick war mit uns beiden. AP geht nicht täglich, er passt auch nicht zu Jedem und auch mir geht er manchmal auf die Nerven. Ich brauche die passende Stimmung um mit ihm zurecht zu kommen.

Entgegen vieler Behauptungen hier empfinde ich ihn nicht ausschließlich sexuell. In erster Linie ist er ein schnörkelloser, orientalischer Duft. Hautig, menschelnd, echt und ungestellt. Dazu passt:
Lippenstift zum Out of Bed Look.
Das T-Shirt des Geliebten zu engen Jeans.
Die alte Motorradlederjacke von Papa übers weiße Sommerkleidchen anziehen.
Kennt ihr den Film Betty Blue? Dieses Parfüm passt zu einem Frauentyp wie Béatrice Dalle. Leidenschaftlich, impulsiv, egozentrisch und dabei immer natürlich und echt.

AP ist lässig und edel zugleich. Er besticht durch seine unperfekte, nicht ganz runde Schönheit die sich ungeschminkt zeigt. Und ja, er ist dabei schon verdammt sexy. Obszön finde ich das nicht. Dennoch ist er dominant in seiner Erscheinung. Ich kann ihn mir nicht an überschminkten, total gestylten Frauen vordstellen. Da wäre er dann doch zu viel des Guten.
Man darf sich hier nicht vom ersten Eindruck blenden lassen. Startet er doch extrem wummsig, laut und herb entwickelt er sich nach mehreren Stunden wirklich cremig, sanft und pudrig. Auf meiner Haut wandelt sich seine wilde, ungezähmt, verschwitzte Aura mit der Zeit zu einem unwiderstehlich zarten, Nivea-Bettwäsche Duft. Meinetwegen etwas durchgef*ckt, ich gebs ja zu.
Überdosieren ist hier lebensgefährlich. Auch an Halstüchern, Jacken usw klebt er wochenlang. Zwei kleine Sprühstöße für den Abend sind perfekt und bleiben sicher nicht wirkungslos. Dazu das passende Outfit, die richtige Einstellung und ihr hinterlasst bestimmt einen bleibenden Eindruck ;)

5 Antworten
TooSmell27 vor 44 Tagen
Ich scheine gerade einen Flakon geerbt zu haben. "Lässig" paßt gut als Beschreibung.
4 weitere Antworten
28.01.2012 15:23 Uhr
Haltbarkeit: Gut
Sillage: Sehr stark
Flakon: Mittelmäßig
70%

Reniti
Kommentar von
Reniti
Sehr hilfreicher Kommentar
11 Auszeichnungen
Moschus schwingt die Peitsche!
Agent Provocateur, ein Duft bei dem sich die Geister scheiden...und das ist verständlich. Meine Nase empfindet ihn nicht als "Stinker", aber tragen würde ich ihn nicht, weil er mir viel zu moschuslastig und stark ist, selbst für Abends.
Der Duft startet sehr würzig und der Moschus schwingt die Peitsche von Anfang an!
In meinem Hirn hab ich seltsame Assoziationen mit einer strengen Sportlehrerin.
Haare fest zusammengebunden, Jogginganzug und eine Peitsche in der Hand wartet sie auf ihre Schüler...
Kaum sind sie versammelt wird der Dauerlauf gestartet und Moschus schreit:
"Los ihr Weicheier, jetzt aber mal Tempo!" *Peitsche knall*
So schwitzen Safran, Koriander, Rose und YlangYlang vor sich hin, immer im Fliegermarsch, mal die Gewürze vorne, mal die Blüten.
"Ylang was lächelst du Koriander so süß an? Wir sind hier beim Sport und nicht in der Dorfdisco!" *Peitsche knall*
Süße wird hier nicht zugelassen und so schwitzen alle Komponenten vor sich hin und Moschus regiert über eine blumige, trockene Seifigkeit.
Aber was ist das? Amber und Vetiver kommen zu spät zur Sportstunde!
"20 Liegestützen und eine Extrarunde...und dann ab zu den anderen in die Reihe"
*Peitsche knall*
Wenn dann allen die Puste ausgeht und sie sich völlig fertig nach Hause schleppen, schmeißt Moschus die Peitsche weg und zieht ein figurbetontes Kleid an, lässt die Haare offen über die Schultern fallen...und lässt doch überraschenderweise noch eine sinnliche Seite zu.

4 Antworten
Flowerbomb vor 1194 Tagen
kommi grenzgenial. duft nix für mich...
3 weitere Antworten
01.01.2012 08:49 Uhr

Pixie
Kommentar von
Pixie
Hilfreicher Kommentar
1 Auszeichnung
Berauschend und sexy, ideal für einen glamourösen Abend
Düfte entwickeln sich ja bekanntlich auf jeder Haut anders. Bei diesem blumigen Chypreduft scheinen sich die Noten ja wirklich sehr unterschiedlich zu entwickeln, wenn ich mir die Kommentare so anschaue.
Bei mir entwickelt sich der Duft sehr intensiv-blumig, Magnolie und Gardenie duften aber nicht alleine blumig vor sich hin, der Duft des Safrans aus der Kopfnote verflüchtigt sich nicht, er macht den Blumenduft weicht und sogar etwas fruchtig, Koriander gibt dem Duft eine leichte Würzigkeit und nimmt dem Blumenduft die Lieblichkeit. Zum Glück, den liebliche Blumendüfte mag ich gar nicht. Die beiden Gewürze bleiben bis zum Schluß. Eine einzelne Blume kann ich nicht ausmachen, ja der Jasmin bringt vielleicht noch einen ganz kleinen Hauch blumig-schwere Frische mit in den Duft.
Auch wenn die Basis erreicht ist, bleiben Blumen und Gewürze. Von Vetiver, der ja nach Wald und Erde duftet, erscheint nur ein ganz klitzekleiner Hauch, vom Ambra auch, vom begehrten Lockstoff Moschus erscheint etwas mehr.

01.01.2012 00:47 Uhr
20%

Hobbit
Kommentar von
Hobbit
Pahh alte Oma richtig fies
Ähnlich meiner Vorrednerin darf ich den Test Bewerten war ich doch ganz scharf drauf zu testen was der Duft so hergibt und mein erster Gedanke ...uff... was ist das denn???

total streng muffig und alt empfinde ich es , stechend beissend im Näschen outsch :((

Urteil meines Mannes : Bah so riecht meine Oma... dem kann ich ehrlich gesagt nur Kopfnickend zustimmen .. riecht leicht seifig Kopfschmerz erregend nach alt muffig und Oma eine absolut hässliche Mischung :( schade

Edit. was nach einer Nacht noch an der Haut übrig ist riecht so wie ich es erhofft habe sehr angenehm.. aber schade die Zeit vorher ertrage ich nicht :((

6 Antworten
Alliage vor 231 Tagen
Hab auch schon gehört: Du riechst ja wie bei der Oma zu Hause, aber gut! Hab ich mal als Kompliment aufgefasst. Ich finde den ganz am Anfang extrem muffig. Wird aber schnell schön. Seeeeeehr schön.
5 weitere Antworten
29.11.2011 19:26 Uhr
20%

Costarina
Kommentar von
Costarina
3 Auszeichnungen
Neulich im Schlafzimmer...
räkelt sich eine Costarina im Bett und fragt:" duuuuu Schatz, riech mal an mir"
Darauf kontert "Schatz" mit angewidertem Blick: "Puuuuh, du riechst nach meiner Oma, geh das mal abwaschen"

So stellt man sich die perfekte Resonanz bei Agent Provocateur vor, oder? :)
Agentin Costarina in geheimer Mission "Provokation des Schatzes" erfolgreich....Der Schuss ging absolut nach hinten los.

Dabei habe ich mich echt auf die Kopfnote mit dem Koriander gefreut...
Ich liebe Koriander und koche auch gerne indisch...Was mir aber da entgegen kommt, ist ein Gewürzbasar in einem "Stundenhotel"...Billig, vulgär und absolut unsexy...
Ich erkenne da weder eine Herznote oder Basis wieder.
Für mich absolut kein Mittel zum Zweck, außer ich möchte meinen Partner vergraulen und das ist mir ja schon gelungen! ;))

4 Antworten
Kittycat vor 1337 Tagen
Hahaha - sag' ich doch !
3 weitere Antworten
21.11.2011 22:09 Uhr
Haltbarkeit: Gut
10%

Medusa00
Kommentar von
Medusa00
26 Auszeichnungen
Wofacutan, Intimwaschlotion und DDR Klopapier
... außerdem noch "Quartett" das praktische Deospray in der grünen 500 ml Vorratsdose, für die ganze Familie. Falls man/frau nicht geschwitzt hat und "Quartett" benutzte, hat sie/er spätestens nach Einsatz der "freundlichen Vorratsdose" gestunken, wie ein Stahlarbeiter nach einer 10 Stunden Schicht am Hochofen. Wofacutan (gibt es immernoch) wurde in Kliniken zur Zwangswaschung Körperpflege abholder Patienten benutzt und half auch gegen Schuppenflechte. Intimwaschlotion hat dermaßen geschäumt, daß man eine Abspritzaktion mit dem Schlauch brauchte, um hinterher überhaupt Schlüpper anziehen zu können. Klopapier war legendär. Jeder Westbesuch ist nach Benutzung mit wundem Hintern nach Hause gefahren. Das alles vereint der Agent: Nix Koreander und süßlich- pikanter Safran! Hier ist eine penetrante und kratzige Schweißnote! Diese verdrängt auch jegliches Blümchen als Beigabe.Die Basis ist so sexy wie ein aufgerollter Gartenschlauch.
Wenn das die Provokation des Provocateurs sein soll, dann kann ich sagen. Gelungen! In alten Alchimistenarchiven gestöbert? Kann man auch in den Schrank schütten, hilft gegen Motten.So und nun könnt Ihr mich steinigen!

18 Antworten
Michelangela vor 1112 Tagen
Hihihihi :-)
17 weitere Antworten
08.10.2011 10:55 Uhr

Guerlinde
Kommentar von
Guerlinde
Hilfreicher Kommentar
Benutzung auf eigene Gefahr!!!
ich möchte hier bestimmt niemandem Angst einjagen, aber von meinen seltsamen Erfahrungen mit Agent Provocateur muss ich einfach berichten...das wird jetzt sicherlich schon 2 Jahre her sein, aber dieses Erlebnis hat sich so sehr in mein Hirn eingebrannt, dass ich es einfach nicht vergessen kann..also vor eben 2 Jahren habe ich in einer Parfümerie als absoluter "Frischling" angefangen und war mit der Duftwelt noch in keinster Weise vertraut.
mein Kollege berät gerade eine Kundin und sprüht einmal Agent P. und einmal Maitresse auf Streifen..als die Wolke zu mir rüberzieht, habe ich im ersten Moment das Gefühl, oh Gott, jetzt wirst du erschlagen..kurze Zeit Zeit später kriege ich krampfhafte Bauchschmerzen, muss mich winden vor Schmerzen(ich übertreibe wirklich nicht!),mein Kollege guckt schon ganz komisch zu mir rüber..ich sprinte zur Tür, reiss sie auf und erlösende Frischluft kommt mir entgegen, die Bauchschmerzen haben aber bestimmt noch eine Stunde angehalten..
was soll man dazu sagen? ich arbeite übrigens heute immer noch in dieser Parfümerie, also habe ich den Angriff der Duftmoleküle überlebt:-)
eine Bewertung kann ich dazu schlecht abgeben,da ich diesen Duft niemals auf der Haut testen könnte,die Aufmachung des Flakons und den Namen finde ich allerdings sehr passend..Provokation der Magenschleimhaut!

2 Antworten
Amandan vor 1389 Tagen
Na so schlimm war's bei mir Gott sei Dank auch wieder nicht. Aber AP ist schon sehr ... wie soll ich sagen ... "speziell"
1 weitere Antwort
13.08.2011 23:07 Uhr
Haltbarkeit: Mittelmäßig
Sillage: Stark
Flakon: Mittelmäßig
50%

Amandan
Kommentar von
Amandan
Sehr hilfreicher Kommentar
19 Auszeichnungen
Intimspray
Lieber Dr. Sommer! Ich bin 15 Jahre und habe nun seit kurzem einen Freund. Letzte Woche ist es dann passiert und wir haben miteinander geschlafen. Da wir beide keine Wohnung haben, haben wir Sex im Freien und daher auch danach keine Möglichkeit zu duschen. Lieber Doktor Sommer, ich habe nun so Angst, dass mein Vater diesen charakteristischen Geruch nach dem Sex an mir wahrnimmt und er würde da sicher sehr wütend reagieren. Was soll ich tun? Wie werde ich diesen Geruch los?

Antwort Dr. Sommer: ja es stimmt. Das männliche Ejakulat enthält Substanzen, die nach Moschus oder Kastanien riechen und ist sehr charakteristisch! Wenn du nachher nicht duschen kannst, bleibt Dir nur die Möglichkeit diesen Geruch mit einem anderen zu übertönen. Du kannst dazu die herkömmlichen Intimpflegetüchlein verwenden oder aber auch ein Parfum namens Agent Provocateur, das genau so duftet. Es riecht sehr pudrig, hat ein paar Anklänge von weißen Blüten und in der Basis riecht es nach Moschus. So schöpft Dein Vater auch keinen Verdacht, wenn er es in deiner Handtasche findet.

Peanut hat mit ihrem Kommentar absolut recht und ich hätte ihn vor (oder statt) dem Testen lesen sollen!
Wann immer mir danach ist, nach einem pudrigen Hauch eines hochpreisigen Intimsprays duften zu wollen, werde ich auf Agent Provocateur zurückgreifen!

12 Antworten
Hermesh vor 203 Tagen
Wie witzig! Und gut getroffen!
11 weitere Antworten
26.07.2011 13:39 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Sillage: Stark
Flakon: Sehr gut
90%

Peanut
Kommentar von
Peanut
Erstklassiger Kommentar
40 Auszeichnungen
Tinkerbell (Höschen hinterm Öhrchen)
Pumakäfig? Obszön? Pervers? Ungeduschte Körperzonen? Vulgärer Eigenduft? Sogar unser Mann fürs Schmutzige (LoveAstaire natürlich) sagt "schrill, strange, Enfant Terrible"?

Nun-- entweder bin ich strange und schrill oder ich habe eine krause Vorstellung von Sexiness. Ich kann nur sagen: Zumindest auf meiner Haut und in (wirklich) homöopathischer Dosierung ist das frivole Tröpfchen eine unregistrierte Waffe.

Um es gleich hinter mich zu bringen und die Neugierigen nicht über den ganzen Kommi zu ziehen: Ja, er duftet nach einer gewissen Körperregion einer Frau. Aber nicht nach Gaby M. aus Köln-Kalk und ihrem KiK-Polyestertanga vom Vor(vor)tag. Sondern nach dem (gepflegten!) Schritt einer Frau ohne Problemzonen welcher Art auch immer. Einer Frau, die ohne einen Tropfen Parfum, ohne eine Spur Make-Up und frei von Stilettos irritiert, schwindelig macht und keine Silage, sondern eine Aura hinter sich herzieht. Die also streng genommen auch ohne L´Agent Provocateur auskommt.

(Räusper, räusper-- Und die einen pudrigen Hauch von hochpreisigem Intimspray in Kombination mit Ylang-Ylang trägt....)

Oh, meine kleine Tinkerbell. Oh, du kleines Höschen hinterm Öhrchen. Du bist so filigran und schön und doch so gefährlich. Eine zittrige Hand, ein zu resoluter Sprüher, und du wirst zur Echidna: (aus dem Lexikon der antiken Mythen und Gestalten), "Ein unsagbares Scheusal, halb schönäugiges Mädchen, halb grausige Schlange, riesig, buntgefleckt und gefräßig". Richtig eingesetzt und plaziert bist du ein kleines, geniales Geheimnis.

Allerdings kein wirklich neues. Frauen mit List und Rafinesse haben sich schon seit Jahrtausenden einen Hauch von --ähm- Intimduft hinters Ohrläppchen getupft. Und insgeheim die Welt regiert. L´Agent Provocateur greift im Grunde genommen eine uralte Masche auf. Aber etwas hygienischer und blumiger.

_____________________________________________________________________________
Meine lieben Schwestern, liebe Großstadtamazonen, verehrte Ladies!

Ein zarter Flügelschlag von dieser Tinkerbell und der Mann vergisst seinen Vornamen, Nachnamen und seine Adresse. Seine Ehefrau sowieso. Er überlässt Euch sein Haus, seine Koi-Karpfen und seine Kreditkarten. Er überschreibt Euch das Auto und lässt Euch in seine Lebensversicherung als einzige Begünstigte eintragen. Anschließend stürzt er sich, wie von Sinnen Euren Namen stammeld, vor einen herannahenden InterCity.

(*Schmunzel*)
______________________________________________________________________________

Bei einer Überdosis allerdings wird er mit einer brennenden Fackel auf Euch losgehen.

(P.S. LoveAstaire, komm´ schnell her! Guck! Da! Das würde Dir gefallen. Es ist mein (na? na?) 69-ster Kommi. Hihihihi........)

21 Antworten
Butterfly89 vor 186 Tagen
Toll geschrieben! Schande über micht, dass ich das erst jetzt entdeckt habe!
20 weitere Antworten
07.03.2011 13:16 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
90%

LoveAstaire
Kommentar von
LoveAstaire
Sehr hilfreicher Kommentar
22 Auszeichnungen
Yoni und die Befreiung der Frau...
Ich war noch nie ein Freund von Konventionen...

Coco Chanel, Madonna, Carla Bruni, Edith Piaf, Marlene Dietrich, Angelina Jolie, Betty Page, Beth Ditto wussten und wissen noch heute; Grenzen sind zum Sprengen da.

Die eine als Don Juan der Damenwelt verschrien, die andere eine von denen, die wusste: "gleich und gleich gesellt sich gern!", raus aus dem Korsett - rein ins Leben. Verrufen, gemieden, sexy und beneidenswert. Damen, die sich befreien konnten, die aus sexuellen Mustern sprangen und diese revolutionierten.

Als Dame schickt es sich nicht animalisch, verwegen, draufgängerisch und lustbetont zu leben. Immer noch in dem Glauben, erhofft sich so mancher Herr, dass Stepford doch noch auf dem Bauplan großer Herren steht und Mrs. Universe ihnen die Hausschuhe bringt. Aber nicht nur die Herren der Herrschaft planen eine Kontrarevulotion, auch die Damenwelt rümpft die Nase, wenn das liebe Mädchen von Neben-an ihr Image an den Nagel hängt, roten Lippenstift aufträgt, Kaugummi kaut, das Wort "geil!" aussprechen kann und sich in einem roten Mustang mit Johnny aus dem Staub macht.

Agent Provocateur schafft es, genau diese Kontroverse auszulösen.
Hier ist nichts konventionell, hier riecht nichts angepasst und hochgeschlossen, AP ist animalisch, vulgär, schrill, streng und ziemlich strange, eben ein richtiges Enfant Terrible. Von Süße ist hier keine Spur, warum auch?, süßes Girl war gestern!

Like a virgin, express yourself. Sie darf Herzen brechen, Sie darf kommen wann Sie will, Sie darf gehen wann Sie will, Rechenschaft kennt Sie keine.
AP mag an das weibliche Geschlechtsteil erinnern, in Japan sagt frau "Yoni" zu ihr, was nicht nur der offizielle Terminus für das weibliche Geschlecht ist, sondern auch noch "Heiliger Raum!", "die Unbeugsame!" und "die Heldenhafte!" bedeutet; ehrlich, ist das nicht wunderbar?! Die Frau als Heiliger Ort, als Heroine und unbeugsam! AP ist kein gefälliger Duft, kein Nosecatcher à la Hypnotic Poison, wir wissen alle, Yoni hat einen Eigengeruch, einen ganz speziellen, denn er riecht nach Frau, nach Lebewesen, nach "uns". Kein Parfum dieser Welt, kein Parfumeur wird es je schaffen, den eigentlichen, den wahren Geruch unserer selbst zu kreieren, er wird kein Pheromon erschaffen können, keine Essenz unseres eigenen Ichs.

Ein Außenstehender wird es nicht verstehen, aber die Frau selbst weiß wovon die Rede ist. In der Antike war man(n) von dem Ambrosia der Göttinnen verzückt, die Römer sahen in der Yoni den Saft allen Lebens.

Agent Provocateur lässt mich ein ganz neues Ich-Gefühl empfinden,
er riecht an mir, er riecht nach mir.

Klar, er zielt eben auf diesen "vulgären" Eigenduft ab,
aber wir wissen doch selbst,
beim Sex mag man den anderen riechen, schmecken, aufnehmen -
oder seit wann hören wir: "Schatz, ich will, dass du nach DuschDas! schmeckst!"

LA in love with himself

[APs Anspieltipp: Beth Ditto - I wrote the book! - dancefloorkracher]

13 Antworten
RapunzelR vor 375 Tagen
Lieber LoveAstaire, dass ist ja mal wieder ein sensationell guter Kommi-da läuft mir glatt das Wasser im Munde zusammen...
12 weitere Antworten
18.11.2010 02:01 Uhr
50%

Scarly
Kommentar von
Scarly
12 Auszeichnungen
NEC hatte mich neugierig gemacht
Agent Provocateur hat in mir Erinnerungen an meine Zeit als junge Frau geweckt.
Ich hatte eine Freundin, die ich fast als eine gleichgeschlechtliche Liebe bezeichnen würde...

Immer wenn ich in ihrer Nähe war, hatte ich das Bedürfnis sie zu küssen, ihr Duft zog mich magisch an.

Irgendwann hatte ich den Mut gefunden, sie nach ihren Duft zu fragen.......

ES war ihre Anti-Pickel-Creme und genau so riecht Agent Provocateur

4 Antworten
DieNase vor 1445 Tagen
Geniale Geschichte! Was einen so anziehen kann. Bei meiner Mama war es früher, als sie Heimweh bei der Kinderlandverschickung hatte, der NICKIPULLOVER der Betreuerin.
3 weitere Antworten
07.07.2010 19:15 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
70%

Kittycat
Kommentar von
Kittycat
Hilfreicher Kommentar
15 Auszeichnungen
Wink mit dem Zaunpfahl ;-)
"Puh, hier riecht es wie im Pumakäfig !" (Zitat meine Kollegin, nachdem sie bei einem Kollegen aus dem Büro kam). Er pflegte nie zu lüften und sich dann und wann eine rohe Kohlrabi zu schälen und danach einzuverleiben. Dazu seine Ausdünstungen ! Wenn er nicht ab und zu mal Frischluft durch den Flur zugeführt bekommen hätte, wäre er sicherlich eines schlimmen und tragischen Tages in seinem Mief erstickt ...
Jedenfalls habe ich mich damals fast weggeschmissen vor Lachen, weil es so treffend war.

Aber das wollte ich eigentlich gar nicht erzählen. Weiß auch nicht, wie ich darauf komme ... Ah ja richtig. Pumakäfig.

"Agent Provocateur" von der gleichnamigen Firma (Hersteller von - zugegebenermaßen - raffinierter und origineller Unterwäsche bzw. Nachtbekleidung sowie Kosmetika ist für alle diejenigen geschaffen worden, die keine Zweifel aufkommen lassen wollen.
"Es soll erotisch riechen ! Passend zu unserem Konzept!" Das wird der Auftrag an den armen Parfumeur gewesen sein. Nun, was tat er ? Er mixte sämtliche animalischen Sekrete, schüttelte kräftig und siehe da, der Duft für beispielsweise Bardamen, Go-Go-Girls und Table-Dancerinnen war geschaffen ...
Der sprichwörtliche Wink mit dem Zaunpfahl. Als hätte man gerade am Popo einer läufigen Gepardin geschnuppert. Uah !
Das Gleiche gilt übrigens für die anderen A. Provocateur-Düfte. Habe diese (kurz) angeschnuppert, scheinen auf der gleichen Schienen zu fahren.

P.S.: Bitte um Entschuldigung für alle LiebhaberInnen dieses Duftes, sofern sie sich auf den nicht vorhandenen Schlips getreten fühlen. Duftempfinden ist nun einmal sehr subjektiv, kann niemals "objektiv" sein. Ich bin ziemlich sicher, dass es Trägerinnen gibt, bei denen der Duft evtl. ganz gut riechen mag. Auf dem Teststreifen dagegen ...

5 Antworten
Agnou vor 1238 Tagen
Pumakäfig :-) Das passt wirklich. Ich finde AP auch recht scheußlich.
4 weitere Antworten
08.12.2009 23:47 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
35%

Evita
Kommentar von
Evita
1 Auszeichnung
LE,als edP
...Und,habe das Duft neugirig gefasst,und mich reichlich besprüht-zwei mal innerhalb zwei Stunden;...riecht ganz ähnlich nach den rosanen edP,aber die leichtigkeit,und das schnelles verdünsten,haben mich von kauf gerettet.
Zum empfelen allen,den das "echte" edP zu aufdringlich ist,dann ist diese Edition die richtige.
Von den verzauberten Diamanten Staub,bekam ich auch nur etwas,was in Flacon zum sehen war,auf die Haut war nichts sichtbar,kein shimmer.
Dann-DD ist für mich ein grosses :D geblieben.Bleibe die ersten edP und die Emotionelle edT treu,von die drei rosanen Varianten.

2 Antworten
Evita vor 768 Tagen
Wirklih ja, Hasi.
1 weitere Antwort
18.11.2009 20:16 Uhr
Haltbarkeit: Gut
Sillage: Stark
Flakon: Mittelmäßig
80%

Irielle666
Kommentar von
Irielle666
Gefährlich
Ein Duft, der es in sich hat: erotisch, gewagt, intensiv, provokant!
Bitte nicht zuviel und nicht im Hochsommer!

21.10.2009 18:04 Uhr
Flakon: Sehr gut
70%

Lissy
Kommentar von
Lissy
2 Auszeichnungen
PROVOCATEUR Das trift voll zu
Ein echter orientalischer Duft sprasam sprasam wirkt der Duft sehr gut

Aber ich meien fürs Office ist datt nischt gut.
Da laufen einem sogar die Büroklammern hinter her !

Einordnung der Community


Diskussionen zu Agent Provocateur

Bilder der Community

Beliebte Parfums von Agent Provocateur

Agent Provocateur von Agent Provocateur Maîtresse von Agent Provocateur L'Agent von Agent Provocateur Strip von Agent Provocateur Pétale Noir von Agent Provocateur Agent Provocateur Eau Emotionelle von Agent Provocateur Eau Provocateur von Agent Provocateur Fatale von Agent Provocateur L'Agent Eau Provocateur von Agent Provocateur Maîtresse Eau Provocateur von Agent Provocateur Fatale Pink von Agent Provocateur Agent Provocateur DD Edition von Agent Provocateur Maîtresse Gold Edition von Agent Provocateur Fatale Intense von Agent Provocateur Strip Limited Edition von Agent Provocateur