50679 Parfums von 4073 Marken
Suchen bei  
Le Baiser du Dragon von Cartier
Deutsch: „Der Kuss des Drachens”

Le Baiser du Dragon

von Cartier (2003)  
78%
78 von 100%, 131 Bewertungen
Erschienen im Jahr 2003, Produktion offenbar eingestellt.
Parfümeur: Alberto Morillas

Duftnoten

Kopfnote Kopfnote Amaretto, Gardenie, Mandel, Neroli
Herznote Herznote Iris, Jasmin, Moschus, Rose, Zeder
Basisnote Basisnote Amber, Benzoe, Karamell, Patchouli, Schokolade, Vetiver

Bewertungen

Duft
78% (131 Bewertungen)
Haltbarkeit
82% (102 Bewertungen)
Sillage
74% (77 Bewertungen)
Flakon
84% (86 Bewertungen)
Recherchiert und vorgeschlagen von Sani
Außerordentlich hilfreicher Kommentar - 10.08.2014 14:33 Uhr
80%
14 Kommentar-Auszeichnungen
Drachenliebe
Schon von Kindesbeinen war ich den imposanten zauberhaften Drachen verbunden, und ich las aufgeregt die mythischen Heldensagen, in denen ich mich immer auf die Seite der gejagten Zaubertiere schlug. Sie waren immer ein Bindeglied zwischen der schillernden Welt der Märchen und Sagen und der oft profanen Realität.
Nein, die blondgelockten Helden, die meinen Drachen nachsetzten, interessierten mich nicht.
Frau Mahlzahn war meine weise Heldin in Jim Knopf und Lucas der Lokomotivführer.
Später kaufte ich mir eine gold-seidene Kimonojacke, auf deren Rücken kunstvoll ein Drache eingestickt ist.
Für die Chinesen symbolisiert der Drache Kraft, Mut, Zuversicht und Vorwärtsstreben - ein sehr vitales Zeichen, in dem mein lieber Mann geboren ist.
Diese Eigenschaften finde ich in ihm in Hülle und Fülle wieder - und puh, Glück gehabt - passe ich als kämpferischer Hahn perfekt zu meinem dickköpfigen "Hausdrachen".
Und ich habe den Vorteil tatsächlich regelmäßig von meinem Drachen geküsst zu werden.
Aber auch der Kuss des Duftdrachen ist nicht ohne!
Man wird leidenschaftlich von Amaretto, Mandel und Neroli angehaucht - der feurige Drache bringt einen gekonnt in Stimmung.
Dann wird sein Atem heisser - verwoben mit Iris, Moschus und Zeder.
Man schließt geniesserisch die Augen - und lässt Karamell und Schokolade langsam auf der Zunge zergehen.
Der Drache ist nicht nur ein feuriger, sondern auch ein zärtlicher Küsser, der seine heisse, gekerbte Drachenzunge gekonnt einsetzt.

Der Baiser du Dragon ist ein sinnliches, tantrisches Erlebnis - und ich bin froh, dass ich neben dem märchenhaft schönen Duft noch meinen ganz privaten Hausdrachen habe.
9 Antworten
RapunzelR vor 48 Tagen
Ich möchte auch den Kuss des Drachens! Ein wirklich toller Duft, habe ihn vor Jahren auch getragen. Ich sollte ihm wieder ein Plätzchen bei mir anbieten
8 weitere Antworten
Sehr hilfreicher Kommentar - 26.02.2014 15:24 Uhr
70%
8 Kommentar-Auszeichnungen
Feldforschung: Ich küsse einen Drachen.
Wie schmeckt der Kuss eines Drachen? Wie fühlt er sich an? Und ist er gefährlich?

Probieren geht über Studieren.

Ich vermute, Drachen genehmigen sich lieber ein Likörchen als eine gegrillte Prinzessin. Und dieser Drache hier bevorzugt Amaretto. Das gute Zeug, das nicht in der Kehle brennt, sondern als sanfter Traum aus Bittermandel die Zunge benetzt. Und ich küsse ihn inmittel eines Neroli-Hains. Das mögen wir beide, wir sind romantisch. Dieser Kuss verspricht viel und weckt meinen Appetit.

Dem Drachen gefällt es auch. Er ist ein bisschen aufgeregt. Vielleicht ist es auch sein "erstes Mal" mit einer nicht-blaublütigen, nicht-jungfräulichen Dame - wer weiß? Jedenfalls muss er ganz fest an quadratische Ergänzungen denken, um nicht vorzeitig Feuer zu spucken. Ein kleines Rauchwölkchen kann er nicht mehr unterdrücken. Das finde ich aber angenehm. Faszinierend drachenhaft. Es kribbelt in meinem Bauch. Ich rieche Blumen, wunderbar eingenebelt von Moschus, unterlegt von Holz. Was macht er nur mit mir, mein küssender Drache?

Ich bin so gierig und ziehe ihn an mich. Mehr! Mehr! Mehr! Aber das macht ihm Angst ... Sein Kuss verliert die Lust und das Feuer. Viel lieber hätte er es wieder gemütlich in seiner muffigen Höhle mit Schokolade und Karamell vor dem Fernseher. Da riecht es durchaus animalisch. Aber mir fehlt die Leidenschaft. Das wird man ja wohl noch erwarten dürfen! Erst recht von einem Drachen!
5 Antworten
Maravilhas vor 119 Tagen
Ich kenne ihn nicht. Die Namensgebung wäre stimmiger, wenn er tatsächlich in einem Drachenjahr kreiert worden wäre.
4 weitere Antworten
Hilfreicher Kommentar - 05.07.2013 21:54 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Sillage: Sehr stark
Flakon: Sehr gut
100%
9 Kommentar-Auszeichnungen
Drachenmärchen
Reines Parfum. Intensiv. Blumig. Zitrisch. Gourmand. Ich kann mich noch gut zurück erinnern wie ich es damals kaum abwarten konnte bis der Duft endlich erhältlich war und ich ihn umgehend gekauft hatte. Das war vor 10 Jahren und der Flakon ist heute noch so gut wie voll, weil ich erstens viele Düfte habe, zweitens weil es ein reines Parfum und so intensiv ist, dass ein Spritzer reicht und drittens ich den Duft aufgrund des gourmandigen Touches im Winter bevorzuge. Da er hier in Deutschland nicht mehr erhältlich ist bin heilfroh, dass ich ihn so gut und sicher im Original Karton bewahrt habe. Der Duft ist nach wie vor top und unverändert und für mich einer der Besten von Cartier. Ich hatte lange überlegt, soll ich ihn kommentieren, soll ich es nicht...denn der Duft ist jedenfalls besser, als ich ihn beschreiben kann.

Direkt nach dem Aufsprühen ist es, als würde ich Amaretto-Mandel-Kirschlikör trinken wollen, die Gardenie und das zitrische Neroliöl sagen mir aber halt nein, tue es nicht. Sofort werden sie unterstützt von den Blumen der Herznoten, die ich bis auf den Moschus und der Zeder nicht einzeln herauszuriechen vermag, sondern nur als gesamten Blumenstrauss. Die Blumen bleiben durchgehend präsent aber dann ergreifen die gourmandigen Noten das Zepter, die auch von anfang an vorhanden sind aber jetzt zunehmend den Duftverlauf kontrollieren, übernehmen und Wärme und Tiefe geben. Und jetzt würde ich gerne die Schokolade und das Karamell oder einfach die gesamte Basis essen. Die Blütenreste einfach mit dazu. Bis dahin ist der Duft noch in selber Intensität wie zu Beginn. Das liegt wohl daran, weil der Feuerdrache sehr stark und mächtig ist und sich nicht vertreiben lässt...
Irgendwie kann ich den Duft nicht wirklich beschreiben aber es ist ein blumiger Gourmand-Duft und wer süsse, blumige, gourmandige, und schwere Düfte mag, der mag auch Le Baiser du Dragon. Ein super Parfum.
4 Antworten
Seerose vor 452 Tagen
P.S. Es ist bestimmt "Puff the magic dragon" gemeint, wer sonst? Kann nur so ein lieber Drache sein. Vielleicht kennst Du das Lied noch? Ich habe eine Version von Peter, Paul and Mary auf einer echten alten LP, Ven"üh"l, sagt man heute.
3 weitere Antworten
Hilfreicher Kommentar - 28.05.2012 01:04 Uhr
Haltbarkeit: Mittelmäßig
Sillage: Mittelmäßig
Flakon: Sehr gut
80%
6 Kommentar-Auszeichnungen
Zedrige Softie-Drache
Nach dem anderen, imaginären Tier, nähmlich Louve, war diese Drache eine extra-sanfte Überraschung !
Jedoch definitiv nicht schlecht, denn Le Baiser du Dragon ist viel tragbarer, und eigentlich kann man die beiden nicht vergleichen. Von daher sind die viel zu verschieden, obwohl beide Amaretto in Kopf haben - der nette Drache hat aber nur ein klein Schnaps genommen, nicht mehr und nicht weniger !

Viel mehr kann man hier eine schöne und ausserst intressante Mischung aus Mandeln und Zeder riechen. Die zwei harmonieren mit einander ausserordentlich gut.
Von Blumen ist aber kein Spur bei mir - ich habe eine EdP, und ob das reformuliert ist oder nicht, kann ich nicht sagen.
Grosse Entwicklung habe ich bei mir nicht festgestellt, der Basis wird noch sänfter, aber von Karamell oder Schokolade merke ich gar nichts - eher wird Zeder weicher und der rest mandeliger, noch runder.
Von daher sehr linear und bisschen einseitig, muss ich sagen.
Aber nicht langweilig !
Tag nach Tag bin ich immer noch überrascht, wie facettenreich dieser eher minimalistische Mischung sein kann.
Spielerisch, diese Drache ! Ja, der will wirklich nur spielen, Angst braucht man nicht zu haben. Spielen und kuscheln. Eher wie kleine Katze !

Diese Drache trostet mich immmer, wenn ich aus keine erkennbaren Grund mich niedergeschlagen fühle, wenn´s mir aber schon voraus gut geht, sorgt er dafür dass es weiterhin so bleibt.
Es hat was richtig weiches, sanftes, kuscheliges, mit Zeder bleibt es aber trocken, wird nie zu süss oder gar klebrig, und ist von daher auch gut tragbar in Sommer.
Vielleicht eventuell eine gute Sommer-Duft für diejenigen, die eher Orientale vorzügen und nicht all zu viele Blumen in Ihren Parfum mögen ?

Gourmandig werde ich den trotzdem nicht nennen. Ich könnte es gut auch an einem Mann vorstellen, obwohl es ist sehr elegant für Damen, auch für Ausgehen, Theater, zur Zeit zu Zwei...Dabei hat die Softie-Drache anziehungskraft mit Empathie, was für eine liebhafte Kombination ! Und das könnte auch sehr anziehend beim einem Mann wirken - die Frau hätte gleichzeitig das Gefühl von Stärke und Sänfte, leicht erotisch, nie penetrant.
Und ich wette, das jeder, der sehr gern mit Bleistift gezeichnet hat, werde diese Duft lieben.
Ja, der Drache kann viel, und nicht nur küssen !

Für mich ist es ein Alleskönner, und könnte gut sogar eine Signatur-Duft in wärmeren Jahreszeit werden. Vielleicht dafür für mich noch zu rund, ich denke ich brauche was mit bisschen mehr Ecken und Kanten...Aber diese Richtung ist schon gut.

Sillage ist nicht all zu gross, aber merkbar, Haltbarkeit ist in Ordnung - heisst, dauert mindestens 4 Stunden, aber am nächsten Tag kann ich den nicht mehr riechen.
Und jetz, mmm, ich will meine kleine Drache kuscheln ! Und spielen !
11 Antworten
Medusa00 vor 740 Tagen
japp!!
10 weitere Antworten
07.05.2012 22:47 Uhr
70%
2 Kommentar-Auszeichnungen
Come on Baby, Light my Fire...
Zugegeben, an Drachen haben Jim Morrison und The Doors sicher nicht gedacht, als sie ihren Nr. 1 Hit von 1967 schrieben. Ist auch schon sehr lange her, aber diesen Song kennt wahrscheinlich jeder.

Light my Fire… entfessele meine Leidenschaft, entfache in mir ein Feuer, verbrenne mich – Worte die unter die Haut gehen, sinnliche Spiele, zwei Körper im selben Rhythmus, meine Phantasie spielt verrückt…

Von Le Baiser du Dragon, dem Kuss des Feuerspeienden Drachen, hatte ich erwartet, dass er eine ähnliche Wirkung auf mich hat. Ich wollte diesen Cartierduft also schon lange mal testen und habe mich daher riesig gefreut, als ich ihn neulich als Probenspende erhielt. Ich war sogar so aufgeregt, dass ich mir dieses Dufterlebnis noch etwas aufgespart und zuerst einige andere Düfte getestet habe.

Aber heute, heute war es dann endlich soweit.

O.k., Pröbchen rausgekramt, ein Sprüher aufs Handgelenk und… oh ja, das duftete wirklich gut. Warm, ein bisschen gourmandig, vor allem Hölzer kann ich erkennen. Wird wohl die Zeder sein, die hier dominiert.

Auf den Urknall, das olfaktorische Highlight wie ich es kürzlich bei Alien le Goût erlebt habe, warte ich bei diesem Drachen allerdings vergebens. Le Baiser du Dragon ist ein warmer, würziger Wohlfühlduft, für kühle oder regnerische Tage – dafür ist er der ideale Begleiter, gar keine Frage.

Eine Entwicklung kann ich an mir jedoch leider nicht feststellen. Der Duft verändert sich nicht, alles bleibt so wie es ist.

Bis auf eines: Die Haltbarkeit. Schon nach ca. drei Stunden hat das Feuer des Drachen deutlich nachgelassen und in weniger als einem halben Tag ist sein letztes Rauchwölkchen verpufft. Ich habe ihm sogar noch eine weitere Chance gegeben und Le Baiser du Dragon noch einem zweiten Test unterzogen. Dasselbe in Grün.

Tja, das ist mir dann doch zu wenig, viel zu wenig. Ich habe wesentlich mehr erwartet. Nix da mit Light my Fire.

Damit dieser Drache ordentlich Feuer speit, muss man ihm erst noch selbiges unter dem A… llerwertesten machen.
8 Antworten
Venice vor 821 Tagen
Riecht der wirklich wie Terra Incognita? Haltbarkeit bei TI ist übrigens ausgezeichnet:-).
7 weitere Antworten
08.02.2012 08:16 Uhr
Haltbarkeit: Gut
80%
4 Kommentar-Auszeichnungen
Oh la la!!
Hallo ihr Lieben!
Gestern ist mein Drache, Feuer spuckender Weise bei mir eingetroffen. Reines Parfum, so wie mir die Verkäuferin bei einem unserer größten Online- Auktionshäuser versicherte.
Ich testete mich langsam heran, ein bisschen aufs Handgelenk - oh mein Gott, ist das ekelig bitter!! Aber ich gab ihm noch eine Chance. Nach einiger Zeit verwandelt er sich doch in irgendwas leckeres, ein bisschen animalisches. Heute morgen gab es gleich ein paar Spritzer aufs Handgelenk und an den Hals. Und was soll ich sagen?? Er gefällt mir schon viel besser. Die Haltbarkeit scheint mir mehr als in Ordnung.
Fazit: kein alltäglicher 08/15 Duft mit Feuer-Garantie
2 Antworten
Mörchen vor 954 Tagen
Es sollte heißen: ein nicht alltäglicher und kein 08/15 Duft!!
1 weitere Antwort
Sehr hilfreicher Kommentar - 23.01.2012 21:57 Uhr
6 Kommentar-Auszeichnungen
Der hätte von Prada sein können...
Dank Confusions netter und großzügiger Duftpost konnte ich diesen Duft testen.

Die Duftpyramide liest sich ja wundervoll. Und Cartier als Marke habe ich schon immer als einer der Hochwertigen im Mainstreambereich empfunden. Die Düfte haben was!

Der erste cremig-süße Moment vergeht ziemlich schnell und schon kommt etwas Kakao und Patchouli durch. Ich glaube der Pyramide aufs Wort, was drin sein soll: Blumen, Gourmandnoten und erdige Noten.

Etwas sauber und seifig ist er auch. Äußerst komplex. Aber das war es noch nicht: nach einer Zeit kommt zu dieser süß-ausgewogenen, mit Seife kontrastierten Einheit eine bittergrüne Note hinzu. Woraus kenne ich das nur? Ich musste echt einen halben Tag nachdenken, und dann ist es mir eingefallen. Es ist Prada! Diese bittergrüne Note zieht sich durch fast jeden Duft, den ich von Prada gerochen habe. Besonders vordergründig und auf die Spitze getrieben in Infusion de Vetiver, womit dieser Duft allerdings weniger gemein hat, und - wie hier - süß-schokoladig und seifig kontrastiert im Amber pour Homme Intense und L'Eau Ambree.

Jeder Prada-Fan, der etwas süßes sucht, sollte sich auch ein Mal Le Baiser du Dragon zur Brust nehmen. Und alle Damen, die Amber pour Homme Intense mögen: Das hier ist sozusagen die weniger kratzige und rundere Damenversion.
8 Antworten
Aqvatic vor 978 Tagen
Die Düfte von Daniela Andrier.
7 weitere Antworten
Sehr hilfreicher Kommentar - 13.11.2011 16:07 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Flakon: Sehr gut
100%
6 Kommentar-Auszeichnungen
Schnurrrrrrrrrrrrrrr.....
Mmmh... Dieser Drachenkuss ist ein extrem behaglicher, aromatischer und wärmend einhüllender Duft, der sehr ergiebig, haltbar und präsent ist aber die Umwelt nicht einnebelt. All die aufgeführten Noten ergeben bei mir eine Art warmen Amaretto-Punsch mit viel pulveriger Muskatnuss gewürzt, anfangs auf eine leckere Weise alkoholisch, dann immer weicher abgerundet von einer cremigen Karamell-Basis mit etwas sanfter Iris und einer wundervoll edlen, feingemahlenen und trockenen Holznote. Letztere verleiht dem Duft trotz seiner Weichheit Charakter und Profil. Das ist keine neumodsche Peng! Krawumm! Duftwunderkerze - ich empfinde ihn als angenehm langsam und "entschleunigt" und der holzig-karamellige Duftschleier der Basis bleibt garantiert über Nacht ;)
Dieser Drachen ist kein Flauschhäschen, sondern ein schnurrender Panther mit weichem Fell, der gelassen die Schwanzspitze hin und her schlängelt. Ein Duft für Erwachsene.
Sowie ich die Abfüllung einer edlen Spenderin aufgebraucht hab, muss ein ganzer Drachen bei mir einziehen *Herzchenförmig guck*
2 Antworten
Mausebeer vor 1052 Tagen
Schön :) und ich glaube ich sollte mich mit dem Drachenkauf etwas beeilen... den gibts ja gar nicht mehr so reichlich. Interessant wäre noch das Kräfteverhältnis von EDP zu EDT...
1 weitere Antwort
Außerordentlich hilfreicher Kommentar - 17.05.2011 20:01 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
90%
11 Kommentar-Auszeichnungen
Von Fuchur jebützt
Louce, schlag mich tot, oder auch nicht, dieses Parfum brauchte zwei Anläufe.
Beim Ersten hätte ich Pheli recht gegeben und wusste auch nicht, welcher Drache Dich da geritten hat. Viele bitter-fiese Intentionen. Pheli's Kommentar hat mich aber auch dazu bewogen, noch'mal in die Höhle des Drachens zu gehen; wenngleich ich mich dies'mal vorher bewaffnet habe; undzwar mit einem Bügeleisen.
Drei Spritzer im Wasser verschwaden vorhin im Rowenta-Plätter und mein Hemdenblusen-Bügelauftrag duftet aktuell zum Anbeissen und ich bin sicher, diese Kundin wird sich beeilen ihre Sieben Sachen fix zu verschmutzen, um sie wieder zu mir zu bringen.
Feinste Süßigkeiten aus der Patisserie wehen mir um die Nase aber immer schön unterdrückt (und verlängert) vom Patchouli und einer edlen Frische die sich *oben nachgeschielt* mit Zeder und/oder Vetiver begründen lässt. Also, überhaupt nicht süß, das kleine Drächlein, doch, nur minimal im Abgang; vielmehr ist der Gute leicht alkoholisiert, angeblümt, erst frech und fordernd und dann superkuschelig. Halt so, wie wir's mögen ;)
An Deiner Stelle würde ich mir den Souk-Rausverkauf noch'mal überlegen.
9 Antworten
Ophelia vor 805 Tagen
so wie es aussieht hat man wohl Feinde die versuchen das zu vernichten was wir hier zu guten Zeiten im Forum als sinnvoll bezeichneten (siehe unten)das macht mir garnix!...Aua :D hurraaa wir leben noch Lolle ..Gruß an Louce :P
8 weitere Antworten
Weniger hilfreicher Kommentar - 16.05.2011 04:10 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
50%
11 Kommentar-Auszeichnungen
Ich hab mal....
einem Drachen Feuer gegeben...der kam niie wieder.
Heute wars wieder soweit und mir lief einer über den Weg.
"Uaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah" gähnte er und schüttelte sich den 700 jahrelangen Schlaf aus den Gliedern indem er mich am Arm küsste...Kakao und Amaretto ist lecker ..also ließ ich mir das gefallen.
Der Drache fühlte sich putzmunter und fauchte vergnügt vor sich hin....
" Huuuuuuaaaaccccccccchhh"..Vetiver..Amber ,Jasmin..Benzoe ..streiften dann meine Nase und versuchten mich zu knutschen........................................

aber durch die Rose...........................................
ging dieser Kuss in die Hose.

Danke lieber Drache aber ich denke nun zu wissen warum Ritter ausgestorben sind .

Ich kann manche Dame verstehn die diesen Drachen abkann..nicht das ich eine bin ,sorry aber das geht zu weit... löst bei mir Brechreiz aus .

Bei aller Liebe ..not for me
lieber knutsch ich n Kamel :P
diese Geschichte(Veriss) sollte diejenigen die das Parfum noch nicht kennen nicht davon abhalten sich mal vom Drachen küssen zu lassen ..da jeder ein anderes Duftempfinden hat ,ist es einen Versuch wert ,Viel Spaß ;)
7 Antworten
Michelangela vor 1052 Tagen
Das war klar wie Glasbrühe! Ich glaub, mich beißt ´n Drachen, der Duft bestätigt mal wieder, dass wir gaaanz verschieden empfinden ..... komm Drachen lass ab von Pheli und küss mich! :-))
6 weitere Antworten
Hilfreicher Kommentar - 30.04.2011 21:33 Uhr
Haltbarkeit: Gut
90%
18 Kommentar-Auszeichnungen
Ich liebe Drachen....
Schon als Kind habe ich gerne Märchen oder Geschichten gelesen in denen Drachen vor kamen und auch heute noch sehe ich gerne Filme in denen Drachen mitspielen. Drachen sind possierliche und nützliche Tiere. Mit ihnen kann man den Grill anmachen, den Kamin anfeuern oder sich Feuer für die Zigarette geben lassen. Drachen sind hübsch, sie haben Schuppen, Zacken auf dem Kopf und dicke Lippen. Ich würde mir sofort einen als Haustier anschaffen. Er könnte das Grundstück bewachen oder mit mir zur Arbeit fliegen oder doofen Leuten Feuer unter´m Arsch machen. Doch leider haben blöde Ritter Drachen im Mittelalter ausgerottet. Und selbst wenn es noch welche gäbe, hätte ich ein Jungfraubeschaffungsproblem, das ist das Lieblingsfutter von Drachen.
Dieser hier hat keine Jungfrau gefressen, sondern einen ausgewachsenen Kerl, höchstwahrscheinlich einen Holzfäller, den er sich im Wald gepflückt hat. Süß und bitter zugleich riecht es aus seinen Nüstern. Eine leichte Mandel-Nerolinote weht herüber. Dann rülpst er und wahrscheinlich, hat er zur Verdauung Amaretto getrunken, wobei mir das mehr nach einem Underberg riecht. Ziemlich herber Einstieg.
Das Verdauungsschläfchen, sprich Herznote, ist eine heftige Mischung aus Iris, Jasmin, Moschus und nadeliger Zeder.Begeistert schnuppere ich am Drachenmaul.Das ist Mamas Liebling!Dutzi, dutzi....
Drachilein wird warm und sanft und fast schon lieblich, weich in der Basis. Ach das war der Nachtisch? Welches Bauernweib hat mein geflügeltes Untier mit Schokoladenpudding und Karamelsoße gefüttert. Jetzt bin ich etwas irritiert.Zum Schluß ist es ein warmer Softdrachen.
Sobald mir Dragon mal über den Weg fliegt, muß nicht gleich sein, werde ich ihn fragen, ob er mein Haustier werden will.
(Danke Hasi für das Pröbchen!)
9 Antworten
Florblanca vor 1238 Tagen
Vielen Dank, liebe Medusa, dass ich diesen Duft ausprobieern durfte. Auch wenn er nicht in mein Beuteschema gehört, er ist wirklich gut. M.
8 weitere Antworten
Außerordentlich hilfreicher Kommentar - 17.02.2011 17:39 Uhr
Haltbarkeit: Gut
90%
17 Kommentar-Auszeichnungen
Zartbitterer Kuss
Die Persönlichkeit, zu der Le Baiser du Dragon passt, tritt in meinen Augen vor allem stark und unabhängig auf! Diese Person gibt ein Statement ab, sie ist mutig, leidenschaftlich, sinnlich, und gesellschaftliche Konventionen sind ihr egal. Sie bietet Angriffsfläche, man kann sie hassen oder auch lieben, man wird sich ihrer aber schwer gleichgültig entziehen können. Sie ist Frau oder Mann, sie ist zeitlos, sie vereinigt Gegensätze und sie ist souverän.
Schön und gut, das sind zwar meine Gedanken, aber sie hätten in ausgefeilter Form auch von der Cartier Marketing-Abteilung stammen können... Schildere ich da nicht ein Ideal und erliege ihm ein wenig? Also, für eine Konkretisierung meiner Meinung komme ich nun zum Duft.
Der Kuss (Ich würde sagen, man nehme am Anfang eher wenig. Denn man kann bei einer großzügigen Anwendung damit rechnen, dass er raumerfüllend in Erscheinung tritt.) startet schon stark! Das Vetivergras ist von Anfang bis Ende eine Hauptkomponente. Zu ihr gesellen sich im Auftakt Neroli und Gardenie – relativ stark - und nach meinem Empfinden nur ein Hauch von Amaretto. Dieser olfaktorische Eindruck ist doch etwas verwirrend für mich und ich fühle mich fast ein wenig überrumpelt oder einem angenehmen Schwindel erlegen. Der Drache hat einen heißen, kraftvollen Atem!
Als nächstes ist ein floraler Akkord auszumachen, bei dem ich viel Jasmin und etwas weniger Iris erkenne. Sie vibrieren kontrastierend zu dem Vetiver, lassen erkennen, dass dieser Duft (auch) für Damen erdacht ist. Ich empfinde diese blumigen Noten als klassisch und dabei ein wenig pudrig, kann aber in diesem Moment die Beschreibung des Duftes als „Alte-Damen-Parfum“ nachvollziehen, wenn ich das auch für eine oberflächliche Klassifizierung halte. Dafür hat der Duft zu viel Stärke, Gegensätze, wird ganz jung und anschmiegsam durch einen gourmand-Akkord: eine balsamisch-milchig-eingebettete Schokoladen-Mandel, wobei es sich eher um eine dunkle Schokolade handelt. Köstlich! Doch der Duft driftet nicht ins Weiche ab, dieses ist nur eine Facette des reichen, widersprüchlichen Duftkörpers. Denn ich rieche nun auch relativ stark Zedernholz und in geringerer Menge Patchouly heraus. Der Duft ist jetzt in erster Linie blumig, würzig, holzig und dunkel und in zweiter Linie ein wenig herb, „stechend“ und seifig-sauber, aber auch leicht süß und animalisch – alles gleichzeitig! Ein starkes Stück! Mit einem Schmunzeln möchte ich sagen „eine Kampfgemeinschaft“ unter dem Kommando von Vetiver!
Die Basis ist schließlich schwächer, weicher und runder. Ich habe den Gedanken von „ausgebrannt“, der Duft hat sich selbst verzehrt. Das ist aber nicht unbedingt negativ gemeint, sondern vielleicht wie in einem Kontext von „hat stark geliebt“. Moschus, Vetiver, Schokolade (sie ist nun süßer und zarter geworden), die Mandel und Ambra glimmen warm vor sich hin. Ich weiß nicht, sind da noch Blumen zu erkennen? Vielleicht. Sehr, sehr zart...
Die Basisnote gefällt mir leider weniger gut, sie erinnert mich, glaube ich, an die weichen Nachklänge von „obsession“. Mir wird es zum Schluss doch etwas zu soft, hier wünschte ich mir noch eine kleine Widersprüchlichkeit und weniger Moschus und Ambra. Doch diese Empfindung ist für meine Beurteilung nicht ernsthaft abträglich, ich habe es häufig, dass ich die Basisnote eines Parfums enttäuschend finde.

Ich mag diesen Duft! Ich finde ihn interessant und trotz aller Gegensätze gut komponiert, weil die einzelnen Akkorde in ein Konzept passen, das irgendwie mit Ewigkeit und Kraft und Liebe zu tun hat. Schwer zu verbalisieren, dieses Konzept. Vielleicht gibt es keinen besseren Namen der das ausdrückt als „Baiser du Dragon“?!
Auflegen werde ich ihn nur zu bestimmten besonderen Anlässen und wenn ich es gerade ertragen kann, Projektionsfläche für negative und positive Emotionen oder Assoziationen zu werden.
10 Antworten
DieNase vor 1286 Tagen
Gerade angetestet, gefällt mir echt gut. Wird im Auge behalten!
9 weitere Antworten
Hilfreicher Kommentar - 16.12.2010 13:20 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Sillage: Stark
Flakon: Sehr gut
100%
4 Kommentar-Auszeichnungen
Ru Paul im Flakon.....
Ich kannte ja Cartier Düfte die eher blumig , orientalisch sind, aber der hier hat ja nix gar nix von Cartier.
Ein männlicher Duft im weiblichen Kleid??? oder so???oder wie nun-...??
Ich rieche bei mir nix Amaretto.. nein bei mir knallt sofort das Patchuli und das Vetiver durch. bei langem am Arm riechen erkenn ich etwas Iris, und Rose, aber er riecht echt G.... !

Ich kann manche Dame verstehen die diesen Duft echt nicht ab kann, er ist echt was "ordinääääääres" aber nicht im negativen Sinne, ein Knaller
Die weibliche männlichkeit,oder die männliche weiblichkeit !!!!?????
Herrlich , ungewöhnlich, anders, eben nicht unisex nein transsexuell...
Ich meine das nicht negativ aber er riecht männlicher als andere "Männerdüfte"
Einfach mal in Ruhe testen, er entwickelt sich eben bei jedem anders....
aber geil iss er...........

Ps ich habe das EdP getestet wie das EdT riecht weiß ich nicht...
EBEN MUST DE CARTIER:::::::----::

Nachtrag am 04.01.2011
Dank Odeur hab ich nun das reine Parfum und ich kann nur sagen nicht vergleichbar mit dem EdP abe r ein Hammer, sehr sehr viel Schokolade mit Patchouli und Vetiver , hier kommt der Kampf von Mann und Frau so richtig gut zur Geltung, aber kein Sieger in Sicht....... sehr UNISEX in geringer Dosis!!!!!

Haltbarkeit beim EdP 90% beim Reinen Parfum 100% welches sehr nahe am Körper bleibt und keine duftrausch einem hinterher weht(bei 2 Sprüherder Parfums)
3 Antworten
Lotus vor 1334 Tagen
er ist ja sehr schön der Dauft aber eben hat er viel männliche Seiten , sowie weibliche.. und das eigentlich zu gleichen teilen..... darum transsexuell lol)))
2 weitere Antworten
04.12.2010 19:44 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
10%
Nie im Leben!
Ich wollte einen schönen, warmen, orientalischen duft, da bringt mir die nette dame Le Baiser du Dragon und mich haut es fast aus den socken. aber nicht vor begeisterung.. ich finde den duft schlimm, aufdringlich, erschlagend. geht mir genauso wie mit womanity von mugler.. abstand halten!! auch nach längere zeit auf meiner haut wird er nicht besser.

wer diesen duft trägt, will definitiv das die leute abstand halten *g*
02.12.2010 15:58 Uhr
Never!
Ich weiß - Parfum-Vorlieben und -verträglichkeiten sind sehr individuell. Aber dieser Duft gehört zu denen, die ich wirklich ganz furchtbar finde. Ich empfinde ihn als sperrig, sogar in der Basisnote, dazu viel zu viel Schokolade, und Vetiver ist auch nicht mein Fall. Und das, wo ich doch eigentlich Patchouli-Fan bin.

Da ich aber auch ähnliche Probleme mit Angel habe, wobei ich dabei die Basis schon eher angenehm finde, so nach etlichen Stunden, sagt das sicher etwas zu meinem Anti-Beute-Schema aus.

Daher nix für ungut und Genuss für die Liebhaber dieser Düfte!

Schneegrüße von Sanna
Sehr hilfreicher Kommentar - 31.10.2010 16:35 Uhr
Haltbarkeit: Gut
Sillage: Stark
Flakon: Mittelmäßig
90%
Konfuzius sagt: Lass Dich vom Drachen küssen!
Etwas so Leichtfüßiges und verschmitzt Zwinkerndes hätte ich nie erwartet bei Amaretto, Blumen, Karamell und Schokolade. Der wunderbare Drachenkick kommt von einem kunstvollen Kontrastieren der Süßgourmand- und Blumen-Aspekte mit männlich anmutender Zeder und muskulösem Vetiver.
Es soll, so deutet das Design unmissverständlich an, kein europäischer Drache sein, der hier küsst, sondern ein chinesischer (also nix mit Siegfrieds Drache, dem des hlg. Georg oder Smaug). So einem, wie er sich auf zahl- und sinnlosen, unmotivierten Tattoos wieder findet: Ein schmaler, wellenförmiger, leichter. Ein chinesischer Drache (Long) ist eine Art Naturgottheit, nicht dämonisch, wie in europäischer Mythologie. Long sind meistens gutartig, wohlwollend, weise und Glück bringend. Von einem Long geküsst werden, bedeutet also nicht, danach eine Häuflein Asche zu sein, sondern ist ein Kompliment, eine kostbare Auszeichnung wertvoller Haut.
Und genau so ein Kompliment ist Le Baiser du Dragon.

Der Amaretto wird bei mir nicht bittermandelig, was überraschenderweise toll ist. Ich mag keinen Amaretto und liebe möglichst gehaltvoll edelherben Mandelduft, aber tatsächlich ist diese charmante, helle Amaretto-Mandel auf meiner Haut köstlich! Diese süß-nussige Gourmand-Note wird vom Blumig-Orangigen der Kopfnote in Schach gehalten, um nicht eindimensinal ins bloß Leckere abzugleiten. Der zuerst deutliche Amarettoeindruck verdünnisiert sich recht schnell, um einem klassisch anmutenden Blumenakkord Raum zu geben. Jasmin-Iris-Rose … langweiliger und konventioneller geht es kaum noch. Aber halt! Die Blumigkeit bekommt Kontrast.. da wird einer holden, einfachen Weiblichkeit resolut widersprochen. Zeder ist deutlich und sehr „maskulin“ zu riechen. Gerade finde ich das Hin und Her zwischen diesen Duftgegensätzen spannend und will mich riechend vertiefen, da kommt auf einmal wieder das Gourmandige dazu. Süß, ein klitzeklein bisschen klebrig, nicht mehr mandelig, sondern jetzt schokoladig. Die nun entstehende Kakao-Blumigkeit wird schön vertieft und begleitet, herrscht lange vor, bis zu dem (langsam schwächelnden) Zedernkontrast das Grasige hinzukommt. Meine Vetiver-Dufterfahrung fing mit ganz schrecklichen Beispielen an und nahm dann, zum Glück, Stufe um Stufe hin zu einer Idee von starkem, besonntem Gras im Wind, das Düften Kraft und Saft geben kann. Der Drachenkuss ist eine weitere Stufe: Ein herrliches Gras wogt hier grün-gelb-braun in frischer Luft.
Die Basis bringt zwar eine allgemeine Beruhigung, aber keine umfassende Ruhe.
Dieser Kuss ist lange wunderschön kribbelig zu spüren.

Kalix Worte (s.u.) unterstreiche ich alle dick und fett und dreimal. Ich habe nichts Neues erriechen und beschreiben können. Genauso duftet und funktioniert der Drachenkuss: Applaus!
Und noch mehr Applaus für Kalix, die mir wie ein Long diesen wunderbaren Kuss gegeben hat.
Danke.
6 Antworten
Skylla vor 1295 Tagen
Ich liiiiebe Drachen und ich danke Dir ganz herzlich für die Beschreibung des Long. Mir persönlich würde diese Kombi gut gefallen, - Aussehen des Europäischen + Wesenheit des Chinesischen. Ja, den hätt ich dann gern bei mir wohnen :)
5 weitere Antworten
Hilfreicher Kommentar - 16.05.2010 20:02 Uhr
Haltbarkeit: Gut
70%
9 Kommentar-Auszeichnungen
Vom Drachen geküsst
Ein ausgefallener Duft, ein ausgefallener Flakon - ohne Zweifel!

Den anfänglichen Amarettoakkord lehne ich nicht ab (ich mag allerdings auch Amaretto), es ist aber eher die herbe Bittermandel, die mir in der Kopfnote gefällt. Die einzelnen Noten sind sehr gegensätzlich gewählt. Vetiver, eher von Herrendüften bekannt, wird vom Drachen gezähmt und sehr weiblich interpretiert mit Neroliblüten und Gardenien - sie bringen in diesen Duft geballte Weiblichkeit hinein. Rose und Iris pudern den Drachen zwar etwas, aber Le Baiser du Dragon ist und bleibt in seiner tiefen Seele ein Vetriverduft.

Beim Tragen des Duftes bleibt immer ein Gefühl von Kampf zwischen den gegensätzlichen Noten, wird der Vetiver gegen die Blütenessenzen gewinnen? Wird das Männliche oder das Weibliche gewinnen? Ich glaube, darauf hat es Cartier bei diesem Duft angelegt. Aber die Balance ist gelungen, es gibt keinen Sieger, ich weiß es.
1 Antwort
Hasi vor 1444 Tagen
Ich liiiieeebe Amaretto, und hätte er bei mir so gerochen, hätte ich den Mini wahrscheinlich ausgetrunken! ;-)) Ansonsten stimm ich Dir vollkommen zu, und Boxen seh ich lieber im TV ;-)

Duft-Einordnung der Community

Radar-Diagramm

Diskussionen zu Le Baiser du Dragon


Bilder der Community

Le Baiser du Dragon von Cartier
von Serge
Le Baiser du Dragon von Cartier
von Callas
Le Baiser du Dragon von Cartier
von Vilma
Le Baiser du Dragon von Cartier
von Hasi
Le Baiser du Dragon von Cartier
von EvaK
Le Baiser du Dragon von Cartier
von Sevda

Beliebte Parfums von Cartier

» Alle anzeigen
Déclaration von Cartier Baiser Volé (Eau de Parfum) von Cartier Déclaration d'un Soir von Cartier Must de Cartier von Cartier Le Baiser du Dragon von Cartier Eau de Cartier von Cartier Santos von Cartier Cartier de Lune von Cartier La Panthère von Cartier Délices de Cartier von Cartier Roadster von Cartier Pasha de Cartier von Cartier Panthère de Cartier von Cartier Roadster Sport von Cartier Eau de Cartier Essence de Bois von Cartier So Pretty von Cartier Déclaration Cologne von Cartier Baiser Volé (Eau de Toilette) von Cartier

Cartier

Website Website von Cartier

Neu von Cartier

Déclaration d'un Soir Intense von Cartier La Panthère Extrait von Cartier Baiser Volé Lys Rose von Cartier Declaration L'Eau von Cartier
Parfums von Cartier

Déclaration von Cartier Baiser Volé (Eau de Parfum) von Cartier Déclaration d'un Soir von Cartier Must de Cartier von Cartier Eau de Cartier von Cartier Santos von Cartier Cartier de Lune von Cartier La Panthère von Cartier

Benutzern, denen
Le Baiser du Dragon gefällt, gefällt häufig auch:


Shalimar von Samsara von Coromandel von Opium von L'Heure Bleue von Mitsouko von



Einloggen