Deutsch: „geräucherte Pflaume & Leder”

Smoked Plum & Leather

(2016)
Smoked Plum & Leather von Jo Loves...
Wo kaufen?
8.3 / 10     2 BewertungenBewertungenBewertungen
Smoked Plum & Leather ist ein neues Parfum von Jo Loves... für Damen und Herren und erschien im Jahr 2016. Der Duft ist holzig-ledrig. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird noch produziert.

Suchen bei

Parfümeur

Jo Malone

Duftnoten

Pflaumenlikör, geräuchertes Zedernholz, Zimt, Cognac, Leder

Bewertungen

Duft

8.3 (2 Bewertungen)

Haltbarkeit

8.0 (2 Bewertungen)

Sillage

7.0 (2 Bewertungen)

Flakon

7.0 (10 Bewertungen)
Eingetragen von OPomone, letzte Aktualisierung am 09.01.2017
  • BewertenBewerten
  • SammlungSammlung
  • SoukSouk
  • EinordnenEinordnen
  • NotizenNotizen

Kommentare

Flakon 6.0/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 8.0/10
Duft 9.0/10
Erstklassiger Kommentar    31 Auszeichnungen
Nicht, dass hier der Baum brennt
Pflaumen gehören zu den Obstsorten von denen ich kaum genug bekommen kann. Am liebsten direkt von Baum. Aber auch als Mus, als Tortenbelag, Backobst oder im Rumtopf. Und in Düften.

Deshalb war ich auch sehr gespannt auf „Smoked Plum & Leather“. Die Marke Jo Loves sagte mir gar nichts. Von einem sehr lieben Parfumo habe ich mir dann den Flakon in der Hoffnung ersoukt der Duft könne mir gefallen. Und dem ist auch so.

Ein kurz frischer Auftakt mit leicht angefuselter Pflaume. Das Früchtchen erscheint mir noch nicht ganz reif. Ist knackig und hat noch vereinzelte grüne Sprenkel. Jedenfalls in der Startfrequenz.

Der Reifeprozess erfolgt mit Zeitraffer. Fast weg ist die frischklare Welle, die Pflaume hat einen rasanten Reifeprozess erfahren und atmet sehr dezent fein, zart likörsüßlich. Aber auch dies dauert nur ein, zwei Wimpernschläge denn dann kommt angeräuchertes Holz dazu und überzieht die Szenerie.

Hier wird nicht nur leicht andeutungsweise sanftkurz angeräuchert. Nö, hier wird schon ein wenig mehr in medias res gegangen. Die Pflaume duckt sich erst einmal, die likörige Nuance ist nunmehr fast eine Ahnung. Nicht, dass hier der Baum brennt. Nein, so exorbitant qualmt es nicht aber der rauchholzige Akkord spielt für gewisse Zeit schon die erste Geige. Auch wenn die angeschickerte Pflaume sich nun doch dann und wann aus der Deckung traut und dem Rauchgeist die Stirn bietet. Diese rauchholzig pflaumenlikörige Melange zeigt dabei changierende Facetten. Das gefällt mir sehr.

Auf Dauer kann der Rauch seine Pole-Position nicht halten und wird zu einem sich in den Duftverlauf integrierenden Nebel.

Das freut die Pflaume die sich gleich nochmal einen die Lippen benetzenden winzigen Schluck gönnt und dann sehr dezent fuselbeseelt vor sich hin summt. An was hat sie da genippt? Scheint eine kleine Prise weichwarm süßlicher Zimt mit drin gewesen zu sein. Auf jeden Fall erinnert diese in dem Duft schwebende nebulöse Nuance daran.

Während sich die zartzimtige Impression ein wenig an die Peripherie verzieht wird sie langsam ersetzt durch einen velourledrigen Touch. Ganz weich, sehr fein dosiert und anschmiegsam. Nicht laut, gerade gut wahrnehmbar und zusammen mit der rauchholzigen Note ein gut austariertes Team um die zart angeschickerte, ein wenig introvertierte Pflaume zu ummanteln und zu tragen. Eine fein kontrastierender sehr weichwarmer Würzhauch scheint sich da auch eingeschlichen zu haben. Kann das sein, Kardamom? Mir ist jedenfalls so. Und da ist sie wieder. Diese zimtige Note. Hat sich auf ganz subtil wieder einfließen lassen und wabert nun ahnungsvoll changierend zwischen den Protagonisten vor sich hin, gibt ihnen eine weitere Facette.

„Smoked Plum & Leather“ bewegt sich jetzt auf einem weicher erscheinenden Level, ist wärmer geworden, fließender, hat eine Kontur bekommen in der zwar noch immer die holzrauchige Note schwebt aber sie ist abgedimmt, hat eine feinzarte, dabei seicht abgewürzte Lederliason und die leicht alkoholisiert nur verhalten süßliche Pflaume die sich mehr im Hintergrund bewegt wirkt dabei weder pappdrösel zuckrig noch überreif. Eine Komposition die mir gefällt. Ein Duft den ich jetzt schon oft getragen habe.
28 Antworten

Statements

Yatagan vor 9 Tagen
Der Geruch von süßem Likör und knisterndem Kaminfeuer, davor ein schwerer Ledersessel. So hatte sie sich den Abend vorgestellt. Wo blieb er?+8
2 Antworten
ParfumAholic vor 80 Tagen
Das Räucher-Holz macht seinem Namen alle Ehre und ist absolut duftbestimmend. Zur Basis hin etwas weicher durch die anderen Duftnoten.+6
Flakon 8.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 7.5
1 Antwort

Einordnung der Community