Deutsch: „kein Parfum”

Not a Perfume

(2010)
Not a Perfume von Juliette Has A Gun
Wo kaufen?
Not a Perfume (Juliette Has A Gun)
6.6 / 10     260 BewertungenBewertungenBewertungen
Not a Perfume ist ein Parfum von Juliette Has A Gun für Damen und erschien im Jahr 2010. Der Duft ist synthetisch-holzig. Es wird noch produziert.

Suchen bei

Parfümeur

Romano Ricci

Duftnoten

Cetalox®

Bewertungen

Duft

6.6 (260 Bewertungen)

Haltbarkeit

6.4 (190 Bewertungen)

Sillage

4.4 (173 Bewertungen)

Flakon

7.1 (166 Bewertungen)
Eingetragen von Kankuro, letzte Aktualisierung am 11.01.2017
  • BewertenBewerten
  • SammlungSammlung
  • SoukSouk
  • EinordnenEinordnen
  • NotizenNotizen

Kommentare

Flakon 10.0/10
Sillage 8.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 10.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar   
The Fine Art of Separating People From Their Money
Nicht ein Parfüm ist diese Lösung eines einzelnen Inhaltsstoffes vor allem durch den Umstand, dass das Wesentliche eines Parfüms fehlt, nämlich die Komposition. Hier hat sich nicht der Parfümeur zurückgezogen, um in einem genialen Schwurbel aus der Kombination einen Strauss von Wundern zu schaffen.

Das hat der Chemiker getan. Der hat einen Soff entwickelt, der interessant und angenehm ist. Die Kreativität hat stattgefunden am Computer und im Labor. Aber auch diese Arbeit wurde durch Parfümeure und Testpanels begleitet. Der Stoff ist das beste aus hunderten Versuchen, die Quintessenz eines großen Plans auf dem Weg ins Ungewisse. Er wurde aufgefunden im Graubereich zwischen naturwissenschaftlicher Systematik und dem ästhetischen Urteil der menschlichen Nase. Das Urteil wurde mit gleicher Akribie ermittelt:

Odor: Ambery, woody, tobacco, dry. old paper dried rose
Ein Stoff, welcher ein derart weit gefasstes Geruchsprofil aufweist, kann auch für sich allein duften. Welche/r Parfümbegeisterte hat schon die Kenntnisse, um die Ein-fachheit der Geruchssensationen zu ent-decken, die dem sensationsgierigen, zu jeder Begeisterung willigen Gehirn angeboten werden? Der von den Grundlagen seiner technokratischen Existenz abgekoppelte Konsument will nur zu gern an der Nase herumgeführt sein. Die Wahrnehmung der Welt ist heute eine Frage der Vermittlung durch wissendes Personal.

Das Produktdesign fällt etwas zurück: wenn es doch kein Parfüm sei, warum greift die Verpackung durch teures Papier und einen rankenden Aufdruck auf die üblichen Idiome der haut parfumerie zurück? Ist es 'old paper-dried rose' (siehe oben), oder doch nur die Ware als Fetisch und fertig? Glaubwürdigkeit und Sinn orientieren sich seit Jahrzehnten an Leitbildern des 19ten Jahrhunderts (= 1800+), noch bevor Chemie, Physik und die Künste effektiver Verwaltung den Menschen in unwissende Abhängigkeit gebracht haben. Die historisierende Verpackung greift die sentimentale Rückschau auf.

Recht so. Das Vorgehen hat weiterhin den Vorteil, äußerst kosteneffektiv zu sein. Ambr/Cetal-ox/an ist ein Pfennigartikel, sodass das Lösungsmittel hier einmal mehr mehr kostet, als der duftige Inhalt - etwa in einem Verhältnis 1:10 bis 1:100. Der hygienisch einwandfreie Kosmetikalkohol ist der entscheidende Faktor! Die Geruchszutat kostet um einen Cent pro Flakon--buchstäblich. Wer will sich aber über Effizienz beschweren? Man hätte die Freiheit, sich um das Wesen der Konsumangebote zu scheren, aber hat eben auch die Freiheit, das absolute Recht auf diese Freiheit zu verzichten.
Sehr hilfreicher Kommentar    3 Auszeichnungen
Jack in the Box! First turned male and now she's got a gun!
Ich war so dermaßen gespannt auf die Abfüllung von Not a Perfume. Ich wollte zweierlei erfahren: Erstens, ob ich es überhaupt wahrnehmen kann und zweitens, wie es, wenn ich es denn wahrnehmen kann, bei mir duftet. Schon länger hatte ich diesen Gedanken im Hinterkopf und dann erhielt ich durch Sweetsmell75s Kommentar den letzten Anstoß und wurde aktiv. So arrangierten Sweetsmell75 und ich einen kleinen Abfüllungstausch.
Heute nun kam Not a Perfume an, das langersehnte Nicht-Parfum und da ich heute Urlaub habe, konnte ich es neugierig sofort testen:

Zuerst die gute Nachricht: Ja, ich kann es riechen. Und wie! Holla, die Waldfee! Alter Schwede! Potzblitz! Jack in the Box! Das ist niemals ein Nicht-Parfum! Nicht für mich.

Sprühe ich es auf Papier, schlägt mir eine hochgradig intensive, leicht stechende, frisch-holzig-herbe Kühle entgegen.
Das Holzige mag ich, doch die Art der Herbheit gefällt mir nicht, sie mutet unfreundlich und hart an, aber ich denke, das wird sich auf meiner Haut vielleicht anders entwickeln.
Dann sprühe ich es mir auf - und adhoc ist die Frische weg und das Herbe wird mehr und mehr und mehr und das Holzige ebenfalls, dann es wird männlicher, männlicher, männlicher und entwickelt gar eine bissige Schärfe.
Oh, nein, welche Enttäuschung!

Da bin ich fast froh, dass der Duft nach schon zwei Stunden schwächer wird. Das finde ich nun seltsam. Ich rieche nochmal an dem Papier: da ist er noch deutlich zu riechen. Sehr kurios. Auf meiner Haut merke ich nur noch wenig, aber das, was ich merke ist immernoch dieselbe bissig-holzig-männliche Schärfe, der nun etwas die Spitze genommen ist. Je mehr der Duft schwindet, desto erleichterter bin ich.

Draußen war ich mit Not a Perfume jetzt noch nicht. Vielleicht werde ich dann überraschend charismatisch, populär, in Kürze gar ein Star? Das wäre mir aber, ehrlich gesagt, dann auch egal. Mit Not a Perfume fühle ich mich verquer. Ich rieche männlich, unfreundlich, hart, unnatürlich. Das bin ich nicht. That's not my perfume!

Vielen, vielen lieben Dank an Sweetsmell75: Zum Glück konnte ich testen, bevor ich einen Blindkauf bereut hätte.
5 Antworten
Flakon 9.0/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 8.0/10
Duft 8.0/10
Erstklassiger Kommentar    19 Auszeichnungen
Du geniales Nicht-Parfum :)
Viel hab ich schon gelesen von der Marke Juliette Has A Gun und Not a Perfume wollte ich dann unbedingt testen. Es soll den Eigengeruch der Haut verstärken und so trug es sich zu das ich in einer kleinen Parfumerie stand und mir einen Sprüher genehmigte. Nichts hab ich gerochen... haha... sehr lustig. Vielleicht lag es ja auch an den vielen anderen Dufteindrücken die gerade im Laden herrschten. Die nette Dame dort hatte Mitleid mit mir und füllte ein kleines Pröbchen für mich ab.
Zuhause nach dem Duschen dann nochmal getestet und jepp... ich kann es doch riechen... Freude!
Dank einer lieben Parfuma bin ich jetzt auch im Besitz dieses tollen Parfums. Danke nochmal dafür :)
Zum Duft:
Es gibt ja hier keinen Duftverlauf und nur eine Zutat. Cetalox® und das hab ich gelesen ist ein Amber-Riechstoff.
Aber was diese eine Zutat auf meiner Haut macht ist dann doch richtig faszinierend.
Holzig-frisch und pudrig, sogar leicht süßlich kommt Not a Perfume daher. Synthetisch und doch auch irgendwie natürlich.
Ich find den Duft sogar ein bisschen sexy ... erinnert mich diese natürliche Wärme die Not a Perfume ausstrahlt an zerwühlte Bettlaken und warme Körper nach einer leidenschaftlichen Nacht.
Der Duft ist nicht aufdringlich und selbst nehm ich keine Duftfahne wahr, aber als ich vorhin das Zimmer wieder betreten hatte roch es richtig angenehm. Und das muß von mir kommen da meine Tochter noch schläft und ich heute nichts anderes gesprüht hatte.
Einer Freundin von mir hatte ich das kleine Pröbchen zum testen gegeben. Die war total entsetzt, roch Not a Perfume an ihr total männlich. Sie konnte mein schwärmen nicht nachvollziehen. So kommt es hier wohl wirklich sehr auf die Hautchemie an und ich bin froh das sich der Duft bei mir so schön entwickelt.
Die Haltbarkeit ist schon toll. Um die 8 Stunden kann ich Not a Perfume an mir riechen. Mal stärker... mal etwas schwächer.
Tragbar ist Not a Pefume das ganze Jahr über ... gerade dann wenn man keine Lust auf viel Duft hat und doch nicht unparfümiert sein will.
Der Flakon ... also mir gefällt er ganz gut. Macht sich gut im Parfumregal und man muss ihn nicht in der Verpackung verstecken weil undurchsichtig. Obwohl hier auch die Verpackung ziemlich süß gestaltet ist.
Fazit:
Dieses fast schon sexy, holzig-frisch und pudrige Nicht-Perfume ... sollte jeder mal getestet haben. Es ist schon genial was eine Zutat so alles schafft.
11 Antworten
Flakon 4.0/10
Sillage 3.0/10
Haltbarkeit 8.0/10
Duft 7.5/10
Hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
Eine Türkise ganz privat
So oft habe ich mich gefragt was eine Parfümeriedame die den ganzen Tag bei den Türkisen steht denn privat gerne trägt?
In meiner Fantasie legt Sie zu Hause noch einmal richtig los, zieht aus ihrem schier unendlichen Vorrat an tollen und exklusiven Düften einen heraus den man selbst im "Douglas Dufteinheitsbrei" noch deutlich erkennt. Einen mit denen man ein Statement setzt!
Aber nichts da, letzte Woche wurde ich eines besseren belehrt. Auf einer Geburtstagsfeier lernte ich eine liebe Türkise kennen und konnte im privaten auch endlich mal meiner Duftleidenschaft nachgehen.
Bei der Frage was sie denn daheim am liebsten trägt, hätte ich mit absolut allem gerechnet aber doch nicht mit Not a Perume! Wir fingen beide schallend an zu lachen, dann weihte sie mich in die Geheimnisse des Nicht Duftes ein, das eigentlich nur ein Nebenprodukt der Duftherstellung ist, man ihn super layern kann um andere Parfums haltbarer zu machen und der sogar den Körpereigenen Geruch betonen soll.
Das angeblich nicht jeder den Duft wahrnehmen kann machte mich auch sehr neugierig-> Also gut, Challenge acceptet.

Dank einer lieben Parfuma konnte ich eine Abfüllung des nicht Parfums bekommen.
Voller Vorfreude sprühte ich ordentlich drauf los. "Huch was ist denn das!?" Und "Puuh" waren meine erste Gedanken. Nach dem eine Syntethik Wolke verschwand kam etwas moosig holziges zum Vorschein das an mir irgendwie pappig süß klebt. So soll also mein eigener Körpergeruch sein? Nein Nein liebe Juliette, das möchte ich nicht akzeptieren! Es ist wohl besser das manch einer deine Waffe nicht riechen kann.

Neugierig auf die Layering Wirkung auf seinen von mir sehr geliebten Duftzwilling Light Blue musste ich gleich mal den Test machen. Siehe da, LB hält und hält und hält-> ich bin so begeistert! :-)
Trotzdem muss ich protestieren, ich finde nämlich das sich die beiden sehr stark unterscheiden; LB ist viel zitrischer, leichter und bei weitem nicht so süß wie Not a Perfume.
Als kleine Geheimwaffe bei meinen Düften mit mangelnder Haltbarkeit wird er zukünftig sicherlich sehr oft zum Einsatz kommen.
Flakon 6.0/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 7.0/10
Duft 7.0/10
Hilfreicher Kommentar    9 Auszeichnungen
nicht nichts
Meine Parfum Fachverkäuferin belehrte mich, den Duft morgens aufzutragen, wenn die Haut noch von Gerüchen unbelastet ist, denn durch not a Perfume würde der eigene Körperduft betont, ohne parfumiert zu wirken.

Aha - interessant.

Aber da ich Düfte auch gern als Betthupferl benutze, und damit manchmal den empfindsamen Gatten aus seinem wohlverdienten Schlummer reisse, probiere ich es jetzt, zur Nacht.

Der Name Ricci beruhigt mich - hat doch seine Familie schöne Düfte heraus gebracht.

Ich sprühe, und erwarte ein Nichts - oder einen feinstofflichen Hauch - doch ich nehme sehr deutlich eine herb - süßliche Note wahr, die zwar synthetisch ist, aber nicht unangenehm.
Ich bin überrascht, denn ich hatte erwartet, dass der Duft eher auf die Außenwirkung setzt, als auf die eigene Nase.

Ich warte - doch not a perfume verändert sich nicht.
Er erinnert mich irgendwie an den Geruch meines Cockpits im Auto - dieses Gemisch aus Gummi, Kleber und Leder, was ich seltsamerweise sehr heimelig finde.

Ich bin ja nicht die einzige, die den " neues Auto " Duft mag.
Nicht grundlos werden große Sprayer davon im Autozubehörladen verkauft.
Ich gestehe, damit auch schon geliebäugelt zu haben.

Doch möchte ich meine schnittige Karosse mit ins Bett nehmen?
Das grenzt ja schon an Fetischismus.

Ich bin gespannt, ob der liebe Gatte gleich aus seinen Träumen hoch schreckt.

Auf jeden Fall ein Duft für Autoliebhaber.

P.S. Es gab weder Lob noch Beanstandungen von meinem Mann für NaP.
1 Auszeichnung
Not a parfume
Also ich hab den Duft zum ersten Mal beinhemqndem gerochen und war sowas von beeindruckt das ich ihn unbedingt auch haben wollte er roch so als hätte er in diesem Duft gebadet als ich fragte wie viel er gesprüht habe sagte er mir nur 2 3 mal auf den Kopf gedrückt ....
Ich habe mir das Parfüm sofort gekauft und habe das komische Gefühl das es bei mir einfach nicht hält und keine andere Person den Duft bei mir wahrnimmt das selbe gilt mit molecule 01 und 02 die beiden besitze ich trotzdessen schon zum 2 mal mag bescheuert klingen aber immer wenn ich die Düfte ausprobiere bin ich hin und weg.... Wurde aber noch nie auf einen der Düfte angesprochen selbst wenn ich frage wie findet ihr meinen Duft müssen die Leute erst mal ganz nah an mich heran und schnuppern oftmals sagen sie dann auch ich rieche nichts und das jedes Mal..... Und ich bin keiner der nicht grade wenig benutzt ...... Habt ihr vllt irgend einen tip für mich das auch bei mir die Düfte extrem zur Geltung kommen ???

Meine Einschätzung zu Haltbarkeit und sillage dazu sind laut meiner Erfahrung leider leider ungenügend .... Trotzdessen liebe ich diese 3 Düfte auch wenn ich sie nur für 10 Minuten an mir habe oder duften kann erklärt mich für bescheuert das ich mir die trotzdem kaufe aber es ist irgend wie eine Sucht aber trotzdem kränkt es mich das ich so teure Düfte besitze und sie einfach verpuffen ......
3 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 2.5/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 3.0/10
3 Auszeichnungen
Juliettes Geheimwaffe?
Nicht für mich. Ich habs schon ein paar mal mit NaP probiert und ich und er werde definitiv keine Freunde.
Er riecht für mich nicht so wohlig und angenehm wie M03, er bohrt sich in meine Nase wie eine SPAX Schraube! Leichte Metalspähne rieselt zu boden. Lieder riecht NaP für mich wahnsinnig synthetisch und trocken. Da ist nichts was ihn für mich außergewöhnlich macht. Und jaaaa... ich kann Ambroxandüfte riechen. Ich finde man kann ihn auch nicht mit M03 oder Light Blue vergleichen, meine Nase reicht da kaum Parallelen. Aber NaP riecht für mich auch nach not a perfume. Es ist für mich stechend, plastik, metallisch, leicht holzig zu gewollt aber nicht gekonnt. Absolut nicht angenehm. Sehr schade eigentlich. Aber NoP ist einfach kein Perfume für mich. Die gute Juliette kann ihre Gun behalten. Für dieses Mal.
Duft 9.0/10
Erstklassiger Kommentar    29 Auszeichnungen
Yes, it can!
Gut duften nämlich! Und zwar ziemlich gut! Zum Glück gehöre ich zu denjenigen, die diesen Duft wahrnehmen können, und das sogar sehr deutlich.

Der Duftverlauf ist schnell erzählt. Es gibt nämlich keinen. Der Duft besteht ja auch nur aus einer Zutat. Zu Beginn riecht dieses Parfum, das vorgibt, gar keins zu sein, etwas synthetisch. Das verzieht sich aber ganz schnell, sobald sich der Duft mit der warmen Haut verbunden hat. Und was man dann riecht, bleibt auch so. In meinem Fall ist das: Holzig, frisch, rein, nach sauberer Haut, unparfümig, auch ein kleines bisschen ozonig, völlig unsüß und unaufdringlich. Bei mir hält dieses Nicht-Parfum einige Stunden bzw. ich kann es einige Stunden riechen. Und immer, wenn ich denke, jetzt ist es weg, blitzt es dann plötzlich doch wieder hervor.

Ich mag Not a Perfume sehr. Es ist ideal, wenn man nicht parfümiert duften, aber auch nicht ganz ohne Parfum sein möchte. Ich habe es unter anderem auch gekauft, weil ich damit mal ein bisschen herumexperimentieren möchte. Viel habe ich bis jetzt damit noch nicht gemacht. Aber der Essence Eau de Musc zum Beispiel, den ich sehr mag, der bei mir aber leider extrem schlecht hält, duftet gelayert mit Not a Perfume nicht nur deutlich länger, sondern, wie ich finde, auch etwas intensiver. Weitere Experimente werden noch folgen, aber auch solo getragen ist Not a Perfume ein toller Duft!
18 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 9.0/10
Erstklassiger Kommentar    17 Auszeichnungen
Und es ist doch ein Parfum
Er: "Oh, das riecht gut, was ist das?"

Ich: "Richtige Antwort. Das ist 'Not a Perfume' und soll angeblich den eigenen Hautgeruch verstärken. "

Er: "Aha. Ich glaub aber, das ist doch ein Parfum."

Natürlich ist der Duft ein Parfum. Nur ohne Schnickschnack. What you see is what you get, sprich: so wie der Duft zu Anfang ist, bleibt er auch. Minimalistisch. Holzig weich und clean. Wer auf Schlichtes steht, für den ist "Not a Perfume" genau das Richtige. Für mich jedenfalls ist es nach den opulenten Winterdüften eibe Wohltat für die Nase. Und deswegen auch flugs auf meiner Wunschliste gelandet. Nur muss ich mir noch überlegen, ob ich bereit bin, den unverschämten Preis für die simple Idee zu zahlen.

Vielen Dank Samtkleid für die Probe!

Ach ja, Haltbarkeit und Sillage sind 1a. Auch wenn man selbst irgendwann nichts mehr wahrnimmt, die anderen tun's.
7 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 2.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 8.0/10
Erstklassiger Kommentar    11 Auszeichnungen
Kein Parfum ist auch ein Parfum
Hilfe, was ist denn mit mir los? Ein Un-Parfum, das ich gut finde? Wie kann das sein? Bislang fand ich Parfums, die keine sein wollen - wie dieses hier oder das von Serge Lutens kreierte "Anti-Parfum" - irgendwie überflüssig, zumindest für mich. Zu verkopft. Entweder oder. Auf meiner Haut darf es gerne krachen, knarzen oder knallen. Gebt mir Gewürze, animalische Noten und jede Menge verarbeitete Duftstoffe - je mehr ineinander verwoben sind, desto besser Und wenn es mal ein Leisetreter sein soll, dann bitte ganz natürlich ohne Chemigeruch. Und jetzt das! In der Parfümerie wurde mir ausgerechnet der Inhalt einer Flasche mit der Aufschrift "Not a Perfume" auf die Haut genötigt. Ich will noch intervenieren und sage: "Ich mag lieber markante Düfte", da ist er schon auf der Haut. Und ich rieche: erstmal nichts.

Als die Verkäuferin mir sagte, den müsse man auf sich wirken lassen, belächle ich sie innerlich und teste erstmal fröhlich weiter. Ein Nicht-Parfum? Eins das nach Chemie riecht und nur eine Zutat besitzt? Das wird wohl schneller wieder vergessen als erschnuppert werden. Denkste!

Raus aus dem duftgeschwängerten Laden ist dieser Hauch von Nichts tatsächlich endlich riechbar. Entweder braucht er eine Zeit, um sich auf der Haut zu entwickeln oder geht einfach neben zu starken anderen Düften in der Luft unter. Interessant, denke ich mir und wundere mich über diesen Hauch von Interesse meinerseits.

Doch dann nimmt das Unheil seinen Lauf. Ich drehe meine Nase immer häufiger in Richtung eingesprühter Hand. Nah heran gehen muss man nämlich, da der Duft sehr hautnah ist. Und was ich da rieche, gefällt mir immer besser. Spätestens nach zwei Stunden hat mich dieser Unduft erobert.

Ja, Not a perfume riecht künstlich, chemisch und sogar leicht alkoholisch.
Nicht wie die klassischen Frische-Wäsche-Düfte, denen noch ein Hauch saubere Blumigkeit oder ein Spritzer Tee beigefügt wurden. Aber die pudrig-holzige Chemiemischung geht in diese Richtung. Denn trotz aller Künstlichkeit wirkt sie ganz sanft. Mich erinnert die Parfum-Negierung stark an den Duft eines Heißmangelbetriebes, der mit Dampfschwaden gefüllt ist. Oder an Blusen, die gerade frisch gebügelt werden. Herrlich!

Ob der Duft den Körpergeruch verstärkt, weiß ich nicht. Wage zu bezweifeln, dass ich wie frisch gestärkte Hemden oder eine Heißmangel rieche. Auch wenn das auf eine groteske Art schmeichelhaft wäre. Jedenfalls mag ich diese zarte Synthetikkeule. Wann man so etwas trägt, wenn man im Schrank noch so schöne, "echte" Düfte stehen hat? Keine Ahnung. Eventuell an Tagen, an denen man keine komplexen Düfte erträgt, weil man nicht abgelenkt werden will, Kopfschmerzen oder Übelkeit hat? Ob man gerade dann so eine Chemiebombe erträgt? Ich denke, ich werde es herausfinden. Ab auf die Wunschliste!
1 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 2.5/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 4.0/10
Hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
Metallisch und kühl
Im hübschen Gesamtpaket von JHAG lag natürlich auch der verheissungsvolle Duft von Not a Perfume. Heute Morgen mit ganz frischer Nase und noch unbeeinflusst von den vielfältigen Gerüchen des Tages legte ich ihn mir aufs Handgelenk auf.

Erstmals: Keine wirkliche Überraschung. Ich rieche eine kühle metallische Note. Diese löst in meiner Nase genau dasselbe kräuselnde Gefühl aus, wie wenn ich kurz vor dem Weinen bin. Also nicht wirklich ein Erlebnis, das ich begeistert suche. Daneben ein leichter Hauch, wenn ich mein Handgelenk bewege, etwas, das mich an Muglers Cologne erinnert. Vor gut anderthalb Stunde angesprüht, ist es das bis im Moment mit dem Duftverlauf.

Wie Blauemaus geschrieben hat, ist dieser Duft steril und ernst. Ich nehme ihn genau so wahr. Allerdings besitze ich vor allem Naturdüfte, reine und hauptsächliche, vielleicht bin ich mir schlicht diese Art Geruch nicht gewohnt? Jetzt allerdings wo ich diese Nuance kenne, meine ich sie in vielen Düften wahrnehmen zu können.

Vielleicht spricht dieser Duft ein Zielpublikum an, das von den konventionellen Düften genug hat und eine Alternative sucht. Der Duft dünkt mich unisex und kann meines Erachtens ebenfalls von einem Mann getragen werden.

Die Flakons von JHAG sprechen mich grundsätzlich nicht besonders an. Diese blickdichten Flaschen wirken etwas schwerfällig auf mich, die Serifenschrift mit den verspielten Schnörkeln drumrum wirkt fast kindlich, zumindest altmodisch auf mich.
2 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 9.0/10
Erstklassiger Kommentar    6 Auszeichnungen
Der Name ist Programm
Dies ist für mich ein Duft für eine Frau, die eigentlich keinen nötig hat. Eine Frau, die lieber ein klares Statement setzt, anstatt mit Blümchen, Obst oder Vanille um die Ecke zu kommen. Eine Frau, die es nicht nötig hat andere mit ihrem Duft anzuspringen, weil sie selbst ganz so wie sie ist, mehr als genug Ausdruckskraft hat.

Meiner Erfahrung nach gibt es nur Leute, die Ambroxan lieben, oder solche, die es kaum wahrnehmen. Wenn man also holzige Skindüfte mag, kann man mit 'Not a perfume' nicht viel falsch machem. Eignet sich auch super zum Layern, um einen Duft zu erden und etwas erwachsener und animalischer zu machen...
2 Antworten
Duft 6.0/10
Erstklassiger Kommentar    13 Auszeichnungen
Frischer, pudrig-holziger Parfumwichtel
In meinem Parfum-Wichtelpaket befand sich u.a. ein Sprüher mit NaP. Lange schon hatte ich ihn auf meiner Liste und war natürlich dementsprechend neugierig. Anscheinend soll dieser Duft den eigenen Hautduft verstärken. Sollte dies wirklich der Fall sein, kann ich zufrieden sein. :-) Der Duft ist wunderbar und verschmilzt perfekt mit mir.

An mir pers. ist NaP vor allem eines: Fein-holzig & pudrig, so in Richtung Zedernholz. Dazu kommt noch eine etwas medizinisch-reine Note. Diese Note wirkt ziemlich ätherisch auf mich. Trotzdem ist das ganze nicht hart oder stechend, sondern durchhaus weich. Der Duftverlauf ist sehr linear, was auch gut ist. Trotzdem hat die ganze Sache auch einen Haken: Der Duft wirkt irgendwie leblos auf mich, steril und ernst. Ich selber mag lieber Düfte, die unbeschwerter daherkommen. Somit also kein ernsthafter Kaufkandidat für mich.

Interessant finde ich an Duft, wie unterschiedlich er sich entwickelt und wahrgenommen wird. Als ähnlich duftetende Parfums ist u.a. Light Blue angegeben. An mir eigentlich zwei absolut gegensätzliche Düfte. Allerdings hat Light Blue in der Basis genauso eine wundervolle Zedernholz-Note. Bei NaP muß ich nicht erst durch den Zitronenhain, da bekomme ich sie von Anfang an.

Ich bin froh, daß er sich an mir in die o.g. Richtung entwickelt und keine Chlorgas-Assoziationen o.ä. hervorruft. Er hält sehr gut an mir, d.h. wirklich den ganzen Tag und das mit nur einem (!) Sprüher.
4 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 8.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
Flüchtig
Da bei meinem letzten Molecule01/Escentric02-Kauf leider Not a perfume nicht vorrätig war, musste ich "den dritten im Bunde" unbedingt nachholen. Er soll auch meine Neugier/Begeisterung für Monodüfte auch dann abschliessen.

Bei NAP verhält es sich sehr ähnlich wie mit Molecule02..sehr flüchtig und dezent im auftreten...sehr subtil und zerbrechlich wirkt der Duft...mehr wie Duftschlieren oder leichter Bodennebel. 15min erfreut einen eine klare, frische, reine Duftnote die eine ganz dezente blumige Note begleitet. Auch einen Ticken weicher und vielleicht sogar runder als bei den grossen Brüdern. Wenn man in Schubladen einteilen möchte, dann ist NAP eine Spur weiblicher und harmonischer. Diese ist wie bei M02 aber nur 15min der Fall...dann kommt auch eine herbe Note zum Vorschein...herb nicht im Sinne von Eichenmoos oder sehr klassischen Herrendüften..sondern würzig rein.
Das bleibt auch bis zum Ende so..sofern sich nicht der eigene Hautduft in Vordergrund spielt. Leider flackert der Duft nicht so schön und auch nicht so regelmässig auf wie das M01 kann...und für das ich ihn auch liebe..auch wenn es das damit verbundene wunderschöne Gesicht nicht mehr gibt. Vielleicht ist dies bei wärmeren Temparaturen auch so..das wird der Frühling zeigen...ich könnte mir gut vorstellen dass NAP bei Sonnenstrahlen aufblüht und stärker zum Vorschein kommt. M01 kann das auch im Winter. Haltbarkeit ist wie bei M02 eher unterdurchschnittlich..zumindest für mich nicht mehr wahrnehmbar...habe aber auch beim Tragen nichts gegenteiliges gehört. Preislich könnte man für NAP Argumente zu M02 finden...oder was ganz exzellent funktioniert ihn mit Molecule und/oder den Escentric-Düften01+02 zu layern..probierts mal aus.

Für mich bleibt M01 der König unter den Monodüften...Dicht gefolgt von E02...da hier die Konzentration von Ambroxan wohl deutlich höher sein soll...und das Dufterlebnis auch deutlich höher liegt.

Den Flakon finde ich aber wie bei allen Juliettes saulässig!

EDIT 22.02.

So flüchtig ist der gar nicht...nach über einer Woche muss ich eingestehen, dass es in seiner Präsenz sehr schwankend ist..doch ganz ähnlich zu Molecule und Konsorten..vielleicht rutscht er doch noch in meine Sammlung;-)!?!
Flakon 2.5/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 1.0/10
Weniger hilfreicher Kommentar    14 Auszeichnungen
Not a comment ! (but an annotation including package instructions)
Luuuft!!!! *Japs* ...mal wieder spät geworden, will doch nur vor dem Heiagehn mal einen Blick in mein ERSTES Abfüllungspäckchen werfen... Quasi Betthupferl - *japs-hust* -, wo ich doch gerade erst wieder was riechen kann... und mich sooo drauf gefreut habe:
Zielsicherer Griff zu "Not a Perfume!
Oops, was glitschig von außen *hust*, dann brauche ich das filigrane Phiölchen ja nicht zu öffnen, mal an den Fingern schnuppern...irgendwas legt sich sofort auf meine Zunge... - MÖRDERHUSTENANFALL- vielleicht doch noch von meiner sch... Erkältung?
Noch mal an den Fingern riechen. HUSTEN, sofort kleiner stechender KOPFSCHMERZ... Hölle auch, das kann doch nicht...muss das jetzt doch mal aufmachen...
Nase drüber: Zack! Großer stechender KOPFSCHMERZ und... das riecht doch wie früher die weißen Bettlaken auf der Leine? - Kriege kaum Luft - meine Schläfen beulen sich gerade nach innen, nee, ich hab's: wie mein Kühlschrank, nachdem ich ihn mit Bref behandelt habe!!!!
Eindeutig: Chlorgas!!! *Jaaaaps* - Luuuuft!!!!!

Teufelszeug von den Fingern waschen, Hände abtrocknen, das muss ich direkt aufschreiben...
Hä? Das riecht ja immer noch... Hände nochmals abwaschen, Zunge mit Vanillepudding beruhigen... -mit Chlorgeschmack- ... Meine Zungenspitze fühlt sich leicht taub an... nee jetzt, echt!
Darf ich wenigstens rauchen oder gibt das ne Verpuffung?
Finger riechen noch immer, Zigarette weglegen... Ich habe fertig!

Der Hit: beworben wird NaP mit "einziges Parfum ohne Allergene" ! (Zitat aus Fragantica)

Ricci oder wer auch immer muss sich ins Fäustchen gelacht haben. Ich stelle mir das so vor:

"Bleichmittel" in nen netten Flakon füllen, der Marketingabteilung sagen, dass sie bei der Suche nach einem Namen ausnahmsweise bei der Wahrheit bleiben sollen... (!) (wir wissen ja, wie teuer in den USA Verbraucherklagen sind:
"Hilfe, ich habe die Katze in der Mikrowelle...bla", oder diesmal:
"Hilfe! Ich habe von KEINEM PARFUM einen hellen Fleck auf meinem Chanelkostüm!") und ab dafür zu den luxusgeil Vernebelten...
Süßer die Kassen nie klingen...

Beipackzettel (Bref), neben dem gewissen Symbol mit dem schwarzen X:
[...] Reizt die Haut
[...] darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
[...] Berührung mit der Haut und den Augen vermeiden
[...] sofort gründlich mit Wasser abwaschen
[...] Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen
[...] Aerosol nicht einatmen. Nur in gut gelüfteten Räumen verwenden.

SAG ICH JA!
Wer weiter dazu lesen mag:
Werde versuchen mir die Wut in meinem Blog wegzuschreiben und weitere Infos dazu zusammenzutragen, ist aber noch in der Mache.
9 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 2.5/10
Duft 9.0/10
6 Auszeichnungen
Gummi mit Dille
Dank der lieben Tiara habe ich nun auch ein Pröbchen davon ergattert...
Zuvor habe ich Not a perfume nur in der Parfumerie getestet, da roch ich aber nichts mehr weil meine Nase schon überanstrengt war.

Als ich NAP jetzt aufgetragen habe, dachte ich zuerst:
Mmh eine gute Duftbasis...es roch nach Iris und etwas wie ein warmer Männerduft (Prada Amber pour Homme), etwas seifig.

Und es erinnerte mich an warme Sonnenstrahlen.

Beim näheren "Betrachten" wird NAP bei mir zur Gummi/Kunststoffnote...leider.
Sogar etwas künstliche Dille kommt zum Vorschein.

Man darf halt nicht am Handgelenk schnuppern sondern sollte sich mit der sehr hautnahen Sillage zufrieden geben.
Ich bin mir nicht sicher, ob jemand anderes diesen Duft an einem überhaupt wahrnehmen kann.
Man könnte ihn auch mit dem Geruch von gewaschener Kleidung verwechseln.

Irgendwas anziehendes hat der Duft aber...bin sehr froh dieses spezielle Wässerchen zu besitzen!
5 Antworten
Duft 10.0/10
Erstklassiger Kommentar    23 Auszeichnungen
Bist Du bereit?
Ich behaupte, für die wunderhübsch duftenden Chemicals dieser Welt, braucht es eine geschulte Nase. Geschult im Sinne von gewöhnt. Gewöhnt im Sinne von 'Ich bin jetzt schon 4 Jahre auf Parfumo unterwegs, und Herrschaftzeiten, ich souke mir nochmal nen Wolf'.

Aber nichts für ungut, denn nur wer Willens ist dazuzulernen, hat am Ende die besseren Chancen auf den Sieg. Und von Parfumo lernen, heißt Siegen lernen.

Als ich NAP (nein, das ist keine Partei) zum ersten mal roch, rochte ich nämlich not a Parfum. Da war nix. Gar nix. Doofes Parfum. Der Tag war gelaufen, die Welt war schlecht.
Heute sehe ich das anders. Chemicals wie Cetalox/ Ambroxan und Iso E Super sind ganz toll, und Naturprodukte sind dafür schlecht. WEIL sie eben nicht durchhalten und auch nicht aufblühen können.
Mit seinem gleichaltriger Bruder, Sens&Bois, kann NAP chemisch-frisch um die Wette strahlen, und die Umwelt fast noch mehr betören, als den Träger selber. (s. Kommentare u.)

NAP ist Holz, Blüten, Morgentau, Wasserfall, Leinentuch, Sonne und Haut.
Man mag dieses Parfum nur nicht, wenn man sich selbst nicht riechen kann.

Teaser zum Blog: 'Wir riechen uns doch alle gern.'
(kommt noch)
4 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 7.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    10 Auszeichnungen
Stabile Basis
Heute habe ich den Duft bekommen. Man sollte nicht so oft im "Sale" Thread bei Parfumo schauen.
Nach "Nichts" riecht er nicht. Er riecht wie eine Parfumbasis.
Also Ambrox ist der Duft, der nach 2-3 Tagen noch in der Kleidung hängt, nachdem andere Bestandteile schon längst verflogen sind.

Es hat für mich etwas stark animalisches. Wie Moschus mit Menschenschweiß vermischt. Eben wie ein parfumierter Pullover, den man schon mit Duft getragen hat, zwei Tage liegen lassen hat und dann daran riecht.
Aber nicht schlecht...Wer darauf steht.

Ich werde abwarten, was mein Mann dazu sagt. Wenn der Duft den eigenen Geruch tatsächlich verstärkt, dann wird er ihn lieben. Wenn nicht, dann geht der Duft zurück.
Ich habe ihn vor zwei Stunden auf den inneren Unterarm gesprüht und während ich schreibe, zieht eine feine Sillage in meine Nase.
Er hinterlässt also bestimmt Duftspuren, die von anderen wahrgenommen werden.
Je länger er drauf ist, desto animalischer wird er.
Soll das jetzt heißen, das mein Körpergeruch animalisch ist?

Es tauchen auch tatsächlich blumige und holzige Bestandteile auf.
Ich habe Assoziationen zu dem Geruch nach einer parfumierten, verschwitzten Nacht mit dem Partner, in der man wenig Schlaf gefunden hat, weil andere Sachen im Vordergrund standen.
Wenn man morgens die Kleidung des Vorabends wieder anzieht, dann riecht sie genau so. Und ich fühle mich mit dem Duft auch genau so, irgendwie "sehr sexy".
Der wird meinem Mann sicherlich gefallen. Wahrscheinlich behalte ich ihn. Aber "sauber" ist etwas anderes.

Nachtrag:
Ich werde ihn zurück geben. Meinem Mann habe ich erzählt, das der Duft eventuell den eigenen Körpergeruch verstärkt und diesen optimieren soll. Gelacht hat er. "Optimieren, die kommen auf Ideen..." Nein, der passt nicht so recht zu mir. Mir ist er auch etwas zu intensiv. Man sollte ihn besser sehr vorsichtig dosieren. Aber nett ist er. Eine Abfüllung reicht.
1 Antworten
Flakon 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 10.0/10
Erstklassiger Kommentar    15 Auszeichnungen
'The Prestige'
...gut, ich besitze diesen 'Duft' erst kurz, aber, nachdem er mich derart fasziniert, muß ich meine 2c loswerden.
Vorgeschichte:
Also, dank euch, nachdem ich in Hamburg war, 'wollte' ich unbedingt ins Alsterhaus gehen, weil dort ja eine recht anständige Parfum-Kollektion vorhanden sein sollte. :)
Ich schau mal durch, teste einen Micallef (ich hoff', ich langweil euch nicht), bis wir zu dem JHAG-Stand kommen.
Freundin: 'Juliette Has a Gun'? Der Name ist ziemlich cool. Was machen die?' Verkäuferin verwirrt, ich sag halt mein Sprücherl auf (Niche, Sohn von Nina Ricci, lustiges 'Not a Perfume').
Verkäuferin begeistert, zückt NAP, meint noch 'völlig Unisex!' und sprüht mal auf meine Holde.
Zuerst mal nicht viel. Etwas Alkohol. Kurz warten...

Wow. Ok, ich bin neu hier, aber aus einem einzigen, synthetischen Duftmolekül SOETWAS zu kreieren ist faszinierend...
Zuerst ein wenig metallisch, danach mit einer perfekten, skin-artigen Frische und Wärme (angeblich soll der Duft ja den eigenen Körpergeruch perfektionieren, wie auch immer), so angenehm, und doch fordernd...
Als wollte er sagen 'Moment! Soo simpel bin ich nicht!'
Das hat mich echt an den Christopher Nolan Film erinnert, wo in diesem Fall die (Parfum-) Zauberer das Kaninchen aus dem Hut holen, und ich mit offenem Mund dastehe und mich frage, wie sie das gemacht haben...

Da dacht ich mir, ok, den muß ich jetzt auch probieren!

Auf meiner Haut: Same thing. Metallisch, synthetisch, frisch, warm und unfassbar angenehm.

Der erste 100% für mich. Seit kurzem ein Iso-Süchtler. Wenns in DER (und nur in der!) Qualität vergleichbares gibt, bin ich gern für Vorschläge dankbar.
(Obwohl ich (derzeit) nicht glauben kann, das soetwas existiert! :)
5 Antworten
Sillage 2.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 5.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    4 Auszeichnungen
Nichts?
Doch! Ich kann es riechen. Für mich ist es ein Duft, der nur aus der Basis besteht.Kopf - und Herznote fehlen und es gibt auch keine große Veränderung. Ein bißchen Holz, Moschus, Amber... Sehr schön, sehr zart, lang anhaltend.

Die Idee, damit andere Düfte zu layern finde ich genial. Wenn Kopf und Herz mir zu heftig sind, werf ich einfach ein bißchen schöne Basis drüber. Dank an Seerose! Ich werde es probieren!
2 Antworten
Sillage 2.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 8.0/10
Erstklassiger Kommentar    11 Auszeichnungen
Wer kann, der kann...
...Ambrox riechen nämlich. Und ich kann!

Furchtbar neugierig habe ich vor einiger Zeit ein Probenset von JHaG bestellt, um in der Testphase feststellen zu müssen, dass die meisten Düfte aufgrund ihrer Rosenlastigkeit leider nichts für mich sind.
Nebenbei, diese Probensets sind wirklich wundervoll, sehr hübsch verpackt, jedes Pröbchen in einem eigenen kleinen Kuvert mit beiliegender Duftbeschreibung, das gab schonmal dicke Pluspunkte in der B-Note. Außerdem schafft JHaG es, in jeden Duft etwas hineinzumischen, was mir gefällt, auch wenn der Duft im Ganzen nicht mein Ding ist.

Zurück zum Thema...
NaP war natürlich mein Angstgegner, denn ich musste ja damit rechnen, dass ich mir einmal Nichts aufsprühe. Aber es kam ganz anders.
Mein erster Eindruck: Irgendwie synthetisch, leicht stechend. Dann sofort vertraut und angenehm weich. Gleichzeitig ist da eine aufregende Note: Ach, denke ich, das ist ja der sexy Anteil von Infusion d'Iris, der immer dafür sorgt, dass ich mich über die vielen "super-sauber" Kommentare wundere. Haut rieche ich, warme Haut, einen weichen, aufregenden, anziehenden Duft, der Spielchen mit mir treibt: Immer wenn ich meine, er wäre schon verflogen, lebt er wieder auf.
Hundehaufen rieche ich GsD nicht, und auch kein Desinfektionsmittel, obwohl ich verstehen kann, wie letztere Assoziation entstehen kann: Da schwingt bei aller Weichheit eine gewisse frische, scharfe Note mit, die in Richtung Reiniger geht, sich bei mir aber im Hintergrund hält.
So dezent dieser Duft ist, so haltbar ist er auch, sogar nach einem ausgiebigen Bad mit parfumiertem Badeschaum rieche ich ihn immer noch, selbst am nächsten Tag weht er mir wieder entgegen, sanft, leicht blumig und tatsächlich auch etwas prickelnd.

Eine seltsame Nebenwirkung hat dieser Duft übrigens:
Wenn ich ihn trage, scheinen einige Menschen in meiner Umgebung an plötzlicher, vorübergehender Schwerhörigkeit zu leiden, die es notwendig macht, auf peinlich geringe Distanz zu gehen und förmlich an mir zu kleben.
3 Antworten
Flakon 7.5/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 10.0/10
Sux
Hilfreicher Kommentar    9 Auszeichnungen
Kein Parfum und doch stößt der Duft nur auf positive Resonanz.....
Der Duft ist leicht, elegant und unkompliziert. Er ist blumig, ohne süß zu sein und hat zugleich etwas chyprehaftes. Mehrere Freunde haben auf den Duft schon sehr positiv reagiert. Aber das größte Kompliment erhielt ich vor 3 Wochen von einem sehr introvertierten und schweigsamen Kollegen, der mich in 8 Jahren noch nie persönlich angesprochen hat. Dieser fragte morgens beim Betreten unseres Großraumbüros, ob das mein Duft sei, der so großartig riecht.Ich bin vor Überraschung fast ohnmächtig geworden. Er findet den Duft sehr gut und angenehm. Ein schöneres Kompliment habe ich für einen Duft selten erhalten.

Interessanterweise ist der Duft höchst unterschiedlich haftbar. An meiner Tochter verfliegt der Duft schon nach wenigen Minuten, wogegen er an mir lange haftet und auch noch abends herrlich riecht. Das wird neben Chanel 19 und so pretty von Cartier, das ja leider nicht mehr produziert wird, mein dritter Evergreen.
2 Antworten
Sillage 6.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 7.5/10
Sehr hilfreicher Kommentar   
Vielseitig
Seit Monaten habe ich eine Probe von "Not a Parfume" in dem Behälter für "Weiß noch nicht, muss ich noch öfter testen" stehen.
Was rieche ich? Einen angenehmen Duft, ein eher neutrales Ambra, eine Anklang nach Vanille. Ähnliches erschnuppere ich in anderen Düften und ich mag den Duft sehr.
"Not a Parfume" ist allerdings ohne Süße, irgendwie ein bisschen wie mit Süßstoff und dann auch manchmal als würde ich Regen wahrnehmen. Also ein wenig ozonisch könnte man sagen.
Beim ersten Testen meinte ich schon, dass man ihn für bestimmte Düfte möglicherweise zum Abmildern verwenden könnte.
Das hat sich als richtig und sehr praktisch erwiesen. Bei mir jedoch nur für orientalische Düfte, für sehr gourmandige Düfte, für holzige Düfte. Bei Obstsalatdüften wird es bei mir widerlich. Aber die mag ich oft auch ohne "Not a Parfum" nicht sehr gerne. Stinkzähniger Jasmin etwa, also Düfte mit viel Lilial lassen sich von NaP nicht beeindrucken. Zuerst habe ich auch einige Fehlversuche gemacht. Jetzt weiß ich beim Schnuppern des mir gerade zu heftigen Dufts ziemlich sicher, ob ich mir den besser abwasche oder ob ich einen angenehm abgemilderten Duft für diesen Zeitpunkt mit "Not a Parfum" abmischen kann. Manchmal reicht es, ein wenig NaP einfach neben den als zu aufdringlich empfundenen Duft zu tupfen.
Ich brauche nicht viel von "Not a Parfume" um nur einen eher neutralen angenehmen Duft um mich zu haben.
Ich möchte zuweilen nach etwas duften, aber es soll gerade nichts Stressiges sein, ich will mich wohl fühlen damit, er soll mich beruhigen. Er soll keinen Verlauf haben.
Dann tupfe ich öfter mal einen Hauch Not a Parfum auf die Handrücken.
Es ist erstaunlich, wie ergiebig diese kleine Menge Flüssigkeit von einem Nichts von Duft ist.
Und dann gibt es Situationen, in welchen ich am Tag das Verlangen nach einen Duft habe, aber schon für den Nachmittag oder Abend plane und mich noch nicht festlegen will, oder den geplanten Duft zu dem frühen Zeitpunkt für "overscented" halte. Ich will also später einen besonderen Duft tragen und es wäre daher riskant, sich zuvor mit einem wenn auch zarten aber markanten Duft zu beduften.
Es kann auch sein, dass ich ein Kleidungststück tragen will, dass bereits mit einem Parfüm am Tag zuvor beduftet ist, dass soll dann nicht etwas wie Parfümabteilungsduft ergeben.
Genau dann kann ich unbesorgt etwas "Not a Parfum" auftupfen. Obwohl der eher zarte und doch nachdrückliche Duft erstaunlicherweise für meine Haut eine gute Haltbarkeit hat, verhält er sich dann neutral und "stört" andere Düfte nicht.
Er kann sie allerdings abmildern und eine wenig neutralisieren. Das ist aber eine Sache des Probierens und der Erfahrung.
Also meine Erfahrung/Empfehlung mit "Not a Parfume" zusammengefasst:
1.Zum Abmildern von Düften nachträglich über die Düfte legen.
Aber man muss das vorsichtig ausprobieren, nicht bei allen Düften gelingt das.
2. Wenn ich zu einem vorherigen Zeitpunkt "Not a Parfume" aufgetragen habe, kann ich danach unbesorgt das Parfüm benutzen was ich geplant habe, wonach mir dann der Sinn steht oder was bereits in dem Kleidungsstück vorgegeben ist.
3. Allein getragen ist es für mich ein beruhigender jederzeit tragbarer Duft. Wenn mir gar nichts einfällt oder zusagt, "Not a Parfum" geht bei mir immer.
4. Man läuft mit NaP nichts als bewegliche Duftmarkierung herum.
Nur wenn ich Migräne habe geht auch dieser Duft nicht mehr bei mir.
6 Antworten
Duft 9.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
Loooove!
Anscheinend spaltet dieser Duft ja die Leute in zwei Lager. Die, die nichts damit anfangen können und die, die es lieben.

Ich gehöre zu letzteren. Anscheinend ist meine Haut wie für dieses Parfum gemacht. Es duftet leicht holzig, samtig, pudrig, würzig, zart und sanft zugleich an mir. Das habe ich mir schon fast gedacht, da Ambroxan drin ist und Düfte, die Amber und ähnliches enthalten an mir wirklich schön duften. Ganz im Gegensatz zu Düften, in denen Patchouli oder Veilchen verwendet werden, die stinken so ziemlich an mir. Das einzige Manko bei dem Duft ist die etwas schwache Sillage.

Vom Duft her erinnert es mich ein wenig an das Escentric 01, welches ich ebenfalls habe. Nur dass das "Not a Perfume" weicher ist, nicht ganz so holzig würzig.

Also kann ich nur sagen, zu mir passt es wie Faust aufs Auge und so muss ich nach meinem gerade erworbenen Escentric 01 nochmal Geld locker machen für diesen Geniestreich der Parfumindustrie, seufz... Vielleicht erstmal eine Abfüllung erstehen und dann sehen wir weiter...
3 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 2.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 5.0/10
2 Auszeichnungen
Hauch des leisen Todes
Dieses "Parfum" wenn man es so nennen will ist ein Phänomen, es polarisiert heftigst. Ein Spiel der Gegensätze. Eine neue Erfindung und etwas ganz Eigenes. Manche können dem, wie ich, wenig abgewinnen, manche, wie meine Freundin, finden es total anziehend und toll.

Die Überschrift ist etwas heftig, aber irgendwie läuft es mir bei dem Geruch eiskalt den Rücken runter, so wenig kategorierbar. Aber das nicht wie ein Joop Homem oder Angel oder sonstwelche Düfte die die Grenzen der Duftwelt ausdehnten, eher auf eine hinterhältige, außerirdische Art und Weise. Dieses Ambrox ist wohl dran schuld. Vielleicht riecht so ja E.T. ;-)

Eigentlich sehr interessant schon allein ein Duft aus nur einer Zutat, und dann auch noch eine so wenig bekannte, erforschte. Am Anfang riecht es sehr nach Desinfektionsmittel, dann wirds frischer, aber angenehmer nur langsam. Es ist schwer zu beschreiben, bleibt einem aber im Kopf. Eine Frau muss so aber nicht umbedingt riechen, höchstens mal als Experiment!

Die Sillage ist äußerst dünn und die Haltbarkeit extrem hoch, vor allem an Kleidungsstoffen wie ein Klebstoff der schwer rausgeht. Sehr übel und extrovertiert. Will mir gar nicht vorstellen wenn man diesen Duftstoff verdickt und die Sillage auch noch stark würde. Gott steh uns bei^^

Der Flakon ist wie bei allen Juliette Has A Gun Parfums schick und modern, aber doch recht langweilig und unedel.

Mix aus Synthetisch und natürlicher Frische/Süße - Unwirklich, merkwürdig - nicht meins!
1 Antworten
Flakon 2.5/10
Duft 0.0/10
9 Auszeichnungen
Es duftet nach Schokolade und Marzipan...
...aber nur, weil heute Nikolaus ist und mein Mann mir eine süße Überraschung beschert hat. Weihnachtsschokolade, Marzipanfiguren aus Spanien, und Schokonikoläuse.

Unter dem heutigen Türchen meines tollen Adventskalenders war ein kleiner Umschlsag. Darin "Not a Perfume". Also, Umschlag auf, Phiole raus, aufgetragen. Geschnuppert - nix, gewartet, geschnuppert - nix, nochmehr gewartet, geschnuppert - immernochnix.

Ambroxan ist ein synthetischer Stoff, mit dem Düfte normalerweise verlängert und "moschusiert" werden. Manche Menschen haben ihm gegenüber eine Anosmie - wie ich in diesem Fall. Ich rieche absolut nichts und kann daher den "Duft" auch nicht beschreiben - nur dieses seltsame Nikolaus-Erlebnis.

Da halt ich mich dann doch lieber an die Marzipanfiguten und die Weihnachtsschoki ;-)
8 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 2.5/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 6.0/10
Erstklassiger Kommentar    10 Auszeichnungen
Lieber Wal - einmal bitte Moschus-Amber!
Die meisten Moschusarten sind synthetisch entwickelt außer Exaltolide, die auch natürlicherweise im Angelika vorkommen und den Ambrettoliden aus der Moschusmalve. Das Moschustier lassen wir heutzutage leben. Zum Glück.

Ambroxan kommt natürlicherweise in den Klumpen von Walunverdaulichem vor. Dieses oxidiert an der Meeresoberfläche oxidiert, mit dem Salzwasser reagiert und aushärtet. Dabei entsteht das seltene Ambergis, welches so allerlei tolle Stoffe enthält, die nach Amber duften.

Einer dieser Stoffe ist Ambroxan: er duftet nach altem trockenem Vanille-Papier, fruchtig-nadelholzig, moschusartig, teeartig-würzig und wie ich finde auch nach süßem Amber. Das Zeug ist pappsüß und pudrig trocken und riecht trotz Vorkommen in der Natur synthetisch. Für mich ist der Geruch sogar sehr stark. Und genau so riecht "Not a Perfume".

Ich kann mich nicht entscheiden, ob ich es mag. Deshalb gebe ich auch keine Bewertung. Denn um mehr als einen Gag kann es sich dabei nicht handeln

Vermutlich ist er ist vielen Orientalen enthalten und wird auch als Moschusersatz und als Bestandteil in Amberkomplexen genommen, denn die Haltbarkeit dieses Stoffes ist hoch.
9 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 6.0/10
Hilfreicher Kommentar    2 Auszeichnungen
Netter Sauberduft
Dank Hasi kann ich nun auch endlich diesen Duft testen. Wenn man es genau nimmt, hab ich das erwartet, was es ist.

Ein leichtes, sanftes Düftchen. Kein Highlight und nichts Besonderes.
Aber auch recht hübsch.
Ein weicher Duft für jeden Tag. Mir gefällt die sanfte Moschusnote.
Er hat auch etwas pfirsichartiges an sich.
Aber eindeutig kann man nicht sagen, wonach er riecht.
Für mich fällt er in die Kategorie Pflege-oder Sauberdüfte.

Recht faszinierend finde ich, daß man ihn gut riechen kann. Daß er eine schöne Präsenz hat, ohne wirklich parfumiert zu wirken.

Für so ein leichtes Düftchen hat er sogar eine kräftige Ausstrahlung und Haltbarkeit. Dafür gibt es ein Kompliment.
Aber kaufen würde ich ihn mir nicht.
Flakon 10.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 8.0/10
Hilfreicher Kommentar    6 Auszeichnungen
Not a Perfume - but a scent
Ich bin ehrlich leicht erschrocken, als ich bei Escentric 01 von Escentric Molecules beinahe nichts wahrnahm. Wo ich doch sonst eine kleine Allesriecherin bin... Not a Perfume war mein zweiter Versuch, mit den Molekülen zu flirten. Ich hoffte so sehr, etwas zu "erriechen". Und es begann schon beim ersten Sprühstoss: eine warme, frische, holzige, liebliche Note breitete sich aus, dicht gefolgt von etwas Moschusartigem, nicht aufdringlich, aber doch da. Sogar etwas Ähnliches wie der Duft einer Bleistiftmine, leicht stechend aber angenehm, machte sich nach Stunden bemerkbar. Möglicherweise ist dieses Bleistiftige der künstliche, synthetische Anteil, den ich wahrnehme (wie bei EM). Ich fragte mich, ob man sich damit überhaupt überparfumieren kann. Und die untenstehenden Duftexperimente machen mich wirklich neugierig; das probiere ich auch aus. Zusammenfassend muss ich sagen: Not a Perfume ist wirklich kein Parfum - es ist ein Geruch. Ein stilsicherer Begleiter!
1 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 2.5/10
Erstklassiger Kommentar    8 Auszeichnungen
"Kein Parfum" hält, was es verspricht
Ich rieche . .

nichts.

Ein Parfum, das hält, was es verspricht.
"Das ist x y ", und irgendwelche Zahlen, die ich mir nicht gemerkt habe, "das ist auf Molekularbasis."
Ich sehe sie mit großen Augen verständnislos an. "Es riecht nach nichts", sage ich. "Das ist nur ein Duftverstärker." Ich amüsiere mich und die Verkäuferin ergänzt, "das war die Antwort auf Ex-irgendwas, die haben ihre Parfums alle auf Molekularbasis kreiert."
Die Bezeichnungen konnte ich mir nicht merken. Sie hatte die drauf. Sie war sowieso ganz fabelhaft und hatte mir viele interessante Düfte gezeigt. Den hier hätte sie mir nie von selbst aufgesprüht. Ich hatte nur den Flakon entdeckt und war neugierig wie kein Parfum riecht.
Das ist also intellektuelle Kunst, ein Insider, den man nur versteht, wenn man den Zusammenhang kennt.
Man könnte auch sagen, es ist ein intelligenter Witz.
.
.
Nachtrag: Fand gerade bei Aquila2110 den Namen des anderen Parfums: Escentric 02 von Escentric Molecules.
Und aufgrund der Erklärung der Verkäuferin, dass es sich um einen Duftverstärker handelt, und aufgrund Travanas Duftbeschreibung, vermute ich, das es sich wirklich um den eigenen Körpergeruch handelt, der von einigen mit diesem "Parfum" so positiv wahrgenommen wird.
10 Antworten
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 10.0/10
Hilfreicher Kommentar    7 Auszeichnungen
Au weia...
...bin auch angefixt! habe es heute getestet und "das ist es" bis in jede faser gefühlt...so ein Mist! -es ist sowas von nicht mehr in meinem Budget diesen Monat... ich hoffe ich komme mit dem Pröbchen, das ich netterweise abgefüllt bekommen habe eine weile hin.und möglicherweise legt sich der "Zauber" oder zumindest dieses "unbedingt haben müssen-sofort!!!" wieder.
was die Duftbeschreibung angeht, kann ich den vorherigen Kommentaren nicht viel hinzufügen.
ich rieche auch weich,cremig, aber nicht süß,lecker und
irgendwie vertraut aber nicht mit was speziellem vergleichbar,schwach holzig, bei mir ohne schärfe, köpernah und dezent aber doch deutlich wahrzunehmen. also alles was ich mag...
ich finde das ist schon ein Parfum und möglicherweise bald meins.
Also-cremig trifft es nicht ganz, eher samtig und entfernt an mandelaroma erinnernd, aber keine Bittermandeln ... und von Stunde zu Stunde schöner... auch Baden hat nix geschadet ?hab ich irgendwie lebertranartige Hautchemie ;)?, bei mir klebt scheinbar auch das, was bei jedem sofort vorbeiweht wie geteert...
1 Antworten
Sehr hilfreicher Kommentar   
Ohne Worte, äh Wertung!
Ich habe diesen Duft nun schon zum dritten Mal getestet, einmal sogar an meinem Schatz, immer mit dem gleichen Resultat. NICHTS! Und ich meine absolut nichts!

Der angeblich so "willig" machende Duftstoff Ambrox hat leinerlei Auswirkung auf mich, weder auf meinen Geruchssinn, noch meine Libido! Und über 90,00 € für Nichts würde ich dann doch nicht ausgeben wollen. Es gibt hinreißende Parfums, mit denen man mich sofort in "Duldungsstarre" versetzen kann, da braucht es keinen künstlichen Lockstoff.

Dieser Duft bekommt aus diesem Grund keine Bewertung, ohne Worte, sozusagen!
3 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 8.0/10
Erstklassiger Kommentar    18 Auszeichnungen
I got it! Eine kleine Verschwörungstheorie.
Meine Suche nach Ambroxan ist beendet. Ich wollte ja wissen, wie es riecht, weil ich den Verdacht hatte, dass dieser künstliche Duftstoff in vielen Parfüms enthalten, aber nicht angegeben ist.

Jetzt habe ich eine Abfüllung von Not a Perfume ergattert - Danke, Chipsy! Und es kann sein, dass auch hier noch mehr drin ist. Aber ich meine diesen einen, speziellen Geruch...der ist es.

Ich hatte befürchtet, mich völlig geirrt zu haben und da zu stehen und NAP einfach nicht wahrnehmen zu könnnen. Geruchsblind zu sein.
Aber, nee, ich rieche es. Zugegeben, etwas schwach. Leicht holzig, moschusartig, cremig, gleichzeitig reizt es ein wenig die Nasenschleimhäute, sticht etwas.

Und tatsächlich, ich kenne den Geruch. Aus vielen, vielen Parfüms die ich schon besitze. DKNY Pure, Pradas Iris Infusion, Omnia Amethyst, Hot Water, NR Essence (und Intense), Ange ou demon Tendre, Versense und vielen, vielen anderen. Ihr könnt mich jetzt für bescheuert halten, für eine Verschwörungstheoretikerin meinetwegen. Aber wir werden alle belogen. Uns wird etwas vorenthalten. Ökotest wäre nicht erfreut, nein, nein, nein!

So an sich wäre NAP recht langweilig. Aber ich habe jetzt schon einige Layeringexperimente gemacht und - siehe da! - aus langweiligen Düften wird etwas für mich intersssantes.

Avon Soft Musk (daran zeigt sich dann, dass das, was ich meine, KEIN Moschus ist) wollte ich verkaufen, aber jetzt mit Ambroxan, ist es toll! Ich behalte es dann doch!

J'aime Precious Editon nimmt es die schwere Süße, macht es leichter, luftiger, erwachsener.

Die Ägypterin wird intensiver, dabei fluffiger.

Und eine doppelte Ladung Ambroxan in DKNY Pure erhöht die Haltbarkeit der Vanille enorm.

Ich werde noch weiter testen. Ich finde es genial, ich mag Ambroxan, fragt, sich, ob die Abfüllung reicht, oder ob ich nicht doch einen großen Flakon bestellen sollte.

Und nein, in Perles de Lalique ist es nicht enthalten. Genauso wenig wie in Kashmina Touch oder Bronze Goddess. Das ist Iso-E-Super. Das ist was anderes. Auch schön. Aber nicht das gleiche.

----------------------------------------------------------------------------

Nachtrag, ich teste gerade meine Mitmenschen auf die Wahrnehmungsfähigkeit dieses Duftes. Von zehn Personen haben ihn zwei nicht wahrgenommen. Und ich stelle fest, dass ich ihn an anderen viel, viel stärker wahrnehme als an mir selbst.

----------------------------------------------------------------------------------
Noch ein Nachtrag, 28.12.2011: gestern Abend trug ich NAP auf den Handgelenken. Ich war in der Zwischenzeit duschen und habe die Kleidung gewechselt - und es sind mehr als 12 Stunden vergangen. Der Duft vermischt sich immer noch mit dem Parfüm, das ich jetzt trage. Ist vielleicht eine Lern-Sache (vielleicht muss man lernen, Ambroxan zu riechen) - aber ich habe die Haltbarkeit gerade neu mit Sehr Gut bewertet.
8 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 9.0/10
Erstklassiger Kommentar   
Unsichtbare Tinte
Kein Parfum? Ja? Nein? Doch? Vielleicht? Jein. Ein Duft? Ja. Und was für einer. Ambroxan. Künstlich. Kraftvoll. Süßlich. Holzig. Kuschelig. Frisch. Schwer zu beschreiben. Sehr hell, gleichzeitig sehr sprühneblig-feucht (frisch) und pudrig-trocken (holzig), dabei ausgesprochen unnatürlich und deshalb so interessant. Die Nase bzw. das Hirn findet keine Vergleiche, weder bei Flora noch bei Fauna, schon gar nicht im kulinarischen Bereich. Und trotzdem: es riecht, und es riecht sehr sympathisch, unbeschwert, unkompliziert und irgendwie doch besonders, weil Referenzen fehlen und dieser Duft dadurch ein Alleinstellungsmerkmal erlangt.

Es riecht auf sehr natürliche Weise synthetisch, und dieser Widerspruch löst in mir große Duftfreude aus. Ich rieche frisch, frisch gewaschen, frisch geduscht, frisch duftend, sauber, gepflegt, und doch auch nach wohlduftender Haut, nach besonders einnehmend duftender Ausstrahlung, die über die Poren meine Haut verlässt. Mein unwiderstehlich schönes Wesen verlässt quasi über meine Hülle mein Inneres und umstrahlt aurahaft meine physische Gestalt. Die Quelle des Duftes ist so beinahe nicht zu identifizieren. Deswegen: ist es ein Parfum? Jein.

Dabei bleibt es auf meiner Haut leider nicht lang, bzw. nicht lang und intensiv genug, wie ich es gerne hätte. Allerdings hält es auf textilen Stoffen eine halbe Ewigkeit. Deswegen ist Not a Perfume der einzige Duft, der bei mir auch auf die Kleidung kommt, denn dort entfaltet er sich tatsächlich grandios. Und sprüht man einen zweiten Duft auf die Hautstelle, auf der sich schon Not a Perfume befindet, so wird die Ambroxanbombe derart wiederbelebt, dass man sich nur wundern kann, wohin sie sich vorher zurückgezogen hat. Quasi wie Geheimtinte als Yps-Gimmick oder aus dem Agentenkoffer im Micky Mouse-Heft, die erst dann erscheint, wenn man das Schriftstück vor eine Kerze hält oder man ein besonderes Papier benutzt. Eigentlich nicht da, erscheint das Zeugs plötzlich wie von Geisterhand. Und fahnt und hält dann, das es einem die Sprache verschlägt. Ich bin Fan, durch und durch.
3 Antworten
Duft 0.0/10
10 Auszeichnungen
Ein Hauch von nichts..
Am We fiel mir das Pröbchen in die Hände. Es kullert sich schon ewig in meiner Probenbox rum und ich weiß nicht mehr, wer mir den mal vermacht hat. Hatte bis dato auch nicht dran gerochen und denke, habe nichts verpaßt. Das es nun nach gar nichts riecht, könnte ich jetzt nicht sagen, aber es ist nur ein Hauch von nichts oder ein Hauch von irgendwas, was mal ein Parfüm werden sollte. Aber sicher war das Absicht von JHaG. Soll wohl die Benutzer ansprechen, die sogar schon mit dem leichtesten EdC überfordert sind. Ambrox an sich wird als Duftbaustein in komplexeren Düften eingesetzt und soll cremig, warm, ambriert riechen. Ok sowas blinzelt auf, aber nur für Minuten und dann wird es zu "Keinem Parfüm". Ah ja Romano Ricci will Verwirrung stiften, jetzt habe ich es. Ich mache das auch gerne. Z.B. mit meinem Navi. Ich gebe ein mir bekanntes Ziel ein und fahre dann Schleichwege. Mitten durch die Pampa. Na das macht immer Augen! Was denkt Ihr wie das guckt!
Ambroxal wird in der Pharmazie verwendet und dient als Bestandteil von Hustenlösern. Ist wohl ein artverwandtes Molekül. Keine Ahnung, bin kein Chemiker. Vielleicht Not a Parfume bei Husten einfach in den Rachen sprühen, macht die Mandeln schön cremig und sorgt für einen warmen Schleimabgang.
7 Antworten
Haltbarkeit 2.5/10
Duft 3.0/10
Hilfreicher Kommentar    3 Auszeichnungen
Scherzartikel
Nach all den Kommentaren hier und im Netz war ich sehr gespannt auf diesen Duft, was verbirgt sich nun hinter diesem mystischem Molekül?
Als ich den Duft auf mein Handgelenk aufgetragen und dann an ihm gerochen habe, war mein erster Gedanke - Light Blue von D&G, und dabei habe ich mich schon gefreut, dass der Duft nicht mehr so in ist wie vor Paar Jahren.
Ich habe eine viertel Stunde gewartet in der Hoffnung noch was anderes im Duft zu entdecken aber ich roch nichts, rein gar nichts mehr. Also folgte noch eine Auftragung darauf, und wieder Light Blue.
Mal ehrlich, so enzigartig wie die anderen Düfte der Marke sind, so langweilig und enttäuschend war NAP.
Mein Mann fand ihn allerdings ganz toll und sogar erotisch, kennt aber Light Blue nicht))
1 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 10.0/10
Hilfreicher Kommentar    4 Auszeichnungen
Will haben - SOFORT!!
Das war mein erster Gedanke, als ich mir die Probe auf die Haut sprühte.
`Ne grossartige Duftentwicklung ist nicht zu beschreiben; riecht leicht holzig,pudrig. @ Coony: ich finde auch, daß da noch etwas Blumiges hineingerutscht ist.
Das unterscheidet ihn von Molecule 02.
Mit diesen synthetischen Düften ist es wie mit vielen anderen Sachen: du magst es, oder eben nicht.
2 Antworten
Duft 9.0/10
Hilfreicher Kommentar    3 Auszeichnungen
Er fasziniert mich...
Normalerweise sind solche Düfte ja nicht unbedingt meine Richtung aber ich muß sagen, der fasziniert mich irgendwie. Vor allen Dingen hält der bei mir wie Pattex, ich habe ihn gestern nachmittag aufgesprüht, 1 Sprüher und rieche ihn heute abend immer noch total intensiv, trotz Duschen
Als große FS brauche ich ihn auf keinen Fall oder doch aber vielleicht eine Abfüllung Ich finde ihn übrigens von all den Anti Parfums Parfums am gelungensten, ich glaube da brauche ich wirklich ne Abfüllung von

Ich finde auch das er eine gewisse Ähnlichkeit mit Molecule 02 hat
Duft 9.0/10
Erstklassiger Kommentar    7 Auszeichnungen
Nicht verunsichern lassen - testen!
Ich war auf Anhieb verrückt nach Molecule 02, was erklärt, dass ich auf Not a Perfume wahnsinnig gespannt war.
Ich hatte demzufolge hohe Erwartungen und NaP hat mich nicht enttäuscht! Der Beschreibung von Coony habe ich nicht viel hinzuzufügen. Der Duft ist für mich anfangs zitrisch, dann edel-holzig. Karamellig würde ich streichen, das rieche ich nicht, aber das kann ja an der Hautchemie liegen. Er ist ein Wohlfühlduft, Immergeher.
Ich glaube nicht, dass er nur aus einem Duftmolekül besteht, denn dann würde er absolut identisch zum Molecule 02 sein, ist er aber nicht. Ich denke, das Ambroxan wurde abgemildert, mainstreamig gemacht. Ich trage ihn wahnsinnig gern, aber der "Gewinner" der Ambroxan-Düfte ist trotzdem der Molekule 02. NaP = Tagesduft, Molecule = edler, besonderer Abendduft.
1 Antworten
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 7.0/10
Erstklassiger Kommentar    10 Auszeichnungen
Sehr wohl ein Parfum.
Wie "kein Parfum" wohl duften mag, fragte ich mich und organisierte mir gleich eine Abfüllung davon. Die anderen JhaG Düfte waren bisher nicht so meins, trotzdem war ich extrem angefixt und neugierig. Nach Erhalt habe ich es sofort getestet, mit folgendem Ergebnis:

Not a Perfume ist für meine Nase sehr wohl ein Parfum. Es duftet zwar dezent, nicht parfümig im Sinne von einparfümiert bis zum geht nicht mehr, sondern weich, sanft und zurückhaltend. Ich finde es duftet moschusig und leicht holzig, eine Rose hat auch mal vorbeigesehen, auf meiner Haut entwickelt es auch einen kleinen Hauch Süße, irgendwie karamellig. Ein Duft nach sauberer Haut, frisch geduscht und eingecremt, weiblich, zart. Ich kann leider nicht sagen, wonach genau dieses Ambrox duftet.
Die Haltbarkeit auf der Haut geht so. Allerdings duftet es auf dem Pullover, auf den ich es vor 4 Tagen gesprüht hatte, munter weiter und gut wahrnehmbar vor sich hin. Also ich finde, das ist schon eine starke Leistung für "kein Parfum", alle Achtung.

Wie sich das mit diesem Duftmolekül Ambrox(an?) verhält, das auf jeder Haut anders riechen soll, verstehe ich nicht so ganz, zumal es auf meinem Pulli ganz gewaltig vor sich hin duftet. Also hat es nun mit der Haut zu tun oder nicht??

Dies ist scheinbar wieder ein Duft, der polarisiert. Ich für meinen Teil war nicht enttäuscht. Es ist jetzt nicht die Neuerfindung eines Duftes, aber er ist tragbar von Zeit zu Zeit und für meine Nase ganz ok.
2 Antworten
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 8.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    10 Auszeichnungen
Ich riech da was!
Ich musste es jetzt aus Neugier einfach ausprobieren und häng seit einigen Stunden dauernd an meinem Arm. Und ja - es riecht wirklich.
Habe "Not a perfume" heute zusammen mit einer Freundin ausprobiert und das Interessante daran ist: auf ihrer Haut roch er vollkommen anders als bei mir.

Ich tu mir wirklich schwer dabei, da ich bisher kaum etwas Vergleichbares gerochen habe, aber ich versuche einfach mal den Duft zu beschreiben. Auf meiner Haut riecht er dezent holzig - und zwar eher möbelholzig als naturholzig - , nach frischgewaschenen Bettlaken und aus unerklärlichen Gründen leicht vanillig. Es ist kein sehr präsenter Duft und das habe ich auch nicht erwartet. Trotzdem muss ich dauernd an mir schnuppern. Irgendetwas an dem "Parfüm" löst in mir dieses ganz heimelige, fast schon kindliche Geborgenheitsgefühl aus. Und er ist auch jetzt (nach ca vier Stunden) immer noch deutlich wahrnehmbar.
Bei meiner Freundin ist er mir (und ihr auch) wesentlich herber vorgekommen. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass menschliche Haut schon von sich aus ihren eigenen Geruch hat und jedes Parfüm an jedem Menschen anders riecht.

Im Großen und Ganzen ist mir dieser Duft schon noch ein Rätsel; werde ihn auf jeden Fall noch ein paar Mal testen. Ich finde ihn wirklich sehr interessant.
Und vorallem frage ich mich ob es noch andere Tester gibt, die "Not a perfume" ähnlich empfinden.
Flakon 5.0/10
Duft 0.0/10
Erstklassiger Kommentar   
Not a commentary
Konzeptkunst, Minimalismus… oder einfach nichts?

Das Nichtvorhandensein durch ein Vorhandenes wahrnehmbar zu machen oder das Erwartete reduzieren bis zum Letzten Grad der Reduktion, damit das wahre Wesen heraustreten kann, das Eigentliche durch ein Uneigentliches repräsentieren, blabla und so weiter.….alles schön gestrickte Denkmodelle, die durchaus ihren intellektuellen Reiz haben können… aber allen ist eins gemein:
Etwas muss da sein.
Man kann nur eine Lücke zeigen, wenn es ein Links und ein Rechts gibt, man kann nur zwischen den Zeilen schreiben, wenn es Zeilen gibt… ein NICHTS wahrnehmbar machen braucht ein ETWAS.
Not a Perfume ist kein Etwas und hat kein Etwas.
Und deshalb ist es auch kein wahrnehmbar gemachtes Nichts.
Es ist ein Nichts.
Zumindest für mich beim ersten Testen.
Zuerst ist da ein Hauch von Geruch. Wenn der verflogen ist, was schnell geht, nehme ich da nichts mehr wahr auf der Haut.
„A fresh woody scent with musky and ambery undertones“ behauptet JHaG. Aha.

Wenn ich mit geschlossenen Augen ganz, ganz konzentriert rieche, kann ich eine Ahnung eines Hauchs bemerken, der nicht von meiner Haut kommt. Beschreibbar ist das nicht für mich, ich kann nur ex negativum etwas darüber sagen: Nicht „fresh“, nicht „woody“, nicht „musky“ und nicht „ambery“.

Not a perfume.
Dafür ausgeben werde ich not an Euro.
________________________________________________________________
EDIT, 17.10.2013:
Aus berufener Quelle weiß ich inzwischen, dass Bei Nap noch anderes enthalten sein dürfte, als Ambroxan. Vielleicht ist es das, was ich neben dem großen Nichts schwach riechen konnte bei diesem Test?
Außerdem bin ich inzwischen etwas fitter aufgestellt was Anosmien angeht (und teilweise oder temporäre Anosmien). Voll anosmisch für Ambroxan kann ich nicht sein, denn ich rieche Ambregris und Amberverbindungen sehr gut. Offensichtlich habe ich Schwierigkeiten, "nacktes" Ambroxan gut zu erkennen (und Erkennung hat viel mit der Intensität der Wahrnehmung zu tun) und mein Gehirn hat zum Zeitpunkt der Begegnung mit Nap wohl auf eine Riechschwäche mit Ausblenden reagiert.
Wieder was gelernt:
- Einmal Testen reicht nicht! Die momentane Riechfähigkeit ist variabel und man sollte nicht so größenwahnsinnig sein, von einem einzigen subjektiven Eindruck auf etwas Objektives zu schließen.
- Blinde Flecken sind nicht so absolut, wie man sich das einfacherweise gerne zusammenspinnt.
- Nap muss noch weitere Male getestet werden (und dann ist vielleicht weiteres Editieren nötig) und ich will Molecules 02 (tatsächlich reines Ambroxan) riechen und vergleichen.
Relativ sicher bin ich mir aber beim Urteil, dass Nap nix für mich ist und dass die Idee hierbei nicht aufgeht für meine Nase.
4 Antworten

Statements

MilaMint vor 7 Monaten
Ha, das ist ja „des Kaisers neue Kleider“ als Duftmärchen!+18
Flakon 8.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 6.0
1 Antwort
Stilloni vor 7 Monaten
Melaminplatte statt Holz und Animalisches aus dem Labor... Selten so etwas Unnötiges gerochen...+13
Flakon 5.0
Sillage 3.0
Haltbarkeit 4.0
Duft 2.0
2 Antworten
Parfummaster vor 6 Tagen
Not a Perfume. Ist es auch nicht. Gar nicht mein Ding.+10
Flakon 10.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 5.0
1 Antwort
Parfumista16 vor 8 Monaten
Ein Duft, den man nur selbst & für sich wahrnimmt. Für mich sehr nah, intim, natürlich, warm aber dennoch transparent und bei jedem anders !+10
Flakon 10.0
Sillage 4.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 10.0
Astraea vor 45 Tagen
Jo, hat deutlich den Eigengeruch des Papierstreifens verstärkt. Für so wenig Duft soviel Geld? Ne, eher nicht.+9
Flakon 8.0
Duft 4.0
3 Antworten
Pluto vor 7 Monaten
Man nehme Light Blue, verdopple es mit Wasser, und voila, fertig ist Not a Perfume. Ist preiswerter!!+8
Sillage 2.5
Haltbarkeit 5.0
Duft 5.0
3 Antworten
haekelberry vor 77 Tagen
Kein Parfum! Ja, hab ich festgestellt. Ein zarter süßlicher Duft wird leider von WD-40 auf Spanplatte überdeckt.+7
1 Antwort
Seejungfrau vor 140 Tagen
Duftstoff - edel,unverschämt einfach.Verschmilzt mit meiner Haut,entwickelt Volumen durch Körperwärme.Synthetisch holzig,sinnlich,persönlich+7
Sillage 6.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 7.5
Sweetsmell75 vor 8 Monaten
Holzig-frisch u. pudrig. Erinnert an zerwühlte Bettlaken u. warme Körper nach einer leidenschaftlichen Nacht. Synthetisch u. doch natürlich+7
Flakon 9.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 8.0
Seerose vor 8 Monaten
Synthet. Ambroxanduft, changierend tagesabhängige Wahrnehmung, von Cyanid, aquatisch über süße, blumige bis grüne Anklänge, gut zum Layern.+5
Sillage 6.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 7.5
AmiS vor 167 Tagen
Der Name ist Programm! Für alle die den Geruch der Autowerkstatt mit Gummi, Silkonspray und allem was dazu gehört lieben. Es sticht!+3
3 Antworten
Waldvogel vor 144 Tagen
Warmer, heller Nadelholzduft - entspannend einfach! Intensiv & haltbar aber unaufdringlich. Für Puristen & Phantasten, gut zum "Mischen"! :)+2
Flakon 8.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 8.0
Igli vor 172 Tagen
Sehr leicht und sehr angenehm. Ein leichter Hauch gepflegte Frische und sanfte Weiblichkeit. Ich layere es ab und zu mit einem anderen Duft.+2
Flakon 7.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 10.0
Midnightbite vor 181 Tagen
Mir zu holzig herb, hielt sich über mehrere Waschgänge in meinem Shirt, so haltbar muss es dann auch nicht sein ;)+2
Locita vor 9 Monaten
Für mich riecht es nach puren Sex. Sehr anziehend, für intime Momente mit ganz viel Nähe, denn er ist leider etwas schwach auf der Brust.+2
Flakon 5.0
Sillage 4.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 9.0
Pepper81 vor 152 Tagen
Ein Hauch von Holz weht mir durch die Nase, mal ist der da mal weg. Mag syntetische Düfte halt aber habe schon so viele davon :)+1
Flakon 8.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 7.5

Einordnung der Community


Diskussionen zu Not a Perfume

MiriamHa in Parfum allgemein
StellaMaris in Damen-Parfum

Bilder der Community