Soavissima

(1996)
Soavissima von Profumum Roma
76 von 100%, 44 Bewertungen
Erschienen im Jahr 1996, wird offenbar noch produziert.

Duftnoten

Amber, weiße Blumen, Iris

Bewertungen

Duft
76% (44 Bewertungen)
Haltbarkeit
95% (43 Bewertungen)
Sillage
80% (38 Bewertungen)
Flakon
72% (39 Bewertungen)
Recherchiert und vorgeschlagen von Antoine
Notizen bearbeiten
Andere Benutzer können Ihre Notizen nicht sehen.

Zeichen übrig

Kommentare

14.05.2015 08:41 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Sillage: Sehr stark
Flakon: Gut
100%

Smelly13
Kommentar von
Smelly13
Hilfreicher Kommentar
8 Auszeichnungen
Süße Puder-Amber-Wolke mit Blüten-"Feenstaub"
Nach den eher mäßig begeisterten Vorkommentaren traue ich mich ‘mal, „eine Lanze für Soavissima zu brechen“.
Schon seit einiger Zeit bin ich auf dem Puderdufttrip und habe auf diesem Wege schon einige Puderdüfte testen können. Zu Beginn dieser Reise hatte ich den Eindruck, dass sie sich alle irgendwie sehr ähnlich sind. Mit der Zeit begann ich jedoch sehr wohl differenzierter zu riechen bzw. während am Teststreifen oder beim punktuellen Aufsprühen am Handgelenk die Unterschiede oft noch nicht so deutlich sind, werden beim „richtigen Auflegen“ kleine Duftnuancen zu großen Wirkungen.
Ich stelle mir das wie bei einem Bild vor. Wenn man mehreren KünstlerInnen exakt die gleichen Farben und Materialien gibt und sie auch noch bittet, dasselbe Motiv zu malen, wird dennoch sehr Unterschiedliches entstehen. Und dies trifft dann eben auch noch auf die BetrachterIn und wird vor dem Hintergrund Ihrer Vorlieben, Erfahrungen und jeweiligen Stimmung wiederum verschieden wahrgenommen.

Wie hat es Soavissima also geschafft, mich so zu begeistern?
Ich kann mich meinen VorschreiberInnen voll anschließen, was die Intensität betrifft. Hier ist bezüglich der Dosis wirklich ein sicheres Händchen gefordert. Als mich ein erstes beherztes Aufsprühen (ich schwöre, es war nur ein einziger Sprühstoss) auf Duftwolke Nummer 7 beförderte, kippten mein Mann und meine Tochter protestierend und quasi Atemnot-ringend fast vom Sessel.
Das mitgelieferte kleine Travel-Roll-On, mit dem man wesentlich besser dosieren kann, kommt offensichtlich auch aus gutem „Mitmenschen-freundlichen“ Grund mit :-)

Soavissima hat wie alle Profumum Romas eine leicht ölige Konsistenz, weil es eine hohe Konzentration an Parfumölen enthält, das heißt, vom Kontakt mit der Kleidung ist abzuraten.

Es startet also intensiv süß-pudrig-frisch, und wird nach kurzer Zeit ruhiger, weicher und cremiger. Spannend wird es bei mir nach ca. einer Stunde, da rieche ich auf einmal Blüten. Die ersten Male dachte ich mir: “Mmm, was riecht denn da so gut?“ und sah mich immer in meiner Umgebung nach der guten Duftquelle um, bis ich erkannte, dass ich das selber bin. Allerdings kann ich dieses Blütig-Blumige nicht direkt erfassen. Stecke ich meine Nase nah an die beduftete Hautstelle, hat sich nicht viel verändert. Erst bei größerem Abstand weht es mir wieder um die Nase, die Blüten scheinen um mich wie von Feenhand eingestreut zu schweben, irgendwie mystisch.
Sie bleiben leider auch nicht sehr lange, dafür gesellt sich bei mir nach etwa einer Stunde zum Puder das Amber in ausgewogener Mischung dazu und hüllt mich in eine herrlich warme, kuschelige und für mich gleichzeitig elegante Duftwolke ein. Die ursprüngliche Weichheit hat dabei noch weiter zugelegt. Ich glaube auch ein wenig Honig zu riechen.

Soavissima hat sozusagen keinen lauten Verlauf, aber, wie ich meine, sehr wohl einen leisen, feinen, ätherischen.
Die Haltbarkeit ist, wie bereits erwähnt, enorm.
Ich fühle mich auch in der Öffentlichkeit mit Soavissima wohl, werde mir aber die „volle Puderwolke nur alleine geben".
Ob man ihn unbedingt braucht, wenn man zum Beispiel schon Iris von L’Erbolario als günstige und sehr gute Alternative besitzt? Bei mir war die Antwort eindeutig „Ja“.

5 Antworten
Escada1970 vor 81 Tagen
Die Lanze hast schön gebrochen liebe Smelly, fein beschrieben.
4 weitere Antworten
08.06.2013 17:44 Uhr

Sweetie
Kommentar von
Sweetie
2 Auszeichnungen
Soavissima
Also... ich liebe eigentlich viele dieser Düfte von Profumum Roma... sie sind einfach das Beste.... aber dieses Soavissima... geht gar nicht. Es ist derart aufdringlich, dass gestern Abend eine ganze Terrasse eines Restaurants die Nase rümpfte, weil eine Dame offensichtlich drin gebadet hat. Es macht sogar Kopfschmerzen... das war die weitverbreitete Meinung gestern Abend. Ich muss mir meine Dosierung dieser Düfte auch noch mal durch den Kopf gehen lassen... wenn man eine ganze Terasse damit eindämpfen kann :)... aber in manchen dieser Düfte könnte auch ich baden :))

1 Antwort
Amandan vor 752 Tagen
Leider war Soavissima der einzige Duft, auf dem mir im Magen schlecht geworden ist. Bin ich froh, dass ich dem nicht in einem Restaurant begegnet bin! Kriegst einen Trostpokal für den verpatzten Abend ;-)
09.02.2013 19:18 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Sillage: Stark
Flakon: Gut
60%

ParfumAholic
Kommentar von
ParfumAholic
Erstklassiger Kommentar
12 Auszeichnungen
Eigentlich zuviel und dann auch doch wieder nicht?!
Also dass es die Profumum Roma Düfte gerne mal ordentlich krachen lassen (was Intensität und Haltbarkeit angehen) ist mir ja bereits seit Ambra Aurea, Alba und Vanitas bekannt. Genau das ist auch der Grund, warum mir die drei vorgenannten Düfte ziemlich gut gefallen. Sie sind dominat, nerven (mich) aber nicht.

So war es also nur eine Frage der Zeit, bis mir Soavissima vor die Nase fallen würde (vielen Dank nochmal AnneSuse für die edle Spende!). Amber, pudrige Noten (Iris?) und weiße Blumen? Kein Problem, hört sich "lecker" an, also her damit. Soavissima bedeutet meines Wissens nach soviel wie "sanft" / "lieblich". Aha....

Das, was ich da rieche ist nun alles, aber eher nicht sanft und lieblich. Soavissima haut rein. Kein Vorgeplänkel, der Duft fällt mit der Iris-Tür in's Haus und breitet sich ungefragt aus. Raumgreifend, ja besitzergreifend geht er vor und walzt alles nieder, was sich ihm in den Weg stellt.
Ich fühle mich wie gefangen in dieser Puderwolke aus Iris und Ambra. Weiße Blumen? Mögen da sein, können mein Riechzentrum allerdings nicht erreichen, denn das ist bereits verklebt und verpudert. No way in, no way out.

Auch dieser Duft setzt die Familientradition in Bezug auf Haltbarkeit und Intensität fort. Fast wird er mir zuviel, zu einseitig und zu dominant.

Eine richtige Duftentwicklung kann ich nicht feststellen, er kommt pudrig und bleibt pudrig wie er ist. Punkt.

Kann man mögen, muss man aber nicht.

Mag ich ihn? Ich weiß es nicht. Ein Teil von mir ein bißchen, denn irgendwie hat er schon etwas Kuscheliges. Der andere Teil eher nicht, weil er trotz seines brachialen Auftretens eigentlich nichts zu sagen hat.

So komme ich für mich zu dem Ergebnis, dass ich ihn vielleicht(!!!!) an bitterkalten Wintertagen im Haus (!!!!) tragen, mich mit ihm aber niemals unter Leute trauen würde.

8 Antworten
Turandot vor 61 Minuten
Bei mir duftet auf dem Schreibtisch seit Tagen eine Abfüllung vor sich hin, bei der wohl ein Tröpfchen aussen runter gelaufen war. Ich trau mich gar nicht, den aufzusprühen. Der leise Hauch gefällt mir gut, aber wenn der jetzt schon so haltbar ist....
7 weitere Antworten
09.03.2012 00:53 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Sillage: Stark
70%

Tarata
Kommentar von
Tarata
Hilfreicher Kommentar
4 Auszeichnungen
Der ultimative Puderduft
Wow, was für ein Duft! Wer den Geruch von schnödem Babypuder nicht mag, der sollte einen riesigen Bogen um Soavissima machen. Und dazu ist Soavissima nicht leicht, sanft und unaufdringlich, wie Babypuder vielleicht riecht, sondern laut, kreischend, alles dominierend. Selten wünsche ich mir, dass ein Duft weniger intensiv riecht, aber bei diesem hier ist es leider so: einen Touch (oder drei) leichter würde ihm besser stehen. Soavissima hält wirklich lange, lange an, aber die optimale Duftstärke- und note erreicht er eigentlich erst nach einer Stunde. Dann wird er nämlich etwas weicher, verbindet sich besser mit der Haut und duftet so schön wolkig -- wenn auch immer noch sehr intensiv. Ich stimme meiner Vorgängerin voll zu: Soavissima ist ein Muss für jeden Puderfan und für den einen oder anderen wird dieser Duft bestimmt der heilige Gral sein. Ich weiß nicht, ob ich den jemals auflegen und das Haus damit verlassen werde, aber ich bin trotzdem irgendwie begeistert.

1 Antwort
Lilienfeld vor 1244 Tagen
...nix gegen den Teint de Neige:-)
25.05.2011 11:27 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Sillage: Stark
50%

Curlyje1983
Kommentar von
Curlyje1983
Sehr hilfreicher Kommentar
8 Auszeichnungen
Puder in seiner nervigsten Form...
Zunächst vielen lieben Dank für den TIP: Profumum Roma (war auf der Suche nach schweren, intensiven und langanhaltenden Düften, werde mich jetzt durch die Serie testen :-)

Sitze im Büro, habe diesen Duft gerade drauf und ich stehe kurz vor dem Ersticken. Gut das ich alleine bin :-) Dieses Parfum ist SCHWER pudrig, quasi stechend pudrig. Ich nehme den schon seit 8 stunden ununterbrochen wahr. Für mich ist dieser Duft in dieser Komposition unerträglich :-( Wer auf schwere pudrige Düfte steht sollte sich diesen nicht entgehen lassen.

Mein Fazit:
Sehr langanhaltend
Schwer Pudrig
Stunden wahrnehmbar auf der Kleidung(auch von einem selbst)
Für Puder - Fans ein "muss" :-)

Nachtrag 29.05.2011:
Als ich Heute mein frisch gewaschenes Shirt aus dem Schrank holte, konnte ich den Duft immer noch wahrnehmen, oh je "Ich werde verfolgt"

4 Antworten
Venice vor 1153 Tagen
Ui, dann muss ich den wohl nicht mehr sooo dringend testen.
3 weitere Antworten

Einordnung der Community


Diskussionen zu Soavissima

Bilder der Community

Beliebte Parfums von Profumum Roma

Vanitas von Profumum Roma Confetto von Profumum Roma Sorriso von Profumum Roma Dulcis in Fundo von Profumum Roma Patchouly von Profumum Roma Ambra Aurea von Profumum Roma Battito d'ali von Profumum Roma Acqua di Sale von Profumum Roma Fiore d'Ambra von Profumum Roma Acqua e Zucchero von Profumum Roma Victrix von Profumum Roma Olibanum von Profumum Roma Dolce Acqua von Profumum Roma Alba von Profumum Roma Arso von Profumum Roma Acqua Viva von Profumum Roma Dambrosia von Profumum Roma Thundra von Profumum Roma Ichnusa von Profumum Roma Soavissima von Profumum Roma