Yvresse (1993) / Champagne (Eau de Toilette)

(1993)
Yvresse (1993) / Champagne (Eau de Toilette) von Yves Saint Laurent
Flakondesign: Pierre Dinand
Wo kaufen?
Yvresse (1993) / Champagne (Eau de Toilette) (Yves Saint Laurent)
Yvresse (1993) / Champagne (Eau de Toilette) (Yves Saint Laurent)
7.9 / 10     155 BewertungenBewertungenBewertungen
Yvresse (1993) / Champagne (Eau de Toilette) ist ein beliebtes Parfum von Yves Saint Laurent für Damen und erschien im Jahr 1993. Der Duft ist fruchtig-blumig. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Die Produktion wurde offenbar eingestellt.

Suchen bei

Parfümeur

Sophia Grojsman

Duftnoten

Kopfnote KopfnoteAnis, Aprikose, Kümmel, Minze, Nektarine, Pfirsich
Herznote HerznoteGartennelke, Iris, Jasmin, Litschi, Maiglöckchen, Rose, Veilchen, Zimt
Basisnote BasisnoteAmber, Benzoe, Eichenmoos, Kokosnuss, Moschus, Patchouli, Styrax, Vanille, Vetiver, Zeder

Bewertungen

Duft

7.9 (155 Bewertungen)

Haltbarkeit

8.4 (98 Bewertungen)

Sillage

7.4 (94 Bewertungen)

Flakon

8.0 (104 Bewertungen)
Eingetragen von DeGe53, letzte Aktualisierung am 12.01.2017
  • BewertenBewerten
  • SammlungSammlung
  • SoukSouk
  • EinordnenEinordnen
  • NotizenNotizen

Kommentare

Flakon 6.0/10
Sillage 8.0/10
Haltbarkeit 8.0/10
Duft 9.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    9 Auszeichnungen
Champagne versus Yvresse
Nachdem ich hier im Forum immer mal wieder lese ,das eine Parfumista ein Kompliment zu ihrem jeweiligen Duft bekommen hat ,darf ich mich auch mal über ein Kompliment freuen.
Und ausgerechnet für Yvresse.
Da ich das Yvresse in der würfelform und auch noch die Korkenausführung in meiner Sammlung habe ,wollte ich auch noch das Original Champagne besitzen.
Wenn jemanden schon das so oft gescholtene(revolutionierte) Yvresse gefällt ,muss das Original noch um einiges besser ausfallen.....
So habe ich keine Kosten und Mühen gescheut ,ein original verpacktes Champagne zu bekommen....und es hat geklappt.*freu*

So ,und jetzt sitz ich hier und vergleiche ,beide Düfte direkt auf der Haut und auf Tüchlein(damit die Haut-chemie nicht dazwischen funkt ;.) ).
Und was soll ich sagen ,nachdem ich hier immer lese ,das die "alten" Düfte toll sind und sobald sie "neu" erfunden wurden nichts mehr taugen.
Nein ,bei mir ist es anders rum ,mir gefällt das neue Yvresse viel besser ,als das Champagne vor 20 oder 30 Jahren.

Champagne : dezenter, subtil,einen Hauch eleganter aber es prickelt nicht :-( es kommt viel mehr die Rose durch ...und Benzoe(!)...ganz versteckt merke ich die Vanille ...in Ordnung aber unspektakulär. Ein klein wenig entäuschend.

Yvresse: sprühend ,leicht, fröhlich, würzig und gehaltvoll, und der Champange schäumt über.-))) , hier merke ich intensiv den Anis und Pfirsich ,aber hier wird anstelle der Rose die Nelke zum Schluß präsenter. Fazit : ein absolut Gute-Laune-Duft !...der passt in die heutige Zeit.
Zum Abschluß : nach Stunden auf der Haut kommen beide Düfte ins gleiche (Duft)- Ziel ,es gibt dann praktisch keinen Unterschied mehr. Das erstaunt mich dann doch ;-)
3 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 10.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    11 Auszeichnungen
Die Frau von Welt
Einer großzügigen Probe von LadyViolet habe ich es zu verdanken, diesen Duft kennenlernen zu dürfen.
Mittlerweile habe ich den Eindruck, ich hätte 30 Jahre früher leben müssen. Oder es hätte schon vor 15 Jahren parfumo geben sollen. Denn genau die Parfums der letzten Jahre vor der Jahrtausendwende überzeugen mich mit ihrer Ausdrucks- undStrahlkraft und mit den Statements, die sie setzen, fast immer.
Nach dem ersten Sprüher dachte ich schon Ach du lieber Schwan! Mit nur einem Tupfen auf dem Handgelenk umgab mich innerhalb weniger Minuten eine so derart schöne elegante Duftaura, dass ich nicht genug von mir bekommen konnte.
Die Sillage lässt Anis und Aprikose erahnen, auch ein leichter Hauch von Minze ist wahrzunehmen. Nach kurzer Zeitgesellt sich ein blühendes Blumenbouquet hinzu, welches den Duft sinnlich feminin werden lässt. Aber am allerschönsten ist die Basis. Der Duft wird nicht hautnah.. neeeh... er wächst immer mehr und alle Komponenten bleiben erhalten, nur wird dieses Dufterlebnis nun um Puder und eine leicht seifige Note erweitert. Woooww!! Nun kann ich verstehen, dass Kattniss der Dame, die diesen Duft trug, nachgelaufen ist!
Eine Frau, die diesen Duft trägt, muss wahrlich ein bisschen Dame sein. Ich stelle mir eine Businesslady in Blazer und Bleistftrock vor, die von einem Termin zum nächsten eilt, Dinge selbst in die Hand nimmt. Definitiv eine selbstbewusste Frau!
Nicht nur dass der Duft eine Mördersillage hat, hält er auch noch gute 15 Stunden!!
Falls der Eindruck entstanden sein sollte, dass der Duft zu schwer sein sollte, will ich das vehement abstreiten. Es ist ein sinnlich femininer, luxuriöser Duft, der trotzdem auch etwas Zartes an sich hat. Aber absolut präsent ist!
Natürlich hab ich gleich im Netz nach Angeboten gesucht.. Grundgütiger.. eine Miniatur für 30 Euro?! Erzeugt wird es ja schon lange nicht mehr. Schon in einer ausgehöhlten Neuversion, die mich jetzt schon nicht interessiert. Also.. woher nehmen wenn nicht stehlen?
8 Antworten
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 6.0/10
Erstklassiger Kommentar    10 Auszeichnungen
Champagne(r) mit den Sinnen trinken.
Frisch, prickelnd gute Laune. Mit all dem verbinde ich Yvresse. Spätherbst 1994: Meine Mutter umweht ein köstlich fruchtiger Duft nach Aprikose und Pfirsich, aber halt: Da war noch etwas anderes. Wie in Likör oder etwas alkoholisches schwebt in der Luft.

Der Name ist oder war viel mehr: Treffsicher gewählt. So roch wirklich edler Champagner. Frisch, spritzig, fruchtig aber nicht plattsüss. Die Bezeichnung pfirsichsüss mit einem kräftigen Schuss Aprikose wie oben schon angedeutet wäre aber treffender gewesen.

Was macht diesen Duft so einzigartig, dass Männer gegen Telefonzellen (zumindest damals) rennen? Ist es dieses "Uh oder Ah"? Zumindest hatte meine Mutter die Eau De Toilette Variante. Ich durfte auch einige Male ran :).
Immerhin mit dem Namenwechsel zu Yvresse verlor meine Mutter den Duft aus den Augen ich aber nicht aus den Sinn. Ich bekam die halbvolle duftende Flasche von meiner Mutter geschenkt, die einen ähnlichen Duft in ihr Herz schloss: Das wunderschöne Tresor von Lancome.
Yvresse und Tresor haben eine gemeinsame "Family DNA". Sie sind nicht gleich und trotzdem sind sie aus einer ähnlichen Duftfamilie. Die Schöpferin Sophia Grojsman kreierte diese Düfte selber daher die "Ähnlichkeit",

Nur ist Yvresse ein hochwertiger Duft schon damals und auch heute noch, während das heutige Tresor nur noch stechend nach verfaulten Pfirsichen riecht (um es milde auszudrücken). Damals war aber Tresor ein ganz anderer origineller Duft der heute nur noch "betrunken" in Pfirsichfass beschwipst sein Schattendasein vetritt,

Champagne (ich habe noch etwas drin in der Flasche und eine volle nicht gekippte Miniatur mit dem alten Namen) riecht auf keinen Fall blumig oder wenn dann nur minimal. Diesen Duft beherrschen schon zu Beginn: Etwas Litschi, tonnenweise Pfirsiche und Aprikose und ein Schuss Minze als Dekoration und in Mittelpunkt ein "Champagner Akord". Den Champagner riecht man bis zur Basisnote obwohl nicht aufgelistet riecht man hier wirklich das "Luxus Schampus" heraus.

Obwohl ich Yves Saint Laurent Fan bin, habe ich nie bewusst eine Flasche davon gekauft. Ich hatte mein Herz an Paris und Opium verloren. Die 20 ml von Champagne halte ich in Ehren wenn ich einen "riechenden Champagner Rausch" haben will.

Die Sillage und die Haltbarkeit sind sehr wuchtig und obwohl es ein "Gute Laune" Duft ist, sollte es man hier nicht übertreiben wenn man nicht aus eine Mücke einen Elefanten machen will, denn dieser Duft hat ordentliche Ausdruckskraft und Power. Ich kann ihm immerhin gute 60% geben denn schlecht ist Champagne wirklich nicht.

Mal sehen, ob ich ihn mir nach all den Jahren zum 1. Mal nachkaufen werde.
1 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 9.0/10
Hilfreicher Kommentar    7 Auszeichnungen
Yesterday when I was young - also ich find ihn auch heute noch wunderbar...
Nostalgie! Diesen Duft besitze ich schon sehr lange. Früher, als sowieso noch alles viel besser war, scheinen die Parfums eine Qualität gehabt zu haben.... :)
Es ist noch der alte, nicht veränderte Duft und er ist nach all den Jahren kein bisschen gekippt.
Sofort nach dem Aufsprühen ist er rund und voll anwesend. Erster Eindruck - Anis, Minze und Maiglöckchen, obwohl die ja eigentlich noch gar nicht dran sind. Eine raumfüllende Sillage macht sich breit. Ich liebe starke Sillagen, bin aber heutzutage schon etwas zurückhaltender geworden. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum ich dieses wirklich tolle Parfum nur noch sehr selten benutze. Bei diesem Auftritt bleibt der Maiglöckchenduft an meiner Haut haften bis zum Schluß - und der kommt erst viele Stunden später, denn Yvresse hält und hält. Veilchen zeigen sich so dezent, dass ich mich wirklich sehr darauf konzentrieren muss, sie überhaupt wahrnehmen zu können. Mir ist das sehr recht, denn so wirkt der Duft nicht süß. Stattdessen spürt man in der Herznote sehr dezent, aber dennoch deutlich, dass Zimt vorhanden ist. Gartennelke und Iris gehen mit dem Zimt eine köstliche Verbindung ein.
Aber am großartigsten wird dieser Duft in der Basis, die den ganzen Tag über in einer ganz leicht pudrigen Eleganz präsent ist und mich mit moosigem Amberduft umhüllt, ohne holzig oder herb zu werden. Dafür sorgen dann auch die inzwischen sehr dezenten, aber immer noch vorhandenen Maiglöckchen.
Flakon 5.0/10
Sillage 10.0/10
Duft 1.0/10
Weniger hilfreicher Kommentar    2 Auszeichnungen
Das Duftgrauen hat einen Namen....
Aufgrund der guten Bewertungen bin ich heute in der Mittagspause zur Parfümerie getigert, um mir diesen Duft aufsprühen zu lassen. Habe extra dafür heute morgen auf einen Duft verzichtet....Yvresse sollte es sein...im ersten Moment nach dem Aufsprühen ein netter frühlingshafter Duft, aber schon 10 Minuten später entwickelte er sich auf meiner Haut zu etwas Unerträglichem....mir wurde übel!!! Ich bekam einen Kloß im Hals!!Ein wildes unsägliches Gemisch aus Früchten und Blüten, undefinierbar! Kümmel und Minze konnte ich heraus schnuppern, aber etwas Schönes wurde für mich trotzdem nicht daraus Hätte ich ein feuchtes Tuch bei mir gehabt, ich hätte es sofort abgewischt.Also dachte ich, warte ab - da kommt noch etwas!! Aber nein!! Er entwickelte sich nicht weiter, und es blieb nur dieser für mich unerträgliche Geruch!Sobald ich die Chance hatte, versuchte ich Yvresse mit viel Seife und Wasser abzuwaschen, aber das war ein schier unmögliches Unterfangen.Wer diesen Duft liebt, wird auch die Sillage aus Kümmel und Minze lieben, sie ist endlos! Nie wieder will ich dieses Parfüm riechen müssen und wenn es jemals dazu kommen sollte, dass ich aus irgendeinem Grunde bei einer Frau eingeladen bin, die ich nicht leiden kann, weiß ich, was ich ihr schenken werde!An diesem Duft könnten sich die Geister wirklich scheiden, daher kann ich nur raten, vor einem Kauf unbedingt zu testen! Mehr kann ich dazu nicht schreiben, ich bin noch ganz benommen von diesem für mich wirklich unsäglichem Parfüm!
9 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 9.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    11 Auszeichnungen
Frühlingserwachen und Champagnerlaune
Ein Morgen (ehrlich gesagt Mittag) zum Verlieben. Die Sonne scheint so richtig mit Schmackes in die Bude, so dass selbst der verborgenste Winterstaub noch zu sehen ist. Er tanzt vor dem Orange der sonnendurchleuchteten Seidenvorhänge im Schlafzimmer und direkt vor deren farbigen Schatten an der Wand. Bin ausgeruht genug :-) und mir ist nach O-Saft, Oh-noch-so-warmen-Brötchen und Obstsalat! Tisch decken mit Vergnügen, noch ein Blümchen aus dem Garten dazu gestellt... Ja! ...so könnte sich der Frühling anfüllen. Hmmmm, etwas fehlt noch: Champus!

Das nenn ich "Champagnerlaune"! Wenn die Natur ein Versprechen macht, die Lebensgeister ungefragt erwachen, einfach Hochstimmung verbreiten. Statt eines Griffs zur grünen Flasche, lieber den zu "Champagne" (ja, meins heißt noch so!) und ich werde schnell so gesund wie mein Obstsalat :-)
Nennt mich kindisch, zu euphorisch oder luxusgeil, egal, denn in der Buddel Champagne steckt das alles drin und es tut guuuut!

Oranger Obstsalat mit zarter Minzgarnitur, Frischekick, satte orange und gelbe Früchte für die gute Laune, Gartenblumensträußchen für die Nase und die Augen (bei mir erblühen die Nelken sehr schön in verschiedenen Pink- und Purpurtönen), unschuldige Maiglöckchen und Veilchen (was für eine herrliche Farbkombination!) und eine verschwenderisch verwobene Pracht an pudrigen Rosen und Jasmin! Gerne würde ich euch jetzt das Biedermeiersträußchen dazu hier aufmalen!

Tatsächlich umweht es die Trägerin fein, süßlich-fruchtig, aber keineswegs oberflächlich. Dafür sorgt eine wunderbar weiche Basis aus allem, was zu einer Aprikosenhaut passt. YSL hat das bis auf das I-Tüpfelchen hingekriegt: Nicht zuviel von einzelnen Komponenten, aber genug, um die Früchtchen und Blumen auf der Haut warm und gediegen zu halten, dabei gleichzeitig etwas grüne Umarmung ins Spiel zu bringen.
Ja, hier kommt der Frühling und der Sommer kündigt sich auch schon an!

Es gibt Düfte, die verbieten sich gleichzeitiges Essen oder Trinken. Nicht so Champagne! Im Gegenteil, es veredelt zumindest einen morgendlichen leichten Gruß aus der Küche und wahrscheinlich auch einen sommerlichen Salat am Abend.
In jedem Fall wird die Trägerin zur Krönung!

(Geniale Haltbarkeit! Aber erst mal vorsichtig dosieren! Zu schade, dass der vom Markt ist!)
9 Antworten
Duft 10.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    8 Auszeichnungen
Das beste Parfum von YSL
1993....auf der Strasse in der Stadt auf dem Weg zur Ausbildungsstätte...
vor mir lief eine Frau, die so einen wahnsinnigen Duft an sich hatte, den der Wind zu meiner Nase trieb. Ich rannte ihr nach und fragte sie welches Parfum sie trägt, sie sagte Champagne...
Es war einzig und alleine die Sillage dieser Frau und für mich die ganz deutlich wahrnehmbare Kokosnote die mich umgehend dazu veranlasste dieses Parfum noch am selben Tag zu kaufen. Ein fruchtig, würziges Cocktail, das tatsächlich an Champagner mit viel Frucht erinnert. Von nun an war es mein Lieblingsparfum.

Plötzlich verschwand er wieder vom Markt. Als er letztes Jahr mit der Collection wieder kam, musste ich ihn sofort wieder kaufen und war überglücklich.
Die Zeiten haben sich geändert und die neue Düfte überfüllen die Regale. Heute empfinde ich ihn unmittelbar nach dem Aufsprühen etwas muffig und altbacken, aber dennoch erinnert er mich an meine Jugendzeit und möchte ihn auch immer haben. Die Basis ist nach wie vor toll, fruchtig, sinnlich, warm, würzig, erotisch und aussergewöhnlich. Ich rieche ihn heute an anderen Frauen genauso wie Poison nicht mehr, nur an mir selbst, in den letzten 10 Jahren konnte ich diese Düfte nirgendwo mehr wahrnehmen.
YSL Düfte fand ich noch nie so besonders, aber Yvresse ist super und hoffe dass er nicht wieder verschwindet!
12 Antworten
Duft 9.0/10
Hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
champagner
Bei einer Freundin schnupperte ich an einer Miniatur, die an einen Champagner Korken erinnerte. Mmm, und der Duft war ebenfalls prickelnd wie das leckere Getränk! Kein Wunder, dass der Duft den gleichen Namen trug. Ich wurde belehrt, dass der passende Name in Yvresse umgewandelt wurden, da die Weinbauern in der Champagne diesen Begriff als geschützt erachteten.
Also kaufte ich mir Yvresse und war immer noch begeistert. Der perlende Champagner Character ist stets vorhanden und die Anis, Kümmel, Aprikose Mischung als Apperitiv ist richtig lecker. Maiglöckchen und Rose sind wie ein angenehmer Schwipps. Und zum Dessert die runde Vanille. Die Haltbarkeit ist auch sagenhaft gut. Meine Mutter hat sich auch sofort eine große Flasche zugelegt, und so stoßen wir gern miteinander an.
5 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 10.0/10
Hilfreicher Kommentar    4 Auszeichnungen
Liebe auf den ersten Schluck
Ich habe mir den Flakon blind gekauft. Mit YSL Düften fahre ich meistens gut und Yvresse hat mich auf den ersten Schluck begeistert :-)

Ich sprühe und erdufte einen außergewöhnlichen Duft. Anis und Aprikose kann ich sofort erkennen, es sind kandierte süße Aprikosen, welche sich mit dem Anis zu einer wunderbaren, außergewöhnlich fruchtigen Würze vereinen. Es ist schon um mich geschehen, da kann kommen was wolle. Diese Duftnote zieht sich die ganze Zeit als Basis hindurch. Nach einer Weile kommen Blümchen dazu, ich könnte allerdings nicht sagen, welche. Sie sind auch nur schwach vorhanden, das fruchtig-würzige herrscht zu jeder Zeit vor. Zimt ist gaaaanz im Hintergrund erkennbar, weniger als ein Hauch, aber trotzdem von weitem erkennbar.

Von den hier in der Basisnote angegeben Ingredienzien kann ich nichts spezifizieren, aber der Cocktail insgesamt ist wirklich ein Traum.

So einen außergewöhnlichen, originellen würzig-fruchtigen Duft habe ich noch nie gerochen.

Haltbarkeit und Sillage sind ausgezeichnet und den Flakon finde ich auch wunderschön.

Wenn die Flasche leer ist muss in jedem Fall eine neue her, das steht schon mal fest :-)
4 Antworten
Flakon 7.5/10
Duft 7.0/10
4 Auszeichnungen
So, mal schauen...
...heute kam mein gebrauchter Duft "Champagne".
Die erste Assoziation mit dem alkoholischen Getränk kann ich nachvollziehen. Irgendetwas legte sich auf meine Zunge, als hätte ich Terpentin in der Nase - allerdings nur beim ersten Sprüh. Der Duft an sich ist erst mal nicht schlecht. Anis erkenn ich heraus. Begeistert bin ich aber nicht. Scheint mir eher würzig als fruchtig zu sein. Und etwas muffig. 90er halt.
Der Inhalt ist hellgelb und nicht nachgedunkelt, obwohl der ja fast 20 Jahre alt sein muss. Gekippt schein es mir nicht zu sein. In der Verpackung ist sogar noch ein lustiges kleines Messbecherchen zum Nachfüllen.
Vielleicht hätte ich mir vorher überlegen sollen, ob ich wirklich nach Sekt riechen will?? Es riecht tatsächlich nach Schaumwein - wenn ich mich konzentriere höre ich das Sprudeln der zerplatzenden Gasbläschen.
Also ich schätze, der bleibt nicht lange bei mir, der Duft. Der passt eher zu einer etwa 40-50jährigen Frau, die irgendwann in den frühen Neunzigern Silvester feiert...

Edit: auch wenn der Duft mE nicht verdorben ist - da merke ich doch jetzt schon wieder diese Ranzigkeit, die mir neulich bei meinem überlagerten Cinéma aufgefallen ist - blööööääääärrrx! Sollte das Amber sein?

Edit 2, Mai 2013: hatte heute Gelegenheit ein Pröbchen von Yvresse zu testen - die Probe ist lichtundurchlässig und der Duft ist auf eine nicht zu süße Art und Weise angenehm fruchtig, viel besser als das, was aus dem ollen Champagne-Flakon rauskam...wirklich ein angenehmer und eleganter Duft - ich vergebe jetzt 70% statt 40
5 Antworten
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 10.0/10
Hilfreicher Kommentar    15 Auszeichnungen
Hicks- oder Kullerpfirsich in Schlammbowle
Ist das mal ein fröhlich, fruchtig, frisches Chyprechen. Hicks! Kennt Ihr Schlammbowle? Kann man auf verschieden Arten zubereiten. Ich mache sie wie folgt (denn fast identisch riecht Yvresse): Frische Früchte, Pfirsiche, Aprikosen, Nektarinen entkernen und über Nacht in weißen Rum einlegen- nicht zimperlich sein mit der Rumzugabe-und sehr kalt stellen. 1 kg Vanilleeis am nächsten Abend zugeben und eine halbe Flasche Blue Curacao. Dazu 500 ml Orangensaft (die Bowle wird gritzegrün) mit einer Flasche Sekt auffüllen und einen Strauß Minze rupfen, die Blättchen dazu. Oben drauf könnte man als Deko noch ganze Rosenblüten geben. Eiskalt servieren. Hat ordentlich Schmackes und Umdrehungen und besonders an einem heißen Sommerabend hat man schnell 3/8tel auf dem Kessel.
Passiert mit Yvresse nicht, da man ihn selten trinkt, aber man könnte sich in diesem wunderbaren und herzerfrischenden Duft verlieren und angeschwippst von der Fülle der Zutaten bei Yvresse, staunt man doch immerwieder wie gediegen er doch eigentlich riecht und welche sommerliche Lebensfreude er ausstrahlt. Aber trotz der vollgepackten "Bowle" in Kopf- und Herznote, wird er keinen Moment quietschig, süß oder erschlagend.
Die Basis ist ein wirklich witziger Chypre. Eichenmoos gespickt mit Nadelhölzern und einem Hauch Grün und hier liebe ich die Kokosnote, obwohl ich das sonst in Düften nicht leiden kann. Sie ist nicht vordergründig, aber sie ist da.
Hach Yvresse muß ich mir nicht schön saufen, um ihn zu lieben, ich tu´s auch so. Danke Fiona für die Abfüllung.
10 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 9.0/10
Joe
Hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
Champagnerlaune
"Irgendwann kommt der Moment im Leben einer jeden Frau,
wo das Einzige, das hilft, ein Glas Champagner ist."

(Bette Davis im Film "Alte Bekanntschaften")

Ich besitze noch einen kleinen Originalflakon vom Champagne, welchen ich nun öffne...

Und zur Ehre dieses Duftes schenke mir ebenso ein Gläschen "Moët & Chandon Rosé Impérial" ein,
(übrigens mein absoluter Lieblingstropfen) und lasse beide Champagner auf mich wirken...

Dieser Duft versetzt mich tatsächlich in Champagnerlaune!

Eine wundervolle Kreation aus dem Hause Yves Saint Laurent aus dem Jahre 1993.
Monsieur Saint Laurent war noch unter uns und hat hier wieder mal ein Meisterstück an
Parfumkunst in die Duftwelt gesetzt.

Ein edler fruchtig-süss-pudriger Chypre, der es offensichtlich schafft,
eine Assoziation an den Duft eines Champagners hervorzurufen.
Gut erinnere ich mich an die Markteinführung mit diesem herrlichen Flakon in Form eines Champagnerkorkens mit Agraffe (dem goldenen Sicherungsdraht, der den Korken hält).
Einwenig erinnere ich mich bei Champagne auch an Lancômes Trésor,
dieser ist aber weniger würzig und nicht so opulent.

Champagne von YSL wurde bedauerlicherweise nach einem Namensstreit in Yvresse umbennant.
Die Champagne Gegend in Frankreich, welche das ausschliessliche Namensrecht besitzt,
hat YSL damals erfolgreich verklagt.
Schade, denn sicherlich ist ein Parfum kein Konkurrenzprodukt zu dem berühmtesten Schaumwein der Welt und würde dem Namen alle Ehre machen und ihn ebenso in Ehren tragen.
Genauso wundert es mich, das es derzeit fünf andere Düfte gibt, die den Namen Champagne in irgendeiner Form verwenden und bisher keinen Ärger deshalb bekommen haben.

Goethe reimte einst:
"Ich will Champagner Wein, und recht moussierend soll er sein!"

Da kann ich ihm nur zustimmend zuprosten: "À votre santé !"
1 Antworten
Flakon 8.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 8.0/10
Hilfreicher Kommentar    4 Auszeichnungen
Pudriger Chypre
Assoziationen mit dem einst namensgebenden Champagner weckt dieser Duft bei mir nicht. Ich rieche statt dessen einen sehr typischen Chypre und habe deshalb sofort beim ersten Schnüff Klassiker dieser Duftrichtung im Kopf, wie etwa Diors Eau Fraiche oder auch Diorella.

Während diese Düfte für heutige Nasen jedoch ziemlich altmodisch und auf manche auch muffig wirken können, ist Yvresse eine moderne Interpretation dieses Genres.

Fruchtig ist der Duft auf jeden Fall, aber noch deutlicher tritt ein pudrige Note hervor, die wunderbar mit dem klassischen Chypreakkord harmoniert. Ein pudriger Chypre. Gefällt mir gut.
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 9.0/10
Hilfreicher Kommentar    12 Auszeichnungen
Hicks... Hickshicks!
So viele Duftnoten... wie kann das alles einfach nur nach Champagner riechen? So spritzig-sprudelig.
Das Interessante an diesem Duft ist, dass er sich bei mir, nach oftmaligem Testen auf der Haut, über die Dauer nicht verändert hat. Er wird nach ein paar Stunden leiser, ja. Aber seine alkoholische Schampusnote bleibt vom Anfang bis zum Ende erhalten. Dieses Ende dauert allerdings ein paar Stunden. Die Haltbarkeit von Yvresse ist nämlich grossartig!
Coole Sache, unvergleichlich.
Ich werde die einzelnen Duftnoten und den Duftverlauf hier nicht beschreiben, da ich einfach ausser Champagner nichts rieche.
Übrigens: Wichtig ist, dass man Champagner sagt. Mit süssem Sekt oder gar Asti Cinzano hat das nichts zu tun. Dafür ist Yvresse zu herb.
Im Übrigen in gewisser Weise an einem speziellen Typ Mann vorstellbar. Den muss ich allerdings erst noch suchen.
4 Antworten
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 8.0/10
2 Auszeichnungen
Prickelnder Champagner
Der Duft hat mich wirklich immer an Champagner erinnert. Ich finde, er ist sozusagen die dufttechnische Umsetzung dieses leckeren Gesöffs.
Prickelnd-spritzig-fruchtig !
Die Basisnote ist balsamisch.
Nach meinem Geruchsempfinden gehört der Duft in die Kategorie der modernen fruchtigen Chypre.
1 Antworten
Duft 9.9/10
2 Auszeichnungen
spritzig, fruchtig, süß, leicht holzig - super
...ich hatte ihn damals auch, als er noch Champagne hieß und der Name war auch wirklich passend. Wie ein nicht zu trockener, schön fruchtiger Sekt oder Champagner.
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 9.4/10
4 Auszeichnungen
Mein Champagne
...darf nicht mehr so heissen. Skandal! Aber der Flakon erinnert immer noch schwer an einen Champagnerkorken. Ich habe noch das Original, gekauft bevor der ganze Stress mit dem Namen los ging. Ich liebe diesen Duft. Er ist wirklich spritzig im Auftakt, geht dann über in eine fruchtig-blumige Mischung, die sehr schwer zu beschreiben ist. Nicht warm, wie eine Decke, sonder eher wie ein Pashmina Schal endet er dann, ohne diesen Champagner-Touch zu verlieren. Hält gut.

Statements

Ergoproxy vor 7 Tagen
Ein Duft mit sehr hohem Wiedererkennungswert! Spritzig fruchtig, üppiges Blumenbouquet und süßlich weich im Ausklang. Ein Klassiker!+14
Sillage 7.5
Haltbarkeit 10.0
Duft 9.0
2 Antworten
Verbena vor 136 Tagen
Der Sommer fliegt auf den Schwingen des Herbstes heim ins Land der Sehnsucht, um seiner Wiedergeburt entgegenzuträumen. Ich warte auf dich...+8
Flakon 9.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 10.0
3 Antworten
JetonToni vor 16 Monaten
Einer der besten Düfte von Yves Saint Laurent. Prickelnd, fruchtig, verwirrend, sexy anziehend. Duftete sehr teuer und edel.+4
Sillage 10.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 6.0
1 Antwort
Globomanni vor 85 Tagen
Blumig-fruchtig-süßer Duft, der einen orientalischen Touch hat. Ein 90er Parfum mit der Power eines 80er Powerhouseduftes. Kuschelig !!!+2
Flakon 7.5
Sillage 7.0
Haltbarkeit 9.0
Duft 8.0
Seejungfrau vor 17 Monaten
Champagne war mein prickelnder,außergewöhnlicher,sehr süffiger(oft getragener)-was kostet die Welt-Duft.Perlend,etwas kühl,duftete 'teuer'.+1
Duft 8.5
LadyViolet vor 17 Monaten
Zu Parfum verarbeiteter Bellini, ideal für ein verlängertes Wochenende in Venedig im Herbst.+1
Flakon 10.0
Sillage 7.5
Haltbarkeit 7.5
Duft 8.0

Einordnung der Community


Diskussionen zu Yvresse (1993) / Champagne (Eau de Toilette)

Gschpusi in Damen-Parfum

Bilder der Community