Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Foren-Übersicht » Parfum & Marken allgemein » Habt Ihr Erfahrung mit Parfümkopien?
Autor Nachricht
EhemaligesMitglied
BeitragHabt Ihr Erfahrung mit Parfümkopien? 27.09.2012, 09:30 Antworten mit Zitat

Hallo, habe eine Frage. Hat jemand von Euch schon mal Parfümkopien gekauft? Welche Erfahrung habt Ihr damit gemacht? Ähneln die sich wirklich den Originalen, halten sie auch so lange?

War kürzlich für einige Wochen in Spanien und habe über eine Studienkollegin einen Onlineshop entdeckt, der eine riesige Auswahl an Parfüms hat und zu einem super Preis (1l für ca. € 20,-, je nach Duft halt). Es sind natürlich keine "bekannten Düfte" im eigentlichen Sinne, aber die können tatsächlich sagen dass deren Parfüm xyz riecht, wie z.B. ein CK One oder so.

Ich habe mal mit dieser Freundin eines gekauft zum testen und muss sagen, das ist echt gut und hält auch lange auf der Haut. Ob die Flüssigkeit so lange hält wie ein echtes weiß ich aber nocht nicht. Aber werde Euch berichten, habe ja einen halben Liter, hehe..

LG

Würde mich über Eure Erfahrungen freuen.

Parfumo
Parfumo
Baux
2931 Posts
Beitrag 27.09.2012, 09:33 Antworten mit Zitat

Früher gab’s auf Partys auch immer die Leute, die das viel billigere Koks genommen haben. Die gibt’s heute nicht mehr. Oder es sind zumindest nicht mehr dieselben.

Meisje
137 Posts
Beitrag 27.09.2012, 09:41 Antworten mit Zitat

Confused Ich hatte mir auch schon einmal so etwas auf's Auge drücken lassen, irgendwie habe ich mich damals durch Umgebung und Geschwafel beeinflussen lassen. Meine Nase sagte jooo, net schlecht Confused

Als ich dann die Bescherung geliefert bekam, flog alles nach ein paar Tagen in den Müll.
Es war einfach nur widerlich, penetrant, aufdringlich.

Ghislaine
2358 Posts
Beitrag 27.09.2012, 10:05 Antworten mit Zitat

Diesen Fake-Müll braucht doch wirklich kein Mensch Rolling Eyes

Michelangela
661 Posts
Beitrag 27.09.2012, 11:00 Antworten mit Zitat

Baux hat Folgendes geschrieben:
Früher gab’s auf Partys auch immer die Leute, die das viel billigere Koks genommen haben. Die gibt’s heute nicht mehr. Oder es sind zumindest nicht mehr dieselben.

Laughing

Michelangela
661 Posts
BeitragRe: Habt Ihr Erfahrung mit Parfümkopien? 27.09.2012, 11:07 Antworten mit Zitat

" super Preis (1l für ca. € 20,-, je nach Duft halt..."
Ach herrje!
Hast Du mal drüber nachgedacht, was in so einer 1l Brühe drin ist???
Möchte nicht wissen, was Du Dir da alles mit draufsprühst!
Fakes sind nicht nur minderwertig, sondern teils auch gesundheitsgefährdend...
Ein Parfum sollte immer noch (in etwa) so etwas wie ein Luxus-Accessior sein und dafür sollte man auch (je nach Einkommen) ein bißchen mehr Geld ausgeben.

Schließlich tragen wir ja auch keinen gelben Sack an der Hose, weil er fast genauso gut hält wie ein Gürtel....
Wenn Du Parfums liebst, dann kauf Ordentliches, so wirst Du auch wirklich Freude dran haben!

EhemaligesMitglied
Beitrag 28.09.2012, 08:14 Antworten mit Zitat

Hallo,
wow, ich sehe dass Ihr alle einer Meinung seid. Leider bin ich noch Studentin und kann mir nicht teure parfüms leisten. Ich versuche eine Alternative zu finden und war eigentlich ganz zufrieden. Und ob ich gesundheitliche Bedenken habe sollte ist doch übertrieben, oder? Das wird doch alles geprüft! Und so was gleich mit billigem Koks zu vergleichen geht gar nicht!
Ich denke dass es nicht immer gleich das teuerste sein muss, auch günstigere Alternativen sind gut. Bei Discounter-Supermärkten gibt es ja auch "Kopien" von Lebensmittel (gleicher Hersteller, ähnliche Verpackung, deutlich günstiger) und die Leute fallen nicht gleich tot um.

Naja, Fazit: ich bin im Moment sehr glücklich mit meiner Wahl, stehe aber wohl alleine da was Offenheit für solche Alternativen angeht.

Chrisantiss
1759 Posts
Beitrag 28.09.2012, 09:36 Antworten mit Zitat

Es gibt tatsächlich Alternativen, sogar sehr gute.
Allerdings ist es hier nicht erwünscht, darüber zu schreiben.

Siebter
2415 Posts
Beitrag 28.09.2012, 12:00 Antworten mit Zitat

Chrisantiss hat Folgendes geschrieben:
Allerdings ist es hier nicht erwünscht, darüber zu schreiben.

Irgendwie kann ich diese Aussage nicht nachvollziehen. Wieso sollte man hier nicht darüber schreiben dürfen?

Düfte sind ein teures Hobby, ich persönlich finde aber, dass solche Duftkopien gemessen an dem, was sie bieten, noch viel teurer sind. Hier in Berlin kann man auf verschiedenen Wochen- und Flohmärkten Kopien von z.B. Paco Rabanne oder Chanel kaufen, diese sind qualitativ einfach nicht mit den Originalen zu vergleichen - manchmal erinnert die Kopfnote an das Original, oft genug aber nicht mal das. Wann immer ich solche Kopien teste, fällt mir deren Schwachbrüstigkeit auf.

Ich hätte durchaus gesundheitliche Bedenken, denn Kopien laufen jenseits offizieller Vertriebswege.

Ich sag's mal so: als Studentin hat man nun mal kein Regal voll mit sauteuren Parfums. Eine gute Möglichkeit, Knete zu sparen, ist der Souk hier, oft werden richtig teure Düfte für die Hälfte rausgehauen, obwohl nur ein paar ml fehlen.

Anethol
789 Posts
Beitrag 28.09.2012, 12:07 Antworten mit Zitat

Zumindest was das "prüfen" angeht, möchte ich stark anzweifeln, dass in anderen Ländern, in denen diese Fälschungen zusammen gepanscht werden, überhaupt Kontrollen gibt. Und falls doch, dann wäre ich mir immernoch nicht sicher, ob diese auch mit unseren Standards hier mithalten können. Dafür gibt es so pauschal keine Gewissheit.

Blind davon auszugehen, dass das ja bestimmt alles seine Richtigkeit haben muss und auch nicht so schlimm sein kann, finde ich für das geistige Alter einer Studentin doch reichlich naiv.

Parfumo
Parfumo
Baux
2931 Posts
Beitrag 28.09.2012, 15:43 Antworten mit Zitat

Ich bezog mich jetzt auf Kopien. Also Düfte, die auf dubiosen Märkten als Riecht-wie verkauft werden. Dass da irgendwer etwas prüft, glaube ich nicht.

Es gibt durchaus auch gute günstige Parfums. Auch solche, die an erfolgreiche Düfte angelehnt sind wie etwa Miro. Die kommen aber auch nicht in 1l-Flaschen. Wink

Darüber wird hier auch durchaus geschrieben. Hier zum Beispiel: http://www.parfumo.de/forum/viewtopic.php?t=329

RumpelBumpel
1253 Posts
Beitrag 28.09.2012, 21:33 Antworten mit Zitat

Wer braucht bitte 1L Parfum? Shocked

Allein
216 Posts
Beitrag 29.09.2012, 19:44 Antworten mit Zitat

RumpelBumpel hat Folgendes geschrieben:
Wer braucht bitte 1L Parfum? Shocked

Ich!Wenn es von Tauer ist Laughing

EhemaligesMitglied
Beitrag 01.10.2012, 08:36 Antworten mit Zitat

Hallo,

das Zeug ist weder vom Flohmarkt noch irgendwo in einem dubiosen Geschäft gekauft, sondern in einem echt gut aussehendem Onlineshop. Und auch in Spanien (übrigens EU, und nicht in der hintersten Ecke Afrikas)gibt es Gesetzte und Kontrollen. Außerdem möchte kein seriöses Unternehmen, dass seine Kunden tot umfallen von dem Zeug. Auch darüber wird ja berichtet.

Wie gesagt, ich verstehe ja Eure Bedenken, hatte ich ja z.T. auch. Also vielen Dank nochmal für die Kommentare.

EhemaligesMitglied
Beitrag 01.10.2012, 10:44 Antworten mit Zitat

ich habe nochmal über Eure Bedenken nachgedacht und es hat es mich nicht mehr losgelassen, ich habe die Betreiber der Webseite kontaktiert

Also, produziert wird in Spanien, das Unternehmen hat aber alle notwendigen Zertifikate um in die gesamte EU zu liefern (auch nach Frankreich, die eine ziemlich anspruchsvolle Qualitätsprüfung fordern) und die entsprechenden Normen werden auch eingehalten. Sie beliefern sogar ein deutsches Unternehmen dass Lillifee-Parfüms (oder irgendein anderes Kinderparfüm) in Deutschland verkauft.

Also werde ich weder Ausschlag bekommen noch wird mir der Kopf abfallen. Es überzeugt Euch bestimmt nicht alle, aber ich bin beruhigt.

VG

Naoki
2 Posts
Beitrag 01.10.2012, 14:03 Antworten mit Zitat

Der reine Herstellpreis, auch von teueren Parfums, ist doch meist nur ein kleiner Bruchteil vom Verkaufspreis. Das meiste Geld geht in die Werbung. Deshalb ist es schon nachvollziehbar, wenn man Parfums auch günstiger anbieten kann, die trotzdem noch qualitativ überzeugen können. Siehe Miro.

Natürlich gibt es gesundheitlich bedenkliche Parfums. Die gibt es aber auch bei den großen Marken. Jetzt pauschal jedes Dupe als gefährdend und übel riechend darzustellen, ist zu einfach.

Goldbaerchen
208 Posts
Beitrag 01.10.2012, 15:03 Antworten mit Zitat

Ich unterscheide bei diesen Duftkopien in zwei Kategorien:

Düfte von denen ich die Finger lassen würde weil die Herkunft zweifelhaft ist und man den Juckreiz wahrscheinlich gratis bekommt

und

Gut gemachte Kopien - die von offiziellen Herstellern stammen und die ich auch ohne Bedenken trage und empfehle.

Zu den gut gemacht zählen für mich zb. die Düfte von Miro und Anna Biondi (hier kenne ich allerdings nur die Aldi Düfte).

Emmylou
499 Posts
Beitrag 04.10.2012, 09:48 Antworten mit Zitat

Ich seh jetzt den Sinn dieser Kopien auch nicht so wirklich. Als Teenie hatte ich auch mal diverse Dupes, da ist man natürlich froh, wenn man einen "Riecht wie Joop" Duft zum Schleuderpreis haben kann.
Inzwischen sehe ich das etwas anders. Ich kaufe einen Duft als Gesamtpaket, weil es auch ein bisschen Luxus ist, weil man sich mit diesem Gesamtpaket (Duft, Wirkung, Marke, Image usw.) identifizieren möchte. Wenn ich jetzt was finden würde, das wie Tonka Imperiale riecht, aber nur 20 Euro pro Liter kostet, dann wäre das für mich einfach nicht dasselbe und ich würde es nicht kaufen, weil ich keinen Spaß an der Benutzung hätte.

Mal ganz abgesehen davon, dass selbst ein gut gemachtes Dupe NIE an den Originalduft heran reicht. Ich habe mir mal ein Sensi Dupe gekauft für ich glaube 10 Euro, weil der Duft leider eingestellt wurde. Nach 1 Woche hab ich das Ding entsorgt, weil es zwar ähnlich war, aber man erkennt die Unterschiede schon. Wenn einem das nicht so wichtig ist... okay, kann man machen Wink Aber dann würde ich mir lieber einen Drogerieduft kaufen, der riecht wie er eben riecht statt irgendwas, das riechen soll wie XY aber letztlich doch nur halbherzig ist.

Mir persönlich ist das wurscht, ich bin nicht per se gegen solche Imitationen. Kann jeder machen wie er will, und ich versteh auch, dass nicht jeder das Geld für teure Düfte hat. Aber da gibts ja durchaus auch gewaltige Unterschiede bei den Preisklassen, es muss ja nicht gleich ein Keiko Mecheri sein, aber sowas wie CK oder Kenzo hab ich mir auch als Studentin ab und an leisten können.
Aber wie gesagt, der SINN erschließt sich mir nicht wirklich, da ich schon gene ein Original hätte und dann auch bereit bin, den entsprechenden Preis zu zahlen. Oder ich bin es nicht. Dann lasse ich es lieber bleiben, als mir ein Fake zu kaufen, ich würde mich damit nicht wohl fühlen.

Pipette
1957 Posts
BeitragSie sind selten besser als das Echte 12.12.2012, 19:26 Antworten mit Zitat

Eine Weile lang haben wir auf einem amerikanischen Forum dieses Thema diskutiert und jeder hat dann gesagt, welche Erfahrungen sie gemacht hatten.

Der Konzensus war - obwohl man etwas Geld sparen kann - sind nur die Kopien von weniger guten Parfums beinahe so gut wie jene.

Da gibt es keinen Vergleich mit den ausgezeichneten Niche Parfums.

Eine Creed Kopie? Nur einen Zwilling: Irish Tweed = Cool Water

Eine Deneuve Kopie? Nur 30% Duft-Aehnlichkeit, der Rest nur geschaetzt.

Ich habe aufgegeben und spare lieber fuer eine echte Ausgabe.

Lissy
624 Posts
BeitragGute Erfahrungen mit Kopien 13.12.2012, 13:10 Antworten mit Zitat

Ich habe mir gestern eine Duftkopie Miniausgabe gekauft.

Och ja ein Euroduft im Mniflakon.

Aber schön Es ist Black Onyx " Gold Onyx " das ist die Duftkopie
von The One von Dolce und Gabana.

Aber vom Duft her ist die Kopie allemal einfach grosse Klasse.

Leute seid ehrlich eine 100ml. Dolce Teh One kostet gut 90 Rönchen
die Kohle muss erst mal reinkommen.
Und ausserdem was soll ich mit so einer Buddel Dolce ??.
Da werde ich 20 Jahre daran sprühen !!!!!!!!

Da bin ich mir treu und nicht zu fein eine Minikopie kann sein.

Sonnenfee
1015 Posts
Beitrag 13.12.2012, 13:13 Antworten mit Zitat

Meist gefällt mir das Original besser. Gibt wenig gute Dupes, Ausnahmen sind Miro und Anna Biondi, wie bereits erwähnt.

Missjo
227 Posts
Beitrag 13.12.2012, 19:15 Antworten mit Zitat

Ich habe da schon einiges durch, von billigsten Touristenmarkt-Dueften, bis hin zu denen, die sich ruehmen, genauso wie das Original zu riechen und einen hoeheren Duftoel-Anteil zu besitzen.

Fazit:

Einer hat meine Neugier geweckt und mich zum Original gefuehrt, dem ich dann jahrelang treu war. Die Kopie war vom Duft her gut, aber sehr schwach. Das Original war viel staerker und langanhaltender.

Einer war richtig gut gemacht und dem Original ebenbuertig.

Einer hat die Kopfnote des Originals sehr gut eingefangen und konnte von der Sillage her gut mithalten. Diese Note hielt sich auch stundenlang. Aber nach der Kopfnote kam einfach nichts mehr. Ich habe ihn dann als Raumduft benutzt.

Der grosse Rest war absoluter Mist, egal wie serioes sich der Hersteller gibt. Das Zeug ist sein Geld nicht wert, und wenn man pro Liter nur einen Euro zahlen muesste.

Vielseitiger
2 Posts
BeitragParfümkopien 05.01.2013, 00:02 Antworten mit Zitat

So wie ich das hier lese seid ihr meistens lieb mit der Werbung. Daher wird viel von Kopien gesprochen.
Es gibt nur 7 Duftfamilien, daher können sich Düfte ähneln. Ausserdem sitzen die 5 grössten Parfümeure in Holzminden. Die stellen die meisten Parfüms her. Wieviele Parfüm soll man denn aus 7 Duftfamilien herstellen können. Ähnlichkeiten bleiben nicht aus.

Wer ist denn der Hersteller eines Parfüms?
Das sind die großen Konzerne wie Procter & Gamble, Henkel usw. Die würde doch nie ein Duft unter dem eigenen Namen verkaufen können. Daher wird teures Geld in die Werbung gesteckt und das Parfüm ist so teuer.

Manchmal sind auch eure bekannten Markenparfüm nur Kopien. Ich kenne alleine ein Parfüm das zuerst auf dem Markt war und dann daraus mit viel Werbung ein heute bekanntes Markenparfüm gemacht wurde.

Also nicht jedes Original ist ein Original.

June
101 Posts
BeitragRe: Parfümkopien 05.01.2013, 10:49 Antworten mit Zitat

Vielseitiger hat Folgendes geschrieben:
So wie ich das hier lese seid ihr meistens lieb mit der Werbung. Daher wird viel von Kopien gesprochen.
Es gibt nur 7 Duftfamilien, daher können sich Düfte ähneln. Ausserdem sitzen die 5 grössten Parfümeure in Holzminden. Die stellen die meisten Parfüms her. Wieviele Parfüm soll man denn aus 7 Duftfamilien herstellen können. Ähnlichkeiten bleiben nicht aus.

Vieleicht hast du stellenweise nicht ganz unrecht.

Eine gute Werbung und ein schöner Flakon gehören mindestens genauso zum Thema Parfum wie der Inhalt.
Nicht umsonst wird hier auch der Flakon bewertet, denn letztendlich ist es das "Gesamtwerk" was dem Käufer nahegebracht werden soll. Also der Duft inkl. Lebensgefühl und gelungener Verpackung.

Wieviele fragten schon nach dem perfekten Niveaduft? Und niemandem wäre es in den Sinn gekommen zu antworten: "Schmier dich doch mit Niveacreme ein, dann riechst du genauso wie du es möchtest."

Und seien wir mal ehrlich, ein "Amouage" was in einer 1,5 lt. Plastikbottle daherkommt würde ich nicht mal geschenkt wollen.
Selbst wenn es das Orginal wäre und nicht nur eine Kopie, die eine gewisse ähnlichkeit aufweist.

Parfum ist einfach nicht nur Duft, sondern ein Gesamtkunstwerk welches mehr als nur die Nase anspricht.
So sehe ich das zumindest.

Anethol
789 Posts
Beitrag 05.01.2013, 13:46 Antworten mit Zitat

@ Vielseitiger: Ich verstehe gar nicht, weshalb du so völlig über Werbung argumentierst, da sich große Werbekampagnen für Düfte ausschließlich die großen Designerhäuser leisten. Diese Argumentation setzt folglich voraus, dass du dich hier in einem Forum bewegst, in dem lediglich Designerdüfte hochgelobt und angepriesen werden.

Nach meiner Erfahrung, was dir auch nach einiger Umschau auf Parfumo auffallen wird, ist das direkte Gegenteil der Fall.
Im großen und ganzen gilt hier (überspitzt) für die allermeisten der Grundsatz:

"Nische über alles!"

Man widmet sich hier im großen Stil den Nischenherstellern, da deren Bandbreite an Düften auch extrem groß ist und für den Otto-Normal-Konsumenten oftmals auch eine völlig fremde, da unbekannte Welt. "Anders ist gut, wenn nicht sogar besser!" (ich pauschalisiere hier bewusst, aber lege darauf in dieser Argmentation auch nicht den Schwerpunkt). Und warum sind Nischenhersteller den meisten Leuten nicht geläufig?

Weil sie keine großen Werbekampagnen starten, da es sich wirtschaftlich nicht lohnen würde, sind doch viele Nischendüfte auch nicht darauf ausgelegt, die große, breite Masse anzusprechen und haben einen dementsprechend niedrigen Umsatz im Verhältnis.

Gerade auf Parfumo, wo man sich über Düfte so lebhaft, großteils auch recht professionell und tiefgründig über Parfüme austauscht, kannst du keine, durch deinen Werbungs-Vorwurf, suggerierte Oberflächlichkeit vorwerfen. Das Interesse an Düften wird insbesondere durch die Rezensionen und Diskussionen zu den einzelnen Düften geweckt. Da ist keine Werbung im Spiel. Die einzige "Werbung" als solche, sind vielleicht Lobeshymnen in Form von Rezensionen, geschrieben von den Usern hier.

Zurück zum Thema "Originalität" - natürlich drehen sich die meisten angebotenen Kopien um (Designer-)Düfte, die eben mit großen Werbekampagnen lanciert werden - eine Kopie eines kleinen, relativ unbekannten Nischenherstellers, würde niemandem so bewusst auffallen und auch den Kunden nicht so locken können. Jedoch wollte ich mit meiner Ausführung erläutern, weshalb du mit der Werbung eine so unglückliche Grundthese für deine Argumentaiton lieferst.

Im übrigen ging es in diesem Thread nicht um sog. "Duftzwillinge", sondern um billig produzierte "Kopien", wie man sie z.B. des häufigeren auf Märkten jenseits der Oder-Neiße-Grenze finden kann.

Parfumo
Parfumo
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Foren-Übersicht » Parfum & Marken allgemein » Habt Ihr Erfahrung mit Parfümkopien?

Seite 1 von 2