4ajbukoshkas Parfumblog

4ajbukoshka
vor 3 Monaten - 10.11.2021
48

Sapere aude. Habe Mut, pöbelnd zu sein. Für mehr Pöbelei auf Parfumo!

Einen wunderschönen guten Tag, verehrte Parfumas und Parfumos 🎀! Die Überschrift lässt wieder einmal vermuten, was nun folgen wird: (aus leider wieder einmal aktuellem Anlass)

Salem: Vaff6nculo, was ist denn hier los?

Tshajbukoshka: Warum, was soll denn hier los sein? Wir haben 99 problems und was tun wir? Wir prokrastinieren. Mal wieder. Nichts Neues ist hier also los.

Salem: Tshajbudummkopfkoshka, Sie meine ich nicht. Sehen Sie sich das an.

Tshajbukoshka: (sieht sich das an) Ohaaaaaa. Was stimmt denn mit den Menschen hier nicht?

Was mit ihnen nicht stimmt? Eine Parfuma hat es gewagt, einen äußerst beliebten Duft zu kommentieren, ihre Meinung dazu zu äußern. Sie beschrieb ihn als synthetisch. Der Aufschrei war groß. Ein gewisser Master der Parfumwelt hätte erklärt, was „synthetisch“ eigentlich bedeutet. Der Duft kann per definitionem gar nicht synthetisch riechen und auf „ich nehme das so wahr, du irrst dich“ kam dann zurück „ach ja. Hättest du das dem Meister der Meister auch so mitgeteilt?“

Salem: Zickenkrieg! Loooos, lasset uns noch etwas Öl ins Feuer gießen und dann vom Spielfeldrand aus zusehen, was passiert. Ich liebe es, wenn die Menschheit sich selbst zugrunde richtet. (Sieht sich schon mit Zepter in der Hand auf dem Thron sitzen.)

Tshajbukoshka: Aber waruuuum? Die sind doch normalerweise alle so lieb hier. Waruuuuum?

Nun. Es gibt eine Bewertungsskala bei Parfumo. Diese reicht von 0 (sehr schlecht) bis 10 (exzellent). Wenn aber jemand den Bereich von 0-2 für persönliche, äußerst subjektive Bewertungen oder Beurteilungen heranzieht, ist der Aufschrei groß. Dann wird versucht, mit Fakten, OBJEKTIVEN Fakten von subjektiven Liebhaber_innen des zerrissenen Meisterwerks an der Bewertung zu rütteln. Im Fall Salem-Tshajbukoshka hat das schon dazu geführt, dass „befreundete“ Parfumas sie blockierten, nachdem Tshajbukoshka es gewagt hatte, einen Duft gut zu bewerten, den sie nicht mochten und umgekehrt einen zu verschmähen, den sie mochten, und nicht bereit war, die Bewertung entsprechend zu korrigieren. (Salem wirft ein: Bei x-100 bis 1.000 Flakons in der Sammlung ist das keine Kunst, muhahaha. Tshajbukoshka: Salem, bitte sei ruhig, bitte, sie sollen uns nicht hassen! Salem: Ach, lassen wir sie ruhig. Wenn sie das tun, haben sie uns nie gemocht. Muhahahahaha.)

Wozu gibt es also den Bereich zwischen 0 und 2? Ganz einfach: Damit er Verwendung findet, um subjektive Sichtweisen und Wahrnehmungen auszudrücken.
Wenn Tshajbukoshka an dieser Stelle also dafür wirbt, öfters mal zu pöbeln, meint sie nicht, dass mehr mit Schimpfwörtern ausgedrückt werden soll. (Salem: Das überlasst gerne uns. He. He. He.)

Tshajbukoshka findet es äußerst amüsant, wenn jemand ihre Vorlieben kommentiert, sowohl negativ als auch positiv.

Bei x-1000 verschiedenen Nasen bleibt das wohl nicht aus. Und wenn wir alle den gleichen Geschmack hätten, wozu bräuchten wir dann überhaupt eine Ordinalskala von 0-10?

Salem und Tshajbukoshka sind sich einig: Wir brauchen ihn. Und wir brauchen mehr Pöbelei auf Parfumo.

In dem Sinne: Vaffanculo blin. Ihr seid wundervoll. Und nur, weil jemand in einer Sache euren Geschmack nicht teilt, seid ihr es nicht weniger.

34 Antworten