AlianaAlianas Parfumrezensionen

Filtern & sortieren
11 - 15 von 28
Aliana vor 6 Jahren 45 15
An Adeeba
In seinem Erscheinungsjahr habe ich diesen Duft im Karstadt gekauft und bin einen Tag später nach Dubai geflogen. Damals konnte ich mir keine anständige Flüge leisten und flog mit Unterbrechungen - bis Türkei mir einem Billigflieger , weiter mit einem noch billigeren Flieger einer indischen Fluglinie. Ich besuchte meine Freundin, ebenfalls Bulgarin, die seit mehr als 10 Jahren bei einer Familie in Dubai als Kindermädchen arbeitete, um mit den Kindern Englisch und Deutsch zu sprechen und so ihren Sprachfähigkeiten zu verbessern. Ich dürfte sie über die Jahren oft besuchen und mir wurden immer Gäste-Zimmern zur Verfügung gestellt, sowie Essen und Trinken. Mein Sohn wurde zusammen mit den drei Kinder der Familie beschäftigt. Ich wurde vom Chauffeur gefahren und wurde überall mit eingeladen, wo die Familie hin ging. Die Familie gehörte zum dubaischen Mittelstand, was nach unseren Maßstäbe eigentlich reich bedeutet. Sie waren von meinem Job fasziniert, bewunderten mich für meinen Mut alleine in den Westen zu leben und mochten mich ganz offensichtlich, auch wenn sie mich nicht richtig verstanden.

Als ich zum ersten Mal Brit trug, schnüffelten beide an mir - meine Freundin und die Gastgeberin Adeeba. Sie wollten wissen was das ist und ich zeigte die gerade angebrochene Flasche. Der Duft wurde gesprüht, beschnuppert und für sehr exotisch erklärt.
In der Tat, für Araber und solche, die mit arabische Düfte sozialisiert wurden, kommt der Auftakt von sehr weit her - irgendwie grün, irgendwie kühl, irgendwie frisch und fruchtig, wie ein Morgendämmerung in einem verwilderten Garten. Danach setzt eine schöne Blumigkeit ein, die fein, hell und verführerisch ist. Ich empfinde diesen Duft nicht als süß, sondern als leicht fruchtig, blumig, sanft und elegant. Später erwärmt sich der Duft, wird samtig und noch sanfter. Diese Weichheit und diese zarte Blumigkeit, wenn auch sehr präsent, sind in der Tat exotisch für Menschen, die in einer viel stärker bedufteten Welt leben.
Auch an den darauf folgenden Tagen hat die Gastgeberin diesen Duft immer wieder bemerkt und gelobt. Dabei hatte Adeeba einen Boudoir wie einen Traum und viele Hundert Parfüme - das erzählte uns die indische Haushälterin, ich war nie selbst in diesen Räumen. Wie viele Parfüme es wirklich waren - werde ich nie wissen. So, dann nach 2 Wochen, bei meiner Abreise, habe ich Adeeba den Brit überlassen - zusammen mit dem Feminite du bois von Shiseido, den sie noch wundervoller fand, aber nicht so fremdartig und von daher nicht so exotisch.
Ich erinnere mich wie wir in der Nacht vor meiner Abreise alle im Lounge lungerten und die letzten gemeinsamen Stunden genossen - meine Freundin, das Gastgeber-Ehepaar, die indische Haushälterin und ich. Was ich vor hatte zu tun, war mir etwas peinlich. Es war mir klar, wie unbedeutend die beide Parfüme sein müssten, im Vergleich zu dem, was Adeeba gewohnt war. Aber sie hatte sehr meine Düfte gelobt und sogar ihrem Mann davon erzählt, wie wunderbar ich riechen würde. Außerdem hatte sie meine Zeit dort jedesmal unvergesslich gemacht ,und mir und meinem Kind einen Luxus ermöglicht, den ich mir nie selbst hätte leisten können. Deshalb habe ich die zwei Flakons in einem unauffälligen Tütchen getan und es ihr in der Hand gedrückt. Als sie sah, was drin ist, begann ihre Lippe zu zittern. Sie guckte ihren Mann an, dann die anderen und endlich wieder mich. Eine Träne schwoll auf ihre Wimpern auf und mehr war gar nicht nötig, ich heulte sofort mit. Sie kam zu mir, kniete auf dem dicken Teppich, um mich im Sitzen umarmen zu können. Lange hielten wir uns so fest und die andere Frauen schnieften auch. Ihr Mann goß uns frische Getränke ein und ich glaube, er belächelte uns etwas. Dann ließ Adeeba mich los, griff spontan an ihren Nacken, nahm ihre Kette ab und legte sie mir um den Hals! Ich blieb mit offenem Mund, als sie mich nochmals heftig umarmte und dann zu ihrem Mann ging, sich von ihm im Arm nehmen ließ und weiter ihre Augen wischte, die Tüte an sich pressend...
Am nächsten Tag, als sie mich zum Flughafen brachten, trug sie den Brit, zwinkerte mir zu und sagte belustigt, dass sie immer europäischer wird :) Unter ihre Abaya trug sie eh oft Jeans und T-Shirt.
............
Zurück in Deutschland, wollte ich mir den Brit sofort wieder zulegen. Aber irgendwie hatte sich alles geändert. Er war ein Duft geworden, der zu einem anderen Ort gehörte, der mich für immer an Adeeba, an meine Freundin und an meine Zeit in Dubai erinnerte. Ich habe ihn nie wieder gekauft, damit ich mir diese Association nicht ruiniere.
15 Antworten
Aliana vor 6 Jahren 23 10
8.5
Duft
7
Haltbarkeit
8
Sillage
7
Flakon
Heiße Stunden inmitten blühender Stauden
Vor keinem Parfüm hatte ich so Bammel, wie vom Red Door!
Lange dachte ich - nein, das brauche ich mir nicht anzutun.

Dann habe ich in einer Parfümerie einen Tester-Flakon gesehen und ohne groß nachzudenken nach einem Sprüher verlangt. Auf dem Papierstreifen.

Schon bei dem ersten Einatmen wusste ich es: JA! Ein großes JA!

Oh, ist dieser Duft schön! Und üppig! Und voll!
Wie ein Blumenmeer aus ausgesuchten, perfekt aufeinander abgestimmten Blumen, die alle in voller Blüte stehen. Je nach dem aus welcher Richtung der Wind kommt, umweht mich eine andere Nuance.
An manchen Tagen ist die Komposition weich und warm, und etwas träge, als sei es ein warmer Sommertag, windstill und verschlafen. An anderen Tagen, wie heute, sind die Maiglöckchen mit ihrem etwas frischeren, herberen Duft dominanter und das Blumenmeer wiegt sich unter eine sanfte Brise.

Die Blumen sind alle sehr selbstbwusst und unglaublich erotisch. Erotisch auf eine ganz andere Weise als die, die ich bis jetzt als solche empfunden habe. Normalerweise ist Erotik für mich sehr subtil und dunkel, sehr lasziv und endgültig. Am besten auszudrucken mit Amber, Weihrauch, Styrax, Labdanum, Leder, Rauch, Vanille, Hölzer. Eine im Licht der Kerzen und unter der Duftschwaden der Räucherharze liegende, sich räckelnde Frau, mit kostbaren Ölen eingerieben und mit Juwelen geschmückt. Eine Nacht mit ihr und Mann ist ihr für immer verfallen.

In Red Door aber fehlt das alles und trotzdem ist der Duft so verheißungsvoll. Red Door ist eine Frau inmitten eines Blumenfeldes, mit offenem, wallendem Haar,mit einem sonnigen Lächeln und in einem geblümten Kleid mit tiefen Ausschnitt. Sie bewegt sich schnell und flink, ihre Mähne und ihre volle Brüste hüpfen bei jeder Bewegung so verführerisch, dass Mann nicht die Augen von ihnen abwenden kann.
Dass Blumen sexy sein können ist meine persönliche Einsicht, galten Blumen für mich immer als Inbegriff für Reinheit und Elleganz, als eigentlich asexuell.

Aber man lernt nie aus und unserer Horizont wird täglich erweitert - Gott sei Dank! Was für ein schöner Duft wäre mir sonst entgangen! An mir selbst zu riechen versetzt mich fast in einen Rausch, bei jedem Atemzug will ich noch tiefer einatmen.
Ich werde jetzt nicht die Duftpyramide rezitieren. Mag ich nicht. Sicherlich sind alle Moleküle vorhanden, die zum Duft der Einen oder Anderen angegebenen Blume gehören. Jeder wird etwas Anderes riechen.
Was hier das Wichtigste ist, ist die Kunst, die dahintersteckt.

Denn: ich mag eigentlich keinen Anis, keine Tuberose, keinen Honig, keinen Heliotrop, keinen Pfirsich. Ich mag eigentlich keine Blumendüfte, die so reich sind. Eigentlich. Aber diesen Duft hier - den könnte ich riechen, bis mir schwindelig wird und ich muss aufpassen nicht zu hyperventilieren :) Ich erkenne keinen Honig (es wäre das Schlimmste), auch keinen Anis. Vielleicht ist das die eigentliche Kunst - Düfte so einzusetzten, dass sie einzeln nicht wahrnehmbar sind, aber den Effekt von anderen Düften vervollkommnen. Wie olfaktiorisches Glutamat, sozusagen.

Ich sehe nach wer die Parfümeure sind, die diesen Duft kreiert haben - und entdecke, dass ich auch andere ihrer Düfte ganz ganz gerne habe - Jasmin Noir von Bvlgari, Tobacco Vanille von Tom Ford, sämtliche Diana Vreeland Düfte, Saharienne von YSL, die Düfte von Shanghai Tang, Prada Tendre und Prada Amber...
Mir wird wieder klar, dass ich einfach den Stil des Künstlers liebe und nicht unbedingt die Zutaten. So wie ich liebe, wie Renoir malt und nicht unbedingt WAS er malt. Sogar eine biedere oder kitschige Szene wird zur Kunst, wenn ein Genie sie malt. Sogar Düfte, die ich nicht mag, ergeben ein wundervolles Ganzes, wenn ein Könner sie zusammen rührt.

Einzig ist die Ausdauer dieses Duftes etwas zu kurz - nach 2 Stunden sind die Orgasmen soweit ausgestöhnt, dass die "Zigarette danach" zwischen den blühenden Stauden angezündet werden kann. Und nach einem längeren, wohligen, leisen Nickerchen auf seiner Schulter, heißt es dann nochmals 4-5 Stunden später - Adio, amore mio! Die Schöne betrachtet kurz seinen Schlaf unter der späten Nachmittagssonne. Sie lächelt befriedigt, befreit sich sanft aus seiner Umarmung, hebt mit flinken Fingern ihr zerknittertes, geblümtes Kleid auf und verschwindet, sanft die Hüften wiegend, aus seinem Leben....
10 Antworten
Aliana vor 6 Jahren 6 1
9.5
Duft
1
Haltbarkeit
3
Sillage
6
Flakon
Setting Spray mit einem Duft aus der Aromatherapie - kleiner Luxus für die Seele
Beauty Elixir ist kein Parfüm.

Beuty Elixir ist ein Setting Spray, ein Erfrischungsspray, der mit ätherischen Ölen aus der Aromatherapie und Pflegeöle aus der Kosmetik angereichert ist. Der Spray wird auf das Gesicht, Hals und Dekolletee gesprüht, oder wenn man möchte - auf den gesamten Körper.
Gemüt und Haut fühlen sich gestreichelt, der Duft ist mit nichts vergleichbar, was ich kenne. Es erinnern mich fern nur an dem Duft Nr.1 von der selben Firma, aber:
Das hier ist kein Parfüm, sondern etwas Schwebendes, Zartes, Frisches, dass die Seele in Leichtigkeit taucht und auf die Haut ein zartes Gefühl hinterlässt. Die austretende duftende Flüssigkeit ist wie eine kleine Dunstwolke, die einen umweht. Der Fluid setzt sich auf allem nieder, was er berührt - und lässt es sich frisch fühlen, so ca 15 Minuten lang. So lange riecht man an sich selbst diese feine Kombination. Auf die Haut bleibt die zarte Spannung etwas länger, bei mir an die 30 Minuten.
Mir ist es mehrmals passiert, z.B. im Cafe oder in der Bahn, nachdem ich gesprüht habe, dass mich die Leute sofort danach fragen und nicht wenige sind auf meinen Vorschlag eingegangen, sie auch zu besprühen :) Männer wie Frauen sind in der Hitze vom Duft und Wirkung wirklich hingerissen und manche haben echte Superlativen über den Duft gedichtet :)
Ich liebe diesen Spray und das vor allem wegen seinem Duft. Die Pflegewirkung ist klein und kaum zu merken, wenn man ihn ergänzend zu der übrigen Kosmetik nimmt. Wenn man auf das saubere Gesicht sprüht, dann merkt man schon, dass Pflegeöle drin sind. Ich habe eine extrem empfindliche Haut, vertrage den Spray aber gut bis sehr gut - nur einmal hatte ich einen kurzen Juckreiz, bin mir aber nicht mal sicher, dass es nicht die Kombination aus allem war - Sommer, Hitze, Stadtluft, Parfüm, Sonnenschutz, Tagespflege, Make-up Produkte, Beauty Elixir.... Manchmal kommt einiges zusammen.
Ich habe diesen Spray immer für ein Kosmetikprodukt gehalten, denn man trägt ihn durch Aufsprühen auf die Haut auf, um sie zu pflegen, um sie zu erfrischen. Dass er zusätzlich noch so traumhaft riecht, ist einfach wunderbar!

Der Text auf die Verpackung:
Verwöhnen Sie Ihre Haut mit dem M. Asam® Beauty Elixir für Gesicht und Körper. Erleben Sie den belebenden Duft mit ätherischen Ölen aus Minze und Zitrone. Der feuchtigkeitsspendende Spray ist angereichert mit einem Wirkstoffkomplex, der dazu beitragen kann das Hautbild ebenmäßiger erscheinen zu lassen und der Haut Leuchtkraft und jugendliche Ausstrahlung zu schenken. Das erfrischende Spray kann mehrmals täglich angewendet werden.
Anwendung:
Zur Erfrischung auf Gesicht und Körper aufsprühen. Beim Sprühen ins Gesicht Augen geschlossen halten.

P.S. Es gibt ihn auch als Beauty Elixir Orange.
1 Antwort
Aliana vor 6 Jahren 20 8
9
Duft
7
Haltbarkeit
6
Sillage
9
Flakon
Wem gebührt der Ruhm - Designer oder Schneider?
Wie riecht Erfolg?

Und wie riecht Freude? Oder Triumph? Wie riecht Liebe? Wie riecht Erotik? Wie riecht Sehnsucht? Genauso könnte man sich aber auch fragen wie Trauer, Misserfolg, Liebeskummer oder Abneigung riechen.
Alles Fragen, dessen Antworten so individuell sind, wie jeder Einzelne von uns. Was wir mit einem Gefühl, Lebenssituation oder Zustand verbinden, ist letztendlich abhängig davon, wie und wo auf dieser Welt wir sozialisiert worden sind.

Es gibt unten Einwände und Kritiken an den Namen des Parfüms.
Ich finde den Namen genauso gut oder schlecht, genauso anmassend oder anspruchslos wie Parfüm-Namen, die Liebe, Erotik, Glamour, Tummelplätze der Reichen oder was weiß ich assoziieren wollen.
Besonders mit der Liebe und dem Sex wird auf dem Gebiet der Parfümsnamensgebung viel Schabernack betrieben, da ist Upper Ten noch sehr relativ.

Tja, und wie riecht Erfolg letztendlich? Keine Ahnung!
Aber ich stelle mir vor, der Duft des Erfolgs hätte die selbe Eigenschaften, wie die Menschen, die erfolgreich sind. Da gibt es sogar Studien darüber (erzählte mir meine Freundin, Psychiaterin in einer psychiatrischen Klinik). Amerikanische Psychologen hätten Jahrzehnte lang Daten gesammelt, um herauszufinden, was einen erfolgreichen Menschen von einem Erfolglosen unterscheidet. Am Ende gab es wohl nur ein Merkmal, nur ein Umstand, der über Erfolg oder Misserfolg entschieden hat. Die Erfolgreiche waren nicht die, die gebildeter, origineller, taffer, eleganter, innovativer, cooler waren. Das Einzige, was allen erfolgreichen Menschen gemeinsam war, war die Fähigkeit sich in dem entscheidenden Moment Hilfe zu holen. Diejenige, die nicht gescheut haben zuzugeben, dass sie nicht mehr weiter wissen und sich Hilfe an Bord holten, waren auch diejenige, deren Unterfangen vom Erfolg gekrönt waren. Nicht die forscheren, nicht die dreisteren, nicht die hübscheren, nicht die moderneren, nicht die elenganteren, nicht die glänzenderen. Erfolg ist schließlich kein Glamour.
Also, demnach sollte der Duft des Erfolgs, meiner Meinung nach, Bescheidenheit ausstrahlen. Sich seiner Grenzen, aber auch sich seiner Stärken bewusst sein. Sich nicht aufdrängen, aber auch nicht zurückschrecken, anpassungsfähig sein und am Ball bleiben.
Tut der Duft dieses Parfüm dies alles? Ja, er tut es.

Als Erstes ist er bescheiden, aber er ist klar da. Nichts Lautes bestimmt den Anfang, sondern die herbe, adstringierende Würze der Wacholderbeere, die von einer ausbalancierte Mischung aus Zitrisches, Blumiges und Würziges umgeben t wird. Aus allem etwas. Aus nichts zu viel.
Auch danach wird es nicht lauter oder spektakulärer. Es wird nur individueller.
Bei mir ist der Duft sehr schnell holzig, die Blumen und Früchte, sollten wirklich welche drin sein, sind dermaßen ineinander verwoben, dass nichts einzeln heraus zu riechen ist. Der Duft ist anschmiegsam, hat eine unglaublich interessante Aura und verändert sich langsam, um nur an Reife zu gewinnen Nach ca. 6 Stunden ist er ein Amber-Duft mit kleine fremde Holznoten, dunkel, einladend und immer noch sehr präsent. Und hält noch weitere 3-4 Stunden locker.
Bei meinem Bruder riecht man etwas Fruchtiges heraus, was aber dezent süßlich ist. Auch das grün-zitrische wie von frisch gebrochenen Stängeln bleibt lange, und es dauert fast eine Stunde, bis der Duft sich verdunkelt. Dann aber richtig, Hölzer und noch mehr Hölzer, und einen ledrigen Akkord, wie von einem alten Sattel. Auch an meinem Bruder ist der Duft nach 10 Stunden noch nah an der Haut deutlich vernehmbar.
Bei einer Freundin ist es auch anders - bei ihr riecht man erst herbe Kräuter und Zitrone, danach irgenwie was unbestimmtes Blumiges und sehr schnell kommt ein Duft wie eine sibirische Kräuterseife, die man in der Banja benutzt - mit Birkenteer und 40 Kräuter, gefühlt wie 400. Wenig später ebben die Kräuter ab, und zu dem Teer kommt eine Cremigkeit, die ich schon oft gerochen habe, aber nicht weiß, woher sie stammt.

Wie man sieht - alles unterschiedliche Wahrnehmungen bei einem und demselben Duft. Bei jedem ist er schön (wenn man so etwas mag), aber unterstreicht die Persönlichkeit des Trägers eher, als das er vordergründig ist.
So viel zum Duft.

:) :) :)
Die Idee, einen Tribut der arbeitenden Klasse zu schaffen, finde ich gerecht.
Nur bin ich in dem Fall froh, nicht ein Parfümeur zu sein, denn ich könnte nie und nimmer der politischen Korrektness gerecht werden!

Würde ich den Duft der Arbeiter als ein besonener, ruhiger, weiser Duft umsetzten, würde man mir vorwerfen, den Klassenkampf und die aufgestaute Wut der Ausgebeuteten außer Acht gelassen zu haben, und die Arbeiter als eierlose Luschen dar zu stellen.
Würde ich einen sauberen, einfachen, adretten, frischen Duft kreieren, würde man sagen, ich spiele die Härte der Misere herunter, in der Menschen trotz harter Arbeit gelebt haben.
Würde ich die Bedeutung meiner Huldigung dadurch ausdrücken, dass ich nur beste, erlesenste, teuerste Öle benutzen würde, würde man meine Kreation für einen Hohn halten.
Würde ich wahrheitsgetreu blutiger Schweiß, Ruß, Krankheiten, Latrinen, schimmelige Essensreste, faule Zähne, und die Monaten ohne Wasser und Seife in einem Duft interpretieren, wäre der Duft nicht kommerziell.

Man kann lange diskutieren, wem mehr Ruhm gebührt - dem Designer oder dem Schneider. Die Argumenten wären endlos und alle richtig. Aber wer sagt überhaupt, das die Erfolgreiche nicht geschuftet haben?
Hier geht es nicht um Kommunismus oder Diktatur des Proletariats, sondern um einen Duft. Jeder kann sich selbst nach seinem Empfinden entscheiden, ob das Marketing ihn einschließt oder ausschließt.
8 Antworten
Aliana vor 6 Jahren 16 6
9
Duft
9
Haltbarkeit
8
Sillage
6
Flakon
Samtig, feminin und von unglaublicher Schönheit
Die Firma M.Asam macht wunderbar verträgliche Kosmetik made in Germany und die Eheleute verstehen sich nicht als Parfümeure.
Sie haben aber schon vor längerer Zeit erkannt, dass viele Frauen, die eine bestimmte Pflegelinie lieben, gerne der Duft auch als Parfüm hätten. So haben sie zu fast jeder ihrer Linien einen exakten oder sehr ähnlichen Duft auf dem Markt gebracht. Sie geben auch Jahresdüfte heraus, sowie einmalige, saisonale Kosmetik-Serien und deren Parfüms.

From Mirjam with love ist ein Parfüm, das zu keiner der aktuellen Serien gehört. Es gibt ein Paar solche auch. Nachdem ich zwei weitere Düfte von M.Asam getestet hatte, wirklich schön fand und nachkaufte, habe ich aufgrund die positiven Kommentare auf der Website mir auch dieses hier bestellt. Und was soll ich sagen?

Ich bin richtig froh es getan zu haben!

Der Duft ist schön. Nein, er ist nicht EINFACH schön. Er ist VIELSCHICHTIG und sehr UNERWARTET schön.
Ich frage mich in solchen Momenten immer, wie wundervoll in der Seele eines Parfümeurs aussehen mag, wenn er solche Düfte zu kreieren vermag.
From Mirjam with love ist wirklich wie eine Liebeserklärung. Als ob man Liebe als Leitthema genommen hätte und alles, was eine Frau sich geliebt fühlen lässt, in dieser Flasche geträufelt hätte, Tropf für Tropf Zuneigung, Sympatie, menschliche Wärme, Freundlichkeit. Aber auch sinnliche Weiblichkeit, sogar ganz viel davon!

Nach dem Aufsprühen, durch den Alkohol, riecht es für mich einen Augenblick lang wie fruchtige, leckere Vanille-Orange-Mousse. Diese Association ist Sekunden später vorüber, die Eröffnung bleibt aber zart, trotz ätherischer Frische und leichtem Alkoholatem. Sofort danach schleicht sich Würze ein, die zusammen mit der Vanille die Zitrus-Note langsam verabschiedet und den Duft in eine unglaubliche, weibliche, sinnliche Tiefe gleiten lässt. So verbleibt der Duft an die fünfzehn Minuten lang von zitrische Frische umweht, ist aber nicht konstant, sondert vibriert und gibt immer mehr Gewürze frei. Genau zu diesem Zeitpunkt, als der Zitrus nicht mehr da war und alle Gewürze, einige Blüten und die Vanille gerade auf meine Haut lebendig zu werden schienen, kam meine Freundin durch die Tür. Nachdem wir uns umarmt haben, meinte sie strahlend:
"Ah! Du hast ihn doch ergattert, den Shalimar Ode à la Vanille - Sur la route du Mexique! Glückwunsch!"
Dann schnupperte sie länger an mir und sagte:
"An dir ist er anders, blumiger und gar nicht so vanillig!" Langsam verfinsterte sich ihr Blick und sie fragte vorwurfsvoll:
"Oder hast du ihn gelayert?! Schande über dich!"
Es sei erwähnt, dass sie eine echte Shalimar-Liebhaberin ist und sie alle hat - die Shalimar-Düfte. Ich habe für sie ein Wort im Gebrauch genommen, das sie auch übernomen hat- shalimarisch. Wenn etwas schön ist und an Shalimar erinnert oder dazu passen würde, ist es eben shalimarisch - ein Duft, eine Regung, ein Schal, ein Schmuckstück, eine Atmosphäre. Bei ihr dreht sich alles um Shalimar.
Ich war richtig überrascht, dass dieser Duft für sie so nah an ihrer Passion lag, es ist aber wahr - eine Ähnlichkeit besteht auch für mich, nur nicht so konkret. Für mein empfinden ist From Mirjam with love ein eigenständiger, vielschichtiger Duft. Wenn der Zitrus nicht mehr da ist, übernehmen sanfte Blüten, warme Gewürze und eine unglaublich milde, unsüße Vanille die Bühne und beweisen Können. Der Duft wird von Minute zu Minute komplexer, feiner. An manche Phasen ist er wirklich shalimarisch, an anderen ist er ein Blütenduft mit Würze, auch zum Ende hin, da ist er sanft wie eine Feder.
Vor mein Inneres Auge blitzen Szenen auf, keine wirkliche Sujets, nur vereinzelnde Bilder.
Eine Hängematte unter ein dich belaubtes Baum, an dem eine Klematis hoch gerankt ist und dem Baum ihre Blütenpracht ausleiht.
Zwei Frauen auf einer Veranda, irgendwo in den Südstaaten... Die Blicke träumerisch in der Ferne gerichtet, in einem verbundenem Schweigen versunken.
Eine wohltuende ayurvedische Behandlung, mit Blütenöle und gewürzte Salben.
Alles Bilder von innerer Ruhe und Ausgeglichenheit.
Das geht so mehrere Stunden lang. Nach etwa 6 Stunden ist der Duft soweit verblasst, dass ich ihn nur dich an meiner Haut erahne. Auf meine Kleidung aber ist er am nächsten Tag immer noch sehr schön.
Bei dem Preis kann man auch mehrmals nachsprühen, zumal die Entwicklung sehr schön ist und man sie immer wieder gerne begleitet.
Für mich ist dieses Parfüm eine unverhoffte Entdeckung und ich habe mir sofort eins nachbestellt.

..........
Der Flakon sieht nicht mehr so aus, wie auf dem Bild hier. Ich finde den neuen Flakon schlechter....
6 Antworten
11 - 15 von 28