Andi136Andi136s Parfumkommentare

1 - 5 von 242
Andi136 vor 19 Monaten 6

Verstehe ich nicht.
Sorry für den profanen Titel, aber so ist es einfach.
Dieser Kommentar wird jetzt nicht sonderlich lang. Ein Statement hab ich ja schon gemacht, aber es gibt einfach etwas DRINGENDES was ich noch sagen muss. :D

Der Duft riecht, wie wenn man eine Tüte Katjes Joghurtgums aufmacht. Punkt.

Nicht mehr und nicht weniger.
Nee ohne Käse, das ist wirklich furchtbar.
Es riecht nicht einmal wirklich synthetisch, sondern einfach nur pappig.
Wie und weshalb man irgendwann so riechen möchte erschliesst sich mir nicht.

Bäh, abwaschen.
1 Antwort

Andi136 vor 3 Jahren 10

Summa summarum... Penicillin.
Keine Birke, keine Eiche, kein Ahorn, keine Orangina, keine Konditorei, keine Gummibärchen.

Für mich riecht Battito d'Ali, der Flügelschlag, nach Penicillin.
Ich hatte als Kind 2x eine Streptokokken-Infektion. Halsweh, Schluckbeschwerden, ganz eine tolle Sache.
Dafür bekam ich allerdings eine recht gut schmeckende, rote Flüssigkeit vom Arzt.
Penicillin.
Und genau SO riecht dieser Duft.
Süß, etwas klebrig, und vor allem synthetisch. Ich kann hier am Anfang allerhöchstens die Orangenblüte erahnen, der Rest ist ein süßes Durcheinander.
Nein, ich finde Unisex ist hier nichts. Aber schwer vorzustellen, dass das jemand trägt der älter als 15 ist. Hm. Aber ist ja wieder Geschmackssache, nä.
Etwas später in der sonst recht spärlichen Duftentwicklung kommt tatsächlich eine recht pudrige Kakaonote hinzu, es handelt sich aber nicht um Kaba sondern um den Kakao, den man zum Bestäuben von z.b. Tiramisu verwendet. In diesem Stadium der Duftentwicklung zieht sich Battito auch etwas zurück, wird fast schon leise.
Der Rest ist eigentlich schnell erklärt, etwas blümelig, am Schluss verbleibt ein Hauch Vanille.
Die Myrrhe hab ich nicht gefunden, scheinbar wurde die bei meiner Version vergessen.

Alles in Allem ist der Duft für mich nur schwer tragbar, die Assoziation mit Penicillin finde ich für mich am passendsten. Es gab übrigens auch mal einen Hustensaft, der roch ähnlich... aber der Name ist mir entfallen.
Obwohl PR Düfte recht teuer sind wirkt dieser hier nicht mal besonders hochwertig, ich denke das ist der wirklich aufdringlichen Kopfnote geschuldet.
Ich gehe etwas ratlos aus diesem Test.
Auf zum Nächsten.
6 Antworten

Andi136 vor 4 Jahren 16

Ach was ärgerts mich...
... Dior Bois D'Argent habe ich verkauft.
Jawoll, verkauft.
Ich hatte eine volle, orginal verpackte Flasche, 2x benutzt.
Verkauft.
Ich Depp.
Ich vermisse dich!

So, Emotionen abgeladen.
Neulich hab ich eine Probe davon entdeckt. Die geistern ja mittlerweile durchs ganze Haus. Überall findet man eine, ab und zu wäscht man eine mit (hoffentlich nur Mainstream?) und naja, zwischendurch findet man Proben wie Bois D'Argent.
BDA riecht für mich nach Heu.
Frisches, warmes Heu das auf der Wiese liegt, an einem wunderschönen Sommertag.
Oh man, diese Aussage machts nicht besser.
Heu, Patchouli, weich und süßlich. Weihrauch, aber nicht der, den man aus der Kirche kennt, der, der einem Sonntags um die Ohren gehauen wird. Nein nein, dieser Weihrauch ist eher ein Weichrauch.
Und ich weiss, weshalb ich ihn verkauft habe.
Dieser elende Honig. Ja, ich rieche Honig, und zwar ziemlich viel davon.
Honig und ich, das ist ein Problem. Honig riecht nämlich oft pissig.
Ich weiss nicht, weshalb mir der Honig damals (gut, das war ggf. in den Anfängen meiner Duftsammlung) so exrem aufgestossen ist.
Mittlerweile finde ich das nicht mehr ganz so wild, meiner Nase nach hält sich der Honig eher etwas zurück, das ganze pudert eher umher.
Und ist definitiv unisexy. Auf jeden Fall, Dior lässt sich hier nicht lumpen.
Ach sowas blödes. Finden wir ggf. noch was das mich stört?
Ja, die Haltbarkeit war ein Problem. Der hält nicht lange. Und für das Geld sollte er das. Ich finde, der hält nicht besonders. Bzw., die Sillage ist eher zurückhaltend, wirklich wahrgenommen wird man nicht.
Und, ja, ich hab noch was (merkt ihr, wie ich ihn versuche mir auszureden?): Dieser Sprühkopf. Was soll denn das? Der ist so billig wie ein 3,95€ Vapo vom DM. Ganz schrecklich. Weniger ist ja öfter mal mehr, aber das hier ist zu viel Understatement, das ist nicht schön.

Oh man, mich ärgert das immer noch.
Hier muss ne Abfüllung her, schnell.
5 Antworten

Andi136 vor 4 Jahren 9

Warum ich manchmal wie ein Grabgesteck riechen möchte.
Auf der Suche nach DEM Lilienduft (siehe auch die Beratung im Forum) bin ich dank einer lieben Parfuma an Lily and Spice gekommen. No. 1 derzeit Un Lys von Serge Lutens, No. 2 Lily and Spice, No. 3 Lys Fume von Tom Ford.
Ja, dieser Duft riecht nach Lilien.
Aber absolut, viel mehr ist hier nicht drin. Eigentlich kann ich das "viel mehr" sogar weglassen.
Meiner Meinung nach kann man hier allerhöchstens noch etwas Pfeffer ausmachen, und wenn dann, nach zahlreichen Stunden der Herznote, die Basis eintritt, vielleicht noch etwas Vanille und Tonkabohne o.Ä. Patchouli konnte ich Gott sei Dank nicht ausmachen, das würde hier auch überhaupt nicht passen.
Lily and Spice riecht nach einer frischen, saftigen Lilie, ohne viel Pipapo, weiss, rein, sauber.
Er riecht nach Blumenladen, nach Garten, nach Gesteck. Grabgesteck. Tod.
Ich mag das! Ich mag den Geruch von Lilien, er ist anstrengend und aufdringlich für viele Menschen, für mich nicht. Als Mann zwar grenzwertig zu tragen, aber who cares, I like it.
Viele davon habe ich im Garten gepflanzt, sie riechen enorm, ca. 2 Wochen lang. Der ganze Garten riecht nach diesen wunderbaren Pflanzen. Mit Lily and Spice hat man die Möglichkeit, dauerhaft nach Grabgesteck zu riechen. Ohne dass man den Blütenstaub am Zinken kleben hat.
Das ist doch wunderbar.
Menschen, die Lilien nicht mögen (gibt es die?) sollten einen äusserst grossen Bogen um diesen Duft machen.
Mein Mann zum Beispiel.

Er hasst Lilien. Er hasst den Geruch, und er meidet mich, wenn ich danach rieche.
Seiner Meinung nach riecht das, als hätte jemand in ein Glas, in dem vorher Spreewaldgürkschen waren gepinkelt.
Welch seltsame Vorstellung.
5 Antworten

Andi136 vor 4 Jahren 10

Dieser Duft ist für -ihn-
Eines vorweg. Das wird jetzt kein 10 seitiges Pamphlet. Nein, ich finde das haben schon andere hier getan.

New York ist nichts für mich. Nein, ich bin das nicht, und einen Duft, der ich nicht bin, den kann ich nicht tragen.
Allerdings ist das nicht ganz so einfach.
Dieser Duft ist schlicht und ergreifend wunderschön.
Wunderbar, frisch rasiert, frisch vom Barber Shop, frisch geduscht.
Wir riechen hier Bergamotte, wir riechen Lavendel (!), wir riechen auch die ganze Zeit über ein angenehmes, dezentes Leder. Ein bisschen so, wie eine Lederjacke riecht. Vanille. Eine zurückhaltende, nicht süße Vanille. Wir riechen Puder. Ich rieche etwas, das mich ein bisschen an Zigaretten erinnert.
Man erkennt, aus welcher Zeit der Duft kommt. Man riecht ihm sein Alter tatsächlich an, was allerdings nichts Schlechtes heissen soll.
Very Gentleman-like.
Er erinnert mich sehr an Guerlains rotes Jäckchen, wenngleich nicht ganz so old school.
New York gehört an einen Mann.
Nein, nicht an irgendeinen Mann, sondern an -den- Mann; er hat Stil, er hat Klasse und Erfolg.
Ich bin mir nicht sicher, ob der Duft an einen Mann passt der in den 30ern ist. Ich finde eher, dass man definitiv Ü40 sein sollte. Das ist natürlich wie immer Geschmackssache, allerdings empfinde ich es so.
Selber tragen? Nein ich denke nicht.
Muss ich ihn eines Tages besitzen?
Ich weiss es nicht.
7 Antworten

1 - 5 von 242