AnjaTomAnjaToms Parfumrezensionen

1 - 5 von 65
AnjaTom vor 10 Tagen 7
10
Duft
9
Haltbarkeit
9
Sillage
8
Flakon

Santal 33 - The Smell of New York City!
Santal 33 - kontrovers - wie kaum ein Anderer....
...und ich glaube das ist genau das was den Duft für mich auch so spannend macht!
Von Heiliger Gral - dem Grund für Niche - Signatur die Immer geht bin hin zum abgestandenen Blumenwasser ist wohl alles dabei!
Was ist der Duft für mich?
Nach dem direkten Aufsprühen ist er tatsächlich etwas harsch. Manche nehmen Dill oder Gurke wahr, für mich riecht er nicht nach Essen sondern einfach würzig-grün...eine gut wahrnehmbare ledrige Komponente gesellt sich hinzu...die aber glücklicherweise nie zu viel wird.

Die eigentliche Magie von Santal 33 liegt aber meiner Meinung nach im DD. Der ist schwer zu beschreiben. Er riecht nach innerer Ruhe, Zufriedenheit, Ausgeglichenheit.
Nach angekommen sein, mehr nach "Geruch" als nach Parfum! Genau das macht ihn stark und einzigartig!

Santal 33 ist kein lauter Prolet! Eher der zurückhaltende aber dennoch immer präsente Duft.
Sandelholz und einfach eine wohlige Wärme nehme ich wahr, trotzdem sommertauglich!
Ein Duft, den man nicht gleich am Anfang gut findet, manche werden ihn nie gut finden, man muss ihn erst verstehen...

Zusammen mit B22 ist für mich S33 einer der, wenn nicht sogar der Beste LE LABO den es gibt! Wer holzig würzige Düfte mag sollte den hier riechen. Für mich ein Referenzduft! Absolut Unisex!
Nicht mehr so unique wie Anfangs, er erfreut sich großer Beliebtheit.

Santal 33 und ich haben selbst einige Trennungen hinter uns, aber ich komme immer wieder auf ihn zurück. Er ist kontrovers, aber alles andere haben wir ja genug. Das macht halt auch die Niche aus, dass es mal kontrovers ist und sich etwas abhebt und eine andere Richtung geht!

PL ist hier schlicht unverschämt, wenn man ihn kauft dann nur mit Rabatt oder eben hier über den Souk bei einem guten Angebot.

Also testet ihn! Er ist es wert....
3 Antworten

AnjaTom vor 3 Monaten 9
10
Duft
9
Haltbarkeit
8
Sillage
10
Flakon

Alberto hat mal wieder einen Bock geschossen!
Nach anfänglichen Berührungen mit diesem Duft habe ich mir lange überlegt über den Hirsch eine Rezension zu schreiben oder eben nicht?! Warum? Ich glaube ich habe anfangs nicht seinen "Wert" oder seinen Charme erkannt.
Alberto Morillas...Hmpf...Tonka...Hmpf...das waren negativ belegte Slots wo ich meinte den anfänglich sogar nicht mal testen zu müssen. Die Kehrtwende folgte wie so oft beim Tragen, oder gar einen Tag später! Gesagt, getan!

Morgens, 6:00
"Mist, meine Parfums lagern alle im Schlafzimmer und die Damen schlafen noch!
Was haben wir hier im Arbeitszimmer noch rumliegen? Ah, hier, der...."
Wer kennt es nicht, einfach mal was tragen was gerade aus der Probe raus verfügbar ist....
Der Anfang ist für mich immer hart da der "Portraits - The Tragedy of Lord George | Penhaligon's" doch sehr klassisch-seifig wirkt.
Diese Zeit muss man überstehen (wobei so schlimm ist es auch nicht) um dann in den Genuss des großartigen DD´s zu kommen.

Büro, 10:00
"Man, was riecht hier so gut? Ist das noch was von gestern auf dem Hoodie?"
Ich bewege mich unbewusst vor und zurück und eine wunderbarer Duftschleier strömt in meine Nase!
"Ne, oder? DER LORD??"
Er startet wie gesagt recht klassisch wird dann aber recht schnell im Verlauf modern und super tragbar, auch zu casual! Das ist mir immer sehr wichtig!
Auch wenn Brandy gelistet ist, für mich ist LG alles andere als ein alkoholischer Duft, da muss man keine Angst davor haben.
Geseifte Tonkabohne trifft das ganze wohl am besten!

Abends, 19:00
"Wow, der wird im DD immer besser, und das ist das was wir ja alle wollen."
Auf der Kleidung gefällt der mir fast noch besser aus direkt auf der Haut.
Wenn ich ihn Vergleichen müsste würde ich folgende Düfte heranziehen:
"Luna Rossa Black | Prada" und "Olfactories - Cargo de Nuit | Prada"

Nur das der Lord gegenüber dem LRB deutlich natürlicher riecht und Gegenüber dem CdN deutlich maskuliner!
Wer die beiden o.g. also mag sollte mal beim Lord vorbeischauen! Er ist ein Test wert!
Kurz noch zum Thema Preis: 235€? No way!
Aber sollte man ihn mal zu einem Kurs von 170-180 € bekommen, zuschlagen!
Klasse, Alberto!
Vermutlich DER "Post-Modern-Hipster-Barber" aktuell in der Parfum Nischen Welt!

In diesem Sinne, allzeit gutes "Schnüffeln" und bliebt Gesund!
TOM
4 Antworten

AnjaTom vor 4 Monaten 17
9
Duft
8
Haltbarkeit
8
Sillage

Viking Cologne - der bessere Viking?
Hallo Liebe Freunde des guten Geruchs.
Meine ersten Worte möchte ich der Parfümerie Brückner widmen die mir freundlicherweise diesen Duft als Probe zugesendet haben! Ein MEGA Danke hierfür!

Zum Duftverlauf selbst:
Startet ordentlich pfeffrig und zitrisch, frische Kick pur!
Der Pfeffer wird jedoch im Verlauf recht schnell vom Lavendel beruhigt und auf ein angenehmes Maß reduziert. Rosmarin Salbei und Muskat bilden die ausgleichende Basis zu diesem anfänglichen "Pepper-Citrus-Blast".
Die Basis (Bzw. den DD) empfinde ich als recht untypisch für Creed. Hier kommt das Holz in Kombination mit dem Vetiver Start zum Vorschein. Kein Typischer Creed Moschus!! Wie gesagt, anders, aber nicht unbedingt schlechter....muss jeder selbst entscheiden.

Bei seinem frischen Kollegen Aventus Cologne konnte man recht schnell nach dem Auftragen erkennen das er ein Aventus Abkömmling ist!
Das empfinde ich hier anders. in den ersten 2 Stunde erinnert fast nichts an den ursprünglichen Viking (Patchouli-Rosen-Minze-Mix) was ich persönlich nicht schlimm finde.
Man muss aber auch fairerweise sagen: Durch die "Kantenglättung" hat er halt auch "uniqueness" verloren gegenüber dem normalen Viking!

Die Änlichkeiten die ich herausreiche habe ich ja bereits genannt:
- Midsummer Dream, Oligarch, TdH und Percival Vibes....
Irgendwo dazwischen liegt er, nur als grobe Einschätzung!

Umso mehr er dann in den DD geht umso mehr lassen sich dann trotz unterschiedlicher Noten die Parallelen zu Viking erkennen. Ich habe leider der originalen Viking nicht mehr zu "Referenzriechen" da, aber man merkt hier den Zusammenhang der beiden schon...allerdings nicht so stark wie bei Aventus und Aventus Cologne.

Einen Kauf wert? Ich finde schon, aber wie auch bei Aventus Cologne nicht zu der abgerufenen UVL von 255€. Wenn der Preis sich mal eingependelt hat, dann JA!
Ist der Duft etwas für Jüngere? Auch hier, eine Frage des Geschmacks!
Ich würde ihn eher 40+ ansetzen, aber jemand der die anderen genannten Düfte mag wird auch mit diesem hier gut zurecht kommen.

Schon Alleinen aus seinem Ursprung heraus ist dieser natürlich etwas mehr "Classic" als Aventus Cologne, der meiner Meinung nach besser zu dem jugendlichen Urban Hipster Style passt!

Noch ein Wort zur Haltbarkeit und zur Sillage - bei mir richtig gut! Habe ihn gestern um 16 Uhr drauf und die ganze nach gerochen! Hier wirklich eine tolle Arbeit geleistet!
Just my 2 cents!
12 Antworten

AnjaTom vor 6 Monaten 8
10
Duft
10
Haltbarkeit
8
Sillage
9
Flakon

Der Kopf sagt ja, der Bauch sagt nein...
...doch im Fall des BR540 EX war es bei mir genau andersrum.
Der Kopf sagt nach Handrücken-Tests ständig nein, aber der Bauch sagt nach dem Tragen einfach immer wieder JA! Wie kann er nur!?

Zum Start will ich erst einmal meine Verwunderung zum Ausdruck bringen. Ich lese hier immer wieder von "viel Femininer, viel Süßer" wenn es um den Vergleich mit dem normalen EDP geht.
Das kann ich nicht bestätigen. Süss sind beide, ich würde sagen zu recht gleichen Anteilen.
Das Extrait wirkt für mich etwas feiner, tiefer und auch etwas dunkler.
Das ist vermutlich auch der Grund warum er auf mich einen maskulineren Eindruck macht!

Der "medizinische Anteil" ist im Extrait stärker vertreten, aber genau das gefällt mir an dem.
Ob es einem dann den Aufpreis Wert ist muss sicher jeder selbst entscheiden, ich kann nur sagen das bei einem Preis zwischen 220€ und 240€ von mir eine absolute Kaufempfehlung da ist!
Vor allem für Männer!

Die oft kopierte und nie erreichte DNA des BR540 lohnt, nicht nur für Damen!
Wundervoll sanft, nicht ganz so laut wie das EDP schmiegt sich das Extrait sogar besser in die Office Umgebung ein als der Bruder.

Kurzum, testet es! Tragt es! Kein schneller Handrücken-Test! Da verliert das Extrait.
4 Antworten

AnjaTom vor 7 Monaten 9
9.5
Duft
9
Haltbarkeit
8
Sillage
10
Flakon

Die Nacht des Feuers...Burning Man Signature!
Eine sehr treffende Beschreibung für den Duft und natürlich auch für die Farbe des Flakons.
Bestimmt nicht grundlos ausgewählt.
Ein trockener brennender Pinienwald aus der Ferne, viel Weihrauch!

Es sind trockene Nadeln die sofort Feuer fangen, ein sehr natürlicher Rauch aus der Ferne.
In Kombination mit diesem tollen animalischen Oud das danach dazustösst. Ein sehr authentischer Duft, warm, cremig aber auch dunkel!
Balsamisch und warm-waldig.
Leder spielt für meinen Begriff eine eher untergeordnete Rolle! Es ist da, aber nicht im Vordergrund.

Eine seltsame "frische" trägt der Duft mit sich, ich kann euch nicht sagen woher das kommen soll...ich vermute aber auch hier Ambrette.
Insgesamt kommt der Duft sehr modern und tragbar daher, das nimmt man natürlich nicht bei ersten Tragen wahr...man muss ihm Zeit geben!

Er ist ähnlich wie sein Bruden Ombre Nomade einfach meisterhaft Kreirt. Nuit de Feu steht allerdings etwas zu unrecht im Schatten seinen Bruders.
Ich kann hier nur sagen! Testet Ihn! Neben dem Onbre Nomade der besten für Herren geeignete Duft aus der dunklen LV Serie.

Leider hat der dunkle Flakon auch eine dunkle Seite, den Preis! 315€ sind eine stolze Ansage, aber ich muss im gleichen Satz sagen: "Er ist es wie auch Ombre Nomade einfach wert!"
Wer einen Vergleich zu einem Zwilling wünscht, mich erinnert er stark an den Bois DÁrgent von Dior, aber männlicher und deutlich intensiver!

Zum Schluss ein kurzer Satz zu meiner Überschrift:
Ich war leider nie selbst auf dem "Burning Man" Festival, aber ich könnte mir gut vorstellen das der Duft atmosphärisch genau das Darstellt.

Just my 2 cents, TOM
PS: Bitte Frauen vor die sich an diesen Schönling heran trauen! Tatsächlich UNISEX!!
4 Antworten

1 - 5 von 65