Basti87Basti87s Parfumkommentare

1 - 10 von 304

15.09.2019 14:09 Uhr
6 Auszeichnungen
Swiss Arabian, eine weitere tolle Marke aus Dubai, welche seine Düfte unter Wert verkauft meiner Meinung nach. Ähnlich wie Al Haramain und Rasasi. Einige haben einen stark orientalischen Touch und manche eher weniger wie z.B. dieser hier. Von der Marke Swiss Arabian habe ich außerdem den starken starken Interlude Man-Zwilling Shaghaf Oud Abyad welcher ein richtiger Knaller ist. An diesem Casablanca bin ich auch schon länger interessiert. DIe Pyramide liest sich wunderschön und als Fan süßer Düfte natürlich top. Wundert mich, dass es hierzu keinen Kommenatr gibt. Aber Geheimtipps sind immer toll und meist sehr unique wie die meisten Marken aus Dubai.

Erstmal muss ich natürlich das Preis-Leistungsverhältnis loben. Man bekommt einen hochwertigen und vor allem richtig langanhaltenen Duft mit starker Sillage. Und das für 30 bis 40 Euro a 100ml. Sehr stark. Hierbei handelt es sich auch um ein Eau de Parfum, was von der Stärke auch hinkommt.
Der Flakon ist sehr ansehlich und elegant. Der Name Casablanca hat nicht viel mit dem Duft gemeinsam. Könnte auch jede andere Stadt passen, da es sich um einen süßen Duft ohne Bezug zur Hauptstadt Marokkos handelt.
Vom Duft her muss man Fan süßer Düfte sein. Für viele Herren wird dieser zu süß sein, ist aber mit dem heutigen Süß-Trend auch als Mann tragbar. Sollte aber zum Typ passen. Für Damen auch eine gute Wahl. Muss jeder für sich entscheiden.
Die DNA des Duftes erinnert mich leicht an Light Blue von D&G bzw. Versace Man Eau Fraiche. Das zitrische ist hier natürlich nicht vorhanden, aber die DNA ist ähnlich. Hier ist Apfel sehr present. Die angegebene Traube kann man auch erahnen. Es hat was von Traubenzucker, was sehr herrlich rüberkommt mit dem Apfel. Die Grund-DNA ist über den gesamten Verlauf aktiv und ändert sich nur wenig. Was auch über den gesamten Verlauf aktiv ist, ist Karamell. Es riecht so, als wäre die Komposition mit Karamell überzogen wurde. Sehr lecker und bei kühlen Temperaturen sehr angenehm. Der Duft hat auch etwas sinnlich-balsamisches. Trotz großer Süße ist der Duft nie zu penetrant, da die Süße auf eine ausgewogene Mischung trifft. Erinnert auch leicht an Black XS von Paco Rabanne. Wer diesen Duft mag, wird diesen wahrscheinlich auch mögen. Dennoch sehr unique, durch diese schöne Apfel-Traube-Karamell-Note.
Im Ganzen ein Duft, den man gut an kalten Tagen tragen kann, aber auch bei milden. Dank bombastischer Performance auch vielseitig einsetzbar. Die Haltabrkeit ist weit über 10 Stunden und die Sillage ist sehr gut, aber auch nicht zuuu viel. Gut dosiert und gelungen.

Ein toller Duft, den nicht jeder hat und eigentlich ausschließlich im Internet zu haben. Die hohe Berwertung hat er sich verdient, auch wenn erst 40 Leute abgestimmt haben.


08.09.2019 18:59 Uhr
3 Auszeichnungen
Hier ein Kommentar von einem Duft, den ich mir letzten Monat gegönnt habe: Prada Luna Rossa Sport. Ein Duft, der ca. 2-3 Jahre auf meiner Merk-/Wunschliste stand. Ich wusste nicht so richtig, ob ich den brauche, da süße Lavendel-Düfte a la Le Male wie auf Bäumen wachsen. Aber der kann was und somit habe ich ihn gekauft. Dass es kein Meilenstein an Uniqueness ist schmälert diesen Duft für mich nicht. Speziell jetzt für den Herbst eine tolle Alternative. Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen um die 10 Grad pendeln.
Parfümeurin ist die beliebte Prada-Dame Daniela Andrier. Die Dame macht einfach tolle Arbeit und einige ihrer Werke sind in meiner Sammlung. Was hier falschgelaufen ist frage ich mich dennoch. Sport? Als ich bei Erscheinung des Releases die Pyramide sah war ich schon verwundert. Lavendel, Heu, Vanille, Tonka... alles Noten die man eher nicht bei Sport riechen will, da sie nicht wirklich leicht sind. Sport ist zwar eine große Branche, aber wirklich passend wäre hier nur Wintersport. Vielleicht ist es auch ein Duft für Skispringer oder Biathleten. Man weiß es nicht. Ob Laien den wirklich im Gym tragen würden? Wie dem auch sei, Namen sind dann eher doch nebensächlich.

Die Luna Rossa-Reihe ist eine tolle Reihe. Ein toller Gegensatz zu den eher Sauber-Düften von Prada. Auch die anderen Düfte gefallen mir. Der Extreme ist auch ein toller Duft für kalte Temperaturen, wurde leider eingestellt. Preislich ist dieser zu fairen preisen zu haben. 100ml bekommt man für 50 bis 60 Euro.
Der Flakon ist recht hübsch. Tolle Kombi aus rot und silber.
Dieser Sport riecht für mich wie eine Mischung aus Le Male, Luna Rossa Extreme und einem Schuss Chergui von Serge Lutens durch die Heu-Amber-Mischung. Die Pyramide ist hier in diesem Duft gut rausriechbar. Man bekommt das, was draufsteht. Im Opening viel süßes Lavendel wie man es von Le Male kennt. Auch würziges Ingwer gesellt sich zu mit einer minimalen Fruchtnote. Es folgt eine geballte Ladung Heu. Eine schöne strohige Note. Vanille und Tonka sind gefühlt im gesamten Verlauf und verleihen diesem Duft eine angenehme aber nicht zu penetrante Süße. Er ist trotz der Süße nicht ganz so schwer und angenehm zu tragen.
Vom Duft her nicht die große Neuerfindung, aber ein guter seine Kategorie. Für alle die etwas außergewöhnliches haben wollen keine Option. Ich trage jedoch gerne Düfte, mit denen ich mich wohlfühle. Ich bin mir sicher, dieser Duft wird auch gut ankommen. Le Male-artige Düfte sagen den meisten zu. Hier bekommt man dazu noch die Luna Rossa-DNA, welche ebenfalls sehr beliebt ist. Für mich einfach ein toller Duft für milde Temperaturen. Für die ganz kalten Temperaturen ist er zu mild.
Performance ist für solch süße Düfte mäßig, hält sich jedoch noch im Rahmen. Die Sillage ist über viele Stunden ganz gut, die Haltbarkeit ist auch im Rahmen. Wer hohe Erwartungen an die Haltbarkeit hat, sollte hier kritisch sein. Mir reichen für viele Anlässe einige Stunden.

Im Ganzen für mich ein toller Duft. Keine Neuerfindung, aber ein Crowdpleaser für den Herbst. Nur der Name ist irgendwie total daneben.


07.09.2019 15:05 Uhr
11 Auszeichnungen
Lalique ist eine Marke, die bei vielen Shops zu krass unterschiedlichen Preisen angeboten wird. Auch bei vielen günstigen Shops kosten die Düfte manchmal über 60 Euro. Bei manchen zum Glück für ca.20-25 Euro. Da habe ich auch zugegriffen. 125ml für diesen fairen Preis: Kann ich jedem empfehlen, diesen zumindest zu testen, da man einen tollen Duft für den Alltag bekommt.
Heute ist dieser Duft frisch bei mir eingetroffen. Getestet habe ich ihn bereits vor ein paar Wochen bei einer kleinen Abfüllung. Dieser Lalique White ist sehr bekannt auf Online-Plattformen und wird oft vorgestellt bei Düften für wenig Geld. Aufmerksam bin ich aber eher auf diesen Duft, weil ich den angegebenen Duftzwilling Galloway von Parfums de Marly sehr gut finde. Da ich dafür nicht weit über 100 Euro ausgeben wollte schaute ich mich nach Alternativen um. Bei diesem bin ich fündig geworden und der Test hat mir zugesagt.

Der Flakon ist mächtig bei der 125ml-Variante. Groß, schwer mit silbernem Deckel. Die Farbe bzw. der Name trifft bei diesem Duft zu. Er ist hell, sauber und einfach sehr gepflegt. Solche typisch weißen Düfte mag ich oft sehr gerne im Alltag tragen. Sie übermitteln ein gepflegtes Erscheinungsbild. Auch der Zwilling Galloway ist weiß, welcher übrigens 5 Jahre nach diesem Lalique White rauskam.
Vom Duft her kommt er dem Galloway sehr nah. Sie gehen in eine sehr ähnliche Richtung, Galloway hat sanftere Nuancen im Herz. Dieser White ist ein sehr schöner zitrisch-frischer Duft mit viel Pfeffer und anderen Gewürzen. Zum Start bekommt man Zitrone und Bergamotte und eine angenehme Pfeffer-Note. Bin zwar nicht der größte Pfeffer-Fan, hier harmoniert diese Note aber so gut mit der zitrischen Frische. Dazu kommen angenehm sanft-würzige Noten die diese gepfefferte Frische gut abrunden. Im Dry-Down kommt dann wie im Galloway eine geballte Ladung Moschus. Überzeugend und absolut passend. Eine sanfte holzige Frische ist ebenfalls am Ende present, welche diesen Duft sanft ausklingen lässt. Von Anfang bis Ende keine Störfaktoren und dieser Duft begleitet den Träger gut durch den Tag. Großartig anecken wird man mit diesem Duft auch nicht, obwohl diese gefefferte Mischung in der Öffentlichkeit nicht so oft zu riechen ist.
Am besten geeignet im Alltag und Freizeit, speziell im Frühling und Herbst, aber im Großen und Ganzen ein Ganzjahresduft. Die Sillage ist mittel und die Haltbarkeit ist ebenso im mittleren Bereich. Für den Preis kann man sowieso ohne Probleme ein paar Spritzer mehr vertragen. Da auch einige Damen den Duft besitzen: Er ist unisextauglich, auch wenn er eine eher maskuline Pfeffer-Würze hat. Für Fans solcher Dufttypen auf jeden Fall eine Bereicherung.

Für diesen Preis kann ich diesen bedingungslos empfehlen. Der geht fast immer und ist ein toller Allrounder für kleines Geld.


31.08.2019 18:55 Uhr
8 Auszeichnungen
Nach meinem Statement von vor kurzer Zeit lege ich nach mit einem Kommentar. Gekauft in diesem Monat. Wusste nicht was mich erwartet, aber ich bin Fan von Kokosdüften und die Le Male-Düfte bzw. Flanker sind meist eh sehr gut. Wenn man mal im Netz guckt, sooo teuer ist der gar nicht.
Ob man den als Flanker von Le Male bezeichnen kann...man weiß es nicht. Die Aufmachung ist exakt die Gleiche. Männer-Torso, identischer Flakon und die übliche Blech-Büchse als Verpackung. Le Male fehlt zwar, aber ich denke man kann diesen schon als Flanker sehen. Hier wurde der Name in der Schöne gewählt, dazu ein Blatt wie es Adam auch trug. Coole Idee auf jeden Fall und tolles Blau. Hat durchsichtig bisschen was von Le Male Essence. War auf jeden Fall ansprechend das Konzept für mich: Toller Flakon und tolle Duftpyramide.

Zum Duft: Ich habe mal geguckt, ob ich irgendwo eine umfangreichere Pyramide finde, habe allerdings keine andere als hier angegeben gefunden. Ob nur diese 3 Duftnoten enthalten sind, bleibt zu bezweifeln, aber ein großartig komplexer Duft ist dies nicht und auch kein großartiger Verlauf erkennbar. Muss auch nicht immer. Grade bei sommerlichen Duftypen ist es nett einen einfachen No-Brainer zu tragen, der nicht unnötig überfordert und das simple unbeschwerte Sommergefühl unterstützt. Kokos ist dafür eine tolle Note, die auch recht unique ist. Diese Kokos-Note steht immer im Vordergrund die ersten Stunden. Erinnert mich an ein Raffaelo. Die leckere Kokos-Mandel-Kugel kommt dieser Kreation recht nah, da hier neben der Kokos auch eine cremig-süße Tonka-Note sehr present ist. Anfangs ist es Kokos mit ein bisschen Tonka, zum Dry-Down wendet sich das Blatt und Tonka steht im Vordergrund mit einer dezenter werdenen Kokos-Note. Frische und dezent holzige Noten ergänzen diese Kreation.
Insgesamt ein toller gute-Laune-Mix für wärmere Tage. Nichts ganz seriöses, eher etwas für den casual-Bereich wie z.B. die sommerliche Freizeit, für den See und andere Anlässe ohne viel SchnickSchnack. Super modern und perfekt geeignet für Teenies und junge Erwachsene aber eben auch für Kokos-Fans. Wer einen edleren Kokosduft tragen will, sollte dann doch lieber zu Creeds Virgin Island Water greifen. Dieser Le Beau ist zwar nicht trashig, aber für den Alltag ist er wenig geeignet. Ein Kassenschlager wird dieser wohl nicht werden, aber der könnte durchaus bei vielen gut ankommen, da der recht unique und auch modern ist. Speziell bei jungen Leuten und dazu ist er sehr unisextauglich, da ein "Raffaelo"-Duft eher keinem Geschlecht zugeordnet werden kann.

Performance ist auch recht gut aber auch nicht bombastisch wie viele andere Le-Male-Flanker. Viele Stunden hält er schon mit anfänglich sehr guter Sillage. Zufriedenstellend.

Insgesamt ein sehr solides Release, welches mich aber nicht vom Hocker haut und man nicht unbedingt in seiner Sammlung haben muss. Dennoch eine nette Alternative für sommerliche Freizeit.


14.08.2019 18:27 Uhr
8 Auszeichnungen
Ein weiterer Kommentar zu einen Duft der tollen Aqua-Reihe von MFK. Die Aqua-Düfte von MFK habe ich bis auf Aqua Celestia Forte allesamt getestet und alle haben mir gefallen. Alle haben einen wunderschönen gepflegten Touch und verstreuen gute Laune an warmen Tagen und das mit Stil und Eleganz. Der Original Aqua Vitae hat mir am wenigsten zugesagt. Den finde ich sehr belanglos, dahinpletschernd und dennoch nicht schlecht. Dafür ist dieser Forte umso schöner. Dieser hat das gewisse Etwas, was dem Vitae fehlt. Wer dezenter und klassischer duften will, sollte lieber den Original Vitae testen.
Die Originals der MFK Aquas sind eher schlicht und monoton gehalten, was nicht negativ ist. Für die Forte-Versionen zahlt man einen Aufpreis. Sie wirken satter, auffallender und facettenreicher. Ich mag beide Arten dieser Reihe, je nach Stimmung.

Bei diesem Forte handelt es sich meiner Meinung nach um einen reinen Sonnenduft. Bei schönen sommerlichen oder schönem Frühlingswetter entfaltet er am besten seine schönen Vibes. Dazu ist er auch sehr ausgewogen und hochwertig. Dass es sich hier um ein hochpreisigen Duft handelt ist zu erahnen. Er hat einfach mehr Komplexität als sein Original.
Bei diesem Duft handelt es sich um einen facettenreichen zitrisch-fruchtigen Duft mit viel blumigen,würzigen und leicht cremigen Noten. Diese Eigenschaften sind ausgewogen ausbalanciert. Vor allem muss ich sagen über diesen Duft: Er riecht nach Sommer und guter Laune. Dafür verantwortlich sind sommerliche Mandarine und andere zitrische Früchte, welche für ein tolles erfrischend und gut-gelauntes Opening sorgen. Dazu eine milde stilvolle Würze. Leichte Zimt-Note ist wahrnehmbar und passt super rein. Es folgen natürlich schnell die blumigen Noten. Orangenblüte und sehr helle sommerliche Ylang-Ylang-Blüten. Sehr angenehm aber auch kräftig mit guter Sillage wahrnehmbar. Zwei extrem auffallende Noten, welche sich zu der Mandarine/Zitrik dazugesellt. Zu guter letzt in der Basis noch sanftes helles Holz, was sinnlich-sanft abklingt.
Insgesamt ein auffallender Duft für warme bis heiße Tage, der gute Laune verstreut und welcher auch dem Preis gerecht wird. Sehr unique. Vor allem für die sommerliche Freizeit aber auch für viele andere Anlässe geeignet, da er wirklich Stil hat.
Wie bei allen Aquas dieser Marke driftet er aufgrund der blumigen Noten eher ins weibliche ab, was auch der Grund ist warum ich noch nicht zugeschlagen habe bei einen dieser Düfte. Ich bin zwar modern und überhaupt nicht konservativ, aber ich bin mir unsicher ob ich diese Düfte nicht eher an einer Dame riechen würde. Dennoch: Unisex ist absolut gerechtfertigt, jedoch sollte man dringend vorher ausgiebig testen vor einem Kauf. Schließlich wäre es schade wenn solch teurer Duft in der Sammlung einstauben würde.
Performance ist top. In den Statements lese ich zwar Kritik was da angeht, ich jedoch sehe das komplett anders. Viele Stunden hält er und das mit guter Sillage. Selbst wenn ich ihn am Arm teste kommt einiges in der Nase an. Daumen hoch dafür, speziell weil es ein frischer Duft ist.

Im Ganzen betrachtet ein super Release, welches ich speziell den Damen ans Herz lege. Aber auch modernen gepflegten Herren könnte er stehen. Eins ist klar: Diese Duft versprüht sommerliche Gute-Laune-Vibes.


10.08.2019 18:24 Uhr
2 Auszeichnungen
Auch wenn Bvlgari hier eher mäßig wegkommt: Einer meiner Lieblingsmarken. Bislang habe ich noch nie einen aus diesem hause getestet, der mir nicht gefiel. Mein Favorit ist natürlich die Aqva-Reihe, aber auch die Bvlgari-Man-Reihe ist eine äußerst tolle Reihe. Den Original-Man holte ich mir als erstes und dann den Vater der Sub-Reihe Man in Black. Aufgrund des großen Erfolges gibt es mehrere Flanker dieser Sub-Reihe. Getestet habe ich bislang nur diesen Cologne, der mir sehr gefiel und ich schließlich kaufte vor ein paar Tagen. Im Internet gar nicht mal so leicht zu finden, da er oft vergriffen ist oder auch eventuell eingestellt wurde. Ich fand zum Glück ein Exemplar für 50 Euro/100ml.
Bevor es zu diesem Flanker geht ein paar Worte zum Man in Black: Es ist ein Duft der eine Bereicherung für die Sammlung ist. Ähnlich wie dieser Flanker ein Duft mit starker boozy-Rum-Note und sehr maskulin und dennoch sinnlich mit sanften Nuancen. Für den Abend an kälteren Tagen ein super Duft.

Nun zum Black Cologne: Hierbei handelt es sich ganz klar um eine Auffrischung ohne zu große Veränderungen wie bei vielen anderen bekannten Summer/Sport/Cologne/Fresh/Aqua-Flankern. Die DNA des Originals ist immer vorhanden und der Duft ist sehr stark daran angelehnt. Ich mag solche Auffrischungen von schwereren Düften, da man so einen uniquen Duft für wärmere Tage bekommt. Hier hat Alberto Morillas eine tolle leichtere Variante auf den Markt geworfen. Prädestiniert für milde und warme Tage, aber auch Leute die gerne frischere Düfte tragen. Bei Cologne denkt man meist an total leichte frisch-zitrische Düfte. Dem ist hier nicht so. Dennoch ist dieser gut zu tragen bei Temperaturen bis ca. 25 Grad. Dank der boozy Note auch sehr gut für Sommer-Abende bzw. Nächte.
Als kurze Duftbeschreibung kann man hier anführen, dass man hier boozy-Rum bekommt, aufgefrischt mit zitrischen und leicht floralen Noten. Wie gesagt: Sehr nah am Original, hier sanfter. Diese hier gewählte Frische passt super zu der Man-In-Black-DNA. Wo das original sehr maskulin daherkommt ist die Kreation hier deutlich sanfter und eckt deutlich weniger an. Dennoch überzeugt er mit viel Uniqueness. Auch das Dry-Down ist sehr gut mit viel Sandelholz. Auch eine angenehme nicht zu klebrige Süße ist aktiv. Insgesamt für mich sehr runde angenehme Komposition.
Performance ist ähnlich wie das Original: Keine Champions League aber überzeugend, speziell für ein Cologne-Konzept. Einige Stunden hält er definitiv und das mit guter Sillage.

Für mich der bislang beste der Man-Reihe. Speziell da man vielseitig einsetzen kann dank der Frische. Auch im alltag trotz der Rum-Note. Wer das original mag, sollte diesen ebenfalls testen. Speziell für Sommer-Abende eine tolle Wahl.


04.08.2019 13:22 Uhr
5 Auszeichnungen
Van Cleef & Arpels ist eine französische Schmuck und Uhrenmarke, die wirklich sehr sehr teuer ist. Seit den 70ern haben sie sich auch im Parfumgeschäft niedergelassen. Einige bekannte Klassiker wie Tsar, pur Homme oder First sind vielen ein Begriff. Auch der leider eingestellte Midnight in Paris hat eine große Fanbase. Auch ich liebe den und habe mir zum Glück zwei Flakons gesichert. Die Collection Extraordinaire kann man der Nische zuordnen, bekommt man aber schon zu erschwinglichen Designer-Preisen. Diese Reihe ist bereits auf 18 Düfte gewachsen und viele tolle Geschmäcker und Themen werden bedient.

Von diesem Ambre Imperial habe ich eine Probe und desöfteren schon getestet. In einigen Shops bekommt man 75ml bereits für um die 60 Euro, in vielen Shops hingegen auch für 130 Euro. Ersteres ist er definitiv wert und man sollte nachdenken hier zuzuschlagen.
Bei Ambre Imperial handelt es sich natürlich wie der Name schon sagt um einen Amber-Duft. In der Hauptrolle ist natürlich Amber. Über den gesamten Verlauf. Zu penetrante Amber-Düfte sind nicht mein Ding. Viele Düfte mit dieser Note in der Hauptrolle sind sehr aufdringlich, dieser nicht. Es ist ein Duft, der sehr sanft und kuschlig daherkommt. Auch die DNA ist eher nicht zu penetrant. Das Amber harmoniert super mit kuschlig-weicher Vanille und cremiger Tonkabohne. Auch eine schöne angenehme holzige Würze sorgt für eine ausgewogene Kreation. Damit ist der Duft auch schon erklärt, da es ein Duft ist der extrem wenig Verlauf hat. Braucht es auch nicht immer, wenn dies überzeugt. Tut es hier meiner Meinung nach. Extrem sanft und trotz der Süße sehr alltagstauglich dank mittlerer Sillage und sanfter Duft-DNA. Ein Allrounder, der zu vielen Anlässen passt in der kalten Jahreszeit. Ob auf Arbeit, in der Freizeit, eingekuschelt auf der Couch oder sonstiges...der geht fast immer. Für mich ist er eindeutig unisex. Für Herren mit Vorliebe zu süßen Düften gut tragbar. Wer das Alphatier rauslassen will, sollte diesen natürlich nicht tragen. Auch Damen würde dieser sehr gut stehen.
Die Performance ist mittelmäßig. Die Haltbarkeit ist mit ca.8 Stunden zwar gut, aber die Sillage ist mittelmäßig. Über hautnah schon, aber er drängt sich nicht in den Vordergrund was nicht immer von Nachteil ist. Insgesamt zufriedenstellend.

Ein toller Duft vor allem für den nahenden Herbst. Ein Amber-Duft mit toller Vanille-Tonka-Süße und holziger Würze. Kann ich empfehlen.


02.08.2019 23:49 Uhr
6 Auszeichnungen
Dieser Duft war bei meiner letzten Duftbestellung mit von der Partie. Dieser Duft ist zwar schon seit 2017 auf dem Markt aber interessiert war ich schon seit Beginn des Releases. So richtig eingeschlagen ist dieser Duft nicht in den verkaufscharts und in der Duftgemeinde. Ist mir aber nicht wichtig, da oftmals diese genau meinen Geschmack treffen. Den normalen Uomo besitze ich bereits und den mag ich auch sehr gerne. Finde ich sogar besser als die hochgelobten Dior Homme und Dior Homme Intense, welche dieser DNA sehr nahe kommen.

Bevor ich zu diesem Acqua komme noch ein Wort zu Sommer-Updates von gut verkauften schweren Düften: Ich mag solche süßen und angefrischten Versionen für wärmere Tage. ich meiner Sammlung findet man viele Düfte zu bekannten süßen Düften, wie zum Beispiel La Nuit de L'Homme, 1 Million, Code, Spicebomb, L'Homme Ideal und einige andere. Ich finde es kreativ für warme Tage und hebt sich ab von den üblichen grünen, zitrischen und aquatischen DNA's. Auf jeden Fall eine Bereicherung für Fans süßer Düfte.
Die Summer-Version von Dior Homme (Dior Homme Eau) ist einer meiner Lieblingssommerdüfte. Pudrige Düfte sind einfach toll im Sommer und kann man gut sommerlich gestalten. Deswegen kaufte ich auch diese Sommer-Version. Man bekommt ihn im Internet bereits für ca. 50 Euro a 125ml. Wirklich ein fairer Preis im Vergleich zu vielen anderen.
Der Flakon ist traumhaft. Genau wie die Uomo und Uomo Intense. Hier passend zum Duft in hell. Flakon ist bei mir zwar nicht so hoch gewichtet, aber für mich einer der schönsten Flakons die man haben kann.
Nun zum Duft: Vorweg kann ich sagen, dass die DNA über den gesamten Verlauf klar erkennbar ist. Natürlich wurde sie hier eindeutig aufgefrischt. Speziell mit zitrischen Noten und leicht herb-grünen Noten. Könnte von der grünen Tomate stammen. Die Kopfnote ist sehr sommerlich und nicht zu schwer, trotz Uomo-DNA. Auffrischung gelungen. Die pudrige Iris ist über den gesamten Verlauf wahrnehmbar. Wunderschön leicht und vor allem unique für den Sommer. Auch diese herbe Frische passt gut zu der Iris. In der Basis wird er dann deutlich schwer und es bleibt eine süße Note gepaart mit Moschus und leichtem Leder. Die Frische ist dann natürlich verflogen, aber zu penetrant ist die Basis ohnehin nicht mehr. Im ganzen eine sehr gelungene Version, die wenige Feinde finden dürfte und dazu noch sehr unique ist.
Die Haltbarkeit ist finde ich von vielen hier unterbewertet. An mir hält er 10+ Stunden, was sehr sehr gut ist. Zum testen der Haltbarkeit sprühe ich mir den Duft auf den Handrücken um zu sehen ob der Duft noch present ist. Viele Düfte sind nämlich hautnah oder etwas mehr als das. Diesen kann man auch dazu zählen. Frisch aufgesprüht noch gut, die Basis ist sehr dezent. Insgesamt dank mittlerer Sillage sehr alltagstauglich.

Insgesamt ein Duft, den ich empfehlen kann. Speziell für diesen Preis eine tolle Alternative für viele Anlässe.


27.07.2019 20:36 Uhr
8 Auszeichnungen
Die Replica-Reihe von Maison Martin Margiela. Eine Reihe die ich fast komplett getestet habe und nur jedem ans Herz legen kann. Dazu sehr vielseitig und für viele Geschmäcker dabei. Ich mag sie fast alle sehr gerne und mit by the Fireplace habe ich einen dieser Reihe in meiner Sammlung. Auch im Frische-Bereich sind einige interessante Düfte dabei. Die meisten sind unisex und auch einige feminine Düfte.
Hier nun ein Damen-Duft. Interessiert durch den Namen und die Pyramide bestellte ich eine Probe. Kokosmilch ist einfach eine interessante Note und ein gepflegter Begleiter.

Die Reihe hat wie gesagt schon viele Düfte. Die Replica-Flakons sind alle einheitlich mit coolem Oldschool-Schreibmaschinen-Stoffetikett. Mag ich und es verleiht einen tollen edlen Touch.
Hier steht bei Description: Sun kissed salty skin. Kann man so unterschreiben, wenn man diesen Duft kennt. Jeder hat dazu einen Ort zugeordnet bekommt. Hier ist es Calvi, ein Ort der Insel Korsika mit wunderschönen Stränden.
Dieser Duft startet schon mit viel cremiger Kokosmilch. Diese ist auch fast im gesamten Duftverlauf zu erleben und ist Hauptakteur dieses Duftes. Dazu eine tolle Frische, welche eine tolle Sommer-Gute-Laune-Stimmung verbreitet. Nach ca. 1-2 Stunden kommen dann auch viele blumige Noten durch. Ylang-Ylang und Heliotrop sind gut wahrnehmbar und eine tolle feminine Ergänzung zu der cremigen Kokosmilch. Dazu Transluzone, welcher eine Calone-ähnliche Herstellung ist, hier aber blumiger daherkommt. Die Kokosmilch hält diesen Duft aber insgesamt sehr cremig, sanft und gepflegt. Dazu sehr sommerlich und unbeschwert wie eine angenehme Sonnenmilch. Das Dry-Down ist auch sehr angenehm, aber auch beliebig. Insgesamt aber ein total schöner Begleiter für die gepflegte Dame.
Die Performance ist für frische Düfte ganz in Ordnung. Einige Stunden hält er definitiv und die ersten Stunden mit beachtlicher Sillage. Vom Dufttyp ist er dazu wenig störend und dürfte den meisten gefallen. Dennoch ist er einigermaßen unique und riecht nicht wie einer von vielen.

Kann ich der modernen Dame von heute nur empfehlen und er wird sicherlich bei den Herren gut ankommen. Wem das nicht wichtig ist: Er ist dazu auch ein toller Begleiter und man wird sich damit wohlfühlen.


21.07.2019 17:07 Uhr
6 Auszeichnungen
Ein weiterer kommentar von mir zu einem Mancera. Ich habe bereits sehr viele dieser Marke ausgiebig getestet. Viele kleine Abfüllungen habe ich bestellt und einige werden noch dazukommen die nächsten Monate. Diese Marke gefällt mir einfach und trifft oft meinen Geschmack. Dieser Lemon Line scheint hier besonders gut wegzukommen was mich nicht wundert. Zitrische Düfte mit leichtem Oldschool-Touch sind hier sehr beliebt. Dieser Duft ist zwar 2014 erschienen, besitzt aber die klassische Zitronen-Note die auch viele Vintage-Düfte haben. Zitrus-Düfte sind jedoch zeitlos und werden auch immer zeitlos bleiben. Zu zitronig ist eher weniger mein Geschmack, besitze dennoch einiger dieser Sorte. Solche Düfte passen halt einfach immer bei milden bis heißen Temperaturen und sollten in keiner guten Parfumsammlung fehlen. Speziell für den Alltag.

Beim ersten Test war ich eher enttäuscht. Beim 2-3 Test war ich zwar nicht begeistert, aber dieser Duft ist angenehm zu tragen und ein netter Begleiter für den Alltag. Dieser Duft ist vor allem Leuten zu empfehlen, die auf klassische Dufttypen stehen. Zitrische Düfte mit autehntischer Zitrone im Vordergrund a la Acqua di Parma, Eau Sauvage und Konsorten.
Zum Start kommt einem natürlich die geballte Ladung Zitrone entgegen. Sehr kräftige und gute Sillage, erinnert mich leicht an ein zitrisches Erfrischungstuch. Sehr klassisch gehalten, eher untypisch für den Stil von Mancera. Aber diese Marke hat einfach ein breites Sortiment und bedient viele Geschmäcker. Ein klein bisschen erinnert mich dieser Duft auch an einen saftig-frischen Zitronenbonbon, wie man ihn z.B. von Nimm2 bekommt. Es ist halt eine klassische Zitrone-Lavendel-Mischung. Nach einiger Zeit wird der Duft sanfter, behält jedoch seine Grund-DNA. Äußerst angenehm zu tragen ohne wirklich anzuecken. Mit hellem Moschus klingt der Duft aus nach einigen Stunden. Insgesamt eine angenehme Kreation für den Alltag. Der große Wow-Effekt kommt bei mir nicht durch, da ich diesen Dufttyp eher unspannend finde. Er wird aber speziell hier auf dieser Plattform viele Freunde finden. Wer auf die großen Komplimente der breiten Masse aus ist, sollte einen anderen wählen. Wer einen Wohlfühlduft für den Alltag sucht, könnte hier fündig werden.
Die Performance ist ebenfalls sehr gut. Speziell für Zitrone. In diesem Bereich habe ich viel grottige Performance angetroffen. Hier sehr gut. Hält viele Stunden mit angenehmer Sillage.

Fazit: Für Zitronen-Fans und Fans der zitrischen Vintage-Düfte ist dieser durchaus interessant. Er ist zwar nicht altbacken aber klassisch und zeitlos.


1 - 10 von 304