BeereBeeres Parfumkommentare

1 - 10 von 31

07.07.2019 19:02 Uhr
11 Auszeichnungen
Her

Her - Burberry

10.0
Burberry Her....

Hab ich schon ein Weilchen in meiner Sammlung. Und bin immer noch gleich begeistert, wie am Anfang. Nach einigen Monaten wo ich ihn nun öfters getragen habe, ist die Begeisterung für diesen Duft immer noch gleich geblieben.

Eigentlich bin ich nicht der Typ für fruchtig/ süße Düfte, aber dieser bleibt.

Ja, er ist synthetisch/ beerig.
Und ja, er erinnert an diese Püppchen aus meiner Kindheit, die man umstülpen konnte und ein Muffin darstellte. Dazu rochen sie in verschiedene Duftrichtungen, unter anderem nach Erdbeer. Und genau so riecht er, an süße, weiche synthetische Erdbeere
Zumindest erinnert er mich stark daran. Und ja, ich liebe es. Ist es vielleicht die Assoziation an meine glückliche Kindheit, die er mit dem Duft auslöst?
Kann sein.

Mir gefällt er sehr gut und kam auch bisher positiv in meinem Umfeld an. Dieser Duft ist gut gelaunt, fröhlich und macht mich glücklich


07.07.2019 02:01 Uhr
2 Auszeichnungen
Von Kilian liebe ich Düfte wie Back to Black und Love. Was beide sehr vollmundige, süße, schwere Düfte sind mit einer guten Sillage und Haltbarkeit.

Nun sitz ich hier mit einer Abfüllung Kisses don't lie und fühle mich etwas ratlos.... warum?

Fangen wir mal an:

Der erste Eindruck auf der Haut ist spritzig durch die Bergamotte, vom Pfeffer kommt mir nur ein Häuchchen entgegen. Nach ein paar Sekunden kommt die Rose durch, begleitet von etwas grün.Die Würze ist nur noch Unterschwellig bis kaum noch da und das Spritzige ist weg, dafür pudert der Duft nun schön.
Kennt jemand diese türkischen Kaugummi mit Rosengeschmack? Als Kind gabs die im türkischen Lädelchen um die Ecke.
Und genau so riecht der Duft nun, wie diese Rosenkaugummis schmeckten, zart nach Rose, leicht süß, gaaaanz zart gewürzt. Aber nie Kaugummitypisch, wer die Kaugummis kennt weiß das. Ist quasi Rosenwasser in Kaugummiform.

Wenn man bedenkt wie laaaange ich gebraucht habe um an ein paar Tropfen dieses Duftes zu kommen und wie schnell ich immer im Lädelchen um die Ecke war :)))

Der Duft bleibt zart und eher Körpernah. Nach 4 Stunden muss ich mit der Nase direkt auf die Haut damit ich ihn noch rieche. War es das jetzt? Ist meine kindliche Rosenkaugummi Phantasiereise in die Vergangenheit nun rum?

So ist es dann wohl...
Schon schön das Dufterlebnis. Leider schwer zu bekommen und nicht günstig.


20.06.2019 11:19 Uhr
4 Auszeichnungen
Prada Candy... es gibt nun schon einige Versionen, aber der letzte aus der Familie möchte wohl etwas Erwachsener und Mysteriöser wirken, zumindest erscheint es mir so.

Mein Lieblingscandy ist bisher der Candy Kiss , da ich ihn weicher, pudriger und sanfter finde wie der Ursprungs-Candy, den dieser ist mir etwas zu viel.
So war ich auf die nächtliche Variante gespannt. Durch die Schokonote erwarte ich etwas mehr tiefe. Der Flakon ist sehr hübsch, auch wenn ich diese Sprühköpfe dieser Candyflakons nicht mag, sieht er doch sehr schön aus mit dem Fabrikverlauf, aber der Pilz als Sprühkopf? Naja, solang er sprüht und das tut er, kann ich damit leben.
Der Duft ist herrlich, er startet süß-gourmandig, karamellig und die Iris ist schön wahrnehmbar und macht ihn schön pudrig. Auch die Schokolade nehm ich zu Beginn gleich wahr und sorgt dafür das der Duft nicht zu Zart wirkt. Die Orangennote rundet die Komposition schön ab, wirkt aber nicht fruchtig in diesem Duft. Der Duft kommt im Verlauf dem Original Candy immer näher, trifftet aber nicht komplett in seine Richtung ab und eine warme Holznote erscheint.
Alled in allem ein kuscheliger, leckerer und warmer Duft, süß aber nicht quitschsüss, also süße mit Style.


25.05.2019 14:39 Uhr
2 Auszeichnungen
Ich liebe Kirschen.
Um so mehr es Frühling ist und bleibt und der Sommer näher rückt, um so mehr ziehen mich leichte, frische & warmwettertaugliche Parfüms an.
Bei meiner Recherche nach ebend solchen Parfüms bekam ich unter Umständen eine großzügige Probe (40ml :D) von diesem Duft.

Somit besitze ich nun einen Flakon mit einer leicht rosanen Flüssigkeit.
Der Duft selbst ist himmlisch. Gleich zu Beginn ein wunderschönes Kirschblütenbouquet, begleitet von süßen früchten und begleitet von hellen, wohlduftenden Blüten.
Der Duft ist sehr weich und der angegebene Vanille-Reis ist sehr hintergeündig und fällt nicht sehr auf.
Die ganze Blumig-fruchtige Konstellation wirkt sehr frisch, gepflegt und etwas pudrig auf mich.

Es ist ein leiser Duft, aber ein sehr schöner und ein bisschen sinnlicher der sich sanft an die Haut schmiegt.
Er hat keine Wahnsinns Sillage und nach 4 Stunden ist er sehr körpernah, da hilft nur nachlegen. Aber bei Sonnenschein passt es so ganz gut meiner Meinung nach.



25.05.2019 10:20 Uhr
9 Auszeichnungen
Paco Rabanne macht immer sehr präsente und sehr süße Düfte für die junge Mädchen.
Das sind genau die Mädchen die nicht "pff-pff" machen sondern: "pfffffff-pfffffff-pffffff-pffffff-pfffffff-pfffffff..."
Das sind die Art Mädchen die generell immer vor mir durch die Stadt laufen oder vor mir an der Kasse stehen. Ich bin daher sehr Angel, Lady Million, XS geschädigt & hab für mich beschlossen das ich mit diesen Zuckersüßen Duschen nichts anfangen kann.
Nichts desto trotz, will ich mich durch die Reise des Parfümkosmos diesen Marken und ihren Zuckerwässerchen nicht verschließen und kauf mir dann doch den ein oder anderen, so wie auch diesen.
Und ich muss sagen: So schlecht ist er gar nicht.

Pfeffrige Orangenblüte & salzige Vanille riecht man sofort. Süß ja, aber angenehm, durch diese anderswirkende Duftkomposition.
Der Amber gibt dem ganzen etwas leicht balsamisches, aber angenehm süß, warm und weich. Das Zedernholz gibt dem ganzen eine leicht holzige Note, die sich aber sehr zurückhält und das ganze somit nur leicht holzig bis etwas pudrig abrundet.

Den normalen Olympea hab ich nicht, aber den Olympea Legend, der um einiges süßer ist und mit diesem eigentlich nicht viel gemeinsam hat, außer das beide süß sind. Dich nicht ganz, dieser hier ist für mich eher unsüß süß.

Alles in allem bin ich sehr angetan und finde den Duft sehr schön. Kein Pappsüßer Rabanne wie ich es erwartet hätte, sondern ein fein abgestimmter & erwachsener süß/ blumiger Gourmand.


24.05.2019 09:30 Uhr
8 Auszeichnungen
Lang hab ich mich gegen diesen Duft gewehrt. Warum? Parfüm aus dem Hause Mugler sind immer sehr besondere & starke Düfte.
Das passt wunderbar zu einem Alien, der bei einer Trägerin immer sehr präsent ist.
Auch der Angel riecht man immer schon 5km gegen den Wind ( zu meinem Leidwesen).
Ich dachte, so kann doch kein "grüner" sein. Grüne Parfüms sind für mich immer dezent, frisch umschmeichelnd und keine Bäääm ins Gesicht Düfte, wie die mir bekannten Muglerschen.

Doch ich bekam eine Probe, die nun schon ewig da liegt. Und was soll ich sagen?
So grün ist der gar nicht....

Ich versuch mal zu beschreiben:

Ja, der erste Eindruck ist Rhabarber, Vanille und ein leichter, floraler Einschlag. Schon mal ganz ok. Aber entwickelt, ein Träumchen.
Weiche, süße, grüne Vanille mit hintergründiger Blumennote. Warm und berauschend, so anders aber auch so wohlig. Etwas klares/ helles hat die Aura, aber auch etwas tiefes & dunkles
Ein schöner grüner, süßer Vanillegourmand trifft es für mich.
Der Name "Aura" lässt meinen das der Duft wie eine zarte Aura, die man nicht sieht und doch wahrnimmt, um einen ist. Aber: man "sieht" sie & man riecht sie (ja, prima Strahlkraft).

Mir gefällt er sehr gut. Sehr weiblich, jung und anders. Aber typisch Mugler, nicht zurückhaltend.




16.05.2019 11:12 Uhr
8 Auszeichnungen
Riecht so ein Garten am Nil?
Ein Garten am Nil stell ich mir eher blumig-orientalisch vor, da Ägypten ja doch eher füe mich so einzuordnen wäre.
Aber das ist meine persönliche Ansicht was den Namen zu diesem schönen Duft betrifft.

Den dieser duftet für mich grün mit leichtem zitrischen Einschlag.
Wie eine Hand voll frisches, feuchtes Grün welches sanft durch eine kühle Brise durch die Luft geweht wird. Daneben steht ein Grapefruitbaum, der eine leichte zitrische Spritzigkeit dazu gibt. Im Hintergrund stehen ein paar sanfte Blümchen die sich sanft im frischen Wind mitwiegen.

Genau so wirkt der Duft auf mich und ich liebe ihn. Er ist ein frischer und unaufdringlicher immergeher für Frauen & Männer. Er lässt sich gut zu heißen Temperaturen tragen, ohne aufzutragen, egal ob im Büro oder in der Freizeit, er gibt einem eine schöne frische tagsüber.


14.05.2019 07:47 Uhr
3 Auszeichnungen
Ein neuer Tag, ein neuer Duft.

Von der Guilty Reihe kannte ich bis Dato noch keinen, kam aber an diesen halbvollen Flakon von Guilty Black.
Diese Reihe hat mich bisher einfach nicht gereizt, warum?... ich weiß es nicht. Wahrscheinlich weil ich im Dschungel der Düfte einfach bisher kein Auge für ihn hatte.

Die Kopfnote verspricht Pfeffer & rote Früchte, oh ja. Man nimmt eine deutliche Pfeffernote wahr, die aber eher mild als stechend an meiner Nase ankommt. Und tatsächlich nehme ich auch was fruchtige dazu wahr, aber eher unterschwellig.
Im Verlauf bleibt er etwas süß, wenig fruchtig, aber würzig und etwas holzig. Auch etwas derberes blumiges erahne ich. Ein warmer Duft der für mich etwas "orientalisches" hat.
Ich find ihn gar nicht mal schlecht. Süß ja, aber nicht quitschig, eher gedämpft mit schmackes durch das würzige. Ich empfinde ihn auch ein Hauch pudrig.

Er erinnert mich sehr an einen anderen Duft, aber ich komm nicht drauf. Es war glaub ein Duft mit Pfeffer & Leder. Ich muss die Tage mal recherchieren.

Ich muss sagen, er gefällt mir. Den werd ich öfters mal tragen. Ich kann ihn mir gut vorstellen an kühleren Tagen und Abends wenn man aus geht.


09.05.2019 17:22 Uhr
3 Auszeichnungen
Jeeeaaah, ein weiterer Duft in meiner Sammlung.

Frisch sollte er sein, weil Sommer und so vor der Tür steht.
Nicht beliebig sollte er sein, schließlich möchte ich nicht wie jedes 2.,3. Mädchen riechen.

Mit dieser Vorstellung zog ich los und kam mit Rhubarbe wieder heim.

Also, der erste schnief gefiel mir nicht... zu sauer, zu bitter, zu etwas von verdorbenem Obst... in meiner Vorstellung hatte ich schon Fruchtfliegen auf mir sitzen. Bah! Ne! Wer bitte will so riechen?
Da ich aus Erfahrung spreche, wollte ich noch etwas warten, quasi dem Duft seine Entwicklungszeit geben. Immer wieder ging die Nase Richtung Duft und immer mehr merkte ich das er weicher wurde. Das verdorbene Obstartige verschwand mitsamt den Fruchtfliegen und immer mehr metamorphierte er sich zum frischen Rhabarberschmetterling. Ich nehme an der Moschus hatte seinen Auftritt und ließ es weicher werden.

Und nun riecht er frisch, herb nach Rharbarber und so anders als andere in meiner Sammlung.
Er ist für mich keine 10 von 10, aber ich hab ihn mit weil er denoch gut gefällt und an heißen Tagen sich bestimmt super macht, da er auch wenig Sillage besitzt und ja, er hält auch nicht ewig.
Mein frischer Rhabarberling flattert leider schnell weiter.


20.02.2019 14:27 Uhr
1 Auszeichnungen
Auch von diesem Duft bekam ich eine kleine Abfüllung die ich neugierig testete.

Zuerst nehm ich direkt die Mandarine, frisch begleitet von der Bergamotte und fein untermalt vom Safran, wahr.
Nach ein paar Momenten kommt die Pflaume hinzu und gibt dem ganzen eine feine Süße. Die Blüten treten lamgsam in Vordergrund und der Weihrauch bleibt eher im Hintergrund, die ganze Komposition wird nun cremig und die Vanille stimmt das ganze fein ab und er wirkt dezent gourmandig. Er hat auch eine leucht balsamische Note, die aber nur leicht im Hintergrund mit dem Weihrauch mitschwingt.

Ich denke dieser Duft geht in eine Unisex Richtung da sich die süße zurückhält und die Blumen eher Blütig scheinen. Auch der Weihrauch und Amber geben dem ganzen eine schöne Kante.
Für mich ein schöner Übergangsduft.


1 - 10 von 31