BlauemausBlauemaus’ Parfumkommentare

1 - 10 von 309

14.06.2019 12:19 Uhr
12 Auszeichnungen
Ich oute mich - mir gefallen die Bonds. Dass sie nun soviel mehr synthetischer als andere Düfte sind, kann ich nicht unterschreiben. Ich glaube ja, dass das immer unterschiedlich stark empfunden wird. Oft lese ich von starker Synthetik und bin überrascht darüber. Bei anderen Düften wundere ich mich über die Aussage, der Duft würde schön natürlich duften, während er mir wiederum ausgeprochen synthetisch erscheint. Jeder Duft ist in gewisser Weise synthetisch. Und das ist auch gut so, sonst hätten wir die ganzen schönen Düfte nicht und statt dessen nur Düfte wie Farfalla & Co. - die sind nun nicht so toll und werden noch nicht mal viel von Ökos gekauft. Sicherlich haben sie ihre Liebhaber, es gibt sie schliesslich schon jahrelange. Aber insgesamt sind Naturkosmetik-Düfte ein sehr kleiner Nischensektor. Eine Zeitlang mochte ich sie mal gerne, inzwischen bin ich komplett davon abgekommen.

Dieser Bond ist also nun mein dritter Stern. Ich bekam ihn günstig auf Amazon. Offenbar ein Restposten, den der Händler so langsam gerne mal loswerden wollte. Meines Wissens nach waren diese bunten "I love NY" Sterne eine LE, die einmal pro Jahr lanciert wurde. Dieser hier ist immerhin schon aus dem Jahre 2012. Wie lange er erhältlich war, weiss ich leider nicht.

Obwohl alle drei Sterne blind in meine Sammlung kamen, waren alle eine postive Überraschung. Bei diesem hier zögerte ich zuerst ein wenig. Zu viele Blumen verursachen mir manchmal Kopfschmerzen. Unabhängig von der Preisklasse. Und Eichenmoos mochte ich noch nie, schon als Kind nicht. Aber da ich mit den anderen beiden Sternen mehr als gut klarkomme, riskierte ich einen Blindkauf. Entweder würde ich gewaltig auf die Nase fallen (mein Gefühl sagte mir aber was anderes) oder ich würde einen schönen blumigen Duft bekommen. Insgesamt mag ich so typ. amerikanische Blumendüfte recht gern. Seit langem beherberge ich 5th Avenue in meiner Sammlung, ein Duft, der in den Staaten sehr beliebt ist, und auch Wings von Giorgio Beverly Hills trage ich sehr gerne. Und wer die beiden kennt, kann sich Earth Day schon mal ganz gut vorstellen.

Earth Day startet vollblumig. Mit Orangenblüte, aber auch etwas fruchtigem. Keine intensive Orangenblüte wie in vielen europäischen, besonders französischen Düften. Die Orangenblüte hier riecht nicht so schwer, zwar schon intensiv, aber irgendwie leichter. Schnell kommen dann verschiedene Blumen hinzu. Tuberose kann ich gut rausriechen, aber keine schwere, ältliche. Die Tuberose riecht leichter, frischer, ist aber dennoch gut wahrnehmbar. Iriswurzel federt das ganze frisch und grün ab, die Maiglöckchen geben eine seifige Frische hinzu.

Mit der Basis tu ich mich schwerer. Eichenmoos rieche ich ganz klar nicht heraus. Amber auch nicht, nur etwas seifensauberen weissen Moschus und einen Hauch Sandelholz. Aber die Basis rundet die Noten aus der Herznote lediglich ab. Der Duft bleibt durchgehend schön blumig und eher frisch. Wobei frisch hier eher relativ ist, es ist kein sauberer Duft, auch kein sportlicher. Es ist ein durch und durch blumiger Duft, nur eben nicht muffig und schwer, sondern angenehm frisch. Ich musste anfangs gleich an meine Urlaub in den USA Mitte der 90er Jahre denken. An die grüne Landschaft in der Nähe von New Orleans und an Florida. Er ist typ. amerikanisch und das muss man mögen. Die Düfte sind eher geradeheraus und ohne Schnörkel, auch nie madamig. Aber das ist Geschmacksache. Inwiefern er nun unisex ist, kann ich nicht wirklich beurteilen. Ist ja individuell verschieden, ich selbst empfinde ihn eher als feminin. Aber möglich, dass er an Männern anders rauskommt. Mein Mann wollte sich leider nicht als Versuchskaninchen zur Verfügung stellen, von daher kann ich auch nichts dazu sagen.

Ich denke jedenfalls, dass es in meiner Sammlung nicht bei drei Sternen bleiben wird. ;)


03.06.2019 09:42 Uhr
9 Auszeichnungen
Ich kenne nicht vieles vom Label Bond No. 9. Viele AF sind nicht im Umlauf, ebenso mau schaut es mit Proben aus. Nur selten verirrt sich, im Gegensatz zu anderen Labels, ein Pröbchen zu mir. Und für einen Blindkauf sind mir die Düfte einfach zu teuer. Überhaupt liegen die regulären Preise weit über dem, was ich für einen Duft gewillt bin, auszugeben - und an einen Blindkauf denke ich hier gar nicht erst. Von daher schaue ich immer mal wieder, ob hier auf Parfumo ein Bond ein wenig günstiger angeboten wird. Bei Ebay bin ich da vorsichtig, ich habe keine Lust, ein Fake für relativ viel Geld untergeschoben zu bekommen. Sechs Bond-Düfte kenne ich inzwischen, nur ein einziger hat mich enttäuscht, der Rest gefiel mir wirklich gut - kein schlechter Schnitt, wie ich finde. Ich habe def. schon schlimmeres gerochen. Die Düfte sind geradlinig, man braucht keine Tage, um sie "zu verstehen", ich empfinde sie ein freundlich und positiv. Über die Flakons kann man unterschiedlicher Meinung sein. Mir gefallen sie, solange da nicht so eine überdimensionale Stoffblume drauf ist. Sie sprühen sehr fein und lassen sich hervorragend dosieren, das habe ich bisher bei keinem anderen Flakon erlebt. Überhaupt die Flakons. Normalerweise sind 100ml schrecklich unhandlich. Diese hier liegen jedoch durch die Sternenform gut und sicher in der Hand und sind ziemlich flach gehalten.

Aber genug der Einleitung, nun zum Duft. Zu Manhattan kam ich, weil ich einfach Glück hatte. First hatte einen ziemlich vollen 100ml Flakon zum Tausch angeboten und ich hatte Glück, das Angebot zu bekommen. Eigentlich sind Lebkuchen und Schokolade in Düften nicht wirklich meins, aber hier hatte ich so ein diffuses Gefühl, dass es vllt. ganz anders kommen könnte. Leimbacher schrieb nämlich was von Rosen und die Duftpyramide versprach Oud. Oud an sich mag ich oft nicht, aber in Kombination mit Rosen kann es sehr schön sein. Ein Hauch Leder kann ebenfalls eine schöne Note hinzufügen (rieche ich hier allerdings nicht) - und den Rest wollte ich nun einfach mal auf mich zukommen lassen. Schokolade riechen wohl eh nicht alle raus - und überhaupt sind die Kommis recht unterschiedlich.

Und es kam so wie erhofft: Rose-Oud, mit ein wenig Holz. Wurde in Manhattan für meine Nase schön umgesetzt und wirkt keinesfalls aufdringlich. Dazu muss ich sagen, dass ich den Duft sehr sparsam dosiere, was bei dem Sprüher wie eingangs schon erwähnt wirklich gut geht. Süss ist er absolut nicht für mich, auch Mann und Sohn riechen da nichts süßes raus. Als Gourmand empfinde ich ihn genausowenig. Absolut nicht, noch nicht mal ansatzweise. Ein paar Gewürze sind angegeben, diese rieche ich aber nicht immer gleich stark raus. Als Manhattan hier ankam, war es relativ warm und sonnig. Dennoch trug ich den Duft, weil er sich bei Wärme ausgesprochen gut macht. Da roch ich absolut keine Gewürze. Ein paar Tage später war es kalt und regnerisch. Da roch ich eine eher unangenehme Gewürzmischung, ähnlich wie im Küchenschrank. *g* Seit gestern ist der Sommer da und Manhattan entwickelt sich wieder so wie anfangs: Mit einer wundervoll orientalisch-würzigen Rosen-Oud-Kombi, tragbar für westliche Nasen. Also kein animalischer Muff, sondern schön rund, weich und kühlend. Also für mich wohl eher ein Sommerduft für Temperaturen 20-25°C, der Test bei höheren Temperaturen steht noch aus. Auf mich wirkt Manhattan sehr positiv und freundlich mit einer ordentlichen Haltbarkeit. Unisex? Definitiv!

Meist wird den Bonds ja eine starke Synthetik nachgesagt. Anscheinend stört sie mich nicht. jedenfalls finde ich viele gängige Mainstreamer wesentlich unangenehm synthetischer. Manhattan riecht hochwertig wie ich finde, nur sind über 200€ für einen Duft schon sehr viel Geld, zumindest für mich. Ist natürlich immer relativ, andere sehen das sicher anders und geben noch mal mehr aus. Ich jedenfalls werde den Duft schätzen und gerne tragen. Und mich immer wieder darüber freuen, ihn in meiner Sammlung beherbergen zu dürfen.

Danke an First!

Edit einige Tage später: Nachdem Bond No 9 mit Lexington Avenue nun den zweiten Volltreffer bei mir landen konnte, nehme ich das mit dem Nicht-gewillt sein zurück. Ja, sie sind sehr teuer - aber wie viele Staubfänger, oft überstürzte (Spontan-)Käufe, stehen ungenutzt bei mir herum? Und die haben ja auch mal Geld gekostet. Mal mehr, mal weniger. Aber zusammengerechnet wäre das auch der eine oder andere teure Duft geworden. Mal schauen, ob doch noch der eine oder andere Stern meine Sammlung zieren wird...



29.05.2019 09:28 Uhr
26 Auszeichnungen
Vor ein paar Tagen bekam ich hier auf Parfumo mit, dass Rammstein einen Duft rausbringt. Huch, das könnte interessant werden. *gg* Schnell mal nachgeschaut, ob der zufällig schon gelistet ist - ja! Die Duftnoten lesen sich sehr.... nun, bezeichnen wir es mal als... speziell. Als ich dann jedoch las, dass offenbar Rossman den Duft verkauft, fiel mir sofort ein, dass es auch keinen Weihnachtsmann gibt. Irgendwann glaubt man einfach nicht mehr daran und weiss, dass der nette alte Herr mit weissem Rauschebart und rotem Mantel entweder ein Student ist, der sich ein paar Euros dazuverdienen möchte, oder vllt einer der Onkels. *g* Oder anders ausgedrückt - in Kokain ist genausowenig Heroin, Kokain, Benzin, verkohltes Holz und Feuer drin, wie Blut und Sperma in Lady Gaga's Fame. ;) Da es sich hier um Celebritydüfte handelt und nicht um künstlerisch wertvolle Nischenprodukte, kann man sich daher genauso wie beim Weihnachtsmann sicher sein, dass hinter der Fassade ganz was anderes steckt. Für den einen oder anderen sicher enttäuschend, wenn er dahinterkommt.

Mir selbst war es eigentlich ziemlich egal, vor allem weil wir keinen Rossmann hier in der Nähe haben. Neugierig war ich natürlich dennoch. Und als ich gestern so beim Müller vorbeischlenderte, ich war schon fast vorbei, fiel mein Blick auf einen rot-weissen Flakon. Vollbremsung, Rückwärtsgang, Eingangstür auf - und da standen tatsächlich ein paar Kartons Kokain, sogar freundlicherweise mit Tester! Tja, wie der wohl riecht? Erst mal auf einen Papierstreifen und für so gut befunden, dass er auch auf die Hand durfte.

Kokain ist ein angenehmer Duft. Ein Duft, dem ich eindeutig die Farbe Weiß zuordne. Sauber, rein, holzig, ein wenig pudrig. Kühl und synthetisch. Ich rieche nichts, was mich an irgendwas aus der Natur erinnert. Keine Blumen oder Früchte, kein verkohltes Holz. Naja, Leder kann ich wahrnehmen, zumindest ein wenig Natur. Feuer nicht. Ein wenig helles Holz erkenne ich heute morgen noch, leicht cremig. Hier erinnert er mich deutlich an meine Signatur Not a Parfume, was mir gestern Abend so nicht auffiel. Ich vermute also, dass da ordentlich Ambroxan drin ist, allerdings kein stechendes Duschgel-Ambroxan (oder ist so stechendes eher Iso-E Super? Ich kann das leider nicht so gut unterscheiden).

Der Auftakt ist frisch und sauber. Weiss und leicht pudrig. Ich weiss nicht, wie Koks oder Heroin riechen, meine Erfahrungen mit Drogen beschränken sich glücklicherweise auf Alkohol und Nikotin. Aber in Filmen sieht man immer so weisses pudriges Zeug in Tüten - und seit Christiane F. weiss ich auch, dass Drogenbesteck sauber sein sollte. Mit etwas Fantasie kann ich also zumindest eine Verbindung zur Kopfnote herstellen. ;) Herznote: Benzin und Patchouli. Hm, anfangs meinte ich mal sowas in der Art gerochen zu haben, als wenn man an einem geschlossenen Benzinkanister vorbeiläuft, also so ein ganz leichter Benzingeruch. Das war aber wirklich nur bei den ersten ein bis zwei mal, als ich ihn aufgesprüht habe. Inzwischen erkenne ich weder Benzin noch Patch in dem Duft. Basis: Verkohltes Holz (riecht def. anders, ich erkenne absolut nichts verbranntes in dem Duft, auch kein Feuer). Aber Leder rieche ich deutlich. Eine wirklich schöne Ledernote wurde hier eingefangen. Kein derbes Leder wie von Motorradklamotten, eher ein handschuhweiches Wildleder, nudefarben.

Ist nun nicht das, was Ihr über einen Duft der Gruppe Rammstein lesen wolltet, ne? ;)

Sagen wir es mal so: Wenn man sich von vornherein bewusst ist, dass die provokanten Duftnoten eher zum Erregen der Aufmerksamkeit und der Neugier dienen sollen, aber sowieso nur Schall und Rauch (na, da ist er ja, der Rauch) sind und man unvoreingenommen an den Duft rangeht, wenn man eher leises, sauberes mag mit einem Hauch Leder und etwas frisch-grünen, was so grob in Richtung Vetiver geht, dann kann man den Duft ruhig mal testen. Denn der Duft ist wirklich angenehm und durch und durch unisex. Weder explizit maskulin, noch mit femininen Anklängen. Allerdings braucht man schon den einen oder anderen Sprüher mehr, um ihn für die nächsten vier Stunden gut wahrnehmen zu können. Den Flakon finde ich recht ansprechend, nicht super edel, aber doch irgendwie besonders mit dieser Zeichnung einer Molekülkette (kenne ich noch aus dem Bio-Unterricht und soll vermutlich Kokain darstellen. Aber mit Chemie kenne ich mich nicht aus, ich war da eine begnadete Pfeife). Wer jedoch einen lauten Kracher wie den Namensgeber erwartet, wird enttäuscht sein. Ich selbst finde Kokain durchaus mal was anderes und das Preis-Leistungsverhältnis mit knapp 20€|50ml durchaus gut. Zum Weggehen finde ich ihn zu dezent, da er da untergehen würde, aber für den Alltag finde ich ihn angenehm und gut tragbar. Geht auch gut fürs Büro, ohne jemanden zu stören, da er nasenfreundlich und dezent, aber nicht langweilig ist. Für mich ist er übrigens ein guter Ersatz für Not a Perfume, ich denke, davon lege ich mir was auf Vorrat.


14.05.2018 14:49 Uhr
11 Auszeichnungen
Das deutsche Traditionshaus 4711 bringt immer wieder schöne neue Düfte auf den Markt, Düfte, die sich wirklich sehen bzw. riechen lassen können, weitab von Muff und Althergebrachten. Dabei finde ich den Klassiker bei Hitze unendlich wohltuend - und so nebenbei: Das wesentlich teurere "Les Colognes - Néroli" von Annick Goutal riecht eigentlich auch nicht viel anders. Bei uns hat 4711 Echt kölnisch Wasser leider ein Oma-und-Altenheim-Image und fristet daher ein etwas ungerechtfertigetes Dasein in der Ecke.

Vor ein paar Jahren kam Nouveau Cologne auf den Markt, welches ich gerne mochte. Offenbar gibt es dieses auch noch, allerdings habe ich schon sehr lange keinen Flakon mehr in einem Laden entdecken können. Dann entdeckte ich die Acqua Colonia Reihe, wovon das schöne Lime & Nutmeg vor drei Jahren Einzug in meine Sammlung halten durfte. Wunder*Wasser für Sie bekam ich letztes Jahr zu Ostern von einer lieben Parfuma geschenkt und trage ihn nach wie vor gerne. Besonders diese intensive Pomelo-Note darin mag ich und sie erinnert mich an schöne Wintertage, an denen wir mit unserem damals noch kleine Sohn nach dem Skifahren Pomelo aßen. *gg* Letztes Jahr dann die Neuauflage des türkis-goldenen Klassikers. Ich entdeckte ihn erst gegen Ende des Sommers, wo es allerdings auch noch warm war, aber eben nicht mehr lange. So reicht mir mein Flakon noch mindestens diesen Sommer, vermutlich länger.

Nun zum Duft: Wer der Neuauflage etwas abgewinnen möchte, muss dem Klassiker auch etwas abgewinnen können. ;) Denn die beiden ähneln sich stark, insbesondere im Auftakt. Hier riecht der neue wie der alte - nach einer geballten Ladung Bergamotte. Und ich rieche deutlich Orangenblüten, sonnig und nach Sonnenmilch, auch wenn sie hier nicht angegeben ist. Im alten 4711 ist jedoch Orangenblütenöl bzw. Neroli drin. "Neroli, gewonnen aus der Blüte der Bitterorange, wirkt in der Fondnote beruhigend und sorgt für positive Stimmung" http://www.4711.com/index.php/de/echt-koelnisch-wasser2.html#der-duft. Und die Neuauflage orientiert sich daran:

"4711 Remix Cologne

Wie würde ein Cologne heute duften?
Unsere Neu-Interpretation entfaltet neue Facetten unter Verwendung von traditionellen Rohstoffen.
4711 Cologne im Jahre 2017 – wiedererkennbar und dennoch neuartig! Der Duft ist Frisch & weich, lebendig & sanft, als auch zeitlos & modern.Kreiert für den intensiven Moment und von anhaltender Dauer. Limitiert und nur bei ausgewählten Handelspartnern erhältlich." http://www.4711.com/index.php/de/echt-koelnisch-wasser2.html#remix-cologne

Ich denke mal, zu dem traditionelle Rohstoffen zählt auch Neroli. ;))) Der Duft wird von 4711 gut beschrieben, nur das mit der anhaltenden Dauer ist Unsinn. Es ist und bleibt ein Cologne mit einer dementsprechend kurzen Haltbarkeit von 2-3 Stunden. Bei Hitze ideal, erfrischt doch das Sprühen an sich am meisten, die frischen Noten verlängern dieses Frischegefühl lediglich. Die Orangenblüte bzw. das Neroli machen den Duft weich, blumig und sonnencremig, Lavendel sorgt ebenfalls für Frische und Cremigkeit. Ich finde, Lavendel in Düften kann einen Duft schön weich machen, nicht immer, aber doch sehr oft. Petigrain fügt eine zart-blumige Note hinzu, Orange und Zitrone rieche ich nicht direkt heraus, dafür einen wirklich nur winzigen Hauch Rosmarin.

Was mir nicht so ganz einleuchtet, ist die Sache mit der Limitierung. Angeblich wurden nur 24.000 Stück gefertigt - und das war letztes Jahr. Die müssten doch inzwischen mal weg sein. Oder hat er sich etwa so schlecht verkauft? Müller hatte ihn seit Ende letzten Sommers nicht mehr, damals war er zum Schluss im Ausverkauf für 10€, online gar nicht mehr erhältlich. Und auf einmal gibt es wieder ein ganzes Regal voll damit, ebenso ist er im Online-Shop erhältlich. Und 4711 führt in nach wie vor auf der HP auf. Nun, es wäre jedenfalls schön, wenn er ins normale Sortiment von 4711 aufgenommen würde - ich finde, das hätte der Duft verdient.


14.05.2018 13:43 Uhr
25 Auszeichnungen
Die letzten Wochen waren bereits sehr sommerlich bei uns und so kamen frühzeitig meine ganz frischen Düfte zum Zug. Im Sommer bevorzuge ich Colognes oder vergleichbares wie z.B. die Green Teas von Arden - das Original genauso wie die Flanker. Letztes Jahr nahm ich bereits "Remix Cologne Anniversary Edition" in meine Sammlung auf, leider war er limitiert. Dennoch habe ich bei Müller ein ganzes frische befülltes Regalfach davon entdeckt, direkt neben der diesjährigen LM. Online gibt es ihn ebenfalls noch, auf der HP von 4711 erscheint er auch nach einem Jahr noch als limitiert http://www.4711.com/index.php/de/echt-koelnisch-wasser2.html#remix-cologne

Hier bekommt man das, was Flakon und Werbung versprechen: Ganz viel Orange. Sehr natürlich, unsüß und frisch. Der Duft wird im Verlauf wärmer und weicher/cremiger und ist somit gut tragbar auch an trüben Tagen. Tee rieche ich zu Beginn kaum heraus. Für mich duftet er nach Zitronen, Orangen, im Verlauf ganz leicht blumig mit einer weichen Zedernholz-Basis.

Die Haltbarkeit ist einem Cologne entsprechend zwischen zwei und drei Stunden. Warum das jemand bedauert, kann ich nicht nachvollziehen. Sinn eines Colognes ist halt die Erfrischung an heissen Tagen, die man hauptsächlich durchs Sprühen bekommt, auch wenn die frischen, leichten Noten das Frischegefühl noch etwas verlängern. Und hier kann nachgesprüht werden, ohne dass man vorher in den Geldbeutel schauen muss. Mit 100ml dürfte man auch durch den Sommer kommen, vor allem, wenn man auch noch andere Düfte hat. Im nächsten Jahr kommt sowieso die nächste LE heraus - Zitat "Im Jahr 2018 erfolgt der Startschuss für eine neue Duftserie: Jeder der sieben Hauptinhaltsstoffe von 4711 Echt Kölnisch Wasser wird in einer limitierten Auflage neu „ge-remixt“." http://www.4711.com/index.php/de/#remix-cologne

4711 überrascht mich immer wieder. Die Düfte sind wertig und günstig, aber keinesfalls billig anmutend. Gegen diesen Orangenduft können meine um ein vielfaches teurere Capreser Orangen aus Parma einpacken. Während dieser Duft so citrisch ist, dass er mich bei Wärme zu nerven beginnt, ist Remix Cologne Edition 2018 einfach nur wohltuend und entspannend. Und um soviel länger hält mein ital. Luxus-Cologne nun auch wieder nicht, um den Preis zu rechtfertigen. ;) Auch duftet es nicht wesentlich hochwertiger, und ist durch die intensive Zitrusnote mit dem Karamell für mich eher ein Muntermacher an trüben Spätwintertagen. Zu der Zeit hatte ich ihn mir gekauft und in diese Zeit passt er für mich auch gut rein.

Der Sommer kann kommen!


08.05.2018 11:24 Uhr
6 Auszeichnungen
Ich mag die Düfte von Burberry meist gerne. Sie sind edle Allrounder und erfreulicherweise mit schöner Regelmässigkeit bei Müller im Angebot. Diese Woche sind mal wieder die Rythm dran, 50ml Florale für 15€ - da ist sogar ein Blindkauf mangels Tester vertretbar. Hier war es kein Fehler, hätte mich evtl. der Auftakt vom Kauf abgehalten.

Denn dieser Burberry fängt ganz Burberry-untypisch an: Mit einer geballten Ladung süßer Früchte. Ich rieche reife Erdbeeren, vllt. auch noch ein paar Himbeeren. Nicht übersüßt oder künstlich, sondern schön natürlich, wie reife, süße Früchte. Was mir auffällt: Auf der eher kühlen Hand kommen die Beeren-Noten stärker zu tragen, wie an warmen Stellen, z.B. Handgelenk. Ziemlich schnell kommt Zitrone hinzu, ein paar Orangen rieche ich ebenfalls. In der Herznote rieche ich sehr zarten Flieder, nicht so intensiv-blumig und kopfschmerzauslösend wie so oft. Zusammen mit dem Lotus ergibt dies ein angenehm blumig-frisches Gespann. Ich rieche hier übrigens mind. soviel Lotus wie Flieder, fast noch ein wenig mehr. Gefällt mir ausnehmend gut und habe ich in dieser Kombination noch nirgends gerochen. Fein! Der Lotus ist übrigens schon früh am Start, ich würde ihn fast schon der Kopfnote zuordnen. Jasmin ist wahrnehmbar, aber hält sich vornehm zurück und rundet die Herznote schön ab.

Die Basis ist angenehm holzig, keinesfalls animalisch durch Moschus und Amber, sondern eher balsamisch.

Für mich ist Rhythm for Her Floral einer der schönsten Burberry. Oftmals empfinde ich sie als recht intensiv und eher schwer oder stark blumig (Weekend). Eine Ausnahm ist das EdT von The Beat, welches jedoch sehr kühl ist. Floral geht in eine ähnliche Richtung: Unaufdringlich, alltagstauglich, dezent aber auch zu besonderen Anlässen oder im Büro gut tragbar. Er hat eine geringe Silage und Projektion, wird somit auch nicht den Büronachbarn stören. Trotzdem sollte man es mit der Dosierung nicht übertreiben. Ein Sprüher auf den Oberkörper, einer links und einer rechts auf den Arm reicht für ein paar Stunden. Auch vertrage ich ihn problemlos mit Asthma.

Ein rundum geglückter Blindkauf, der mich dieses Frühjahr/Sommer viel begleiten darf.


07.05.2018 09:04 Uhr
10 Auszeichnungen
Glaube ich zumindest. ;) Aber schön der Reihe nach...

Ich liebe Meeresdüfte, die algig und nach Salz riechen. Meine Mutter kommt aus Norddeutschland, als ich Kind war, war sie oft in den Ferien mit mir dort. An der Ostsee, wo meine Oma wohnte, und an der Nordsee bei meiner Tante. Somit habe ich eine Beziehung zu dem typ. Meeresduft, den viele hier unten im Süden Deutschlands nicht mögen. Leicht brackig, salzig-algig - ich liebe den Geruch des Meeres. Den Duft kenne ich, seit ich denken kann und verbinde damit schöne Erinnerungen. Mein Mann hingegen hat absolut keine Beziehung zum Meer und kann ihm nichts abgewinnen.

Leider bezieht sich das auch auf Parfums wie "Sel Marin", "Acqua di Sale", "Salina" und ähnliches. Von daher bin ich immer auf der Suche, nach Düfte, die grob in diese Richtung gehen, aber mit denen ich meine olfaktorische Landratte nicht vertreibe. *gg* Ein paar habe ich inzwischen gefunden, die zumindest mir eine gewisses Meeresgefühl vermitteln. Wood Sage and Sea Salt ist so einer.

Anfang des Jahres bekam ich ein Pröbchen in einem Parfumpäckchen. Damals war noch Winter und ich war etwas enttäuscht, denn ich fand ich ihn zuerst gar nicht so salzig oder meerig. Eher leicht süß durchs Trockenobst mit einer undefinierbaren Note. Nicht künstlich oder stechend- und allemal interessant genug, um ihm mir zu kaufen. Seit ein paar Tagen ist es ja schön warm bei uns, eigentlich schon sommerlich, ohne drückend zu sein. Und auf einmal riecht der Duft anders für mich. Ich rieche Salz, aber gedämpft, keine Algen. Die Trockenfrüchte kommen viel schwächer raus und auch ich nehme diese undefinierbare Note wahr, die DonJuanDeCat so schön beschrieben hat und die man mit Steinen, die von Meerwasser umspült werden, assoziieren kann. Ebenso erinnert mich die holzige Note darin an vom Meerwasser und Wind ausgebleichtes Holz. Grünes oder Bergamotte rieche ich nicht. Insgesamt wirkt der Duft auf mich sehr schön harmonisch und beruhigend.

Wie er so an richtig heissen Tage wirkt, wenn die Luft vor Hitze steht, weiss ich noch nicht. Evtl. fehlt ihm da die Frische, aber das muss ich austesten. Vllt. wirkt er auch angenehm entspannend und ausgleichend auf mich wie der kühle Wind am Meer. Denn Wood Sage and Sea Salt ist für mich nicht das Mittelmeer wie z.B. Arancia die Capri von Acqua die Parma, sondern die kühle Nord- und Ostseeküste. Besonders die nordfrisische Nordseeküste - die ich inzwischen sowieso viel lieber mag als die im Sommer überfüllte und viel zu heisse Mittelmeerküste.

Die Silage ist eher körpernah, weder zieht man eine Duftschleppe hinter sich her, noch wird er jemandem explizit als Parfum auffallen. Die Haltbarkeit liegt so bei 4 Std., in Anbetracht dessen, dass es sich um ein Cologne handelt, finde ich die Haltbarkeit super. Und länger muss bei mir sowieso nicht sein, max. 5 Std. finde ich sehr schön, da ich es nicht mag, wenn ein Duft wie Pattex an mir klebt.

Edit: Leider musste er mich doch wieder verlassen, da er Asthma bei mir auslöst. 2 Tage lang wunderte ich mich, warum es mir so schlecht geht - bis ich dahinter kam... Schade, aber er kommt in gute Hände.


16.04.2018 13:56 Uhr
9 Auszeichnungen
Tja, Guerlain und ich - nicht immer harmonieren wir. Eher selten. Ich kenne das schon und brauche an einen Blindkauf gar nicht erst denken. Es gibt zwar einige Guerlain, die ich wirklich mag - Mon Guerlain (MG) jedoch war ein Reinfall bei mir und so war ich gespannt, ob dieser Blumenflanker vllt. besser abschneiden würde.

Der Start ist wirklich angenehmer. Nicht so klebrig süß, keine säuerlich-schweissige Note gepaart mit Zuckerwatte, die mir MG verleidet hat. Sogar deutlich mehr Lavendel. Ja, der Start gefällt mir wirklich gut, auch die Herznote ist deutlich angenehmer. Zart süß, aber keinesfalls zu süß. Floral jedoch gar nicht. Aber dann kommt es, wie es kommen musste - Guerlain schafft es immer wieder, mit den meisten Düften irgendwie bei mir durchzufallen. Hier ist es eine übermächtige Sandelholz-Note. Er riecht wie ein ganzer Esoterik-Shop an mir. Du meine Güte, genau so müssen die 68er Kommunen gerochen haben. Die Basis harmoniert weder mit mir, noch mit dem Duft. Von der durchaus schönen Guerlainvanille kommt bei mir absolut nichts an. Nur diese übermächtige Sandelholz-Wolke, ganz schlimm.

Nein, auch so möchte ich wirklich nicht riechen....

Trotzdem lohnt ein Versuch mit MG Florale. Bei denen, wo sich die Sandelholzwolke nicht so übermächtig entwickelt, könnte sich der Duft durchaus hübsch und wesentlich angenehmer als das normale MG entwickeln. Die Silage ist vorhanden, aber nicht übermächtig oder aufdringlich. Allerdings sollte man dennoch sparsam dosieren. Die Haltbarkeit war mehr als gut an mir, ich hatte ganz schön zu kämpfen, um ihn wieder loszuwerden. *gg*


13.04.2018 17:22 Uhr
18 Auszeichnungen
Ich kann mich noch gut an den Hype unter ein paar Parfumas/-os erinnern, als bekannt wurde, dass YR einen Oud-Duft lancieren würde. Auch ich war natürlich gespannt. Oud-Düfte sind def. nicht mein Ding. Würde vllt. YR es schaffen, mir einen Oud-Duft näherzubringen? Mit den Düften von Monsieur Rocher kann ich ja bekanntlicherweise gut. Und tatsächlich - der einzige Oud-Duft, der mir gefällt und tragbar für mich ist, kommt natürlich aus dem Hause YR. *gg* War ja klar...

Hier ist das Oud endlich mal nicht fäkal, sondern angenehm weich und rauchig mit einer leichten Teer-Note. Dazu ein weiche, üppige Rose. Kreuzkümmel kann ich zu Beginn gut rausriechen. Mehr passiert nicht. Muss es auch nicht, mir gefällt der Duft so, wie er ist. Die Silage ist gedimmt, die Haltbarkeit liegt bei knappen 5 Stunden. Der Flakon wirkt ausgesprochen edel auf mich: Ein sehr dunkles Granatrot, Beschriftung und Sprühkopf sind golden.

Leider konnte sich YR nie dazu durchringen, den Duft in D zu verkaufen. Warum das so ist, konnte mir leider niemand bei YR beantworten. Eine Zeitlang hörte man immer wieder, dass er in dem einen oder anderen Shop aufgetaucht ist. Einmal konnte man ihn über den Newsletter als Limited Edition beziehen, doch mehr als eine Flasche bekam ich nicht her. Also nicht, dass ich mehrere bestellt hätte und nur eine geliefert bekommen hätte, nein. Ich bestellte damals nur einen Flakon zum Ausprobieren und als ich sicherheitshalber noch mal einen nachbestellen wollte, gab es schon keinen mehr. Allerdings hatte ich das Glück, hier über den Souk noch einen vollen OF bekommen zu haben und bin nun mit 80ml ausreichend versorgt. Dennoch wurmt es mich, dass dieser Duft nicht nachzubestellen ist....

Edit 12/2018: Im Weihnachtsnewsletter kann man ihn bestellen, ebenso Clea.





07.04.2018 11:21 Uhr
5 Auszeichnungen
Seit einiger Zeit kaufe ich nicht mehr jede Sommer- und Weihnachtsedition von YR. Früher war ja bekanntlich alles besser *gg* - und so leider auch hier. Lang ist's her, dass YR das letzte richtige Weihnachtsparfum lancierte. Schade eigentlich...

Auch die Sommer-LE der letzten Jahre lockten mich nicht mehr wirklich. Trotzdem war ich neugierig und freute mich, als dieses Sommer-EdT im TS angeboten wurde. Und so schlecht finde ich es eigentlich nicht. Klar, es ist kein "richtiges" komplexes Parfum. Aber möchte man das im Sommer immer in den Nase haben? Ich für meinen Teil nicht, mich nervt Parfum bei Wärme eher und ich bevorzuge an warmen Tagen ein leichtes Körperspray. Und genau das ist diese LE von YR.

Der Auftakt ist wirklich ziemlich fruchtig-süß, ein wenig wie Flowerparty und durchaus zu riechen. Ananas rieche ich keine, eher Mango. Aber nur ein paar Minuten. Dann wird der Duft recht körpernah, im Verlauf der nächsten 2-3 Stunden immer blumiger und weniger süß. Nach 3 Std. kann dann nachgelegt werden. Ausser man bevorzugt einen Hauch Duft vergleichbar mit einer Bodylotion.

Insgesamt finde ich ihn recht angenehm und ein wenig vergleichbar mit den Biotherm-Düften. Fruchtig-blumig und nicht sonderlich synthetisch, eher natürlich duftend. Mit den Escada würde ich ihn keinesfalls vergleichen, die sind viel intensiver und teilweise klebriger. Für den Sommer bekommt man hier einen fröhlichen Duft, der einen durch warme, sonnige Sommertage begleitet. Vllt. bestelle ich mir doch noch den diesjährigen Maracuja-Duft....


1 - 10 von 309