ByrdByrds Parfumblog

26.03.2020 11:19 Uhr
32 Auszeichnungen

Die kritische Nase meiner Freundin

Ich habe ja schon einmal in diesem Blog https://www.parfumo.de/Benutzer/Byrd/Blog/Eintrag/... über die, ja sagen wir mal aufgezwungenen, Dufterfahrungen meiner Freundin gesprochen. Langsam allerdings scheint sie Gefallen an meinem Hobby zu finden und ist der Duftwelt etwas positiver gesinnt als bisher. Sie war immer etwas zaghaft meine Düfte tatsächlich zu testen, da sie immer der Ansicht war, dass sie das nicht kann und ihr das nötige Wissen dazu fehlt. Ich habe ihr mehrfach versichert, dass es nicht darum geht jede einzelne Note rausriechen zu können, sondern vielmehr um den eigenen Eindruck, den man hat. Sie soll es einfach auf sich wirken lassen und mit ihren eigenen Worten beschreiben was sie riecht. Pröbchen werden nun etwas „ernster“ und objektiver begutachtet. Hier ein kleiner Auszug aus ihren bisherigen Reviews :)

Erstes Testobjekt: "Baraonda"

Opening: „Riecht wie eine ältere Frau aus dem 19ten (—> noble Wohngegend in Wien). Ich könnte mir vorstellen, dass die noble Ordinationsassistentin meiner Frauenärztin dieses Parfum tragen würde“.

Sie vergibt dem Opening die Gesamtnote 3/10

Drydown: „Jetzt riecht er viel holziger und angenehmer. Noch immer nach einer MILF aber…Hmm…Jetzt wo ich nochmal daran rieche, möchte ich diese MILF kennenlernen (Anmerkung der Redaktion: Ääähm, wie bitte was? Darüber sprechen wir noch). Gefällt mir immer besser.“

Sie vergibt Baraonda die Gesamtnote 6/10 und fügt noch hinzu: „Keines das ich tragen würde, aber ich kann verstehen, dass es Anklang findet.“


Zweites Testobjekt: Herod

Opening: „APFELKUCHEN! Zimtig, apfelig. Ist das Apfel? Jetzt hat es auch was kirschiges. Hihi Obstkuchen. So hat der leckere Apfelkuchen meiner Mama geschmeckt, den sie letztes Jahr zu Weihnachten gemacht hat.“

Sie vergibt dem Opening die Gesamtnote 8/10

Dyrdown: Testerin macht schnurrende Geräusche und sagt: „Mmmh, zum Reinbeißen. Hat sich nicht viel verändert. Eventuell ein wenig (sandel)holziger.

Sie vergibt Herod die Gesamtnote 8/10 und schließt mit folgenden Worten ab: „Schön, würde ich aber nicht tragen. Ich will nicht wie ein Kuchen riechen. Bin ja so schon zum anbeissen.“


Drittes Testobjekt: Virgin Island Water

Opening: „Boah, das ist ja voll…zitrisch…riecht wie Limettenschale. Jetzt hab ich Lust zu Backen. Ist das wirklich Parfum? (Anmerkung der Redaktion: Testerin versucht in den Teststreifen zu beissen und wird in letzter Sekunde daran gehindert.)

Sie vergibt dem Opening die Gesamtnote 7/10

Drydown: „Jetzt riecht es etwas alkoholischer. Wie ein Mojito.“

Sie vergibt Virgin Island Water die Gesamtnote 8/10 und begründet ihre Entscheidung mit:„Weil es so schön zitrisch ist, ohne nach Klospray zu riechen. Die Limette ist sehr authentisch.“


Für mich war das eine sehr lustige Erfahrung und ich empfinde es immer wieder interessant zu hören wie andere Personen einen Duft wahrnehmen. Vor allem wenn es sich hierbei um Personen handelt, die einen rudimentären Zugang zu dieser Welt haben.


Liebe Grüße und bleibt gesund!

Byrd


12 Antworten