ClarabellaClarabellas Parfumkommentare

1 - 10 von 32

13.09.2019 21:55 Uhr
10 Auszeichnungen
Ja, ein Gourmant-Duft aber er hat auch das Quentchen Verwegenheit, Raffinesse und ja er ist sexy.
Er startet fruchtig- frisch, gleichwohl auch süß -würzig, oh der hat 'was und zwar das, was so mancher Duft eben nicht hat.
Im Hochsommer gekauft, abends aufgetragen, - ein Traum!
Jetzt im Spätsommer super passend.
Erinnert mich etwas an all about Eve von Joop vor - ach herrje 20 Jahre her. Nur da war es der Zimt-Apfel , hier ist es die Vanille-Birne.
Komplimente, von du riechst aber lecker, Hmm, wer riecht denn hier so gut, über Boah ! Hammer der Duft oder einfach nur Hmmm, bist du das oder Oahh schön!
Was will Frau mehr...?!


20.08.2019 18:37 Uhr
9 Auszeichnungen
Endlich ein total neuer Duft von Bottega Veneta.
Der Flakon eckig, mit tiefem, massiven Tropfen-Boden, runder Deckel, Aussparung in der Mitte zum Zerstäuber,- klasse!
Das Duftgefühl zu Beginn: erfrischend, zitrisch, rotfruchtig,lecker!
Dann wird es holzig, ganz leicht, sacht und behaglich tonkabohnig.
Ich empfinde diesen Duft eher als Cologne.
Im Hochsommer super tragbar und als Erfrischungs-Splash die ersten 10 Minuten erquickend, süffisant, erheiternd und erfrischend und die weiteren 2 Stunden ein wohltuender, aromatischer, maritimer, italienischer Begleiter.
Kein stetiger Begleiter oder gar Freund oder Partner.
Nein, ein Kurzweil.
Alles andere wäre Illusione!




19.06.2019 19:04 Uhr
2 Auszeichnungen
Samtiger, purpurner, goldener, nicht goldiger Flakon.
Ja und so ist auch in etwa der Inhalt:
Ich empfinde den Duft orientalisch, sehr harzig, holzig, erdig und würzig.
Gaanz leicht fruchtig, kleinwenig, minimalst floral und dabei herb und vom Gemütszustand eher erwachsen, ernst aber auch schwül, fordernd und auch streng, sakral , nicht unbedingt allgemein gefällig, für mich aber durchaus sehr wertvoll, edel und durchaus dominant vom Eindruck her.
Ein klein wenig, hier und da erinnert er mich an TF Black Orchid,
wobei dieser doch noch einen Touch gefälliger ist, da er fruchtig, blumiger ist und etwas Süße aufweist. Zumindest auf meiner Haut, nach meinem Empfinden.










20.09.2018 15:37 Uhr
5 Auszeichnungen
Mir fehlt hier was, das Frische, das Fruchtige.
Vom Start an, bis auf's Weitere dumpfe Pudrigkeit, Süße und - das war's!
Ich hatte mich so auf den schwarzen Holunder gefreut, so selten und individuell in Parfums - Pustekuchen, nix!
Strohblume/Heunote rieche ich hier zwar auch nicht heraus, aber für mich auch gefühlsmäßig ein Gewesenes, ein Vergangenes und ja leider nicht ein hier und jetzt attraktives Parfüm, sondern ein fahles Parfum, auch nicht antik, retro und schön, sondern so altbacken langweilig, oll.
Staubsaugen hinterlässt bei mir auch so einen Eindruck, bevor man dann lüftet.
Tja, die Ingredienzien finde ich schon alle ansprechend, kenne ich auch alle, aber der Mix ist es nicht, jedenfalls nicht auf meiner Haut.
Schade


23.08.2018 20:29 Uhr
3 Auszeichnungen
So, seit heute bin ich im Besitz des Citron d' Erable. Mein 1. Duft der Firma.

Flakon des Parfum lässt meine Augen erfreuen und die Spannung steigen. Es war ein Blindkauf, ich wollte unbedingt einen frischen Duft dieser Reihe mit kleinem 30 ml Flakon mit passender Lederhülle und dieser sprach mich von der Zusammensetzung her an.
Somit ist jetzt Gleichstand 50% weibl.und 50% männl. Besitzer hier bei Parfumo. Es haben aber auch nur 12 Leute das Zitrönchen.

Er hat anfangs spritzige, saftige, süß-sauer-fruchtige, natürlich wirkende Zitrone. Der Vergleich mit dem Bonbon ist durchaus auch von mir nachzuvollziehen.
Dann, so nach 10 Minuten wird es ätherisch-klärend, weiterhin zitronig - die Süße verflogen, als weitere Frucht jetzt auch die Johannisbeere warnehmbar, es wird jetzt herb und frisch, ja sogar leicht maritim-würzig und somit erfrischend.
Nach 1 Std. wird es hautnaher, ruhiger durch holzige Elemente : Frisch, würzig, holzig und auch so ganz leicht waldig-warm-wohlig mit wiederkehrender leichter Süße, nicht mehr zitrisch, dennoch johannisbeerfruchtig, balsamig, ganz verhaltend harzig-ölig.
So bleibt er dann weitere 2 Stunden.
Ohh, der ist fein!
Nein, der ist wunderschön!!

... und was sagt er?:
" Unisex? - Mmmh, ich find' den eher feminin."
Nach 15 Minuten:
" Oh, der ist gut. Kannst du mir in mein Regal stellen, gefällt mir!"

Die blaue Farbwahl des Flakons, bzw. des Etikettes / Etuis in gelb, find' ich sehr bezeichnend und passend!




21.05.2018 13:24 Uhr
5 Auszeichnungen
"Toll! Da sitzt der Popo ja echt auf dem Trockenen. Babydream...einfach Eltern sein."
Tja, etliche Jahre her, aber bei 2 Kindern, unvergesslicher Dufteindruck des frisch- gewindelt sein des Säuglings, wenn anstatt Creme dann Puder verwendet wurde.
Sogar niesen musste ich, beim ersten Hinriechen.
Nett und nostalgisch schön diese Erinnerung, aber für mich kein Parfüm.



13.05.2018 15:08 Uhr
14 Auszeichnungen
Ganz kurzer, süß-zitrischer Start, nach 5 Minuten das Mark der Vanilleschote, unsüß, natürlich und sehr markant duftend, nach 15 Minuten kommt der würzige Koriandersamen, nach insgesamt 30 Minuten gesellt sich Vetiver hinzu- jetzt wird es leise und gaanz leicht rauchig, eher trocken pudrig und verhalten.

Insgesamt ganzzeitlich vanillig, würzig, pudrig, trocken ohne Frische und sehr still, ja leise, ein Hauch...
Ein Hauch von Gourmand, dezent, intim und nah wahrnehmbar, vorsichtig, verhalten, leise flüsternd, etwas mehr als eine Ahnung und doch beharrlich, gleichbleibend, zuverlässig und zärtlich,-stundenlang.

Limette und Zitronatzitrone sind hier so megaschnell in den ersten Minuten verduftet.
Die würzige, pudrige Vanille allzeit wahrnehmbar.
Ich hätte hier allerdings auch auf Iris getippt.

Für mich ist der Duft die Light- Version oder das L'Eau von dem vertrauten Cuir Beluga von Guerlain.



15.04.2018 20:32 Uhr
8 Auszeichnungen
Wild bluebell,- wunderschön passender Name für einen Duft, der für mich persönlich, mal wieder, Urlaub in Schweden hervorzaubert.
Denn dort bin ich bewusst, das erste mal, wilden Glockenblumen begegnet, zwischen Dünengras an der Süd-Ost- Küste. Hat mich damals bestaunend innehalten lassen, so nostalgisch, selten, wunderschön und wild.
6 Jahre in Folge halten wir dort im Juli an, erste Station zum Schwimmen, egal welche Wetterlage, zur Begrüßung des Urlaubanfangs, zum Innehalten, jeder für sich, was so gewesen und was der kommende, jetzige Urlaub so versprechen wird? Alle Eindrücke im Hinterkopf, hier und da bei Schule, Job, Verpflichtungen und Gewohnheiten.
Die wilden Glockenblumen gehören auch mit dazu, jedenfalls für mich.
Wild bluebell riecht für mich genau, wie dieser Sinneseindruck vom Ankommen an diesem Strandabschnitt.
Meer, Strand, Erde, Holz, Wind und Sonne, evtl. sogar Regen odee Gewitter, Dünengras und wilde Blumen, der Geruch von klammen Badelaken, Sonnenmilchhaut und Zufriedenheit.
Eher ein Dufteindruck, ein nasales, poetisches Gemälde, anstatt ein Parfum - zart und wunderschön.





18.02.2018 12:36 Uhr
13 Auszeichnungen
Wunderschöner, bezaubernder Brombeerduft, mit viel saftig-fruchtiger, dominanter, unsüßer Brombeere, bischen Rose, nadeliger Gehölze und erdigem, herben Patchouli.
Es erinnert mich tatsächlich, kleinwenig so im Abgang an das alte Gucci No 3, wahrscheinlich dieses nadelholzige, koniferige mit dem Patch..
Der ist schon speziell. Man muss Brombeeren lieben, da diese die ganze Zeit extrem präsent sind und es ist trotz Frucht, kein süßer Duft, trotz Amber, sondern eher fruchtig-herb.
Ein wenig erinnert er mich auch an das N. Rodriguez EdT.
Ich habe nun seit 20 Jahren wieder einen Gucci im Haus.


12.02.2018 13:48 Uhr
11 Auszeichnungen
Tja, jetzt muss ich mich doch an die Kindergartenzeit meiner Söhne erinnern.
Da wurde sich ein Spaß daraus gemacht, etwas zu sagen und das Gegentel zu machen, nach Erstaunen/ Entrüstung kam dann lachend die Erklärung: Heut' ist Gegenteil-Tag!
So und jetzt habe ich den 2. Tag den "Putain ..." aufgelegt und muss daran denken.
Der Duft ist m. E. das Gegenteil seines Namens.
Er ist weich, verhalten, gefällig, hautnah, klitzekleines Lederchen, ansonsten bescheidenes, sittsames, reines Veilchen und das war's.
Nicht verwegen, kokett, lasziv, sexy und verspielt oder gar dominant, sondern ein braves Mädchen halt.
Vielleicht doch passend?!!







1 - 10 von 32