ConfusionConfusions Parfumkommentare

1 - 5 von 142
Confusion vor 8 Jahren 9
8
Duft
7.5
Haltbarkeit
7.5
Sillage

Hat er doch noch zu mir gefunden...
oder eher sie. Nirmala ist ein indischer Frauenenname, soweit ich rausfinden konnte. Auf welche Dame sich jetzt dieser Duft bezieht, weiß ich nicht. Die berühmteste Nirmala, die ich finden konnte, war Nirmala Srivastava, eine indische Guru und Begründerin von Sahaja Yoga - das hat sie allerdings bestimmt erst nach 1955 begründet. Die war also wohl nicht Namensgeberin.
Naja, ich habe Nirmala schon einmal fast besessen, aus Versehen. Ich wollte eigentlich Tendre Friandise. Dann habe ich es aber noch rechtzeitig gemerkt - und den Kauf rückgängig gemacht, also getauscht.

Im Hinterkopf blieb der Duft allerdings immer - und letztens bot sich eine recht günstige Gelegenheit, die ich ergriff.

Etwas Bammel hatte ich schon, da man ja - auch in anderen Foren - häufig von der Ähnlichkeit mit Angel liest. Und Angel ist nicht so meins. Ich habe oft Schwierigkeiten mit der Kombination von Früchten und Patchouli, wenn sie denn noch zu süß ist.
Aber so schlimm ist es nicht, wenn auch Nirmala durchaus süß ist. Und irgendwas ist drin, das die Ähnlichkeit mit Angel macht. Ich könnte auch schwören, da ist mehr drin, als gelistet ist.

Nirmala startet saftig und fruchtig, ganz klare, deutliche Mango, die ich gerne rieche, aber zum Essen nicht mag. Muss ich ja auch nicht essen, was ein Glück. Dazu weitere, orangefarbene Früchte. Multivitaminsaft im Flakon, sozusagen.
Direkt dazu Vanille, aber nicht allzu süß.

Diese Kombination erhält Tiefe und Würze durch... ja, durch was? Ich bin mir nicht sicher, was es ist. Definitiv ist es Tonkabohne, die ich zwar ähnlich wie Vanille empfinde, aber noch etwas rauchiger. Da ist aber noch etwas. Erst dachte ich, es ist Patchouli - das würde die Vergleiche mit Angel erklären.
Mittlerweile tendiere ich aber eher zu Kardamon. Das würde dann auch zu Indien passen. Ja, ich denke, da ist auch noch Kardamon, der wurde vergessen in der Duftpyramide. Die Blumen, die enthalten sein sollen, halten sich sehr im Hintergrund, insgesamt dominieren dann doch die Früchte.

Die Basis von Nirmala ist immer noch fruchtig, vanilliger und holziger. Vor allem Sandelholz nehme ich wahr. Dafür weniger Würze.
Ein sehr gourmandiger Duft, dabei aber nie zu schwer oder erdrückend (im Gegensatz zu Angel), ganzjährig tragbar.

Für ein EDT hat er eine ordentliche Haltbarkeit. Das könnte einer meiner Favoriten werden.
3 Antworten

Confusion vor 8 Jahren 7
7
Duft
2.5
Haltbarkeit
5
Sillage
7.5
Flakon

Schnell weg...
...ist der Duft und wird wohl auch der Inhalt des Flakons sein, wenn ich mir ihn hier so angucke.
Gekauft habe ich den schon, kurz, bevor er erschienen war. Bei Limited Editions meldet sich mein Sammlertrieb. Benutzt habe ich ihn heute zum ersten mal richtig - der Sommer hat ja lange genug auf sich warten lassen, jetzt isser da. Endlich. Jippieh!

Von oben bis unten habe ich mich heute morgen nach dem Duschen damit eingesprüht. Wenig Sillage hat Sun Sorbet nämlich und eine geringe Haltbarkeit. Das schrieben die Vorschreiber ja schon und ich kann das nur bestätigen. Ich habe ihn also als Bodyspray benutzt und mit zur Arbeit in die Handtasche gepackt. Übrigens, der Flakon besteht aus Glas, aber ich habe eine große Tasche... normalerweise fülle ich so ziemlich alle meine Düfte in Taschensprüher um, aber diesmal habe ich das nicht getan. Der Taschensprüher wäre jetzt leer, ich habe entweder ziemlich übertrieben, oder das Wässerchen ist leichter, als sogar ich dachte... Da keinerlei Bemerkungen von Arbeitskolleginnen kamen (normalerweise sind die durchaus kommentarfreudig), nehme ich letzteres mal an.
Würde ich den Duft noch acht mal so benutzen wie heute, wäre der Flakon leer (ich bin immer sehr stolz auf mich, wenn ich was leer kriege). Von daher ist der Preis so gesehen doch nicht so günstig...

Egal. Wenig Haltbarkeit, wenig Sillage, wenig Duftentwicklung. Sun Sorbet ist, im Gegensatz zum Original, überhaupt nicht kompakt, sondern, das suggeriert auch der Flakon in hübschem Pink, sehr transparent. Fruchtig vor allem, johannisbeerig, süßer Jasmin und Zucker obendrauf. Aber dennoch frisch und hell. Sommerlich.

Wenn es noch etwas länger warm bleibt, krieg ich den leer. Diesen Sommer noch :)
4 Antworten

Confusion vor 8 Jahren 3
7
Duft

Casual fizzy Feinripp
Bis gestern hatte ich vier Düfte der Fuel-for-Life-Reihe. Jetzt sind es nur noch drei, einen habe ich verkauft. Reicht auch. Allen gemeinsam ist diese eine Duftnote, wie saure Beeren mit Jasmin in Milchsäure riecht sie (Jasmin ist so ziemlich in allen Damendüften dieser Reihe enthalten). Irgendwie brizzel-sprudelig-sauer und gleichzeitig cremig. Ist bestimmt superkünstlich - Kunstjasmin? Ich finde diese eine Note, die ich sonst noch nirgendwo anders gefunden habe, extrem anziehend. Ich fahre voll drauf ab.

Wäre das nicht, wären die Fuel-For-Life-Düfte alle ziemlich langweilig, sie würden sich keinesfalls aus der Masse der blumig-fruchtigen Düfte hervorheben.
Und dieser hier wäre der laaaaangweiligste von allen. Es wäre Himbeere, Jasmin, Holz mit ewas Amber zur Stabilisierung.

Mit Wohlwollen würde ich ihn vielleicht als "casual" bezeichnen. Aber sowas von casual! Von daher passt das mit dem "Jeanskleid" zum Flakon schon ganz gut. Themenbezogene Flakons, darin sind Diesel nicht die Schlechtesten!

Wie gesagt: Himbeere mit Milchsäure (kein Joghurt, Milchsäure!), kurz darauf kommt Jasmin dazu, heller klarer Jasmin, alles mit diesem säuerlich-cremigen Unterton. Und das war's auch schon, was die Duftentwicklung angeht. Dann kommt die Basis. Holz mit Milchsäurecreme.

Nix kompliziertes, wie Jeans und Feinripp-Tanktop. Und von Angel ist der meilenweit entfernt. Kein Patchouli, keine Schoki und viel, viel weniger pompös. Fizzy - dieser lautmalerische Begriff aus dem Englischen trifft es irgendwie schon ganz gut. Nur, dass er den crémigen Aspekt außer Acht lässt. Ich überlege mir noch ein Wort dafür, vielleicht.
4 Antworten

Confusion vor 8 Jahren 2
6
Duft
2.5
Haltbarkeit
2.5
Sillage
7.5
Flakon

Manchmal wäre mehr doch mehr...
Dies ist der dritte, nein, der vierte, Kommentar zu einem wenig beachteten Duft.
Und hier wundert es mich, ehrlich gesagt, nicht. Nicht, weil dieser Duft schlecht wäre, nein, ich finde ihn zumindest gut gemacht und durchaus gefällig.

Unique startet mit herber, saurer Johannisbeere und würzigem Kardamon, außerdem nehme ich eine leicht bitter-rauchige Note wahr, die wohl das Elemi-Harz sein könnte. Jasmin und Orangenblüte, letztere recht deutlich, gesellen sich dazu, sobald die Johannisbeere verflogen ist, Ylang Ylang gibt Wärme.
Danach wird es dann würzig und sehr holzig. Klares Zedern- und warmes Sandelholz. Vanille ist nur rudimentär vorhanden. Ein Hauch Iris, wirklich nur ein Hauch, macht das ganze pudriger, sodass zumindest die Farbe des Parfums passt.
Der Name dagegen passt nicht - unique, einzigartig, ist dieser Duft nicht. Ein wenig Zitrus dazu und man könnte glauben, man habe da ein typisches flüchtiges Unisex-Sommer-Cologne auf dem Arm.
Wie ein Cologne verhält sich dieser Duft auch, sehr flüchtig, dazu noch extrem wenig Sillage. Schade, denn, wie gesagt, er ist harmonisch und solide komponiert, aber da er wohl kaum jemanden vom Hocker haut, kennt den auch keiner - man merkt ihn sich einfach nicht.
Etwas ausdrucksstärker wäre schön gewesen, oder einfach etwas kräftiger, mehr von allem.
1 Antwort

Confusion vor 8 Jahren 9
8
Duft
7.5
Haltbarkeit

Der Duft für freundliche Frauen
Wäre ich Krankschwester, Altenpflegerin, Arzthelferin, Apothekerin, Erzieherin, besäße ich eine Reinigung...oder, um mal die doofen Frauenberufsklischees über Bord zu werfen, meinetwegen auch Ärztin...ach, ich bin ja Erzieherin. Aber da ich ja nun weitaus mehr Düfte besitze, als die meisten - jedenfalls, falls ich nur einen Arbeits-, einen Freizeit-, einen Ausgeh- und einen Verführungsduft besäße, dann wäre dies mein Arbeitsduft.

Ich habe bisher nichts so sauber-reingewaschen Duftendes gerochen. Allerdings kenne ich mich auch nicht wirklich aus im Bereich der Wäsche- und Baumwolldüfte. Keine Ahnung, ob sich bei anderen sofort Assoziationen von weißer Baumwolle aufdrängen, die bei 20° C im Frühlingwind bei strahlendem Sonnenschein trocknet. Narzissen blühen, ach, wir sind ja in den USA, wo Orangenbäume verbreiteter sind als hier, Orangenbäume blühen auch und überhaupt ist alles hell, sonnig gelb, strahlend weiß, mit bunten Farbtupfern. Und den Bach, der ein paar Meter weiter munter vor sich hinplätschert, den habe ich vergessen zu erwähnen.

Mit diesem Duft kann man nichts anderes als sympathisch und nett und freundlich wirken. Mehr nicht, sexy ist damit nicht drin, die verruchte Krankenschwester für Fetischisten geht damit nicht. Aber das ist ja auch eine andere Berufssparte...
4 Antworten

1 - 5 von 142