Daydreamer99s Parfumblog

23.02.2016
17

Wie viel ist zu viel?

Ich habe gerade einen Artikel gelesen, in dem die Verfasserin behauptet, ein Sprühstoss Parfum sei bereits zu viel (Nicht hier auf Parfumo, keine Angst). Wie emotional ich darauf reagiert habe, hat mich selbst überrascht, spricht wohl für meine Parfumsucht und hat vielleicht auch damit zu tun, das ich gerade, wie eigentlich immer, mindestens vier Sprühstösse trage.

Nicht mal einen Sprühstoss, wirklich? Da investiere ich nicht nur Geld, sondern auch Zeit und Herzblut in einen neuen Duft, und dann soll ich so wenig davon verwenden, das niemand, auch nicht ich selbst, den Duft bemerkt? Nein, Schätzchen, wer bist du, mir vorzuschreiben, welche Mengen von was ich verwenden soll, vor allem von Parfüm?
Ihr seht, ich fühlte mich beinahe persönlich angegriffen. Aber dann kam irgendwo, ganz leise, dieses "Aber du kennst doch auch diese Leute im öffentlichen Verkehr, von deren Parfümgebrauch du Kopfschmerzen bekommst, weil allem Anschein nach darin baden. Und was ist mit deiner Lehrerin, die mit ihrem unidentifizierbaren Duft die ganze Klasse zu ersticken versucht. Und überhaupt, du trägst sehr leichte, körpernahe Düfte..."
Ja, die kenne ich, aber trotzdem. Ich denke ich verstehe den Grundgedanken der Verfasserin irgendwo, aber ein Sprühstoss ist einfach absurd, wenn ich von den Düften ausgehe, die ich besitze.
Dosis hängt vom Duft ab, aber auch von Stimmung und Persönlichkeit. Wenn jemand in seinem Parfüm baden will (und sich das leisten kann ;) dann bitteschön, soll er eben. Dann kann ich wenigstens durch den ganzen Raum riechen, dass ich mit dieser Person nicht über die richtige Dosierung diskutieren kann...
Sofern es diese tatsächlich so gibt. Ich gönne mir jetzt jedenfalls noch einen Sprühstoss Doir Addict Eau fraîche :

30 Antworten