Ergreifend
Ergreifends Blog
vor 4 Monaten - 16.08.2022
33 33

Trägt man Parfüm für sich selbst oder für Andere?

Diese Frage stellte sich mir öfters, vor allem in den letzten Tagen. Ich selbst habe mich da nicht all zu sehr damit befasst, aber als mich ständig jemand fragte, ob ich Parfüm für mich selbst trage oder für Andere, kam ich schon ins Grübeln. All meine Bekannte und Freunde (bis auf wenige Ausnahmen) befassen sich kaum bis gar nicht mit Parfüm und kaufen nur das Gängigste, was man halt so kennt aus der Drogerie. Aufgefallen ist mir aber da, dass sie nur möchten, dass es lang haltbar ist und auch etwas, was man halt kennt. Le Male oder Classique sind das beste Beispiel dafür. Oder aber auch One Million. Ich glaube das kennt jedes Schulkind. Auf meine Gegenfrage, ob es ihnen wichtig ist, selbst gut zu riechen oder bei Anderen, Eindruck zu hinterlassen, haben viele geantwortet, dass es ihnen selbst schon wichtig ist, dass sie gut riechen und ihnen das Parfüm gefällt, aber es ist auch ein wichtiger Aspekt, dass der Duft von den Mitmenschen wahrgenommen wird und man drauf auch angesprochen wird.

Aus meiner Sicht ist es für mich persönlich eher so, dass ich den Duft ausschließlich für mich trage und mich bewusst mit ihm befasse. Ich trage den Duft nicht um aufzufallen oder mich zu präsentieren. Ich trage ihn nur zum Genuss. Zum Test. Zum Analysieren. Oft verschanzt man sich in den eigenen vier Wänden und ist alleine mit dem Duft. Natürlich freut mich auch jedes Kompliment zu meinen Düften, aber auch jegliche kritische Blicke, wenn ich es mit animalischen Drecksschleudern übertrieben habe oder aber einfach alles verpeste, mit mehreren Düften gleichzeitig 🙂😂 Es ist vielleicht egoistisch zu sagen, mir ist egal was Andere über meinen Duft denken, aber es ist einfach so. Er ist nur für mich. Da bin ich in meinem kleinen Universum, praktisch gefangen. Natürlich dränge ich mich nicht auf, sprühe vielmehr dezent und hebe mir die richtigen "harten Sachen" für zu Hause auf, denn die anderen Sterblichen, außerhalb Parfumos, haben da gewiss andere Grenzen, was so manchen Duft anbelangt.

Natürlich ändert es sich mit den Jahren. Wenn ich an meine Jugendzeit zurück denke: Je schriller und lauter, desto besser. Da war Genuss kein Begriff und ich hatte überhaupt keinen Weitblick, was die Welt der Düfte anbelangt.


Wie ist es bei euch?


Aktualisiert am 16.08.2022 - 15:48 Uhr
33 Antworten

Weitere Artikel von Ergreifend

ErgreifendErgreifend vor 7 Monaten
35
14
Salzburg , eine Parfümmuffelstadt? Teil Zwei.
Salzburg , eine Parfümmuffelstadt? Teil Zwei.
Nachdem ich vor Jahren einen Blog zu Parfümerien, in Salzburg verfasst habe, ist es an der Zeit, einen zweiten Teil hinzuzufügen. Den ersten Teil, findet...
ErgreifendErgreifend vor 7 Monaten
18
8
Gut, dass wir so verschieden sind
Gut, dass wir so verschieden sind
Gut, dass wir so verschieden sind, sonst wäre die Welt nur mehr Schwarz und Grau. Gut, dass wir so verschieden sind, sonst wäre der Himmel zu voll, von gleichen Gedanken.  Gut,...