ErgreifendErgreifends Parfumrezensionen

Filtern & sortieren
1 - 5 von 392
Ergreifend vor 9 Tagen 10 8
6
Flakon
4
Sillage
5
Haltbarkeit
2.5
Duft
From Hell

Erinnert ihr euch an die Szene, wo Johnny Depp, in dem Film "From Hell", den Absinth in sich hineinkippt? Genau die Szene hatte ich vor Augen, als ich den Loewe aufgetragen habe. Ich weiß nicht warum, aber der Duft würde da rein passen. Es hat was von Absinth, obwohl kein Wermut oder Anis dabei sind. - Synthetischer Drill, gepanscht mit einer starken Alkoholnote, umgossen von dickflüssigem Zitronensaft, der alles zu verkleben vermag. Frische, die nur vortäuscht eine zu sein, wühlt sich hier wie ein Ferkel, durch den ganzen Verlauf, versucht etwas mit Süße anzuecken. Gekillt wird die ganze, groteske Atmosphäre von einer überaus überschwinglichen Jasmin, die sich auch noch mit der Rose streitet, wer hier nun das Ruder übernimmt. Stickig. Düster. Altmodisch. Nicht für diese Zeit geschaffen. Eher für die Nächte aus From Hell, gemischt mit den starken Gerüchen, der Straße.

Der Duft ist mehr Horror, als tragbares Parfüm. Beim besten Willen, kann ich mir nicht vorstellen, dass der auch nur annähernd an jemanden gut perfomiert. Gott sei Dank hält der Duft auch nicht sehr lange und verpufft sich äußerst schnell wieder. Von der Sillage gar nicht zu reden. Vielleicht wollte Loewe hier ein Schreckgespenst schaffen? Für einen kurzen Moment, in die Mafia Frische eintauchen, um sich mit Zitronen einzudecken, dabei ein Flut von Jasmin und Rose? Horror pur, für mich, die so gar nicht auf all zu viel Zitrone steht .

Der Flakon ist um einiges schöner als der Inhalt. Würde einen heftigen Zaubertrank des Waldes suggerieren. Sieht irgendwie comot aus, ist aber dann leider doch nur eine Mogelpackung.

Definitiv einer der schlechtesten Düfte, die ich gerochen habe. Für die Hölle. Von der Hölle. Danke, ich habe genug Absinth für Heute.
8 Antworten
Ergreifend vor 14 Tagen 12 11
6
Flakon
5
Sillage
6
Haltbarkeit
4
Duft
Zum Lachen, in den Keller gehen ..

Wer zum Lachen in den Keller geht, zu dem würde auch dieser Duft passen.
Keine Harmonie, nur Ernsthaftigkeit, gepaart mit einer schwer, düsteren Aura, stecken in den Parfüm. Fast schon depressiv anmutend. Man würde ja glauben, so ganz dunkle Düfte ziehen einen magisch an und haben das gewisse Etwas, aber bei diesem Duft hier ist es ganz anders. Er wirkt unbehaglich, äußerst begrenzt, kahl und irgendwie ernst. So, als würde er keinen Spaß verstehen. Nicht Mal ertragen und schon gar nicht hat man seine Freude mit ihm.

Metallische Klänge, geziert mit einer seichten Frische überziehen den taufrischen Morgen. Dumpfe Erdtöne machen sich aber schnell breit. Es wirkt modrig, leicht schimmlig. Rauchschwaden, die sich absetzen, jedoch alsbald in die Höhe steigen. Ich fühle mich wie in einem Erker. Dazu graue Wolken, die den Himmel bedecken. Nieselregen, voller Salbei. Motten, in den Gedanken, die alles löchern. Dazu Kühle, die in die Poren zieht. Mich schüttelts. Der Duft hat so viel Leidenschaft, wie wenn man einen Stein umarmt.

Haltbarkeit und Sillage sind aber zum Gähnen. Zum Depressiv sein, reicht's wahrscheinlich, Allemal.
11 Antworten
Ergreifend vor 21 Tagen 13 11
8
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
5
Duft
Verbrannte Träume
Corpus Equus riecht wie ein lang ersehnter Traum, der jedoch nicht zur Wirklichkeit wird, sondern, sich sprichwörtlich in Luft, besser aber in Rauch, auflöst. - Glühende Hitze, Benzin auch noch ins Feuer gegossen, stark angeranzte Note von Leder, dazu noch ein bissiger Rosenduft. Es riecht erstmals so, als hätte man sich die Haare verbrannt und auch noch den halben Korpus angesengt. Dichter Rauch füllt alsbald die Lungen. Es raucht förmlich aus den Ohren raus und dichtet komplett ein. Ich mag es sehr rauchig, doch hier wurde ein wenig übertrieben.

Mit der Zeit nehme ich Gummi wahr, welches konzentriert bitter süß wirkt, dann deutlich zäher und flüssiger. Es vermengt sich im Benzin, verfließt, wie eine Wolke, welche Regen mit sich bringt, im dunklen Horizont. Zum Schluss hin habe ich nur noch verbranntes Holz vor Augen und es sinkt die Glut in die warm, feuchte Erde. Sicherlich interessant für den ein oder anderen Rauchfetischisten, aber für mich ist er Nichts.

Die Haltbarkeit ist gandenlos und auch sehr langatmig. NG kann nicht besonders leise, dafür aber lang und intensiv. Dennoch war es interessant, sich mit dem Duft zu befassen, denn alltäglich ist was Anderes.

Für mich bleibt es bei verbrannten Träumen. So gern hätte ich ihn gemocht, beim Lesen, der jeweiligen Duftnoten.
11 Antworten
Ergreifend vor 27 Tagen 17 12
4
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
7
Duft
Die Frage des Preises

Cuba ist zugegeben nicht die Marke, die ich mit ordentlichen Düften verbinde.
Ordentliche, im Sinne von guter Qualität und passabler Performance.
Diesem Duft bekam ich als sogenannte Blindprobe, zum Vergleich zum ähnlich riechenden "Royal Oud | Creed".

Der Creed ist sicherlich einigen bekannt, natürlich nicht gerade im niedrigen Preissegment angesiedelt. Wenn man "Royal Oud | Creed" gerne mag, aber nicht so viel Geld ausgeben möchte, dann kann man auch getrost zu diesem Cuba greifen. Sie ähneln sich schon, jedoch ist Cubas Variante deutlich gschmeidiger, wie ich finde. All zu viel Höhepunkte und Sprünge macht er nicht, aber bei kaum 10€ für eine 100ml Flasche, wird dies auch nicht sonderlich gefordert. Hand aufs Herz, bin ziemlich überrascht, wie gut er riecht. Für den Arbeitsalltag perfekt. Frische Zitrone, ausgebreitet auf warmen Gewürzen, die eine leicht säuerliche Note aufweisen. Darüber hinaus ein feiner Geruch von Früchten, etwas Weihrauch am Rande und ein sehr angenehmer Duft von Holz, runden das Parfüm ab.

Haltbarkeit und Sillage sind nicht gerade überragend, aber da kann man wirklich nicht so sparsam sein, denn man kann ihn wahrscheinlich öfters nachkaufen, als so manchen Creed. Es ist alles nur eine Frage des Preises. Oder etwa nicht? Wie man es nimmt. Jemand, der den Creed liebt, wird immer auf diesen beharren und ihn natürlich in den Himmel loben, diesen Duft jedoch als minderwertig abstempeln. All das ist legitim. Aber wenn man einfach einen soliden Duft, für einen 10er haben kann, dabei auch noch gut riechen will, dann kann man auch getrost hier zugreifen.

Der Flakon erinnert mich an Montale. Cuba wäre nicht die einzige Marke, die solche Flakons, nachahmt. Bei Yaemina gibt es auch Flakons, die aus weiterer Entfernung, genauso wie die Montales aussehen. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten, aber der Flakon ist jetzt nicht wahrlich eine feine Sache, ist es bei Montale aber auch nicht.

Dennoch: Ein stimmiger Duft, für die Männerwelt, welche nicht immer arg auffallen möchten, sondern sich einfach an einem ganz normalen frischen, würzigen,holzigen Duft erfreuen.
12 Antworten
Ergreifend vor 1 Monat 14 12
6
Flakon
5
Sillage
6
Haltbarkeit
4
Duft
Der goldene Handschuh

Zugegeben, wenn man die Düfte von Blood Concept durchgetestet hat, hat man schon gewisse Vorstellungen bzw. Fantasien, was man mit den Düften verbindet. Das Auge isst ja bekanntlich mit und man lässt sich viel und oft von Namen leiten. Es macht was mit uns, wenn man zB. Blood liest oder auch was weniger Extravagantes, wie Holy usw. Gewisse Dinge erzeugen einfach ein Szenario. Bzw. ein Bild. Oft einfach unbewusst. Ihr wisst sicherlich was ich meine.

Ich kenne einige Blood Concept Düfte. Zugegeben, sie sind alle sehr speziell, haben oft diese eigenartige, metallische Note - Chlor, nassfeuchte Luft, spielt auch oft eine Rolle. Ab und an etwas Grün, aber es geht eher in die Fraktion Metall (chemisch), Desinfektion und dann aber auch leider keine schönen Assoziationen, wie blutgetränkter Fetzen (siehe dazu "AB | Blood Concept" )

Kein Duft von BC konnte mich berühren, bzw. begeistern. Es ist aber interessant, sich mit ihnen zu befassen, denn alltäglich ist nun wirklich was Anderes. Ich empfand immer eine Abneigung gegenüber diesen, da sie mir einfach keine guten Bilder, vor Augen führen und sie auch oft einfach nur chemisch angehaucht sind, was ich mir wirklich nicht gerne auf die Haut auftrage. Von den Gedankenspielen dazu, ganz zu Schweigen.

Vor kurzem habe ich mir den Film "Der goldene Handschuh" angesehen. Das Buch dazu wurde auch vertilgt. Ich neige ja sehr massiv dazu, wenn ich mir gewisse Szenen ansehe bzw. lese, dass ich mir dies alles im Kopf durchlaufen lasse und dabei auch noch so ein Gefühl habe, als wäre ich als Beobachter live dabei. Ich spinne mir eine eigene Welt inkl. Gerüche aller Art, zusammen. Da ich aus dem Pflege bzw. Sozialbereich komme und so einiges schon gerochen habe und mich wirklich von wenigen Sachen ekle, kommen da schon einige, Hybriden an Gerüchen, zusammen. Manche sind wirklich nicht ganz koscher, bzw. hauen mich auch fast aus den Latschen.

Die Blutgruppe A, von Blood Concept steht ihren anderen Blutgruppengeschwistern in Nichts nach. Es ist wieder sehr metallisch, alles aufgebaut. Sehr feucht und äußerst modrig wirkt der Duft. Dazu eine stickige Note von stechendem Grünzeug, in einem kaum gelüfteten Raum, welches vergeblich versucht sich hier irgendwie unterzumischen. Es ist ein Wirr Warr aus halbreifen Früchten und kaltem Schweiß, welcher sich dann noch festsetzt. Der Duft würde genau rein passen, in die Szene des Filmes "Der goldene Handschuh", wo diese unzähligen Wunderbäume hängen, um den wahrscheinlich bestialischen Duft zu übertunchen, der sich in der kleinen Dachgeschosswohnung eingefressen hat. Ich habe auf Pause gedrückt und meine Probenbox rausgekramt. Es schoss mir gleich Blood Concept in den Kopf, vor allem dieses komisch - krautige,welcher dieser Duft in sich trägt, mit dieser leichten Süße, welcher fast schon Acetonartig dann im Nichts verfließt, würde da rein passen. Perfektes Albtraumszenario für alle Riechzellen, denkt ihr euch bestimmt? Ja es ist schon eigenartig, aber so extrem arg auch wieder nicht. Es ist für mich ein Wunderbaumduft, welchen Namen ich nicht kenne bzw. mir fällt jetzt nicht die genaue Bezeichnung dessen ein, aber es ist so stechend , chemisch, gepanscht mit Desinfektionsmittel, so dass es wirklich sehr unangenehm wird, vor allem weil da eine leicht säuerliche, Schweißnote drüber hängt.

Der Duft wahrt irgendeine Spießigkeit, ein heile Welt, welche im Hintergrund gestreckt ist, mit hochprozentigem Alkohol und die Tiefen der menschlichen Seele. Bestialisch ist er nicht, schon gar nicht extrem überfordernd. Er ist einfach unangenehm, übertüncht vieles und nervt ein bisschen, mit seiner Eigenartigkeit, vor allem was das Grünzeug anbelangt.

Die Haltbarkeit ist ganz ok, man ist aber dann doch froh, wenn man sich mit anderen Konsorten dufttechnisch, beglücken kann.
12 Antworten
1 - 5 von 392