FeylamiaFeylamias Parfumkommentare

1 - 5 von 5
Feylamia vor 10 Jahren 20
7
Duft
5
Haltbarkeit

Das Lazarus-Wasser
Als ich heute Morgen erwachte, mit den grauenhaftesten Kopfschmerzen, den Geist noch benebelt von einem nicht minder grauenhaften Alptraum, da hörte ich sie. Die Stimmen sagten: Aber Herr, sie riecht schon.
Um ihnen zu beweisen, dass dem nicht so war, schwankte ich ins Bad, langte halb blind ins Regal und fand: Vorteilspreis. Special Offer. Offre Spéciale. Echt Kölnisch Wasser. 4711. Spray. Asbach Uralt.
Ein böses Omen? Sollte der Tag etwa noch schlechter werden? Aber eigentlich auch schon egal, schlimmer kann es kaum werden, Kopfschmerzen hatte ich schon. Also gesprüht. Auf die Schläfen, weil Oma das schon so machte*, wenn sie von Kopfschmerzen geplagt wurde.
Doch es half tatsächlich. Die Kopfschmerzen wurden besser, erst langsam, aber nach zweimal nachsprühen waren sie verschwunden. Und wie Lazarus fühlte ich mich wieder mehr lebendig als tot, auch wenn ich im Moment wie ein ganzes Bataillon Großmütter rieche.
Und an sich finde ich es gar nicht so schlimm wie meine Oma zu riechen. Nicht, weil ich meine Oma so gern hätte, und ich liebe sie wirklich über alle Maßen, aber meine Oma mag auch Tosca und Nonchalance und das konnte ich noch nie leiden, Himbeere hin oder her. Neroli ist gut, Zitrone und Rosmarin sowieso, Lavendel ist in Maßen auch ok. Natürlich sind die ganzen leckeren Sachen unter einer dicken Schicht Alkohol versteckt, was mein Vergnügen an dem Wässerchen leider etwas mindert.
Ich muss diesen Klassiker freilich nicht jeden Tag haben, aber hin und wieder, warum nicht? Vielleicht jage ich meine bessere Hälfte heute noch in die nächste Drogerie, ein neues Fläschlein Auferstehungs-Elixier besorgen. Riechen, ich! Pah!




* = Meine Oma hing allerdings auch sehr lange dem Irrglauben nach, Einreibungen mit Schweineschmalz würden gegen Erkältungen helfen. Ein echtes Trauma. Fast so schlimm wie Gewürznelkensträußchen, aber das ist eine andere Geschichte.
6 Antworten

Feylamia vor 10 Jahren 4
5
Duft
7.5
Haltbarkeit

Holy What?
Weihwasser als Parfum zu benutzen, welch' blasphemischer Gedanke, welch' Sakrileg!
Welch' unendlich große Leinwand für meine überbordende Phantasie.

Wie riecht Weihwasser?
Nach grünspanigem Kupfer, nach kaltem Stein und Moos, nach Algen, abgestandenem Wasser, Metall, wurmstichigem Holz und einer zarten Erinnerung an Weihrauch - so sollte Weihwasser riechen.
Aber, ach, genauso riecht Holy Water eben nicht. Murcielago und Don haben es bereits anklingen lassen: es riecht so leicht und blumig, als könnte es kein Wässerchen trüben. So scheinheilig, sauber, glatt und rund, was für eine Enttäuschung.
Das Pröblein hat jedoch schnell einen neuen Besitzer gefunden; meine Mutter, und zu ihr passt ein so unschuldiger Duft ganz ausgezeichnet. Sie mochte allerdings den verruchten Namen nicht, und hat es spontan umgetauft in "Blumenwasser". Wie passend.

Bewertung wie beim großen Meister: 50% für seine Tragbarkeit. -50% für die Feigheit seiner Kreateure, sich hinter einem Blumenbouquet zu verschanzen.

Feylamia vor 10 Jahren 8
3
Duft

Irgendwas mit Schirmchen drin
Fruchtsalat in halber Kokosnuss, im Liegestuhl mit gelb-weiß-gestreiftem Handtuch drauf, aufm Achterdeck, die Yacht ankert irgendwo in der Karibik, Millionärssohn mit Adoniskörper inbegriffen. Träumt Lieschen Müller und wirft die Pulle in den Einkaufskorb.

Tut mir leid für alle, die es mögen; ich tu’s definitiv nicht, aber das soll ja niemanden davon abhalten den Duft tragen. Ich für meinen Teil fühle mich zu alt um nach Obstsalat zu riechen.
2 Antworten

Feylamia vor 10 Jahren 8
8
Duft
7.5
Haltbarkeit

Rosa Wolke
Manchmal ist mir nach Rosa.
Kein grelles Pink, sondern süßes, flauschiges, watteweiches Rosa.
Ein bisschen Zucker, sahnige Vanillesauce und darin eingetunkte Schaumzucker-Erdbeeren.
Na gut, viel Zucker. Mächtig viel Zucker, eine ganze Wagenladung voll, Zuckerschock pur.

Sonst bin ich nicht so.
So girly, niedlich, flauschig-rosa und süß.
Nur manchmal.
Als Kontrastprogramm, sozusagen.
2 Antworten

Feylamia vor 10 Jahren 8
10
Duft

Eine Symphonie in Grau
Stein
Flechten
Asche
Staub
Zerfall
Alter
Dürre
Tod
Holz
Stille
Erde
Spannung
Regen

Grau ist nicht langweilig.
Grau ist bunt.
Grau ist vielschichtig.
4 Antworten

1 - 5 von 5