FlorblancaFlorblancas Parfumblog

1 - 5 von 21

Ernest Daltroff (1867-1941), französischer Chemiker und Parfümeur wurde in einer wohlhabenden jüdischen Familie in Russland geboren. In seiner Kindheit hat seine Mutter ihm stets vor dem Schlafengehen hinter die Ohren je einen Tropfen Parfüm gesetzt.

Er emigrierte als junger Mann nach Frankreich, wurde Chemiker und gründete mit seinem Bruder Raoul Daltroff später das berühmte Haus Caron.

Doch der Reihe nach. Zunächst übernahm der unerschrockene, optimistische junge Mann die Parfümerie Emilia Asnières, die er auf der Suche nach einem Schnäppchen und mit finanzieller Unterstützung seines Freundes Kahann kaufen konnte. Da ihm der Name der Parfümerie nicht eingängig genug war, suchte er nach einem Namen, der eine bessere kommerzielle Wirkung erzielte. Es gab zu dieser Zeit einen beliebten Akrobaten, der Caron hieß und dieser Name blieb in Daltroffs Gedächtnis haften. Er war kurz, einprägsam und hatte einen guten Klag in seinen Ohren.

Nach seinem Umzug nach 1902 Paris, entdeckt Daltroff in der rue Rossini eine kleine, elegante Kurzwarenhandlung, mit Namen Caron.

Caron – wieder dieser Name, der den jungen Parfümeur Daltroff begeistert, jedes Mal, wenn er vor der kleinen Kurzwarenhandlung steht. Eines Morgens 1903 öffnet die junge „Nase“ die Tür der Kurzwarenhandlung und bietet – durch die Rücksichtslosigkeit der Jugend getragen und unterstützt von seinem Freund Kahann – der Besitzerin des Ladens an, den Namen Caron für seine Parfums als Marke zu kaufen. Die Begeisterung und das Engagement des jungen Mannes mit diesem ungewöhnlichen Anliegen, einen Namen aus seiner Phantasie für eine Parfummarke zu kaufen, überzeugen die Besitzerin der Kurzwarenhandlung. Sie nimmt seinen Vorschlag an und unterzeichnet den Vertrag mit Ernest Daltroff.

Daltroff besitzt nun einen Markennamen für sein Parfum – CARON, er macht sich auf die französische Hauptstadt zu erobern und sein Haus in Paris zu eröffnen. Royal Emilia 1901,"Royal Caron",Modernisund Radiant 1904,"London-Paris"und "Bel Amour" 1905 – das sind die ersten, duftenden Schritte der Daltroff Brüder in der Welt der Parfümerie.

Daltroff und sein Freund Kahann – ein kühner, visionärer junger Finanzier, finden nach längerer Suche das Geschäft 10 rue de la Paix, in der Nähe der Madeleine und des berühmten Restaurants Maxim. Hier wird das Caron Ladengeschäft eingerichtet, die Labors und Werkstätten verbleiben in der bisherigen Lokalität der Parfümerie Asnières.

Im Frühjahr 1906 lernt Ernest Daltroff die junge Hutmacherin Felicie Vanpouille (1874-1967) kennen. Die junge Frau ist voller Charme und Energie. Er verliebt sich sofort in sie, nimmt sie in seine Parfümerie auf, wo sie fortan für die Flakon und Etikettengestaltung verantwortlich ist. Obwohl Ernest Daltroff der neuen Kollegin seine Gefühle nie offenbart, ist sie von da an seine Muse.

Nach Felicies eintritt in das Unternehmen, zieht sich Kahann langsam zurück, und nachdem alle finanziellen Schwierigkeiten gelöst werden konnten, kann Ernest sich schließlich seiner Leidenschaft widmen und kreiert bald viele Düfte mit den vielsagenden Namen wie: Chantecler 1906, "Narcisse Noir" 1911, "L'Infini" 1912 und "Ravissement" 1913.

Das stilvolle Europa liebt die Caron Parfums, viele zögern nicht, nach Paris zu reisen, um einige Flakons der verschiedenen Düfte zu erwerben.

Während Damen der Gesellschaft in das Haus CARON strömen, entwickelt Ernest Daltroff im Jahre 1913 den wunderbaren Duft Isadora, zu Ehren der berühmten amerikanischen Tänzerin Isadora Duncan. Im gleichen Jahr folgte der romantische Duft "Violette Précieuse".

Felicie Vanpouille, wehrt sich dagegen, dass CARON Parfums außerhalb ihres Geschäftes in Paris verkauft werden. Sie nahm die Entwicklung vieler Parfum Flakons in die Hand, zusammen mit der Cristallerie Baccarat, und Sie fand ein neues Verfahren zur Herstellung von Puder.

1919 wurde ein Duft für die selbstbewusste Dame kreiert, die Dame, die auch in der Öffentlichkeit raucht und ganz selbstverständlich am gesellschaftlichen Leben teilnimmt: "Tabac Blond". Zu dieser Zeit ein revolutionärer Duft, denn Düfte dieser Art wurden bis dahin nur von Männern verwendet, klassische Lavendel oder Eau de Cologne Düfte, während die Damen die femininen Düfte auf ihre Taschentücher geträufelt bei sich trugen.

Felicie Vanpouille mag solche Düfte nicht, doch sie erkennt die Chance für den Ausbau in den folgenden Jahrzehnten.

1921 verkündet sie eine neue Handelspolitik: sie entscheidet sich nun, das Unternehmen für den internationalen Markt zu öffnen.

1922 ging Ernest Daltroff deshalb nach New York und gründete die CARON Corporation in luxuriösen neuen Büros in der 5th Avenue und kreiert einen ersten Duft für den amerikanischen Markt "Nuit de Noël", der zu einem der größten Erfolge des Hauses Caron wird. Fortan stehen Carons Baccarat-Flakons auch in Holywood und Gloria Swanson trägt in 'Sunset Boulevard' den namentlich genannten "Narcisse Noir", auf den sie nicht mehr verzichten kann.

Die Jahre vergehen und neue Aromen bereichern die Sammlung Caron, geschaffen mit Hilfe des jungen Parfumeurs Michel Morsetti, dem Ernest Daltroff nach seinem Tod seine Geheimnisse vermacht. Düfte wie "Narcisse Blanc" (1922), "Bellodgia" (1929), "Le Pois de senteur de chez moi" (1927), "En Avion" (1932), "Fleurs de Rocaile" (1934), French Cancan (1936) und "Alpnoca" (1939) folgen.

1934 endlich, bringt das Haus Caron den ersten maskulinen Duft heraus, den Duft „Pour Une Homme" (Für einen Mann). Er sollte nicht nur der erste einer Reihe von Caron-Düften für Männer, sondern auch eines der ersten großen Männerparfums werden (schöner Lavendelduft, angereichert mit Noten von Vanille und Tonkabohne).

Bei Ausbruch des Krieges ist Ernest Daltroff 73 Jahre alt, Jude und durch Krankheit geschwächt. Er verlässt Frankreich, flieht nach Kanada, um der antijüdischen Verfolgung 1939 zu entgehen und das Haus Caron vor dem Risiko der Liquidation zu schützen, und lässt sich im November 1940 in New York nieder. Felicie führt das Haus bis zu seinem Tod fort, vor allem während der Zeit, zu der Daltroff im Exil in den Vereinigten Staaten lebt. Sie wird lange Madame Daltroff genannt, und obwohl sie nie mit Ernest Daltroff verheiratet war, bleibt sie stets seine Begleiterin. Noch im Exil - von Depressionen geplagt und durch Krankheit geschwächt, stirbt Ernest Daltroff Anfang 1941.

Erst 13. Februar 1941 erreichte Felicie die traurige Nachricht von Ernests Tod ein paar Tage vorher. Sie informiert das Personal erst eine Woche später. Das Haus CARON hatte seinen Gründer verloren.

Das Management geht nun auf Michel Morsetti über, der Parfumeur, der die Tradition des Hauses CARON auf Basis von Daltroffs Formeln und dutzenden Notizbüchern fortsetzt. Noch während des Krieges 1944, kreierte er, um die Launen eines kalifornischen Millionärs zu befriedigen, "Royal Bain de Champagne", einen Duft mit einem weichen orientalischen Zauber und dem Geheimnis von Weihrauch und Benzoe. "Pour une Femme" wurde 1942, "Farnesiana" 1947, "Or et Noir" und "With Pleasure" 1949, "Muguet du Bonheur" 1952 und "Poivre" im Jahr 1954 veröffentlicht, "Coup de Fouet" folgte 1957.

Die Zusammenarbeit zwischen Michel Morsetti und Felicie gestaltete sich immer schwieriger, so dass Michel Morsetti 1965 das Haus Caron verlässt und die Geschäfte von Monsieur Bergaud übernommen werden der Felicie heiratet. Doch kurze Zeit später stirbt Bergaud.

1967 ist für das Haus Caron ein trauriges Jahr, Felicie, die im Ruhestand in ihrer Villa in Cannes lebt, stirbt im hohen Alter von 93 Jahren am Abend des 16. November. Sie wird am 21. November auf dem Friedhof Montparnasse in Paris beerdigt.

Heute befindet sich das Haus Caron – ganz in grau und gold gehalten – in der Avenue Montaigne, wo aus großen Glasamphoren von Bacarratt zwölf der ursprünglichen Düfte in reeditierter Version angeboten werden, in Flakons, die im Jahr 1927 entworfen wurden. Sie stehen für das Überleben im Sinne von Perfektionismus – im Sinne von Ernest Daltroff.

Nachtrag: gerne nehme ich die aktuellsten Informationen von Coriolon (danke Dir) hier auf:

Eine kleine Korrektur: Die Boutique Ave. Montaigne gibt es nicht mehr. Der neue Standort ist in der rue Francois 1er. Administration für Paris fand jedoch nach Eröffnung schon immer in der rue de Faubourg-Saint-Honoré ggü des Élysée-Palastes statt. Auch die legendären Fontänen werden gegen neue Kristall-Fontänen der Firma Daum ausgetauscht (s. Foto).

17 Antworten
Vor 3 Jahren
30 Auszeichnungen

Vieles haben wir bereits über tausende von Düften geschrieben und manchmal wurde dabei auch der Flakon erwähnt. Wie Ihr wisst, habe ich einen besonderen Bezug zu historischen, „vergessenen“ Parfums, und dabei komme ich natürlich an den wunderschönen Flakons nicht vorbei.

Noch heute kennen wir Baccaratt, Lalique, Henri Hamm und Daum. Doch es gab noch einen Flakon-Kreateur und -Hersteller, der in dieser Reihe für mein Empfinden einen ganz besonderen Platz verdient hat:

Julian Viard

Um 1918 eröffnete der Bildhauer Clovis Viard eine große Werkstatt, spezialisiert auf Glas-Kreationen in der 25 rue Chevalier-Desire, Montreuil (Seine). Zuvor arbeitete Clovis Viard als Skulpteur für die Barbedienne-Gießerei und wurde 1900 mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Er war mit den Pariser Einrichtungen Leblanc-Barbedienne, als renommierter Gründer verbunden. Für die Weltausst ellung 1900 hat Clovis gemeinsam mit Denys Puech einen dekorativen Kamin in Marmor mit Bronze und Gold entworfen, veröffentlicht von der press2. 1907 Salon bekommt Viard Zuspruch von der Französischen Künstler-Gesellschaft, Auszeichnung mit der "Medaille Gravur und Feinstein" und erhält eine Medaille im Bereich dekorative Kunst. Clovis Viard wird auch für die Bearbeitung von Parfum-Flakons zwischen 1900 und 1910, wie z.B. Rarissime von Caron bekannt.

Sein Sohn, Julien-Henri war ebenfalls Bildhauer, er erhielt zunächst eine Ausbildung als Skulpteur mit Arbeiten aus Bronze, durch Antonin Mercié, später durch seinem Vater, Clovis Viard. 1900-1908 stellte Julien Viard seine Waren bei der Societe des Artistes Francais im dekorativen Abschnitt Künste aus und erhielt zahlreiche Preise, wie den renommierten Prix de Rome im Jahr 1907. Sein Geschäftspartner war George Viollet Le Duc.

Um 1910 verläßt Julien Viard die Bronze und konzentriert sich auf die Glasbearbeitung. Er produziert seine ersten Flakons, manchmal gemeinsam mit Henri Hamm (1871-1961). Julien und sein Vater werden Teilhaber bei George Viollet-le-Duc (1874-1951) und Gründen im Jahr 1914 eine Glasproduktion in Montreuil-sous-Bois mit dem Namen "C. & J. Viard".

Die Haus Viard entwirft geblasene und gegossene Modelle, später werden in Serie Flakons von Baccarat und anderen Produktionsfirmen wie Dépinoix oder der Pariser Gesellschaft für Glas hergestellt. Julian Viard übernahm die Bearbeitung der Oberflächen und Verschlüsse der Flakons und hat mit Lucien Gaillard und Lalique zusammengearbeitet.

Bis zum Tod seines Vaters im Jahre 1927 produziert Julien Viard eine erhebliche Menge an Flakons und Glas-Dosen, in erster Linie speziell für Duft-Häuser entworfene Glasobjekte nicht nur für Frankreich, sondern auch für Amerika. Die Liste der Kooperationen ist schwer zu beurteilen oder nachzuweisen.

Nach dem Tod seines Vaters arbeitete Julien Viard mit verschiedenen Glashütten wie Baccarat, Depinoix, Maugenest, Pochet et du Courval, Bobin, Societe Parisienne de Verreries zusammen. Sie fertigten Julian Viards Entwürfe, lieferten die Produkte dann zurück an Julian Viard zum Veredeln, die Oberflächen-Bearbeitung, polieren, emaillieren, vergolden, patinieren und die Verschlüsse einzupassen.

Es gab eine große Unterschiede in der Qualität von Viard Flakons, aufgrund der Vielzahl an Produzenten, doch die Qualität der Oberflächendekoration war immer von höchster Präzision und Exzellenz. Die Patina wurde zum größten Teil aus organischen Wasserfarben hergestellt, sie erleichterten auf Säure geätzten Oberflächen die Farbaufnahme und erzeugten eine subtile Transparenz. Die Wahl der Oberflächenfarben wurde durch die Farbe des jeweiligen Parfums bestimmt und so die Präsentation verbessert und abgerundet.Zu den Kunden von Julien Viard zählten unter anderem die Parfümhäuser von Isabey, Gabilla, Lubin, Gueldy, Sauze und Ramses.

Viard produzierte Formen nach Zeichnungen, die durch die verschiedenen bedeutenden Glashütten, die im Umgang mit schwierigen Formen, komplizierten Designs und komplexen Oberflächendekorationen geübt waren, umgesetzt wurden. Die Modelle variierten von einfach bis aufwendig mit figürlichen Motiven, mit patinierten Glas-Stöpseln u.a., welche die Elemente des Parfums und des Parfum-Namens widerspiegeln sollten. Flakons ohne figurale Glas-Stöpsel waren oft klein und hatten Blumenmuster.

Einige Flakons wurden einfach mit einem Säure-Stempel 'Made in France' markiert; Andere wurden mit J. Viard oder J. Villard (in Zusammenarbeit mit dem anderen berühmten Designer Lucien Gaillard) unterzeichnet, viele tragen gar keine Markierung.

Nach seinem Tod im Jahr 1938 fusionierte das Studio von Julien Viard, mit der Kristallerie C. Dépinoix & Sohn. Die Glashütte, Glashersteller und Handel wurde im Jahr 1846 in der 7 rue de la Perle, Paris von Theophile Cœnon (1815-1888) und Constant Depinoix (1854-1936) gegründet. Schon sehr früh erfolgte die Einbindung in Produktion und Design von Parfum Flakons, erweitert durch die in London ansässige Assoziation International Zottle Comp.

Nachfolgend eine (sicher nicht vollständige) Liste der vielen von Julien Viard entworfenen Parfum-Flakons, mit dem Einführungsdatum, dem Parfum-Namen, der Parfum-Marke, einige mit der Glashütte:

  • 1898 Enigma by Lubin
  • 1905 Fleurs de Mousse by Sauze
  • 1910 Isadora by Caron - Cristal Romesnil
  • 1910 Mon Caprice by Vinolia - Depinoix
  • 1910 Parfum Precieuse/Precieux by Caron - Cristalleries de Pantin/Cristal Romesnil
  • 1911 Le Narcisse Noir by Caron - Cristalleries de Pantin
  • 1911 Meggy by D'Orsay - Baccarat
  • 1912 Gai Paris by T. Jones
  • 1912 Desir Princier by Lentheric
  • 1912 Mysteria by Tokalon
  • 1913 Narcissus/Jasmin by Wolff & Söhne
  • 1913 Gaby by Avenel - Depinoix
  • 1913 Nelly by D'Orsay - Baccarat
  • 1913 Leur Cœur by D'Orsay - Baccarat
  • 1913 Rama by Courvoisier
  • 1913 La Feuillarie by Gueldy
  • 1913 Rarissime by Caron - Cristallerie de Pantin
  • 1914 Les Trois Muses by Charles Fay
  • 1917 Les Violettes by Molinard - Baccarat
  • 1917 Les Violettes du Loup by Molinard - Baccarat
  • 1917 Arcadia by Dubarry
  • 1917 Caresse d'Amour by Mury - Baccarat
  • 1918 Apres la Pluie by Dubarry - Depinoix
  • 1918 Apres l'Hiver by Dubarry - Depinox
  • 1918 Golden Morn by Dubarry - Depinoix
  • 1918 Pierrot Vainqueur by Hygienof - Depinoix
  • 1918 L'Heure Heureuse by Arys
  • 1918 Idyllis by Andre Picard - Baccarat
  • 1918 Le Lys Rouge by Gueldy
  • 1918 Encharma by Luxor
  • 1918 Jockey Club by Dubarry
  • 1918 L’Ambré by Regaud
  • 1919 Blue Lagoon by Dubarry
  • 1918 Parfum Surfin by Nogara - Depinoix
  • 1919 Nazir by Gueldy
  • 1919 Chypre by Myrurgia
  • 1919 Pour la France by Vivaudou - Depinoix
  • 1919 A Toi by Dubarry - Depinoix
  • 1919 Chypre Egyptien by Babani - Depinoix
  • 1919 Madelon by Felix Boissard
  • 1919 Ambre des Pagodes by Lydes
  • 1919 Le Jasmin by Gueldy
  • 1919 Le Triomphe by Gueldy
  • 1919 Premier Oui by Arys - Lalique
  • 1919 Garden of Kama by Dubarry - Depinoix
  • 1919 La Feulleraie by Gueldy
  • 1919 L'Amour dans la Coeur by Arys - Lalique
  • 1919 Fantôme d'Orient by Dubarry - Depinoix
  • 1919 A Bunch of Violets by Dubarry - Depinoix
  • 1919 Ramses IX by Ramses - Baccarat
  • 1919 Le Sentier de la Vertu by Botot
  • 1920 Eva by Bertelli - Depinoix
  • 1920 Eva by Lubin
  • 1920 Le Triomphe by Gueldy
  • 1920 Dans les Nues by J. Giraud et Fils
  • 1920 Rubaiyat by Rimy
  • 1920 Hearts Delight by Dubarry
  • 1920 Ylang- Ylang by Dubarry
  • 1920 Imprevu by Gueldy
  • 1920 Le Look by Nissery
  • 1920 Le Jardin en Fête by Nice-Flore
  • 1920 The Heart of a Rose by Dubarry - Bobin Freres
  • 1920 Boite a Mouillettes by Robertet - Depinoix
  • 1920 L'Amour dans le Coeur by Arys
  • 1920 Nuit Fleurie by L'Institute de Beaute - Depinoix
  • 1920 Fête de Nuit by Agnel
  • 1920 Rose by Silka
  • 1920 Douce France by Lubin
  • 1920 Chèvrefeuille by Silka
  • 1920 Berylis by Lydes
  • 1920 Arôme Mystique by Silka
  • 1920 Ambre du Pamyre by d'Ambroise
  • 1920 Ambre de Carthage by Isabey
  • 1920 glass powder box w/draped nude for Dubarry
  • 1920 Promenade Matinale by Arys - Depinoix
  • 1920 Soir de Lune by Brecher - Depinoix
  • 1920 Maderas de Oriente
  • 1920 Charme de Femme by Charles Fay
  • 1920 La Rosee by Estmer
  • 1920 La Violette by Honoré Payan
  • 1920 Folavril by J. Giraud et Fils
  • 1920 Muse des Bois by Regaud
  • 1920 Ambre de Nubie by Ramses
  • 1920 Le Roman de la Rose by Salancy - Depinoix
  • 1920 Matin Fleuri by Sauze Freres
  • 1920 Stellamare by Gueldy - Choisy-le-Roi
  • 1920 Parfum les Trois Muses/La Danse by Charles Fay - Cristal Nancy
  • 1920 Lily of the Valley by Dubarry
  • 1920 Es-Tu-Recuerdo by Sambel
  • 1920 Clavel de Espanga by Myrurgia
  • 1920 Ambra by Wolff & Söhne
  • 1920 Lily of the Valley by Frères Buisson
  • 1920 Parfum de Robj by Robj
  • 1920 Eau de Cologne a la Fougere by Sauze Freres
  • 1920 Jasmin by Wolff & Söhne
  • 1920 Loki by Gueldy - Baccarat
  • 1920 Dear Heart by Harriet Hubbard Ayer
  • 1920 Madapril by J. Giraud et Fils
  • 1920 Profumo di Violet by Bertelli
  • 1920 No 6 by Volnay - Depinoix
  • 1920s various soliflore perfumes by Nanteuil - Depinoix
  • 1920s IX by Delettrez
  • 1920 Jasmine by Bernard et Roger
  • 1920 Glycines by Gueldy
  • 1920s Origan by De Florente
  • 1921 Dacry by Cottan - Depinoix
  • 1921 Magda by Lubin
  • 1921 Origanum by Myrurgia
  • 1921 A Moi? by Myrurgia
  • 1921 The Unknown Flower by Colgate
  • 1921 Monazur by Raibaut - Bobin Freres
  • 1921 Enigma by Lubin
  • 1921 Cathedral by Gueldy
  • 1921 Jasmine by Silka
  • 1921 Chypre de Fleur by Gilot
  • 1921 Reverie by Grenoville
  • 1921 Le Bonheur Existe by Avenel - Depinoix
  • 1922 Suspiro de Granada by Myrurgia - Depinoix
  • 1922 Douces Fleurs by Harriet Hubbard Ayer
  • 1922 Reve de Bonheur by Lemoine - Depinoix
  • 1922 Ambre by Lubin - Depinoix
  • 1922 Silhouette by Fracy
  • 1922 Fantasia de Fleurs by Lemoine
  • 1922 Silvette by Fracy
  • 1922 Chanson d’Été by Luyna
  • 1922 Gotic by Gueldy
  • 1922 L'Origan by Forest
  • 1922 Besame by Myrurgia
  • 1922 Le Lilas de C Laurent by CH Laurent - Depinoix
  • 1922 Riva Amata by Riguad - Depinoix
  • 1922 Pour Moi Seule by Lemoine
  • 1922 Onyx by Fracy
  • 1922 Zeth by A. Euziere
  • 1922 Brisas de Mar by Corominas
  • 1922 Le Lilas by Ch. Laurent - Depinoix
  • 1922 Le Prestige by Gueldy
  • 1922 L'Origan by Forest
  • 1922 Falenas by Hermanos Cortes
  • 1922 Oleander by JE Atkinson
  • 1922 Darling by Harriet Hubbard Ayer
  • 1922 Chypre de Fleur by Gilot
  • 1922 Amaryllis by Lubin
  • 1922 Sakya Mouni by Les Parfums de Rosine
  • 1923 Chevalier de la Nuit by Ciro
  • 1923 No. 1 by Rallet
  • 1923 Maflor by J. Giraud Fils
  • 1923 Deauville by Richard Hudnut - Depinoix
  • 1923 Hibiscus by The House of Fragrance - Depinoix
  • 1923 Pour Vous by Richard Hudnut
  • 1923 Vivante by Lournay
  • 1923 Lilas by Lournay
  • 1923 D'ara by Tokalon
  • 1923 Extase by Erasmic
  • 1923 C'est Paris by Fontanis
  • 1923 Ta Wao by Madhva - Baccarat
  • 1923 Divine Chanson by Nice Flore - Depinoix
  • 1923 Orgia by Myrurgia
  • 1923 La Rose by Molinard
  • 1923 Elba by Cortes
  • 1923 Mysorine by Rongy - Depinoix
  • 1923 Damaya by Madhva - Baccarat
  • 1924 Arlequinade by Les Parfums de Rosine
  • 1924 Vieux Paris by Legrain - Depinoix
  • 1924 Parfum Radiant by Caron
  • 1924 Mimosa by Les Fontaines Parfums - Depinoix
  • 1924 Locion Formosa by Myrurgia
  • 1924 Sous la Charmille by Brecher - Depinoix
  • 1924 Bouquet de Chypre by Pelissier-Aragon - Depinoix
  • 1925 Bleu de Chine by Isabey - Bobin Freres
  • 1924 Source Bleue by A. Euziere
  • 1924 Mon Seul Ami by Isabey - Bobin Freres
  • 1924 Fadette by Richard Hudnut
  • 1924 Deauville by Richard Hudnut
  • 1924 Lys Noir by Isabey - Bobin Freres
  • 1924 Pao-Lou by Molinard
  • 1924 Lilas by Isabey
  • 1924 L'Oeillet by Molinard Jeune
  • 1924 Route d'Emeraude by Isabey - Bobin Freres
  • 1924 Effluves by Myurgia
  • 1924 Pocahontas by Caron
  • 1924 Nirvana by George le Jeune
  • 1924 Royal Moderne by Forest
  • 1924 Grand Chic by Forest
  • 1924 Le Mimosa by Parfums d'Ambroise
  • 1924 Ambre de Carthage by Isabey - Bobin Freres
  • 1925 Chypre Celtique by Isabey - Bobin Freres
  • 1925 Glyciane by Favolys et Rendes
  • 1925 Orchidee by Renaud - Cristal Nancy
  • 1925 Sweet Pea by Renaud - Cristal Nancy
  • 1925 Una Flor by Myrurgia
  • 1925 Fleur Chine by Isabey
  • 1925 La Dans by Delettrez
  • 1925 Rosee d'Argent by Isabey
  • 1925 Nuit du Lido by Les Parfums du Lido
  • 1925 Lilas de Luxe by Lubin
  • 1925 New Year's Eve by Hattie Carnegie
  • 1925 Qui m'aime? by Best & Co
  • 1925 Chypre by Richard Hudnut - Cristal Nancy
  • 1925 Muy Feminino
  • 1925 L'ocean Bleu by Lubin
  • 1925 Rose by Dryalis
  • 1925 Chypre by Monna Vanna
  • 1925 Parisienne Jolie by Dorilly
  • 1925 Notchenka by Renaud
  • 1925 Le Gardenia by Isabey
  • 1925 Doux Sourire by Regaud
  • 1925 Hattie Carnegie by Hattie Carnegie - Depinoix
  • 1925 Chypre Mousse by Lengyel
  • 1925 Fantasio by Myrurgia
  • 1925 Printemps Pro-Chain by Freres Vibert
  • 1925 Shari by United Drug (Langlois) - Depinoix
  • 1925 L'Incomparable by Napoleon - Depinoix
  • 1925 Venez Avec Moi by Bonwit Teller - Depinoix
  • 1925 Brisas de Ophir by Cortes Hermanos -Bobin Freres
  • 1926 La Reverie by Richard Hudnut - Cristal Nancy
  • 1926 Vers la Joie by Rigaud
  • 1926 Fleur Ardente by Luyna
  • 1926 Le Mimosa by Isabey
  • 1925 Serenade by Woodworth
  • 1926 La Soirée by Richard Hudnut
  • 1926 Lilac by Liberty & Co
  • 1926 Sourire Fleuri by Isabey - Depinoix
  • 1926 Mona Lisa by Lina Cavalieri
  • 1926 Le Muguet by Isabey
  • 1926 Lilas by Lubin
  • 1926 Lily by Liberty & Co
  • 1926 Ambre de Carthage by Arys
  • 1927 Narciris by Biette - Depinoix
  • 1927 My Sin by Gabilla
  • 1927 Monjoly by Lubin
  • 1927 La Soiree by Richard Hudnut - Cristal Nancy oder Cristal Romesnil
  • 1927 Nuit de Stamboul by Ramey - Depinoix
  • 1927 La Danse de Fleurs by Delettrez
  • 1927 Vers la Joie by Rigaud
  • 1927 Ambre Chinois by JE Atkinson
  • 1927 Djer Lady by Kerkoff
  • 1927 Lys Noir by Isabey - Frères Bobin
  • 1927 Nuit Etolee de Bagdad by Diamant Bleu
  • 1928 Un Jardin la Nuit by Arys
  • 1928 Soir de Lune by Brecher
  • 1928 Amber by Liberty & Co
  • 1928 Cantique des Cantiques by Marques de Elorza - Verrières Leune
  • 1928 Mes Cher Aimis by Arys
  • 1928 Soo-San by Liberty & Co
  • 1928 Jasmine by Liberty & Co
  • 1928 Chypre by Liberty & Co
  • 1928 Nuit de Mariage by Parfums de Paul - Depinoix
  • 1928 Argentina by Marques de Elorza - Depinoix
  • 1929 Marche Nuptiale by Marques de Elorza
  • 1929 Jockey Club by JE Atkinson
  • 1929 La Comble by George Baring
  • 1929 Femme Divine by Parfums Louette - Depinoix
  • 1929 Valencia by Marques de Elorza
  • 1930 Muguet by Harriet Hubbard Ayer
  • 1930 Margot la Brune by Janey
  • 1930 Soir d'Orient by Janey
  • 1930 Chypre by Richard Hudnut
  • 1930 Chypre by Le Galion
  • 1930 Gardenia by Morin
  • 1930 La Rêverie by Richard Hudnut
  • 1930 Veronque by Marcel Guerlain
  • 1930 Origan by Lugdor - Depinoix
  • 1933 Embrujo de Sevilla by Myrurgia
  • 1934 Lilas by Harriet Hubbard Ayer
  • 1934 Tendre Poeme by Harriet Hubbard Ayer
  • 1934 Panier Fleuri by Harriet Hubbard Ayer
  • 1937 Femme Divine by Loulette - Depinoix
  • 1939 Brumes by Le Galion
  • 1940 Tulip Time by Harriet Hubbard Ayer
  • Sappho by Avenel - Depinoix
  • Trianerias by Bourjois - Depinoix
  • Violette by Parfums Nissery
  • Narcisse by Julia
  • Parfum Aux Fleurs by Charmion et Caresse
14 Antworten
Vor 3 Jahren
37 Auszeichnungen

Am 15. Oktober sind es bereits fünfeinhalb Jahre, seit ich mich bei parfumo angemeldet habe. Der Anfang war - zugegeben - nicht einfach, es gab auch turbulente Zeiten und Zeiten der längeren Pausen. Doch heute ging mir so einiges durch den Kopf und ich staunte über meine eigene Sammelwut, meine Leidenschaft für schöne Düfte, für besondere Marken und mein Bemühen, davon einiges zu bewahren. Meine Liebe zu den Düften hat kaum nachgelassen, im Gegenteil, sie wächst mit jedem neuen Duft, den es zu entdecken gibt.

Wenn ich die Zeit bei parfumo in Zahlen zusammenfasse, so

habe ich mit 68 Düften begonnen und war zwischenzeitlich bei ca. 550 - jetzt wieder bei ca. 430

habe etwa 3000 Stück 3ml Phiolen gekauft, gefüllt und verschickt (an das Briefporto mag ich gar nicht denken)

habe heute den 1111 Kommentar geschrieben und

über 2500 Fotos eingereicht (geschossen habe ich deutlich mehr, viele davon wieder gelöscht, nur die schönsten ausgesucht).

Aber das Schönste: in dieser ganzen Zeit habe ich viele sehr liebe DuftfreundInnen gewonnen, mich mit vielen parfumos ausgetauscht und ganz liebe Nachrichten und Pröbchen empfangen, getauscht, verschickt. Ab und an kam ein Überraschungspäckchen von einem dieser lieben Menschen - ohne Ankündigung, meist einfach so. Da waren nicht nur Düfte drin, ich habe so z.B. eine Rosenmarmelade, einen Rosenlikör etc. etc. kennengelernt.

Es ist wunderbar, soviele Menschen zu kennen, die die gleichen Vorlieben haben, die ähnlich empfinden und Düfte auch mit Erinnerungen verbinden können. Ich danke Euch für die Jahre Begleitung im Duftparadies und freue mich auf die nächsten 1111 Kommentare und 2500 Fotos und viele viele neue Düfte, die wir besprechen, austauschen, bewundern oder verreißen können.

Weil es einfach saumäßig viel Spaß macht!

18 Antworten
Vor 3 Jahren
23 Auszeichnungen

Schon als ich diesen Flakon das erste Mal sah, als ich die Pyramide las, war in mir der Wunsch entstanden, diesen Duft zu besitzen.

Sofort machte ich mich auf die Suche nach ihm, doch als ich die Preise sah, wusste ich - den wirst Du nie besitzen, denn soviel Geld für einen Duft auszugeben, dazu bist Du nicht bereit.

Durch einen Zufall entdeckte ich den Duft vor wenigen Wochen bei einer sehr bekannten, günstigen Online-Parfümerie, doch leider war er vergriffen. Aber es gab ich Möglichkeit der Benachrichtigung, sobald er wieder vorrätig wäre. Der Duft sollte hier nur ein Drittel dessen kosten, was andere Parfümerien dafür verlangten. Und Wunschdüfte, die für einen Preis unter der mir selbst gesetzten Höchstgrenze haben, habe ich erwogen in meine Sammlung aufzunehmen, wenn der Wunsch nur groß genug ist.

Vor ein paar Tagen erhielt ich dann die Nachricht, drei Flakons seien wieder vorrätig. Also habe ich den Duft letztendlich doch gekauft.

Ein recht großer Umkarton in beige, auf dem vorn in gold M. Micallef und in kupfer Rose Extreme aufgedruckt ist, enthält eine Kunststoffbox, die recht hochwertig erscheint. Ein Druckknopf vorn öffnet den Deckel, dann kann man die mit Magnet gesicherte Front der Box herunterklappen. Darin - wie auf einem Podest - thront der Flakon, über die ganze Breite mit Swarovski Kristallen besetzt. Sie funkeln und scheinen auf den ersten Blick wie ein Diamanten-Diadem. Natürlich besitzen sie nicht die wunderbare Lichtbrechung von Diamanten, die ein ganzes Farbspektrum in sich bergen. Doch sie machen schon einiges her.

Ja, natürlich hab ich den Duft auch sofort ausprobiert - doch dazu mehr im Kommentar. Denn er ist es wert, ausführlich getestet und beschrieben zu werden.

18 Antworten
Vor 3 Jahren
16 Auszeichnungen

Zunächst einmal möchte ich Euch allen, die mir Mut zugesprochen haben, von Herzen danken. Es tut soooo gut.

Die gute Nachricht möchte ich Euch natürlich auch nicht vorenthalten: seit heute morgen ist sie wieder da! Unsere süße, verschmuste, liebe Momo. Wir sind so glücklich - es ist wie ein nachträgliches Hochzeitstagsgeschenk (wir hatten gestern unseren 29. kirchlichen). Jeden Tage und jede Nacht habe ich nach ihr gerufen. Und sie hat ihr Zuhause wieder gefunden. Als ich sie in den Armen hielt, merkte ich, wie glücklich sie war, wieder zuhause zu sein. Sie hatte nicht viel Hunger, aber sehr viel Durst. Sie trank das halbe Schälchen Wasser leer. Jetzt erzählt sie mir von ihrem Ausflug (leider kann ich nicht ganz alles verstehen, so werde ich wohl nie erfahren, wo sie wirklich überall war *g*). Wir werden jetzt noch besser auf sie aufpassen.

Nochmals DANKE :-))

Das Symbol für Freude und Zuversicht Das Ziel für jeden, finanzielle Freiheit mit Freude, Spass und Teamarbeit:

24 Antworten
1 - 5 von 21