Frank123Frank123s Parfumkommentare

11.10.2019 15:51 Uhr
4 Auszeichnungen
Neulich suchte ich einen Duft, der an kühleren Herbsttagen eine frisch, zitrische Aura verströmen sollte und dabei aber minimal in die süßlich-/aromatische Richtung gehen sollte. Einfach, um bei Wochenendaktivitäten an kühleren Tagen im Herbst, etwas warmwohlige Körperwärme verströmen zu können.
Der Duft sollte für Casual-Anlässe sein. Im Büro benutze ich normalerweise nur dezente und supersichere "Immergeher".

Boss' The Scent und das Armani Stronger with You kannte ich schon - sind für mich auch beide gar nicht soooo schlecht, mir aber trotzdem etwas zu synthetisch/kitschig. Ein wenig grüner und natürlicher sollte es schon sein. Joop's Wow! wäre für diesen Zweck auch noch gegangen, ist mir aber zu stark. Ich wollte es dezenter.

Dabei bin ich zufällig über diesen eher unbekannten Eternity-Flanker gestolpert und muss sagen, dass er so ungefähr meine Wunschvorstellungen in dieser Hinsicht trifft. Bin allerdings auch ein "CK"-Freund (was hier ja glaube ich nicht so üblich ist). Ich finde, dass das Thema "Flame" ganz gut auf die Eternity-DNA übertragen wurde. Besonders die Herznote mit dem Rosmarin und Ambra-Verlauf haben es mir angetan. Wer auf diese Art von Würzigkeit steht und und Eternity mag (oder früher gemocht hat), kann sich Eternity Flame ja gerne mal näher ansehen.

Der Flakon ist recht schick, die Parfumfarbe auch und der Duft gefällig. Allerdings geht er für mich nicht über 10°C, da er dafür doch zu süßlich ist.


09.10.2019 09:12 Uhr
1 Auszeichnungen
Die Tage werden gerade etwas kühler und neulich, nach dem Aufsprühen meines geliebten LUNA ROSSA's dachte ich mir so "mensch, wenn es diesen Duft doch in einer Kaltwetterversion gäbe...". Ich mag diese ganze LUNA ROSSA Linie ... "Designer" hin- oder her (Begrifflichkeiten, denen ich keine allzugroße Aufmerksamkeit widme).

Gedacht getan, hier gesucht, die "EXTREME" Version erspäht. "Das könnte passen, der Flakon ist auch hübsch" - also einen Flakon ersoukt (danke Gucciolini!) und losgelegt.

Gleich nachdem ich das Prada Luna Rossa EXTREME auf meine Haut gesprüht habe, entfaltet sich bei mir folgendes:

Die Basis des LUNA ROSSA Original vermischt sich mit würziger Süße und Pfeffer. Der Duft zieht einfach stärker durch und tiefer 'rein als das originale LUNA ROSSA - es ist lauter und dunkler. Luna Rossa auf Speed, wenn man so will. Später dämpft ein wärmerer, beeriger/vanilliger Duft etwas ab und auch das typisch pudrige in Daniela Andrier's Arbeit fehlt nicht. May the Lord bless you and keep you, my lady!

Insgesamt empfinde den Duft selbst sehr stimmig und gut passend für die Freizeit und den Abend, wenn man nochmal frisch geduscht, sich etwas neues auflegen will. Der Duftverlauf ist stimmig und tendenziell eher sanft verlaufend. EXTREME? Stark definitiv - aber extrem vielleicht nicht unbedingt.

Naja, irgendeinen Namen musste das Dingens ja bekommen, damals in 2013 und leider wird er nicht mehr produziert. Schade eigentlich, denn dies hier ist wirklich eine schöne Kaltwetterversion meines geliebten LUNA ROSSA Original.


08.10.2019 15:48 Uhr
13 Auszeichnungen
Wie ich zu dem Parfum kam
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Irgendwann - so vor ein paar Monaten - wollte ich mal ein neues Parfum kaufen, einfach so, als Alternative für meine bis-dato-Begleiter CK One und Fahrenheit. Wir Menschen brauchen ja schließlich hin- und wieder etwas Abwechslung - und sei es nur, dass wir einen neuen Duft verströmen wollen.
Also, auf zur Filiale einer bekannten Parfümerie-Kette (Kennt noch einer den absurden Werbeslogan “Come in and burn out” oder so ähnlich …?) und der netten Verkäuferin ein “bitte etwas frisches, was ich auch im Büro tragen kann, soll aber auch für Abends mal passen” hingehaucht. Woraufhin diese mir gefühlt mindestens 100 verschiedene Düfte auf alle möglichen Extremitäten sprühte. Im Ergebnis roch (stank?) ich nach irgendetwas zwischen fiesem Opa-Rasierwasser und orientalischem Freudenhaus (ersteres kenne ich aus eigener Erfahrung, hingegen letzteres nicht, versteht sich).

Okay, bin ja zielorientiert, also nächster Versuch: Zuhause im Youtube “How to fragrance” oder vielleicht auch
“10 best fragrances ever” eingetippt - so ganz genau weiß ich es nicht mehr. Jedenfalls sprang mir dominant platziert, mit Trillionen von Abonnenten und Views, ein freundlicher, dynamischer Herr mit perfektem Anzug- und Haarstyling entgegen, empfahl mir die 10 krassesten Frauenmagneten und irgendwann auch sein Ankündigungsvideo für den “all-in-one-best office-scent ever”.
Das Ankündigungsvideo seines eigenen Dufts mit den vielen Szenen von begeistert schmachtenden weiblichen Testimonials überzeugten mich dann endgültig davon, diesen Duft unbedingt mal an mir selbst tragen zu müssen (“na, DER muss ja schließlich wissen, wie ein guter Duft riechen muss”.

Nachdem ich dann erstmal mehr- oder weniger alle 10 genannten “Hammerdüfte” gekauft hatte, habe ich mir dann auch eine Abfüllung und einen Restflakon vom “Office for Men” ersoukt (danke eBoss und Townsend!).

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Mein Test
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Eigentlich fand ich ihn beim ersten Aufsprühen recht gut - nicht besonders überraschend, kreativ oder außergewöhnlich, aber dafür schön clean, frisch, fruchtig und mit richtig Kraft. Strahlend, hell - ganz so, wie man sich einen sauberen Alltagsduft vorstellen könnte.

Auch erschnüffelte ich schnell die Morillas-Arbeit - schließlich kenne ich ja mittlerweile ein paar Auszüge davon. Ein wenig erinnerte mich das Ganze auch an den oft verschmähten Aventus Cologne.
Nach kuzer Zeit drängte sich mir aber leider eines auf: Dieser Duft wirkt stark überzeichnet, kratziger, lauter, aufdringlicher ...
Ich finde, dass er (zumindest in den ersten 2- bis 4 Stunden) insbesondere für's Office ungeeignet ist, da einfach viel, viel zu aggressiv und für andere regelrecht nervig und unangenehm.

Der Name und das Thema “EIN No-Brainer für’s Office, ohne noch nach irgendetwas anderem Ausschau halten zu müssen” passen für mich nicht. Mir erscheint es als reine Marketingstrategie, um den Online-Handel ohne Testmöglichkeit als Vorteil darzustellen. Gute Sillage und Haltbarkeit hat er wohl ... aber nee nee, für's Office ist der zu heftig. Lasst Eure Kollegen aus dem Spiel - die wollen in so einer Wolke nicht sitzen.

Es gibt aus meiner Sicht dafür bessere, dezentere und sichere Alternativen - wegen mir Bleu de Chanel oder AdG oder 1000 andere.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Reactions (echte Testimonials)
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
In meinem Umfeld (habe mehrere Damen befragt) ist der Duft auf Ablehnung gestoßen. Ich habe mir den Duft einfach mal frisch geduscht aufgesprüht (2- oder 3 Sprüher) und bin damit ins Büro gegangen und privat etwas damit unterwegs gewesen. Mehrheitliche Zitate waren so ungefähr “viel zu aufdringlich” oder “zu aggressiver Duft”.
Eine Person hat sich am nächsten Tag bei mir darüber beschwert, dass beim Test etwas von dem Duft an sie geraten sei und sie dies hätte mehrere Stunden “ertragen” müssen. Okay, spricht immerhin für gute Projektion und Haltbarkeit.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Eines noch
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Ganz ehrlich, ich mag Jeremy mit seiner Youtube-Präsenz eigentlich und er hat für mich auch einen echten Unterhaltungswert. Hin- und wieder schaue ich noch heute ganz gern ein Video von ihm an. Es ging mir in meiner Beschreibung wirklich ausschließlich um den Duft an sich.
Ich werde mir den Flakon einfach hinstellen um ab- und zu mal dran zu schnuppern. Wenn ich am Flakon schnuppere, finde ich ihn eigentlich ganz okay. Auftragen werde ich ihn aber eher nicht mehr.