GandixGandix’ Parfumkommentare

1 - 5 von 111
Gandix vor 7 Tagen 28
10
Duft
8
Haltbarkeit
7
Sillage
6
Flakon

It is the evening of the day
It is the evening of the day...
I'm sitting watching children play...

Wir waren auf einem Sommerfest eingeladen,
schick, im kleinen Schwarzen.
Langsam neigt sich der Abend dem Ende.
Die vielen Gespräche,
die Lautstärke,
ein bisschen viel.

Ich ziehe mich ein wenig zurück,
in den Garten,
und beobachte die Kinder an dem lauen Sommerabend beim Spielen.
Sie verströmen einen leicht seifigen, aldehydig-frischen Duft.
Die Stimmung ist fröhlich, heimelig,
trotz ihrer Munterkeit nicht störend.
Eine leichte Süße liegt in der Luft.

Melancholie überkommt mich
in der Erinnerung an meine eigene Kindheit,
fröhlich, unbeschwert.

Ein Lächeln liegt auf meinen Lippen.
Tief sauge ich die noch warme Luft des Spätsommers ein.
Jasmin, Rose wachsen weiter hinten im Garten.
Ich nehme sie ganz sanft und zart wahr.
Nichts ist mehr laut.

Die Kleinste kommt von der Holzschaukel rüber
und klettert auf meinen Schoß.
Die Kleine, mit ihrem Vanillegoscherl ;)
Es ist mir egal, dass sie es an mein kleines Schwarzes schmiert,
weil ein weicher, pudrig-cremiger Schleier perfekter Harmonie uns umhüllt....

Dieser uralte Duft von Coty ist wahrlich ein Diamant.
Er hat trotz seiner Intensität nichts Lautes, Schreierisches,
wie viele moderne Blumendüfte.
Er ist perfekt.
27 Antworten

Gandix vor 12 Tagen 49
10
Duft
8
Haltbarkeit
8
Sillage
10
Flakon

Dein Lächeln
Der Tag war scheiße,
so richtig, richtig scheiße
Endlich bin ich zu Hause
Du öffnest mir die Türe
Und empfängst mich mit diesem strahlenden Lächeln;
dieses Lächeln, das bis in deine Augen reicht,
und mir ein Kribbeln in der Magengegend verursacht;
warm, wie sanfte, weiche Vanille.
Ich lächle zurück,
der Stress des Tages fällt wie ein Stein zu Boden.

Ahh, du hast gegrillt,
ganz zart hängt der Duft des Rauches in deiner Kleidung,
ein leiser Hauch von Gewürzen.
Zusammen gehen wir hinunter zum See,
der unser Grundstück begrenzt,
lassen uns auf der patchouliwarmen Erde nieder.
Ich lehne meinen Kopf an deine Schulter,
das sanfte Wildleder deiner Jacke streichelt meine Haut.
Wir reden und lachen,
nichts von dem stressigen Tag, einfach so...
..über Gott und die Welt...
Entspannt, gelöst...
In deinen Augen noch immer dieses Lächeln.
An deinen Lippen glänzt ein winziger Tropfen Rum,
bernsteinfarben...
ich kann den Blick nicht davon lösen.....

Am nächsten Morgen, du gehst...
"Bitte bleib", formt sich in meinen Gedanken,
aber kein Wort kommt über meine Lippen...
"Liebes", sagst Du, "heute Abend bin ich wieder zurück"...
wortloses Verstehen....
Dann gehst du...

Ich drehe mich um,
vergrabe mein Gesicht in dein Kissen,
und er ist da,
dein Geruch,
warm, balsamisch...
Und ich lächle....



So ist dieser Duft für mich, warm, balsamisch,er scheint mich wortlos zu verstehen, nimmt mich in den Arm, wenn ich es brauche und doch ist da auch etwas Anziehendes, keine Eintagsfliege, sondern ein vertrautes Miteinander.
36 Antworten

Gandix vor 24 Tagen 21
7.5
Duft
8
Haltbarkeit
8
Sillage
8
Flakon

Wüstenwind
Die Nächte in der Wüste sind frisch, oft kalt,
welch Glück in der Oase der Halt.
Zedern säumen sie ein,
inmitten gar ein Zitronenhain.
Massig Angelika säumt die Wege,
zarte Geranien schmücken die Tiergehege.

Doch halt, wo ist jetzt diese Frische?
Fast meint ich, ich schwitze,
sollte all das nur eine Fatamorgana sein?

Ich öffne die Augen, liege im Sand,
überall auf der Haut Sonnenbrand.
Ein Wind, zunächst sanft wie Rauch,
trägt Gewürze an meine Nase, Kardamom mein ich auch.
Ich wünschte mir Gräser, in meinen Phantastereien sind sie da auch,
Kühle suchend wälze ich mich auf meinen Bauch.
Die Hitze versengt fast meine Gedärme,
Ich träume mich weg, statt Hitze ist Wärme.
Der Scirocco jetzt eigentlich stürmisch und laut,
streichelt so sanft über meine Haut.
Ich phantasiere und entfliehe der Realität noch weiter,
Moschus wird jetzt der Gewürze Begleiter.
Patchouli-Wellen aus Sand
dringen in jede Ritze von meinem Gewand.
Ich weiß, wenn ich jetzt liegen bleib,
bedecken sie bald meinen Leib.

Da ist wieder Frische, ich glaub es kaum,
lehne in Wahrheit an einem Baum.
Die Zeder ist's, die mir Schatten spendet,
ich ward nie in der Wüste von der Sonne geblendet.

Dieser Duft macht tatsächlich diesen Bogen von der Frische, zum würzigen Wüstenwind, und zurück zur Frische, die dann noch Reste des Wüstenwindes in sich trägt.
In jedem Fall ein interessanter Duft für einen Test.
Danke Nui, fürs Interesse wecken.
17 Antworten

Gandix vor 33 Tagen 24
9.5
Duft
8
Haltbarkeit
7
Sillage
10
Flakon

Summerfeeling
Come on over have some fun
dancing in the morning sun.....

Warum verbinde ich diesen Duft jetzt mit diesem Song?
Es ist die gute Laune, die mir beide machen.
Dieses Gefühl von Unbeschwertheit und Freiheit.

Ich liebe den Duft eines guten Colas von Haus aus,
wenn er dann noch so authentisch rüberkommt,
wie hier.....perfekt.
Dazu durchzogen von der spritzigen Limette,
mit dezenter Herbe....herrlich.
Rum ist da,
sehr dezent,
keine Spur von betrunken,
vielleicht a bissl angeheitert,
gerade so viel, um ein wenig ausgelassen zu werden.

Schnell kommt die Vanille,
von sanfter Süße,
nicht gleißend hell,
sondern wie die Sonne, langsam untergehend am Strand der Karibik.

Und ich bin dort und tanze ausgelassen zu den herrlichen Klängen,
vergesse die Welt um mich...

Pfeffer unterschwellig,
wie der vibrierende Rhythmus der Musik tief in mir,
atme ich den herrlichen Duft von Freiheit.

Lachend lasse ich mich auf die alte Ledercoach am Strand fallen,
alt, viel benutzt, aber keineswegs schmuddelig,
nippe an meinem immer noch frischen Cuba Libre.
Der Rauch der alten Männer mit ihren Zigarren, weit entfernt,
zieht nur leicht zu mir herüber.

Ein Duft voller Leben und guter Laune.

Die ersten 5 Sekunden lasse ich mal aussen vor,
die riechen nach Plastik,
und kosten bei mir das halbe Pünktchen.
Ist aber wirklich nach ein paar Sekunden weg,
und dann ist er ... perfekt.

Ich würde ihn zwar als unisex einordnen, passt aber für mich definitiv besser zu einem Mann,
lässig, unbeschwert,....

So, ich gehe jetzt träumen....
Summergfeeling....
23 Antworten

Gandix vor 41 Tagen 28
10
Duft
8
Haltbarkeit
7
Sillage
10
Flakon

Der Weg
Mein Heimweg führt an einem dunklen See im Wald vorbei.
Ich liebe diese Ruhe und den sanften Geruch der Bäume.
Heute zieht Nebel auf,
mystisch ruht der See in schillerndem Grau.
Ein Geräusch
Ein Schatten
Mir läuft es kalt den Rücken runter,
die Nackenhärchen stellen sich auf,
das Herz pocht.
Plötzlich steht er vor mir...
fast unwirklich schön,
unnahbar,
sein Blick voller Sanftheit, Wehmut, Traurigkeit...
Ich habe das Bedürfnis, mich an ihn zu schmiegen,
doch mein Körper ist erstarrt.
Ich sehe seinen Blick über mich wandern,
am Pulsschlag verweilend....
neige den Kopf zur Seite,
um ihm meinen Hals darzubieten.
Sein Atem.....
nein, kein Atem.... Elektrizität,
sie scheint die Stelle zum Kribbeln zu bringen
und sie zu betäuben.
Mein Körper wird schwer,
sinkt an ihn...
seine Augen,
so warm, so sanft...
Ich gleite zu Boden
ein warmer Hauch von Ambra...
er wendet sich ab,
und beißt angewidert in eine Ratte......

Haha, die Ratte hat hier natürlich nichts zu suchen, aber sie ist eine Schlüsselszene im Film "Interview mit einem Vampir", an den ich meine Geschichte angelehnt habe.
Genau das ist es nämlich, was mich an diesem Duft so fasziniert, wie an Louis in dem Film.
Eine Zerissenheit
zwischen Gut und Böse,
Schönheit und leichter Verruchtheit,
Distanziertheit und Anlehnung,
Begierde und Zurückhaltung,
vereint zu einem wunderschönen Gesamtwerk,
von bisher unbekannter Art.

26 Antworten

1 - 5 von 111