Jd1Jd1s Parfumrezensionen

Filtern & sortieren
1 - 5 von 10
Jd1 vor 12 Monaten 6
Ein schöner Generalist
Bis vor 1-2 Jahren kannte meine Nase lediglich solche Düfte.
Gar nix Nische, gar nix ausgefallen. Einfach, normale und gute Düfte. Und das ist so einer. Man erwartet nicht so viel, aber es ist ein schöner, runder Duft, der auffällt, aber nicht stört.

Für Einsteiger mehr als geeignet und durchaus auch ein potentieller daily driver, wenn man denn auf leicht pudrige Düfte steht.
Im ersten Sprühstoß nimmt man einen Anflug von Iris war, der aber schnell auf ein verträgliches Maß reduziert wird.

Die Haltbarkeit ist erstaunlich gut, die Silage durchschnitt für mein Empfinden. Da ich versuche die Sammlung klein zu halten, für mich kein Objekt, was ich mir in den Schrank stelle, dennoch habe ich mich gefreut, als die Probe bei einem Souk dabei lag.
0 Antworten
Jd1 vor 1 Jahr 8
9
Duft
10
Haltbarkeit
8
Sillage
10
Flakon
Habe lange gebraucht, die richtigen Worte zu finden
Durch Zufall kennengelernt in einer kleinen Parfüm-Boutique, habe ich den Osaito gerochen und war ziemlich geflashed. Wohl auch, weil ich bis dato weniger Nische, mehr massentauglich getragen habe.

Der tolle Verkäufer erzählte mir mehr über Micallef und den Herstellungsprozess, während ich mit der Nase nur noch am Teststreifen hing und den Duft schließlich mitnahm.

Der Preis ist ordentlich für so wenig Duft, aber ich kann euch beruhigen. Man braucht auch nicht viel auftragen, um eine einnehmende Silage herzustellen.

Zu Beginn fühlt man sich fast, wie auf einer Blumenwiese im Sommer, die in aller Pracht blüht und gedeiht gemischt mit einer fruchtigen Säure von Zitrusnoten.

Der Duft entwickelt sich langsam aber sicher hin zu aquatischen, ohne dabei das "reine" zu verlieren. So bleibt der Blumenduft bis zum Ende, währen sich zunehmend auch Amber und Sandelholz bemerkbar machen und den Duft wunderbar untermalen. Der Duft hält gefühlt ewig, wobei die Silage langsam abnimmt und zu Ende des Tages ein normales Maß erreicht hat.

Für war es sicher die Entdeckung des Sommers, wo der Duft auch hingehört. :)
0 Antworten
Jd1 vor 1 Jahr 3 1
Cremig, süß aber fein
Man liest hier viel Kritik am Duft, die ich aber nur bedingt nachvollziehen kann.

Wer hier erwartet ein M7 Oud Absolu zu finden, hat sich ein bisschen verlaufen. Der Duft kommt natürlich sehr süß, fast schon cremig daher, was auch vollkommen in Ordnung ist.

Im Opening spürt man bereits deutliche Vanille-Einschläge kombiniert mit Lavendel und einem Hauch Bergamotte. Das Opening ist, zugegeben, heftig. Es flacht nach einiger Zeit aber durchaus ab und entwickelt sich mehr und mehr zu einem holzigen Duft der von süßlichen Nuancen umrahmt wird.

Vanille & Sandelholz bleiben weiterhin dominant bestehen, ich bilde mir ein auch ein bisschen Jasmin wahrzunehmen. Keine Ahnung, ob meine Nase wirklich so riechen kann :)

Zur Haltbarkeit und Silage gibt es keine zwei Meinungen. Beide wären eine 12/10. Bei mir reicht in der Regel ein Spritzer und ich der Duft wird selbst in den Abendstunden als "ziemlich potent" wahrgenommen.

Für mich ist er ein ausgezeichneter Duft für kältere Tage, der durchaus auch für einige Frauen interessant sein könnte.

Es lohnt sich aber in jedem Fall eine Probe vorher zu testen.
1 Antwort
Jd1 vor 1 Jahr 5
Durchschnitt ist zu hart, Tauglich passt!
Accento geht immer, hat schon meine Oma gesagt, oder so ähnlich.

Hier liest man viel von Durchschnitt oder Mittelmaß. Ich glaube nicht, dass das die richtigen Bezeichnungen sind. Aus meiner Sicht ist der Duft einfache tauglicher für die gemeine Nase, als andere, da er keine besonderen Ecken mitbringt, sondern einfach stimmig um die Ecke schaut.

Das macht ihn aber nicht weniger schlecht.
Ähnlich wie bei Erba Pura springen einem nach Aufsprühen diverse Frucht- und florale Noten ins Gesicht, die einen zunächst erschlagen zu scheinen. Nach kurzer Zeit setzt sich aber eine angenehme Frische durch, wobei vor allem Iris und Patchouli und ab und an Vetiver dominieren. In der Basisnote kommt dann der unaufgeregt, aber frische Duft durch, der Accento so beliebt macht.

Der Duft bringt aber alles mit, um ein täglicher Begleiter zu werden (wäre da nicht der Preis, der unumstritten üppig ist). Jedoch bekommt man dafür auch ein Parfüm, was nicht jeder zweite schon 30 mal gerochen hat, sondern einen fein abgestimmten Duft.

H/S sind, wie fast immer bei Xerjoff, sehr gut. Auch nach längeren Tagen kommt der Duft noch sehr gut zu Geltung

Sicherlich kein "Klassiker", aber ein toller Duft, insbesondere für wärmere, entspannte Tage!
0 Antworten
Jd1 vor 1 Jahr 6 1
Ein Xerjoff, wie er im Buche steht.
Wahnsinn. Flippig. Jung & Weiblich.

Jap, richtig gelesen!

Der Duft ist wirklich ein Gedicht. Unmittelbar nach Aufsprühen steigen einem die Fruchtbomben ins Gesicht, die mit akzentuierten säuerlichen Nuancen umgeben sind.

Nach dem Souk dachte ich zuerst noch: Verdammt, die Kommentarlinge hatten Recht, er ist wirklich ZU weiblich. Ich habe mich dann aber glücklicherweise entschlossen, den Duft einen Büro-Tag lang zu testen und die Wahl war hervorragend. Er verbreitet auch nach Stunden noch eine angenehme Frische & Süße. Die zu Beginn vorwiegend fruchtigen Aromen bleichen etwas ab, damit Moschus & Amber übernehmen können. Keineswegs störend, vielmehr elegant werden die so sehr weiblichen Aspekte ausgeglichen.

Für mich ein exzellenter Männerduft, der sicherlich nicht von jedem getragen werden kann.
H/S sind Xerjoff-like sehr, sehr gut. Ein, zwei Spritzer reichen für Büro & Normalität allemal aus, bei besonderen Anlässen darf es auch der 3. sein. :)

Nach dem Souk, war vor dem Kauf und so durfte sich Erba Pura zu Accento in die Sammlung gesellen.
1 Antwort
1 - 5 von 10