LandskiLandskis Parfumrezensionen

Filtern & sortieren
1 - 5 von 7
Landski vor 2 Jahren 8 5
10
Duft
7
Haltbarkeit
6
Sillage
6
Flakon
Muss man probiert haben!
Dieser Duft scheint ganz extrem von der Haut (und/oder der Nase) des Trägers abzuhängen. Bei den Beschreibungen hier von "modriger Erde", "morschem Holz" und "schimmeligen Lappen" frage ich mich, ob wir wirklich über den selben Duft sprechen...

Das Patchouli ist hier für mich nur als Unterbau wahrnehmbar, sehr dezent (und sehr schön!), aber wenn ich den Duft mit einem Schlagwort einordnen müsste, würde ich ihn eher "Vanille-Orientalen" als "Patchouli" nennen.

Namen hin oder her - der Duft ist brilliant abgestimmt - nie zu süss, nie zu würzig, nie zu schwer - echt genial!

Haltbarkeit und Sillage sind auf meiner Haut allerdings so schwach, daß ich zunächst gemutmaßt hatte, man hätte mir hier im Souk einen Dupe angedreht. Ich habe mir dann tatsächlich bei Gelegenheit im Chanel-Store vor Ort ein Pröbchen erschnorrt, aber leider ist es genauso: Der Duft wird sehr schnell sehr körpernah und nach spätestens 3 Stunden kann ich den Duft nur noch wahrnehmen, wenn ich meine Nase direkt auf die Haut auflege. Von den Chanel-Düften, die ich kenne ist er definitiv einer der zurückhaltendsten (zusammen mit Coco Mademoiselle Eau Privé).

Fazit: Ein aussergewöhnlich schöner Duft - durchaus auch unisex - den jeder mal an sich selbst ausprobieren sollte. Bei dem (selbst für Chanel-Verhältnisse) sehr stattlichen Preis konnte mich die Performance aber nicht überzeugen.



5 Antworten
Landski vor 2 Jahren 3 1
5
Duft
4
Haltbarkeit
4
Sillage
6
Flakon
Die drei Fragezeichen und das Weihnachtsrätsel
Meine Mama hat zuhause einen grossen Karton mit Advents- und Weihnachtsschmuck, der jedes Jahr im Dezember aus dem Keller geholt wird. Wenn man den aufmacht riecht es EXAKT so wie dieser Duft: 30 Jahre alte, staubige Tannenzweige.

Pluspunkte bekommt Hypaer, weil es tatsächlich sofort dieses Kopfkino bei mir in Gang gesetzt hat. Minuspunkte gibts für die miserable Haltbarkeit und Sillage - innerhalb von 3 Stunden blendet das ganze vollkommen linear aus. Sorry, das geht in dieser Preisklasse gar nicht!

Riesige Fragezeichen gibts insgesamt für diesen unspektakulären Duft, der vielleicht eher als weihnachtlicher Raumduft denn als Körperduft Sinn machen würde. Ich kenne von Aether ansonsten nur den ziemlich genialen "Ultrae" und frage mich, was die Parfumeuere sich hierbei bloß gedancht haben....
1 Antwort
Landski vor 2 Jahren 3 1
3
Duft
10
Haltbarkeit
9
Sillage
4
Flakon
Ich wollte diesen Duft mögen, aber es ging einfach nicht...
Auf der Suche nach einem bezahlbaren Oud-Duft und aufgrund der hohen Bewertungen hier im Forum habe ich mich an diesem Rasasi probiert. Zwei Sprüher, und - BÄM! OMG, das waren 2 Sprüher zu viel...

Das Parfüm riecht zu Beginn lederig, würzig, rauchig, irgendwie likörig - sorry, aber es riecht einfach nach "Partykeller am Morgen danach". Und dann sieht der Plasteflakon auch noch aus wie ein Flachmann. Als Zielpublikum für diesen Duft kann ich mir wenn überhaupt Männer jenseits der 40 oder eher 50 vorstellen. Und wenn ich sage "zu Beginn", dann meine ich damit mindestens die ersten 6 Stunden. Haltbarkeit und Sillage sind extrem!

Gegen Abend (oder auch erst am nächsten Tag) - wenn sich der Mief endlich verzogen hat - bleibt ein hautnaher, weicher, geradezu zarter, unglaublich schöner aquatischer Duft zurück. Wow! Sensationell! Dr. Jekyll und Mr. Hyde! Sowas habe ich noch nicht erlebt.

Ich habs dann noch einige Tage probiert - ich dachte mir "So ein komplexer Duft, vielleicht muss man sich da erst reinriechen..." - aber es ging einfach nicht. Ist vielleicht wirklich ein kulturelles Problem.
1 Antwort
Landski vor 2 Jahren 2 4
6
Duft
8
Haltbarkeit
7
Sillage
6
Flakon
Eigentlich toll, aber nach 1 Jahr schon gekippt?
Letztes Jahr im Sommer habe ich mir eine Flasche Escentric 04 zugelegt und finde / fand ihn als Sommerduft spitze! Er ist super-zitrisch, ein wenig bitter, aber dabei wunderbar fluffig-leicht, mit holzigem Unterbau. Im Verlauf wird er weicher und hält für einen zitrischen Duft superlang.

Diesen Sommer habe ich den Duft wieder aufgesprüht und fand ihn gleich irgendwie komisch. Hmm, fand ich den letztes Jahr wirklich so toll? Irgendwie war da von Anfang an eine muffige Note, schwer zu beschreiben, irgendwie "Oma's Handtasche". Im weiteren Verlauf, aber leider nur über mehrere Stunden, hat sich der Eindruck zunehmend gelegt und im Drydown war der Duft dann wieder ganz der Alte.

Also habe habe ich nochmal mein altes Escentric Discovery Set aus der untersten Schublade rausgekramt und beide Versionen in linker und rechter Armbeuge gegeneinander getestet. Tatsächlich - der Duft aus dem Probenröhrchen roch genauso leicht und frisch, wie ich ihn in Erinnerung hatte, der Duft aus meinem Flakon dagegen auch bei weiteren Versuchen immer muffig.

So einen Effekt kenne ich von 10 (oder mehr) Jahre alten Vintage-Parfüms, aber nach nur einer Saison - sowas habe ich noch nie erlebt. Würde mich mal interessieren, ob jemand anders auch dieses Phänomen beobachtet hat.
4 Antworten
Landski vor 2 Jahren
9
Duft
8
Haltbarkeit
7
Sillage
6
Flakon
Der total unterschätzte Aqva Flanker!
Als ich vor Jahren über die Bvlgari Aqva Serie gestolpert bin, gabs den Toniq noch nicht, sondern nur den ursprünglichen Aqva und Aqva Marine. Als ausgesprochener Aquaten-Fan habe ich die beiden mehrere Male gegeneinander getestet (weil sie sich ziemlich ähnlich sind) und bin dann bei dem Marine geblieben, der war einfach noch frischer und hat auch meiner Haut länger gehalten.

Im Sommer darauf habe ich dann den Toniq entdeckt und war hin und weg! Eine (zu Beginn zugegebenermaßen gewöhnungsbedürftige) bittere Note, die sich toll entwickelt und den Duft davor bewahrt, wie viele andere Aquaten in die "Duschgel-Trivialität" abzugleiten. Meiner Meinung der spannendste aus der Aqva Serie (zumindest unter den türkis-blauen Flankern - den Amara kenne ich nicht) und mit 6.5 hier bei Parfumo heillos unterbewertet.
1 - 5 von 7