LaurelLaurels Parfumrezensionen

Laurel vor 4 Jahren 8
9
Duft
8
Haltbarkeit
8
Sillage
8
Flakon

Champagner und Weihrauch
Meinen diesjährigen Sommerurlaub verbrachte ich endlich mal wieder in Großbritannien. London lockt zwar mit diversen gutsortierten Parfümerien, war mir aber zu stressig und nutzte ich nur als Umstiegsort für Züge in den Süden und Norden. Und so führte mich ein Tagesausflug auch in die schöne Stadt York. Bei einem entspannten Schlendern durch die Strassen und Gassen stand ich plötzlich vor der Filiale der Neal's Yard Remedies, von deren Produkte ich schon öfters gehört habe, für die es aber, soweit ich informiert bin, in Deutschland noch keinen Vertrieb gibt. Alkohol-freies kann man zwar auch direkt bestellen und nach Deutschland liefern lassen, interessiert haben mich aber schon länger deren Düfte. Also rein ins Geschäft und mich etwas umgesehen, an diesem und jenem gerochen und etwas vom "Pure Essence No. 1 Frankincense" aufs Handgelenk gesprüht. Der 1. Eindruck war schon mal nicht schlecht, aber da ich noch den ganzen Nachmittag Zeit hatte und ich unbedingt auf der City Wall spazieren wollte, habe ich den Laden erstmal wieder verlassen.

Das Erlebnis, zumindest einen Teil dieser, von den Römern errichteten Stadtmauer entlang zu spazieren, kann ich jedem Besucher dieser Stadt nur wärmstens empfehlen. Es ist wirklich ein tolles Erlebnis und bietet schöne Aussichten. Allerdings sollte dies besser vor dem Besuch eines Pubs geschehen, denn zu berauscht sollte man besser nicht sein. Die Stadtmauer ist nicht sehr breit und überwiegend zumindest auf einer Seite offen. Ein falscher Schritt könnte also einige Meter in den Abgrund führen. Ich genoss also meinen Spaziergang, der um die ganze Stadt führte. Dabei stieg mir immer wieder ein frischer, leicht würziger Duft in die Nase, der an Champagner denken ließ. Konnte es sein, dass ... ? Ja, ganz eindeutig, ich roch an meiner Hand und an den Papierstreifen, auf die ich den Duft ebenfalls gesprüht hatte, es war der Frankincense- Duft aus dem Geschäft. Es war ein, für englische Verhältnisse, recht warmer Tag und der Duft passte einfach perfekt. Immer wieder stieg er in meine Nase und ich wusste, dass ich den Laden unbedingt wieder aufsuchen musste.

So geschah es, und neben einigen Körperpflegeprodukten landete auch der 50 ml vom Pure Essence No. 1 Frankincense im Rucksack. Für wen dürfte der Duft geeignet sein? Also, wer beim Wort Weihrauch gleich das Weite sucht, braucht sich hier überhaupt keine Sorgen zu machen. Zum einen steht der Weihrauch nicht im Vordergrund. Das ist hier nämlich die Bergamotte, die für eine helle Grundstimmung sorgt und den Duft somit auch perfekt für den Einsatz im Sommer macht. Neroli ist ebenfalls gut auszumachen. Der Weihrauch hält sich dezent im Hintergrund und kommt auch überhaupt nicht rauchig daher. Er sorgt wohl eher dafür, dass die Duftkomponenten so angenehm in die Nase steigen und, zusammen mit der Myrrhe und Patchouli (ebenfalls dezent dosiert und keinesfalls störend!) für die notwendige Basis. Der Duft macht keine große Entwicklung durch, aber ist auch gar nicht schlimm, im Gegenteil. Ein Glück, dass ein so feiner, prickelnder sommerlicher Duft seinen Charakter behält. Dank guter Haltbarkeit hat man auch für viele Stunden Freude daran.
Übrigens, trotz fehlendem dt. Vertrieb kein Grund zur Sorge. Die Produkte von NYR sind über einen holländischen Online-Shop erhältlich (Cosmania).

Laurel vor 7 Jahren 12
7
Duft
5
Haltbarkeit
5
Sillage
10
Flakon

San Marino und der Duft vom Meer
Mein diesjähriger Italien-Urlaub führte mich auch nach San Marino, der ältesten Republik Europas. In der direkt neben meinem Hotel liegenden (und sehr gut mit Nischendüften sortierten) Parfümerie Liberta wurde mir der "Mare Pacifico" von Linari vorgestellt. Ich muß zugeben, von dieser deutschen Firma bislang noch nichts gehört zu haben.

Komponiert hat den Duft Mark Buxton, der insbesondere mit diversen Weihrauch-Düften (alle Düfte der "Incense"-Serie von CdG sowie diverse andere dieser Firma; "mb03 " von Biehl Parfumkunstwerke (und die 2 weiteren der "mb"-Serie) u.a.) bekannt geworden ist und heute in aller Munde/Nase ist. So mußte ich also erst nach Italien fahren, um auf diesen Duft aufmerksam zu werden. Gekauft habe ich ihn aber erst kurz, nachdem ich wieder in Deutschland war. Mit € 148 war er mir doch etwas teuer, zumal ich dort bereits 2 andere Düfte gekauft hatte, aber glücklicherweise hatte ihn kurz danach ein Parfumo recht günstig hier angeboten.

Der Duft hat mich gleich von Anfang an gefangen genommen. Ein sehr harmonischer und natürlicher Duft, der an die (von San Marino nur wenige Kilometer entfernt liegende) See erinnert. Damit man von den salzigen Meeresnoten nicht gleich von Bord geworfen wird, wurde die Komposition gekonnt durch ganz leichte grasige Noten sowie Rosen und etwas Patchouli abgemildert, Zitrone sorgt widerum für klare Frische. Es ist für mich einer der bislang eher selten gefundenen Düfte, in denen ich "baden" könnte, womit der Meeresduft ja genau seine Funktion erfüllt hat. Zugegeben, die Silage ist nicht besonders stark und auch die Ausdauer könnte besser sein, aber ist wohl dem natürlichen Auftreten geschuldet. Mich freut es, denn ich möchte meine Umwelt auch nicht von der Meeresbrise erschlagen und sprühe lieber mal nach.

Linari ist damit ein wirklich schönes Parfum gelungen, welches für Männer und Damen gleichermaßen gut tragbar ist.
3 Antworten

Laurel vor 8 Jahren 3
5
Duft
7.5
Haltbarkeit
7.5
Sillage

Eine Nacht am Lagerfeuer
Dank Oloroso bin ich an eine Probe von diesem Duft gekommen. Da ich großer Freund von Weihrauch-Düften bin, habe ich mir davon viel versprochen. Aber leider wurde ich enttäuscht.

Wie die angegebenen Duftnoten schon erahnen lassen, ist der "Incense" sehr eindimensional, eine Duftentwicklung ist nicht festzustellen. Ich schätze mal, so würde eine Jacke riechen, wenn man ein paar Stunden an einem Osterfeuer gesessen hat. Sehr rauching und dunkel. Das ist auch keine Frage der Dosierung, ich habe den Sprüher lediglich einmal betätigt. Nach ein paar Stunden wird der Rauch ein wenig dezenter, aber angenehm kann ich den "Duft" trotzdem nicht finden.

Ich bin froh über die Probe und bedaure es nicht, dass dieser Duft anscheinend nur schwer zu bekommen ist, relativ teuer soll er auch sein. Ich bleibe meinem Liebling, "Messe de Minuit" von Etro treu. Der strahlt eine herrliche Wärme aus, der Weihrauch ist aromatisch, ohne zu qualmen, auch die leichte Süße (zumindest am Anfang) ist sehr angenehm.
3 Antworten