Medusa00Medusa00s Parfumkommentare

1 - 5 von 622
Medusa00 vor 7 Jahren 32
10
Duft
10
Haltbarkeit
7.5
Sillage
7.5
Flakon

Merci Monsieur Polge!
Gerne würde ich Ihnen einen Dankesbrief auf französisch schreiben oder einen Chanson a la Edith Piaf singen, aber meine Französischkenntnisse beschränken sich auf die Worte: Merci, Merde, Bonjour Tristesse und einige andere erbärmliche Fragmente.
Olivier Polge ist der Sohn von Jaques Polge. Letzterer ist der Haus-und Hofparfümeur des Hauses Chanel. Ja, das Haus Chanel kann sich einen eigenen Parfümeur halten. Andere Dufthäuser können sich das nicht leisten.
Monsieur Polge jr. arbeitet für diverse Parfümtempel u.a. für Cacharel, Bvlgarie, Sander. Aber er hat auch bei Guerlain gewildert und so hat er z.B. den Duft „ Cuir Beluga“ für das alteingesessene Haus zusammen gequirlt.
Nun, ich habe den Werken von Polge jr. bisher etwas skeptisch gegenüber gestanden. Er hat einige banale Mainstreamwässerchen auf dem Gewissen.
Aber, dieser Duft belehrt mich eines Besseren und ich schmettere das Lied:
Hinter den Kulissen von Paris,
Denn dort ist wahre Paradies
Und ewig fließt die Seine
Und ewig ist l'amour
So wird es immer bleiben,
Tag ein, Tag aus, toujours
Nein Balenciaga riecht bestimmt nicht brackig, wie die Seine bestimmt an manchen Uferstellen.
Balenciaga ist ein leidenschaftlicher und sehr eleganter Chypre von genialer Haltbarkeit. Gestern aufgesprüht entströmen noch immer sanfte Zedernnadeln- und Gewürzküsse meinen Poren.
Balenciaga startet aber nicht mit dem garstigen oder seifigen Auftakt klassischer Chypres, sondern hüllt sich in den würzigen Odem Pariser Vororte mit Gärten, ein bißchen verwildert, Blumen und Würzkräuter duften um die Wette. Uralte Bäume sind umrankt von Wicken und Efeu. Unter so einem Baum hat der Abbé Mauret seine Sünde begangen. Den hätte ich vor 30 Jahren aber auch nicht weg geschubst. Erst sucht sie Pilze, jetzt stillt´se Schei.. .plilze.
Wunderbar, empfehlenswert... l´amour Monsieur Polge. Weiter so!
15 Antworten

Medusa00 vor 7 Jahren 12
9
Duft
7.5
Haltbarkeit
7.5
Sillage
7.5
Flakon

Victor und Victoria
(wieder eingestellter, unveränderter Kommi)

Einige von Euch können sich vielleicht noch an die wunderbare Verwechslungskomödie mit Judy Andrews, James Garner und Robert Preston in den Hauptrollen erinnern. Nein?

Na, dann will ich Euch mal auf die Sprünge helfen:

Im Paris der frühen 30er Jahre ist Victoria eine arbeitslose Opernsängerin. Bei einem erfolglosen Vorsingen in einem Nachtklub lernt sie den schwulen Chansonnier Carol Todd („Toddy“) kennen, der bald darauf ebenfalls gefeuert wird. Beide treffen sich in einem Restaurant wieder, wo ein Versuch, mit Hilfe einer Kakerlake die Zeche zu prellen, einen bizarren Verlauf nimmt. Die beiden tun sich zusammen und Toddy kommt eine geniale Geschäftsidee:
In dem Anzug von Toddys Ex-Lover , geben sie Victoria als Damenimitator „Victor“ aus, um ein Engagement als Frauendarsteller in einem Nachtclub zu bekommen. Aus Victoria wird „Graf Victor Grazinski“ und aus Toddy dessen Liebhaber. Ab seinem ersten Auftritt feiert Victor Triumphe in Paris.
Ich hatte das Glück den Vintage unter die Nase zu bekommen. Na ja heutzutage muß ich mir ja nichts mehr wachsen lassen, um einen Herrenduft tragen zu dürfen. Ein Bart, Brusthaare und Stachelbeerwaden würden auch deplaziert wirken. Was dachtet Ihr denn bei „wachsen lassen?“, tz tz...
Trotzdem fühlte ich mich mit der Peitsche, also Cravache, als müßte ich mich als Mann verkleiden, um als Frau in Erscheinung zu treten.
Ein eleganter Auftakt, Manderinenwolke mit Dekadenz gespickt. Zitronensorbet englisch. Der Anzug ist zwar abgeschubbert und der Hausmantel auch, aber sie sind noch immer aus edelsten Materialien. Wenn der feine Herr untergeht, dann mit Stil!
Victor(ia) tritt auch als Spanierin auf und trällert das hohe C und die Gläser auf den Tischen zerspringen.
Hier zerspringen unendliche Lavendelfelder der Toscana und Muskatellertrauben auf der Haut. Mediterrane Gewürze und immer wieder diese leicht dekadente Note. Androgyn! Chypregrün! Vetivergrün!
Patchouli bringt tiefe Noten eines französischen Weinkellers. Feucht und salpetrig glitzern die Wände.
Graf Grazinsky lüftet den Keller. Eine Kröte hopst zwischen den Weinfässern entlang. Er legt den Anzug ab, das Korsett, welches den Busen weg schnürt. Schüttelt die Haare. Endlich wieder Frau sein! Wenn er den Duft erneut tragen möchte, ist der Anzug nicht mehr nötig, Wir schreiben 2013!
3 Antworten

Medusa00 vor 7 Jahren 41
9
Duft
10
Haltbarkeit
7.5
Sillage
7.5
Flakon

Nichts für Mauerblümchen oder das Leben geht manchmal holzige Wege!
Da das mein erster, frisch von der Leber geschriebener Kommentar seit Monaten ist, habe ich mir um das Parfüm besonders viel Gedanken gemacht. Der Name „Beloved“ hat in meinen Augen blasphemische Züge. Jedoch, der Duft kann ja auch nichts dafür.

Also möchte ich den Kommi mal ein bißchen anders gestalten und Empfehlungen aussprechen.

Nicht geeignet ist Beloved für:
Zahnspangenträgerinnen über 30!
altjüngverliche Damen, die ihre Schlüpfer stärken und bügeln
Schlabberkleidanbeterinnen mit Augenbrauen wie der Wolf von Rotkäppchen
Damen und Herren mit Dauerwelle und Vokuhila (Frisur: Vorne kurz, hinten lang)
Side Cut Geschnitte, frisch vom Friseur mit Segelohren
Schattenparker und Warmduscher

Sehr zu empfehlen:

diplomatischer Empfang im dunkelblauen Seidenkostüm, darunter nur BH und Pantys!
Mädels mit Haaren auf den Zähnen, die einem frechen Kerl auch mal sagen:“ Hau ab du Besserwisser, da wo ich hingeschi... habe, mußt du erstmal hinriechen!“
Flotte Frauen in flotten Klamotten, ob nun die gewagte Abendrobe in Lila oder die Leggings bei der Vorstandssitzung

Fazit:
Ein starker Duft für Damen und Herren, die wissen : Life ist a rollercoaster! Nach einem blumig, aber kühlem Auftakt folgt schon der typische, holzige Chypre. Es wird ordentlich die Lederduftpeitsche geschwungen. Hier rauchen Vollweiber Havanna. Es herrscht Matriarchat!
Die große, schlaue Hyäne lacht, zeigt ihre animalische Seite.
Irgendwie habe ich Hyänen in den letzten Monaten beneidet.
17 Antworten

Medusa00 vor 7 Jahren 29
8
Duft
7.5
Haltbarkeit
7.5
Sillage
5
Flakon

Und die Geier kreisten über mir!
(wieder eingestellter, unveränderter Kommi!)

Ich bin die Marlboro Lady und ein abgefeimtes Cowgirl. Doch nach dem letzten Rindertrieb habe ich den Anschluß an die Truppe verloren und reite nun, wie eine einsame Wölfin, der Sonne entgegen immer gen Westen. Meine Haut ist braun gebrannt, meine blonden Haare fast weiß, so ausgeblichen sind sie. Mein türkisblauer Blick ist so stechend, daß sogar Klapperschlangen aufhören zu klappern, wenn ich sie anstarre.
Ach, ich habe ein feines Pferdchen unter meinem Hintern, meine brave und treue Apfelschimmelstute namens Tolu. Die Dämpfe meines neuen Ledersattels wabern mir entgegen. Solide deutsche Handarbeit. Made in Germany! Einer der Jungs muß ihn letztens zu stark gewachst haben. Der Geruch dringt durch alle meine Kleider. Verdammt, ich habe mich veritten. Am Horizont taucht schon der Grand Canyon auf. Ich höre das heisere Gebell von Coyoten. Ich schiebe den Stetson in den Nacken und überlege, doch mal bei meinem alten Freund "Gerissener Puma" und seiner Squaw " Spitze Zunge" einzukehren.
Am Horizont kreisen die Geier. Hat es wieder so ein armes Schwein nicht geschafft. Spiel ihm das Lied vom Tod! Apropos Tod, da wollten mich doch letzens 2 Kerle umlegen. Ich habe den Spieß umgedreht und sie umgelegt und nach dem Spaß 2 Steine benutzt. Die können bis heute nicht reiten....
"Gerissener Puma" empfängt mich mit der Friedenspfeife. Ich spendiere Feuerwasser. "Spitze Zunge" findet ich rieche wie ein alter, lederner Kerl. Der Friedenspfeifenrauch tut sein Übriges. Spitze Zunge bereitet mir ein Bad, reichert dieses mit geheimnisvollen Blüten und Gewürzen an und führt einen rituellen Indianertanz auf.
Ihr Gesang klingt wie:" Mögest Du nicht mehr so viel Leder tragen, reinigende Blüten Dich schönen und ein edler Tabak Dir gegönnt sein! Auf daß die einvernehmliche Paarung stattlicher Männer Dir gelinge und sie nicht von Deinem Ledergeruch aggressiv werden....."
8 Antworten

Medusa00 vor 8 Jahren 21
9
Duft
10
Haltbarkeit
7.5
Sillage
7.5
Flakon

Oh Ma Donna Mio
Ich gestehe, ich bin fürbaß verblüfft und relativ verzückt.
Daß dieser Duft nicht irgendein Starletsößchen ist, konnte ich schon den Kommentaren entnehmen und irgendwie hätte ich dem Wechselwesen Madonna auch gar keinen 0 8 1 5 Harmlosduft zugetraut, denn immerhin ist sie nun auch schon eine "betagte" Dame von zarten 54 Jahren.
In den 1980igern hat sie die spitztütigen, rundgesteppten BH´s wieder zum Leben erweckt und der Aera: Frau trägt nichts unter´m Hemdchen und läßt baumeln, ein Ende bereitet.
Wie schon StellaMaris schrieb werden PromiduftkonsumentInnen beim Auftakt die Flucht ergreifen, denn erstens kommt alles anders und zweitens als man/frau denkt.
Ich verwette meine 25. Schlange von hinten, daß neben raumgreifender Tuberose und Gardenie (welche mich ein wenig an Gardenie von Dame Taylor erinnert) noch etliches an Gewürz mit im Spiel war. Oder hat die Harzigkeit von Benzoe solche Macht? Aber Benzoe kann auch lieblich und sehr süß riechen. Das wirds wohl sein. Möge die Macht mit ihm sein und das ist sie!
Auf jeden Fall madonnat Jasmin und Lilie diesen Duft und die Tuberose trompetet dazu. Hier verfatzt sich nichts nach der Kopfnote. Das sind die Strapse, welche Madonna auf der Bühne trug und teilweise noch trägt. Inzwischen ist sie zu sehnig und mager, aber der Duft ist es nicht.
Nach dem ganzen Blumengerassel folgt eine wunderbare, ein bißchen kratzbürstige Basis. Warm, tief, langanhaltend.
Ma Donna Mio, ok vielleicht landest Du doch irgendwann bei mir. Mal sehen. Ich verpflichte mich aber nicht! Der Kommi entspricht der Wahrheit.
8 Antworten

1 - 5 von 622