NuiWhakakores Parfumblog

NuiWhakakore
NuiWhakakore
Von Parfumo empfohlener Artikel
vor 1 Jahr - 17.06.2021
37 55

The Fragrance Engineers

The Fragrance Engineers ist ein noch relativ junges Unternehmen aus Bangkok. Gegründet 2017 (?) von Ryan T. Chadwick haben dort verschiedene, zugegebener maßen, eher unbekannte Ingenieure bis dato 16 Düfte veröffentlicht, von denen ich mir spontan 7 Proben bestellt habe. Schuld daran sind die beiden Herren Chizza und Bloodxclat, die mit ihren Kommentaren zu Sohrab und Nekro Dellamorte mein Interesse geweckt haben.

Die beiden Düfte Sohrab und Nekro Dellamorte führen uns gleich noch mal zurück zu den Machern hinter den Düften, sind sie doch von Prin Lomros, der hier ja durchaus einen gewissen Bekanntheitsgrad, um nicht zu sagen Kultstatus, hat. Das ist allerdings auch der einzig bekannte Name bei den Fragrance Engineers, wobei zwei nur unter Pseudonym auftreten, vielleicht sind das ja auch weltbekannte Parfümeure. Aber gute Düfte müssen ja nicht unbedingt immer nur von den Stars der Szene kommen…

Die Bestellung bei The Fragrance Engineers möchte ich an dieser Stelle besonders loben: neben den fairen Preisen für die Proben (3 USD pro Stück) und für den Versand (10 USD) ist die Abwicklungsgeschwindigkeit enorm. Am Mittwoch Abend bestellt, am Montag schon an der Haustür, das schafft manch deutscher Shop nicht, zumal auch noch ein Feiertag dazwischen war!

Da ich keine Lust habe, zu den einzelnen Düften eine Rezension zu schreiben, hier nur mal kurz ein paar leicht redigierte Auszüge aus meinen Notizen, für einen ersten Eindruck.

Habana ViejaHabana Vieja
Leichte Zitrusnote, deutliche Aldehyde, aber nicht extrem würzig, eher weich. Recht bald Hyazinhte, süß-blumig, opulent. Leichte Fruchtnote, Davana. Schokonote recht deutlich, halbbitter. Patch nur im Hintergrund. Zur Basis hin kräftig Moos, recht würzig und krautiger Tabak. Noch etwas Amber, weiche, warme Grundstimmung. Mir Anfangs zu blumig, wird der Duft in der Basis richtig schön.

Oud BreezeOud Breeze
Würziger Seetang, leicht säuerlich, etwas frisch. Oud im Hintergrund, trocken-holzig. Dezenter Weihrauch als Harz, kein Rauch. Meeresnote durch Ozon. Etwas duschgelig, aber würziger als viele andere Aquaten. Starker Start, dann relativ alltäglich. Mit mehr Weihrauch und weniger Ozon wäre er deutlich besser. Für Aquatik-Fans sicher interessanter.

Mystic RainMystic Rain
Herbe Rosengeranie, krautig. Trockenes Holz darunter. Etwas feuchtes, frisches ist dabei, vielleicht Melone, kann man aber nicht erkennen. Florale Noten nehmen zu, es wird weicher. Unstinkiges Holzoud. Moschus kommt dazu, ist aber nicht zu fluffig-aufdringlich. Florale Noten kommen immer mehr in den Vordergrund, hat was von Aldehyden, weich aber auch würzig. Unisex mit Tendenz feminin.

EntendreEntendre
Iris nicht zu süß, aber pudrig. Leichte Holznoten. Wird dann etwas würziger. Ledernoten kommen auch. Weich, neu, hell. Blümchenleder. Zur Basis hin etwas wärmer, vielleicht ist das ja der Tabak. Erst zu blumig, dann nicht schlecht. Eher feminin. Was würde der Lederpapst sagen?

Bouquet of SensesBouquet of Senses
Süße Blüten am Start, aber auch bereits leichte Moos-Würze. Blüten aber deutlich vor der Würze. Hat was leicht aldehydiges. Bald dann noch etwas Holz und Moschus, auch leicht würzig. Holz wird kräftiger und Moos auch, aber von einem klassischen Chypre meilenweit entfernt. Am Schluß dann fluffiger Moschus mit ein wenig Holz. Gut, aber nicht meine Baustelle.

Nekro DellamorteNekro Dellamorte
Süßliche Synthetik, blumig, aasiger Jasmin. Schimmel. Stark animalisch auch gleich, weniger Tier als Menschenmasse, verschwitzt, länger nicht gewaschen. Urinnote deutlich. Bahnhofstoilette. Leicht säuerliche Champagnernote, schon länger abgestanden. Pilze, dunkel und erdig. Nach 2 Stunden langsam sanfter, weniger Urin. Animalisches Leder und Blümchen. Zibet könnte gut sein. Mehr Erfahrung denn tragbarer Duft, die Basis kann man vielleicht sogar gut finden. Ich nicht.

SohrabSohrab
Viele, viele Harze, süßlich und auch etwas leicht frisches von der Zypresse. Weihrauch schon von beginn an, erst nur leicht rauchig. Trockenes Holz und dann erst mal viel Pfeffer. Wird etwas erdig, aber kein moder. Nach 2 Stunden dann Feuer. Trockener Rauch. Harze und Weihrauch bleiben präsent, Gewürze gehen etwas zurück. Nach 4 Stunden etwas sanfter. Galbanum dunkelgrün. Nach 6 Stunden ganz leicht fruchtig, wie herb-bitterer Granatapfelsaft. Ab Stunde 7 kaum noch Rauch, verkohltes Holz, Harze und vor allem Weihrauch. Hält 9-10 Stunden. Absolut tragbar, geiles Zeug.


Qualitativ finde ich alle Düfte sehr ordentlich gemacht. Sie sind nicht immer so ganz meine Richtung, aber dafür können sie ja nichts. Mein Favorit ist sicherlich Sohrab, da hat Prin Lomros wirklich etwas fantastisches gezaubert. Himmel und Hölle liegen aber nah beieinander, der Nekro Dellamorte ist schon eher Kategorie Zumutung.

Preislich sind die Düfte zwishen 70 und 100 USD für 50 ml. Das finde ich durchaus in Ordnung. Nur die Preise für die Prins sind mit 140 und 175 USD deutlich höher, das ist sicherlich nicht ganz günstig, aber man bekommt beim Sohrab auch einen Traumduft und beim Nekro Dellamorte zumindest was geboten.

Da das aber alles nur meine unwesentliche Meinung ist, werde ich die Proben demnächst als Wanderbrief losschicken, mal schauen, was ihr so dazu sagt…

37 Antworten

Weitere Artikel von NuiWhakakore

NuiWhakakoreNuiWhakakore vor 1 Jahr
53
36
NuiWhakakore
Ein Jahr in den Fängen der CSU
Nein, das soll kein Text über korrupte Politiker und das Abgreifen von möglichst vielen „Provisionen“ im Amt werden. Das würde ja auch keinen Sinn machen, habe wir hier in Bayern doch eine sehr spezielle Haltung zu „unserer“ CSU – sie können über die Jahre machen, was sie wollen, in der Wahlkabine wird das Kreuz oben links gemacht. Nein, CSU steht... Mehr
NuiWhakakoreNuiWhakakore vor 2 Jahren
35
15
NuiWhakakore
Geruchserinnerungen
Es ist ja hinlänglich bekannt, daß Gerüche stark mit Erinnerungen und Gefühlen verknüpft sind. „Der Geruchssinn ist der einzige Sinn, der direkt mit dem Emotionszentrum unseres Gehirns verbunden ist“ (Rachel Herz, The Scent of Desire). Duftreize gelangen demnach direkt zur Amygdala, dem Gefühlskern des Gehirns und zum benachbarten Hyppocampus, der Erlebnisse verarbeitet... Mehr