Pollita Hühnergegacker

13.02.2020 13:08 Uhr
42 Auszeichnungen

Über Aventus, Office for Men und andere Klischees

Das Hühnermobil war mal wieder auf Reisen und ich selbstverständlich an Bord. Es war eine turbulente Reise, aber ich nehme wieder ein paar olfaktorische Eindrücke mit nach Hause.

Geschäftsreise stand auf dem Programm und das bei Sturmwarnung. Ganz toll! Herr Pollito war nervös und hätte mich am liebsten gar nicht losfahren lassen. Doch zwei lieben und guten Kunden zuliebe musste ich und habe mich also am stürmischen Montagnachmittag auf den Weg gemacht. Als ich das Haus verließ, wurde ich fast umgeblasen. Und kämpfte mich durch die Böen bis zum fahrbaren Untersatz und klammerte mich die ersten 250 Kilometer regelrecht am Lenkrad fest. Danach ging es und ich konnte easy weiterfahren. Puh!

Am Zielort angekommen war ich auf der Suche nach einem Restaurant, um meinen Starttag ausklingen zu lassen. Eigentlich hätte ich ja gerne noch Düfte geschnuppert, aber durch die verspätete Abreise und den Sturm war meine ursprüngliche Planung dahin. Also was Essen und gut iss. Ich erkundigte mich im Hotel nach einem Restaurant, das sich fußläufig erreichen lässt. Der nette Mitarbeiter erklärte mir die Marschroute und ich stapfte los. Nach rund zwei Kilometern stellte ich fest, dass ich hier kein Restaurant oder ähnliches finden würde und anscheinend in die falsche Richtung gegangen sein muss. Ich war in einer Gegend gelandet, in der ein Import-Exportladen an den anderen grenzte und fühlte mich nur mäßig wohl. OK, etwas zu Essen brauchte ich ja, also weiter. Irgendwann stand ich vor einem Einkaufszentrum in dem meine Suche endete. Überall, ja wirklich überall roch ich Aventus in dieser Ecke. Vor dem Einkaufszentrum, darin - ja wirklich. An jedem 3. Kerl, ob jung, ob alt, gabs Creed Aventus. Interessant! Dann scheint dieser Duft insbesondere diesem Klientel zu gefallen, was ja so manches Klischee erfüllt. Bei uns auf dem Land rieche ich den seltenst, aber ich begebe mich gewöhnlich auch nicht bewusst in solche Gegenden. Vielleicht kannte ich ihn deshalb auch so lange gar nicht??

Am Tag darauf startete meine Businessveranstaltung. Ich rechnete schon wieder mit Sauvage hier und Sauvage da, aber nix da. Sauvage scheint im Business-Sektor ausgedient zu haben. Stattdessen erschnupperte ich mehrere Male, sogar an Leuten, die ich kannte, Office für Men. Ernsthaft. Ich muss meinen Office-Kommentar von damals revidieren. Hätte ich nie gedacht, denn es gibt reihenweise Mittvierziger und sogar ältere Herren, die sich Jeremys Videos ansehen und auch seine Düfte kaufen. Ich war baff! Mögen tu ich den Duft allerdings immer noch nicht, eher im Gegenteil. Er ist und bleibt einfach laut und nervig. Aber dass er es zu "Trade fair for men" und "Congress for men" tatsächlich geschafft hat. Jeremy, das Kompliment geht an Dich. Und ich, ich bin verwirrt.

Neben all den Klischees begegnete ich an einem lieben Kunden auch einem sehr feinen Duft. Sehr dezent, mit einem Hauch Rose. Nein, ich habe nicht gefragt, denn ich finde das ist eine sehr private Frage, die ich im Job nicht stellen möchte. Bin da ganz brav und zurückhaltend. Zu den Office-Trägern sage ich ja auch nicht, "boah, der geht mal gar nicht!" Aber lieber R., falls Du hier mitliest, Du bist gemeint. Bei Dir könnte ich mir sogar vorstellen, dass Du hier auf Parfumo hin und wieder zugegen sein könntest.

So, genug gegackert für heute. Eure Pollita.



19 Antworten