ProfumoristProfumorists Parfumkommentare

1 - 5 von 70
Profumorist vor 30 Tagen 12
7.5
Duft
8
Haltbarkeit
7
Sillage
7
Flakon

Das Büro für Männer
Über sieben Wochen eingeschränktes Leben. Homeoffice und gleichzeitig Kinderbetreuung inklusive. Spätestens nach zwei Wochen wusste ich nicht mehr, wie ich die Kinder beschäftigen sollte. War ja alles dicht. Die Bastelsachen, die kurz vor der Schließung sämtlicher Geschäfte noch besorgt wurden, wurden bereits dreimal wiederverwendet. Die Motivation eigenständig Hausaufgaben zu machen, schwand bei meiner Großen von Tag zu Tag. Na wenigstens darf Sie ab morgen wieder zeitweise in die Schule. Tja und der kleine Kindergarten-Rocker langweilt sich ohne seine Spielkameraden.

Aber was soll man jammern? Solange man gesund ist, geht es einem doch gut. Und irgendwie gewöhnt man sich auch an die Situation. Halbe Stunden anstehen, um ein Brot zu kaufen. Hey, meine Kollegin, die in der DDR aufgewachsen ist, sagt, es ist wie früher. Kenn ich schon. Und auch sonst muss man die positiven Seiten sehen. Das Haus ist wieder sauber. Bei Mario Kart auf der Wii bin ich auch wieder besser geworden. Mein Sohn und ich haben bei Mario Party 9 alle Charaktere freigeschaltet. Ist doch super, oder? Also eigentlich mehr ich als er. Er guckt lieber zu. Und das Wände-Hochklettern bei Mario Party schaffe ich mittlerweile auch unter 10 Sekunden. Nicht schlecht. Youtube, Netflix und Amazon Prime haben wir auch bereits zweimal durchgeschaut. Und ansonsten mache ich Dinge, die ich vorher nie gemacht habe. Wie z. B. das Status-Checken bei WhatsApp. Dummerweise endet dieses immer in irgendeiner Aufgabe. Schickst du mir ein Herz, dann ich schick ich auch eins. Wusste bis zuletzt gar nicht, wie das geht. Aber meine Tochter (9), die erst seit Weihnachten ein Handy hat, hat es mir dann mal erklärt. Und überhaupt diese Challenges. Mein Favorit ist ja das Saufspiel. Einen Harten zu Beginn, dann ein Bier und zum Schluss einen Schnaps zum Runterspülen. Kennt Ihr das? Natürlich. Dumm nur, dass mein selbstgebrannter Sliwowitz jetzt alle ist und Bier musste ich auch mal nachkaufen. Man weiß nie, wann die nächste Nominierung kommt. Ich habe mir auch angewöhnt, den Namen des Nominierenden nicht mehr zu erwähnen. Dann kannste immer wieder das gleiche Video schicken. Und überhaupt Smartphones. Ich finde das toll. Meine Tochter kann trotz Kontaktverbot stundenlang Ihre Freundinnen sehen und das gleichzeitig. Grandios. Gabs in den 90ern nicht. Tja und sonst? Ich kenne mittlerweile jede Geschmackssorte der ortsansässigen Eisdiele. Mein Favorit? Weiße Schokolade mit Pistazie. Obwohl Cookie, Snickers, Kokosnuss, Melone, Mango, Vanille, Sahnekirsche, Malaga, Pistazie, (dunkle) Schokolade, Erdbeere, Pfirsich, Minze und Banane auch nicht schlecht schmecken.

So, wie komme ich jetzt hierdrauf. Ach ja. Homeoffice. Büro. Ich bin seit dieser Woche das erste Mal seit sieben Wochen wieder im Büro. Und zwar ganz alleine. Eine ganze Etage für mich. Sehr geil. Und der Duft hier soll ja das Büro für Männer sein. Jawoll. Das Büro. Der letzte Zufluchtsort für uns Männer. Die letzte Bastion. Was früher die Kneipe war, ist heute das Büro. Geht ja auch nicht anders. Kneipe zu. Und Fußball läuft ja auch nicht mehr. Was soll ich also in der Kneipe? Mich mit meinen Freunden unterhalten? Bitte! Und wie ich mit 1,5 Metern Abstand an das Bier am Tresen kommen soll, hat mir auch noch keiner erklärt.

Aber ich schweife wieder ab. Das Büro für Männer startet sehr frisch und sehr fruchtig. Und der Beginn kommt mir sehr bekannt vor. Ja, man könnte sagen, es riecht wie die vom Pfeffer entschärfte, fruchtigere Version von Sauvage. Aber eigentlich erinnert mich der Auftakt sehr an den Craftsman von Tabac Original. Und welche Frucht das sein soll, die ich da rieche, kann ich leider aus der Duftpyramide auch nicht entschlüsseln. Nach gut zwei Stunden wandelt sich das Ganze ein bisschen. Es gesellt sich ein wenig dieses Furztrockene hinzu, was man teilweise von Molecule Nr. 1 kennt. Vielmehr tut sich da auch nicht. Der Duft ist für mich eine Mischung aus Craftsman/Sauvage mit einem Schuss Molecule Nr. 1. Da mir diese Düfte insgesamt gefallen, muss ich sagen, gefällt mir auch dieser hier. Er spiegelt den aktuellen Zeitgeist wider. Nichts Neues. Nichts Spektakuläres. Dafür riecht man einfach frisch und sauber.

Und absolut nichts zu meckern, gibt es über die Haltbarkeit und die Sillage. Beide sind wirklich toll. So wünscht man sich das doch eigentlich.

Zum Flakon kann ich nicht viel sagen. Der Alte sah aus wie einer aus der Molecule-Reihe. Naja, vielleicht hat Herr Schön mal angerufen und zum neuen Parfüm gratuliert und dabei mal ganz dezent auf die Ähnlichkeit hingewiesen. Dafür erinnert mich das neue Flakondesign an die Comme des Garcons.

Was bleibt? Ein zeitgemäßer Duft, den jeder für sich mal ganz objektiv, ohne den Background zu beachten, testen sollte.

Ansonsten bleibt mir noch Euch Alltagsheldinnen und –helden zu grüßen. Macht weiter so!

Euer Profumorist

PS: Fast hätte ich es vergessen. In dieser Krise besonders wichtig: #supportyourlocal
11 Antworten

Profumorist vor 8 Monaten 14
7.5
Duft
10
Haltbarkeit
10
Sillage
7
Flakon

Kontamination oder warum der hier kein Sommerduft sein kann
Zunächst einmal möchte ich mich bei Norleans bedanken. Er hat tatsächlich das wahr gemacht, was er in seinem Kommentar versprochen hat. Megamare zum Preis von Portokosten. Respekt und Danke dafür.

Und um es vorweg zu nehmen und ich hoffe, Norleans nimmt es mir nicht übel, ganz kann ich seine Einschätzung nicht teilen.

Herr Alessandro Gualtieri ist ja nicht für seine olfaktorische Zurückhaltung bekannt. Grundsätzlich alles mit Bumms und Kanonen. Und Megamare steht dem in nichts nach.

Der Duft ballert beim Start direkt los. Würzig, aquatisch und vor allem sehr synthetisch (anders wäre das Ganze auch nicht machbar). Und einen Fehler darf man nicht machen. Die Nase direkt in die Sprühstelle halten. Dort nehme ich genau das wahr, was Norleans beschreibt. Diese salzige Chemiekeule. Grausig. Aber auch wirklich nur, wenn man die Nase dort reinhält. Ansonsten erinnert mich der Duft aus einer gewissen Entfernung gerochen an einen modernen frischen Duft. Mein erster Gedanke war das Light blue pour homme eau intense von Dolce&Gabbana. Nur diesmal wirklich in intense.

Eine kleine Anekdote zur Haltbarkeit und Sillage möchte ich Euch nicht vorenthalten: Ich habe die Abfüllung letzte Woche Freitag erhalten. Ich habe mir nachmittags einen kleinen (und ich meine wirklich kleinen) Spritzer auf die Oberseite meines linken Unterarmes gesprüht und kurze Zeit danach meine Jacke angezogen. Und fünf Tage später kann ich den Duft genau an dieser Stelle meines Armes wieder wahrnehmen, wenn ich meine Jacke überziehe, wo ihn vor fünf Tagen hin gesprüht habe. Und zwar stärker als das Parfüm, was ich gerade aufgetragen habe. Megamare hat meine Jacke im wahrsten Sinne des Wortes kontaminiert. Ich weiß nicht, wie der Ozean zu Zeiten unseres Superkontinents Pangäa hieß. Megamare würde passen. Und wenn es diesen Duft vor Millionen von Jahren schon gegeben hätte, würde man heutzutage bei Ausgrabungen noch molekulare Restbestände finden und sich wundern, warum die Dinosaurier Parfüm getragen haben. Sprich, die Haltbarkeit und die Sillage sind wahnsinnig. Ein Spritzer auf die nackte Haut und wirklich nur auf die Haut ist vollkommen ausreichend. Ich werde meine Abfüllung wohl aufgrund der Ergiebigkeit weitervererben können.

Aufgrund dessen kann Megamare kein richtiger Sommerduft sein. Ein Sommerduft soll dich in aufgeheizten Städten bei Temperarturen jenseits der 30 Grad erfrischen. Und wenn dieser Duft dich nicht fertig gemacht hat, werden es deine Mitmenschen tun. Versprochen.

Daher bleibt Megamare in seinem Gesamtkonstrukt außergewöhnlich. Rein dufttechnisch erhält man aber leider nur "normalen Durchschnitt". Und bitte: Vorsicht mit der Nase.

Gruß

Euer Profumorist
6 Antworten

Profumorist vor 8 Monaten 9
9
Duft
8
Haltbarkeit
7
Sillage
9
Flakon

Hallo erstmal. Ich weiß ja nicht, ob sie es wussten, aber…
Hallo erstmal. Ich weiß ja nicht, ob sie es wussten, aber der hier ist echt kein Schlechter.

Sicherlich, das alte Eau de Toilette wäre schön gewesen, aber ich meine, muss ja nicht sein. Aber ich muss wirklich sagen, ich bin voll zufrieden.

Den ersten La nuit de l’homme als Eau de Toilette, den ich hatte, so vor sieben Jahren, habe ich wieder abgegeben. So vor sieben Jahren. Irgendwie muss er dann doch wohl en ziemlich schlechten Eindruck auf mich gemacht haben. Heutzutage werden die für richtig viel Asche verkauft. Aber gut, ist halt so.

Ich meine, okay, ich bin jetzt nicht der Typ, der auf so was steht. Also auf süße, fruchtige und würzige Sachen. Aber naja, irgendwie wird man ja auch älter, ne.

In dieser Weise setzte ich meine Parfümsuche fort. Ich habe wirklich alles
probiert. Ich wollte die Mitarbeiterin vom Douglas bestechen, ich wollte
sie zum Essen einladen. Aber keine Chance. Sie hat mir das Parfüm auch so gegeben. Schade eigentlich.

Leider hatte ich mich beim Flakon vertan. Hatte dummerweise den L’Intense gekauft. Sehen aber auch wirklich fast gleich aus. Hab versucht, ihn umzutauschen. Naja, als ich am nächsten Morgen aus der U-Haft entlassen wurde, war er bereits vergriffen.

Ja und jetzt hab ich halt dieses Parfüm woanders gekauft. Nee aber ansonsten muss ich sagen, bin ich voll zufrieden. Und wir verstehen uns echt super. Aber ich meine, das Parfüm hat natürlich nicht nur Vorteile. En bisschen blöd ist halt, dass es meiner Frau nicht gefällt, also da kann man aber durchaus mit leben. Getrennte Betten haben ja auch was für sich.

Gut, der Beginn ist wirklich sehr frisch-fruchtig. Aber nach ner Weile, joah, wird das Ganze schön würzig, leicht süß. Auch an der Haltbarkeit und der Sillage kann man nicht meckern. Nee, also wenn ichs jetzt nicht wüsste.

Nee aber ansonsten muss ich wirklich sagen, bin ich voll zufrieden und ich
meine bei den aktuellen Neuerscheinungen wird ja auch immer wieder appelliert,
möglichst gute Parfüms zur Verfügung zu stellen. Deswegen habe ich mir jetzt
auch gedacht, eventuell auch noch nem anderen ne Chance zu geben und ihn bei mir einziehen zu lassen. Muss ich mal sehen. Sollte man ja eigentlich machen.

Gruß

Euer Profumorist
2 Antworten

Profumorist vor 9 Monaten 15
8
Duft
7
Haltbarkeit
7
Sillage
10
Flakon

Unser Produkt - Hommage à l'Homme
Von: [email protected]
Gesendet: Donnerstag, 12. September 2019 11:34
An: [email protected]
Betreff: Ihr Produkt – Hommage à l'Homme



Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Profumorist und ich bin Redakteur einer Ihnen sicherlich bekannten Parfum-Online-Bewertungsplattform. Da ich in der Vergangenheit einige Ihrer Produkte (z. B. Encre Noire, Encre Noire Sport sowie White) getestet und zu schätzen gelernt habe, würde ich mich liebend gerne einem weiteren ihrer Produkte widmen. Nämlich dem Hommage à l'Homme. Ein Parfum, das ich schon mehrmals testen konnte und welches mir auf Anhieb sehr gut gefallen hat.

Da ich aber keine geübte Nase bin, was das Dechiffrieren einzelner Duftbestandteile betrifft, würde ich Sie hiermit höflichst bitten, mir einige Details und Aspekte Ihres Produktes näher zu erläutern. Mich würden insbesondere Angaben zum Duftverlauf, der Haltbarkeit, der Sillage und dem Flakon interessieren.

Vielen Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Profumorist

_______________________________________________________________________________________

Von: [email protected]
Gesendet: Freitag, 13. September 2019 08:45
An: [email protected]
Betreff: WG: Ihr Produkt – Hommage à l'Homme



Sehr geehrter Profumorist,

zunächst herzlichen Dank für die Übersendung Ihrer E-Mail und dem damit verbundenen Vertrauen in unsere Produkte der Lalique Group.

Zunächst möchten wir erwähnen, dass wir u. a. für die Komposition unseres Produktes Hommage à l'Homme Christine Nagel gewinnen konnten. Christine Nagel ist eine anerkannte Meisterin Ihres Faches und mittlerweile als Nachfolgerin des großen Jean-Claude Ellena Chefparfumeurin bei Hermès.

Die Kopfnote unseres Produktes Hommage à l'Homme ist geprägt durch einen frischen und gleichzeitig metallisch-kühlen Start. Der Hauptbestandteil unseres Produktes Hommage à l'Homme, das Veilchen bzw. das Veilchenblatt, sorgt im Zusammenspiel mit der Bergamotte und der Würze des Safrans für diesen Effekt. Veilchen wird in der Parfumkunst nicht sehr häufig eingesetzt. Entsprechende Etwaige Vergleiche mit Fahrenheit von Christian Dior sind unserer Meinung nach nicht gegeben. Mit der Herznote kommt das Zusammenspiel von Pfeffer und Pimentblatt hinzu und sorgt für diesen unverwechselbaren frisch-würzigen Eindruck, der weiterhin durch das Veilchen leicht kühl untermalt wird. Zur Basis hin werden das Oud und der Moschus erkennbarer und verleihen dem Duft zusätzlich einen leicht animalischen Einschlag.

Außergewöhnlich, edel, klassisch und damit zeitlos. Eine Ehrung des Mannes.

Unser Produkt Hommage à l'Homme wurde so konzipiert, dass sie es problemlos einen ganzen Arbeitstag genießen können, ohne jedoch ihre Kolleginnen und Kollegen damit zu sehr in Anspruch zu nehmen.

Wie Ihnen sicherlich bekannt sein dürfte, ist Lalique seit seinen Anfängen im 19. Jahrhundert für seine Glaskunst weltberühmt. Diese Qualität soll sich natürlich auch in unseren Parfumflakons widerspiegeln. Die Gestaltung unseres außergewöhnlichen aus schwerem Glas bestehenden Flakons soll an die Kassettendecke des Pantheons im Rom erinnern. Diese Kassettendecke diente nicht nur der optischen Gestaltung, sondern sollte das Gewicht und damit die tragende Last reduzieren und so zu einer andauernden Beständigkeit und Stabilität des gesamten Gebäudes beitragen. Auch unser Produkt Hommage à l'Homme soll dazu beitragen, die Last des Alltages leichter zu bewältigen und Ihnen ein Gefühl der Freiheit zu vermitteln.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude mit unseren Produkten.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Lalique Group Deutschland

Musterstr. 1
50676 Köln

Tel.: 0221/12345-67
Fax: 0221/12345-89

Bitte prüfen Sie, ob diese Mail wirklich ausgedruckt werden muss!
7 Antworten

Profumorist vor 9 Monaten 22
9
Duft
8
Haltbarkeit
7
Sillage
10
Flakon

Wir werden sagen können: „Wir waren dabei.“
Ich habe eine interessante Historie hinter mir, was Duftvorlieben angeht. Ich bin Jahrgang 1980. Entsprechend begann meine Vorliebe zu Parfums so um das Jahr 1994 herum. Ich trug CK One, CK Be, Cool Water und Tommy Cologne. Aber auch schon solche Schätze wie das alte Havana (das ich mittlerweile wieder besitze!), Fahrenheit, What about Adam oder Azzaro pour homme. In den 00er Jahren wiederum trug ich alles, was der hiesige Douglas an Calvin Klein, Hugo Boss, Baldessarini, Kenneth Cole und Konsorten bereithielt. Düfte, bei denen ich mich heute nur frage: "Wie konnte das passieren?". Und eines vorweg: Süße Düfte sind eigentlich nicht mein Fall. Le Male, 1 Million & Co. Geht gar nicht.

Dann entdeckte ich Dior Homme für mich. Es muss irgendwann in 2012 gewesen sein. Ein süßer Duft, der mir gefiel?! Und was für einer. Ein Facettenreichtum und eine Qualitätsanmutung, die ich vorher so nicht kannte. Wahrscheinlich auch kein Wunder, bei der Vorgeschichte. Dieser wunderbare frisch-pudrige-süße Lavendel mit einer gehörigen Portion Kakao. Und im Drydown vermischt mit dem Vetiver. Eine einzigartige Kombi. Edel, elegant und für alle Anlässe passend. Für mich ganz persönlich neben Terre d‘Hèrmes mit der beste Drydown eines Parfums. Dazu eine sehr gute Haltbarkeit und fast perfekte Sillage. Das Ganze verpackt in einem ziemlich stylischen Flakon.

Das Eau de Toilette. Ein Duft eines Meisterparfumeurs. Und der Beste der Reihe. Für Dior immer noch Gold wert. Die Cashcow, die lobenswerterweise gar nicht so gemolken wurde, wie es vielleicht andere Hersteller getan hätten.

Der Preis seines Erfolges ist lediglich Häufigkeit, in der man ihn draußen bei Anderen wahrnimmt. Aber auch das wird sich eines Tages legen.

Ich hoffe, ich habe mit diesem Kommentar den Skeptikern süß-pudriger Düfte die Lust am Testen geweckt. Der ist wirklich etwas Besonderes.

Wenn wir in 20 Jahre weiterhin diese Community betreiben, werden wir wahrscheinlich genauso sehnsuchtsvoll an diesen Vintage zurück denken, wie es heute dem ein oder andere mit den Düften wie Zino oder Antaeus geht. Und wir werden sagen können: „Wir waren dabei.“

Gruß

Euer Profumorist
3 Antworten

1 - 5 von 70