PureNeugierPureNeugiers Parfumkommentare

1 - 5 von 35
PureNeugier vor 7 Monaten 34
8
Duft
7
Haltbarkeit
6
Sillage
9
Flakon

Im Zeichen des Windhundes
Sie sind freiheitsliebende Geschöpfe, lieben die Wärme und lieben es sich den frischen Wind um die Nase wehen zu lassen.
Sie sind sensibel, anschmiegsam und sanftmütig.
Grazile Wesen, strotzend vor positiver Energie, stets bemüht denen, denen sie zugetan sind, zu gefallen.
All dies haben die Windhunde mit „Donna - Levriero Collection“ gemein und so passt Trussardi‘s Widmung an den Levriero, den Windhund (der ganz nebenbei auch seit der Gründung des Modehauses das Emblem der Marke ziert), ganz hervorragend zu einem ihrer bekanntesten und beliebtesten Düfte.

Dieser Duft liebt die Sonne, liebt die frische Luft um sich herum und schmiegt sich voll Wonne an seine Besitzerin.
Draußen umspielt er seine Trägerin mit einer dezenten Zitrik und lieblicher Blumigkeit, tanzt voller Eleganz bei jedem Windhauch um sie herum, während er sich drinnen auf der Couch eng an sie kuschelt; wärmend, vanillig weich und innig.
Regentage und nasskaltes Wetter mag „Donna - Levriero Collection“ genauso wenig wie es die Windhunde tun.
So wie diese bei Schietwetter die Ohren anlegen und Rute klemmend nur widerwillig die Behaglichkeit ihres Heimes verlassen, so zieht sich der Duft eng auf die Haut zurück und scheint sich ein wenig zu versteifen. Doch schon der kleinste Sonnenstrahl erweckt ihn zu neuem Leben.
Niemals zu aufdringlich in seiner dezenten Süße, hält dieses Parfum stets die Balance zwischen femininer Eleganz und verspielter Leichtigkeit. Rundum schön und gefällig ohne sich anzubiedern.

Wer das herkömmliche „Donna“ kennt, dem wird die „Levriero Collection“ gewiss ebenso zusagen.
Für meinen Geschmack ist hier der Auftakt etwas geschmeidiger was die Zitrik anbelangt und auch ansonsten wirkt das Parfum Intense auf mich wesentlich runder, etwas weicher und ausgeglichener als die Standardversion, die ich ebenfalls sehr schätze.

Und wer, wie ich, den Windhunden durch und durch verfallen ist, für den ist ohnehin allein schon der Flakon ein Muss ;-)
24 Antworten

PureNeugier vor 9 Monaten 29
9
Duft
7
Haltbarkeit
7
Sillage
7
Flakon

Von der ‚kleinen Liebe‘...
Tief reichen deine Wurzeln
tief hinein in die dunkle, schokoladig zart-bittre Erde
Dort findest du Ruhe, dort findest du Halt
Dort legt sich der fein pudrige Staub von Kakao auf deine Seele
umhüllt sie und spendet Trost
trocknet die Tränen
Und während ein Hauch von Rum noch mit deinen Lippen spielt
sie zum Lächeln bringt
merkst du wie die Bitterkeit verfliegt
die Schwere von dir abfällt
Einzig süße Leichtigkeit bleibt
und Glückseligkeit
und diese wunderbare ‚kleine Liebe‘...
25 Antworten

PureNeugier vor 14 Monaten 24
9.5
Duft
8
Haltbarkeit
7
Sillage
8
Flakon

Der Gesang der Nachtigall
Der Abend neigt sich, die Sonne geht zur Ruh.
Der Nebel steigt langsam von den sommerwarmen Wiesen auf und das eben noch glühende Abendrot des Himmels wechselt nach und nach immer mehr in zartes Graublau während bereits die ersten Sterne zu funkeln beginnen.
Die Welt atmet tief durch, atmet den Tag aus und die Nacht ein.
Der wunderschöne Gesang der Nachtigall erhebt sich über alles, klar und glockenhell wie der Tag, erfrischend und melancholisch verträumt wie die Nacht.
Voller Leben und Liebreiz berührt jeder einzelne Ton mein Herz, klingt in mir nach. Ich lausche und treibe auf der Melodie dahin, verliere mich voll und ganz in ihr.
Und genau so wie der Gesang der Nachtigall ist auch „Sogno d‘Amore“ für mich.
Er vereint so vieles in sich, ist Sonnenlicht und Sternenglanz, ist Lebensfreude und Wehmut, ist Traum und Erwachen zugleich.
Noch vom frischen Morgentau benetzt ist die cremeweiße Lilie, die er in sich birgt, umgeben von einer betörend nektarsüßen Aura. Opulent, doch niemals aufdringlich.
Gebettet auf Moschus, umwoben von einem Hauch Patchouli.
Dieser Duft schmilzt regelrecht in die Haut hinein. Berührend, intensivierend, verführerisch unschuldig.

Noch lange klingt er in mir nach..., wie der Gesang der Nachtigall...

https://youtu.be/QCGj0qQIXJY
18 Antworten

PureNeugier vor 16 Monaten 26
8.5
Duft
8
Haltbarkeit
8
Sillage
7
Flakon

Wenn Rocky mit Mr. T. ...
Pam... PamPamPam... PamPamPam... PamPamPaaaaaaaaammmmmm...
Na, wer hat das Intro erkannt??
Mal ehrlich, liegt es daran, dass ich ein Kind der ‘80er bin oder lest Ihr auch den klangvollen Namen „The Eyes of the Tiger“ und habt sofort die ersten paar Takte von Survivor‘s „The Eye of the Tiger“ zum gleichnamigen Film (dem 3. Teil der Rocky-Reihe mit Sylvester Stallone und Mr. T.) im Ohr?
Idiotisch, denn es lässt eine vollkommene Fehlassoziation entstehen!
Gucci‘s „Tigeraugen“ haben nicht das Geringste mit dem Überlebenskampf auf der Straße, der Herausforderung sich seinem Gegner gegenüber behaupten zu wollen oder dem Nervenkitzel eines Kampfes zu tun. Es ist kein aufregendes Parfüm in dem Sinne, sondern eher ein purer Schmuseduft!
Hier zeigt Alberto Morillas mal wieder, dass er Düfte mit Kuschelfaktor einfach wirklich gut kann und trumpft gekonnt mit der Ausgewogenheit von Amber und Vanille auf. Kennt man schon, hat man alles schon gerochen? Jein..., zumindest nicht bei Gucci. Denn dieser Duft hebt sich meiner Meinung nach schon etwas von dem sonstigen Stil der Marke ab. Diese „Tigeraugen“ durchbohren einen nicht mit ihrem Blick, sondern streifen einen eher sanft und zärtlich. Die Zistrose und die Vermutung auf einen nicht gelisteten Hauch von Moschus (da stimmt meine Nase mit der von Yatagan überein) verleihen ihnen ein spezielles Funkeln, in dem sich eine Spur subtiler Erotik und vielleicht ein ganz kleines Bisschen Jagdlust widerspiegeln. Wohl eher eine Tigerin mit besonders kokettem Augenaufschlag die evtl. ein wenig rollig ist?
Der Duft zeigt sich jedenfalls ausdauernd anschmiegsam und betört mit seiner süß-ambrierten rauchig weichen Aura.
Hätte Rocky den zu seinem Kampf mit Mr. T. aufgelegt, dann wären die Zwei aus dem Clinch gewiss nicht mehr heraus gekommen und falls doch, hätte es vermutlich in einer Einladung zum Candle Light Dinner geendet...
17 Antworten

PureNeugier vor 17 Monaten 46
7.5
Duft
5
Haltbarkeit
5
Sillage
5
Flakon

Der Flitzer
Meine Damen und Herren, so etwas haben wir noch nicht gehabt. Das ging ja blitzartig! Haben sie‘s gesehen, pardon, gerochen? Ich bin überzeugt, viele von Ihnen haben es so schnell gar nicht richtig mitbekommen.
Hier nochmal für alle, die diesen denkwürdigen Moment verpasst haben, in Zeitlupe:

Da sprintet er aufs Hautspielfeld mit nichts weiter bekleidet als einer fast eukalyptusartigen Harzigkeit und greift schon im nächsten Moment zu einer ordentlichen Prise Holz. Hat der Wumms! Die Geruchsnervensecurity versucht ihn einzufangen... Doch Moment, was tut er denn jetzt?! Er schlägt einen Haken zu einer beinahe schon fettigen Lippenstiftnote! Unfassbar, dass er die Kurve gekriegt hat...Und er ist schnell, verdammt schnell...
Das kann doch nicht sein! Die Geruchsnervensecurity bekommt ihn einfach nicht zu fassen! Was ist denn da los? Meine Herren! Ich glaub‘s nicht!!! Das hat‘s hier so noch nie gegeben! Er zieht blank! Er zieht tatsächlich blank!
Auf den oberen Rängen wird es still, die Spannung steigt. Sie riechen ihn jetzt nur noch hautnah, ganz pudrig warm, leicht balsamisch lieblich, immer noch mit einem Hauch von harzigem Holz, doch vor allem mit einer deutlichen Moschusnote...
Er rennt zum Ausgang uuuuuund.... weg isser!

Neeeeeiiiiiiiin! Sie haben ihn! Sie haben ihn doch noch geschnappt! Unglaublich!! Was für eine Wendung!

Liebes Publikum,
Sie waren Zeugen des wohl flottesten Spektakels der gesamten Parfumweltmeisterschaft. Wer hätte schon mit so etwas gerechnet...
Moment... Wir bekommen gerade eine Meldung rein...

Der ominöse Flitzer, der uns heute eine spaßige kleine Einlage geboten hat und nach einem 5 stündigen Hautarrest, in dem er sich sehr leise zeigte, plötzlich verschwand, ist anscheinend unter dem Namen „Naïviris“ bekannt und ganz offensichtlich Teil einer Gruppierung namens „Collection Noir“. Er gilt als flüchtig.

Bevor wir unsere Übertragung fortsetzen verabschieden wir uns in die Werbepause. Bleiben sie dran...



25 Antworten

1 - 5 von 35