SüchtigSüchtigs Parfumkommentare

1 - 10 von 33

16.08.2019 20:24 Uhr
10 Auszeichnungen
Da es für diesen wundervollen Duft, keinen Kommentar gibt, möchte ich es versuchen, denn diesen Duft kann man eigentlich nicht beschreiben.

Zuerst bemerkt man, wie ungewöhnlich dieser fein verwebte Duft ist. Dann versucht man einzelne Komponenten zu erschnüffeln.
Rose ,Veilchen und Iris Absolue kann man noch leicht erkennen, danach wird es schwieriger.
Zwischen grün und blumig und auch feinpudrig kann man ihn beschreiben, auch fruchtig frisch und cremig passt auch noch dazu.
Erdbeere ist auch noch gut zu erkennen, aber nicht zu stark.

Dieser Duft ist nicht zu packen, also ich schaffe es nicht. Er ist auch wie ein Märchen, so leicht und doch stark zugleich.
Für mich gehört er auch in die Kategorie, Glücklich macher, da er auch sämtliche Synapsen zum singen bringt.
Eine Neue ungewöhnliche Mischung , die in keine Schublade passt, da zuviele Attribute zutreffend sind.

Wer mal was ganz NEUES braucht, kann ihn mal testen, da er ja von einer sehr bekannten,,,Nase,,, stammt, die auch schon andere wunderschöne Parfums erschaffen hat.
Ich finde ihn außergewöhnlich schön und wenn ich nicht schon so viele Düfte hätte, dürfte er sofort bei mir einziehen.
Auf andere Kommentare bin ich gespannt, wem es gelingt die passenden Worte zu finden.
Ich bring ihn am 7.9. zum treffen mit. Ganz ganz lieben Dank an Renata, die den Duft mir gesendet hat. Dankeschön und bis bald.


08.08.2019 10:15 Uhr
9 Auszeichnungen
Nein, das wird kein hasskommentar, ganz anders...

Also jetzt mal langsam. Als ich die erste Probe dieses Duftes bekam und dran roch, war ich wirklich nicht begeistert. Amber wie er eigentlich immer duftet. Scharf und stinkend. Für meine Nase, sehr unangenehm. Und davon hab ich auch Miniproben gemacht und an Parfumos gesendet.
Ihr habt also den Duft, den es zum Glück, nicht mehr gibt.
Auch sehr gut an der Farbe zu erkennen, die erste Version ist ganz klar und die zweite ist ein wenig Orange, also dunkler.

Doch dann bekam ich wortlos, eine zweite Probe und wunderte mich doch sehr. Das soll dieser Duft sein ????? niemals. Das muss ein fehler sein.
Das duftet ja ganz lieblich und angenehm. Also kurz rückfrage gehalten und erfahren das der Duft für den europäischen Markt, geändert wurde. Ahhh das ist die Lösung.

Denn jetzt kann ich sehr gut Vanille und Sandelholz erschnuppern und Rose ganz dezent. Wie Styrax duftet weiss ich leider nicht. Muskat kann man wenn man es weiss, auch etwas wahrnehmen. Neroli ist nicht zu erkennen, denn davon hab ich etliche in meiner Sammlung.
Holzig ist der Duft auf keinen Fall, denn das könnte ich schon fest stellen.

Also diese Version ist eine klare Testempfehlung und unisex. Tragbar das ganze Jahr.
Dieser Duft hat was weiches und einhüllendes, er macht glücklich. Auch für trübe Tage, bestens geeignet, sorgt er für gute Stimmung.
Mehr kann ich nicht sagen, ihr werdet die zwei Auflagen, nach meiner beschreibung, aus einander halten können.


12.07.2019 16:27 Uhr
11 Auszeichnungen
die Nacht ist ja immer spannend, wenn man denn unterwegs ist oder träumt ?

Dieser Duft ist einfach nur wundervoll, wer Angelika mag und ich mag das.
Zudem kannte ich das schon von Angelique Noir von Guerlain und der Nuit ist schon dem Angelique sehr ähnlich, da sie beide sehr gehaltvoll sind, also keine dünnen Wässerchen die zudem auch schnell verfliegen. Und dass ist hier ja, zum Glück, nicht der Fall.

Genau wie Angelique ist dieser hier, auch extrem schwer zu beschreiben.

Rauschhaft und Sinne vernebelnd wie es Frau Lohse schon beschreibt trifft vollkommen zu.

Nur Moschus und Weihrauch kann ich nicht wahrnehmen.
Eher den Heliotrop und Vanille sowie die wundervolle Angelika, die diesem Duft, das gewisse Extra verpasst.
Davon kann ich nicht genug bekommen solche Glücks gefühle erwachen in mir und dürfen auch bleiben.

Um es richtig auszudrücken, es ist einfach ein geiler Duft, der jeden Träger in den Himmel bugsiert. Ein bisschen süss und trotzdem auch blumig.
Und auch die Mitmenschen sind von dem Duft, sehr angetan und neugierg.

Der Preis ist nicht zu überteuert, wenn man sieht was manch anderer Duft kostet und in den Flakons ( die auch sehr chick sind ) sind ja 100 ml enthalten.

Man muss auch nicht zuviel sprühen, da der Duft, wie eigentlich alle von Provenzano, sehr konzentriert ist.

Also ich bin total begeistert und auch gespannt, was andere dazu sagen, da ja ein Wanderbrief unterwegs ist. Wenn der beendet ist, werde ich nochmals einen machen, da es einfach Spass macht diese wundervollen Düfte zu testen.


12.07.2019 15:24 Uhr
6 Auszeichnungen


so dachte ich und war zudem überzeugt davon, das mir niemals ein Patchouli Duft gefallen könnte.
Da hätte ich doch fast meinen Kopf verwettet, der dann jetzt nicht mehr da wäre.
Ausserdem macht mir Patchouli, auch extrem Kopfweh und da bin ich nicht die einzige, anderen geht es genauso.

Na gut, als mir dieser Duft in die Hände viel, hab ich ganz vorsichtig daran geschnuppert und war doch extrem überrascht wie weich und angenehm dieses Patchouli roch.
Es ist ein ganz anderes warmes und weiches Patchouli, wie ich es nie zuvor geschnuppert hatte.
Da macht es wieder einmal die Rezeptur, also wieviel darin verwendet wird und die Qualität der Stoffe.
Die Beeren oder auch rote Früchte sind nur ganz kurz zu anfang wahr nehmbar, Bergamotte kann ich nicht finden oder erschnuppern.

Die Rosen und Jasmin kann ich einzeln, auch nicht wahrnehmen.

Da auch Labdanum darin enthalten ist, vermute ich das es für diese weichheit verantwortlich ist und diese Cremigkeit ergeben.
Zu beschreiben ist wirklich nicht richtig möglich, zu wundervoll sind alle Komponenten mit einander verwoben.

Also dieser geheimnissvolle Duft ist täglich tragbar, egal ob Männlein oder Weiblein, nur bei über 35 Grad würde ich ihn nicht tragen. Bei anderen temperaturen ist das kein Problem.
Besser kann ich ihn nicht beschreiben. Also eine klare test empfehlung, auf jeden Fall.

Was noch zu sagen wäre ist das er Gewinner des Wettbewerbs ' Bester Nischenduft 2018 ' bei den Global Beauty Awards ist.


04.07.2019 18:07 Uhr
11 Auszeichnungen
My Muse

My Muse - Amado

10.0
das es noch keinen Kommentar oder ein Statement von diesem feinen und exclusiven Puderduft gibt.

Kurz zum Herrn Provenzano, er ist auch eine ,,Nase,,, und hat z.b. 9 Düfte für Penhaligons gemacht. In diesem Jahr ( 2019 ) auch den Fantasia Marmaid für Anna Sui, in dem wundervollem Flakon und 1 neuen Duft Moccus für Boadica the Victorius und noch ein paar mehr. Ist also hier bekannt.
Jetzt hat er auch eigene Düfte, wie es viele andere wundervolle Parfumeure auch tun. Unter seinem Namen und unter dem Label Amado.

So jetzt, dieser feine Puderduft ist nicht zu staubig, wie viele andere Puderdüfte. Z.b. Teint de Neige, sondern eher in die cremige Richtung.
Und macht auch einige Veränderungen durch, was die meisten anderen ja nicht machen.

Zimt und Jasmin sind nur dezent, nicht aufdringlich, wahr nehmbar, blitzen also nur zu beginn etwas auf.

Basis sind heller Heliotrop und zartes Veilchen mit diesem tick Rose ( etwas ähnlich wie Parisien Rose von Poirey ) also nur die zarte cremige Rose, die perfekt aufeinander abgestimmt sind.

Benzoe und Vanille geben dem Duft die tiefe, die andere Puderdüfte so nicht haben, das ist der feine und exclusive unterschied, für mich zumindest.

Moschus taucht nur zum ende hin auf, beim ausklang. Das hab ich auch noch nicht erlebt, bei einem Puderduft und das gefällt mir, macht den Duft interessant und aussergewöhnlich.
Amber ist für mich nicht zu erschnüffeln, was auch nicht sein muss.
Er hält fast den ganzen Tag, also gute 8 Stunden. Herren können ihn auch tragen, da er sich ja immer wieder verändert.

Anders kann ich den Duft nicht beschreiben und andere können es auch gerne tun, wenn bald ein Wanderpaket auf die Reise geht, mit noch anderen Düften von Herrn Provenzano.


29.07.2018 12:38 Uhr
21 Auszeichnungen
Eigentlich möchte ich mich nicht groß als Kommentator betätigen, aber dieser wunderschöne Duft fordert mich geradezu heraus, was darüber zu schreiben.

Dieser tolle Duft erinnert an Insolence, egal ob als EdT oder EdP oder sogar das Extrait. Denn er hat diese wunderschöne sanft pudrige Irisnote, die nur bei Guerlain, so zu finden ist. Manche beschreiben diese Note als Guerlinade. Diese Note ist auch sehr stark bei Shalimar Inital L´Eau, da nur noch stärker, was ja bei vielen Parfumos sehr gut ankommt, da sie unvergleichlich schön ist.

Als Hauptkomponente ist die Pfingstrose zu erschnuppern, die sich immer wieder mit der feinen Irisnote und ich meine leicht zitrischem, abwechselt. Ganz leicht sind kleine dunkle Beeren wahrzunehmen.
Das zitrische und die Iris kämpfen beide um die vorherrschaft, doch keiner der beiden kann gewinnen, da die Pfingstrose, stärker ist und immer wieder hervor sticht.

Diese 4 Komponenten ( Pfingstrose, Iris und das zitrische sowie ganz leichte Beeren ) bilden den gesamten Duft und nach einer gewissen Zeit, zieht sich das zitrische zurück und übrig bleibt die Pfingstrose und die sanfte Iris, die kleinen Beeren sind vorher verflogen, oder besser verduftet.

Das ist der gesamte Duftverlauf und ich finde das auch ausreichend. Mehr, würde den Duft zerstören.
Ein Duft, der immer tragbar ist, da er freundlich und leicht herüberkommt und nichts dunkles, herbes oder störendes besitzt.

Zudem wirkt dieser Duft extrem natürlich, man meint an einer Pfingstrose zu schnuppern. Bei einem so alten Parfumhaus, auch kein Wunder und Herr Wasser hat es einfach drauf, tolle Düfte zu kreiren.

Für ein Eau de Toilette hat er eine gute Haltbarkeit und Sillage und ist auch das ganze Jahr tragbar, da er eine extrem positive Ausstrahlung besitzt und sofort Glücksgefühle entstehen.

Von mir eine klare Testempfehlung


09.10.2017 11:57 Uhr
7 Auszeichnungen
Narcosis, dieser Name verunsichert zuerst. Man erwartet einen in Narkose fallenden Duft. Ganz falsch.

Gut, der Auftakt gestaltet sich etwas streng, verfliegt aber sehr schnell und verwandelt sich in einen super angenehmen weichen, und lieblichen Duft.
Ich kann sehr gut den Ylang-Ylang wahrnehmen, was mich ein bisschen an die Parfumöle in den 70er Jahren erinnert, die ich damals schon sehr gerne riechen mochte.
Seitdem habe ich diese Duftnote nie wieder, zu schnüffeln bekommen, egal welches Parfum ich mit diesen, Ingredizien, getestet hatte.

Den Anis kann ich nur gering wahrnehmen, was aber super zum Ylang, passt.
Der Pfeffer ist nur kurz am Anfang, und sehr leicht zu erahnen, was mir persöhnlich sehr sehr gut gefällt. Manch Pfefferduft, empfinde ich als zu stark, deshalb ist hier die Dosis genau richtig gewählt.

Der Ambra ist wahrscheinlich auch nur zur unterstützung, der Haltbarkeit, dazu gegeben, aber auch nur in geringer und sehr angenehmer Dosierung, da ich ihn nicht, expliezit, schnüffeln kann.
Meiner meinung nach, ist die Rose zur stärkung des Ylang, beigegeben, da ich sie so gut, wie gar nicht, rieche.

Im moment bekomme ich mein Riechorgan, nicht mehr, von meiner Hand los, so sehr bin ich fasziniert, von diesem tollen Duft.
Der Duft ist sehr sehr schön und vor allen Dingen sehr kraftvoll, also kein Wässerchen, was mir sehr gut gefällt. Denn wenn ich Parfum trage, möchte ich es schon wahrnehmen. Und das am besten den ganzen Tag.
Diese fantastische, Haltbarkeit ist hier gegeben. Das ist mir jetzt schon klar, das ich ihn morgen auch noch wahrnehmen werde. Ich schätze die Konzentration, auf mindestens 30% wenn nicht, noch mehr.

Gerade für die kühlere Jahreszeit und auch im Winter, geht von diesem Duft, eine positive Ausstrahlung aus, die ich sogar als etwas wärmend, empfinde.
Ich fühle mich sanft eingehüllt, in eine Blumendecke.
Wer den Winterblues hat, mit diesem Duft, geht er garantiert weg.
Ob der Duft etwas für Herren ist, muss jeder selbst testen. Mir würde er auch an einem Mann gefallen. Etwas Mut, gehört allerdings dazu.
Einen Test ist er auf jeden Fall wert, für beide Geschlechter.


20.09.2017 16:55 Uhr
24 Auszeichnungen
Wirklich ein unglaublich schöner, sanfter, weicher und zärtlicher Irisduft.
Ich war mir sicher, alle tollen Irisparfums in meiner Sammlung zu besitzen. Falsch gedacht, diese bezaubernde Iris ist dermassen schön, das ich sofort einen Flakon
bestellt habe.

Das tolle an dieser Iris ist, das sie nicht so staubtrocken, sondern lieblich, daherkommt.
Sie schmiegt sich sanft an die Haut, ohne irgendetwas kratziges oder gar dunkles zu besitzen.
Die Iris kann man sehr gut heraus riechen und sonst fast gar nichts. Wahrscheinlich gibt die Himbeere, diese leichte süsse. Die aber nicht aufdrinklich wirkt, sondern die zartheit perfekt, unterstützt.

Sandelholz und auch den Vetiver kann ich nicht wahrnehmen.
Die Tonkabohne ist auch nur in geringem Maße, vorhanden und wahrscheinlich nur, um den Duft etwas haltbarer zu machen. Da die Irisblume oder auch Iriswurzel, nicht im ersten Lebensjahr, zu ernten sind, macht das Irisparfums sehr teuer, doch dieser Preis hier, ist meiner meinung nach sehr akzeptabel.

Testen lohnt sich, ich warne aber vor extrem starker Suchtgefahr.


22.03.2017 12:02 Uhr
2 Auszeichnungen
Dieser Duft riecht wie Loukhoum von Keiko Mecherie. Genauso süß und fruchtig.

Bergamotte und Mandarine sind überhaupt nicht wahrzunehmen. Der Patchouly ist wohl auch nur dezent vorhanden. Opoponax, Vanille und eine weiche Myrhee, machen den Duft, aus.
Wirklich sehr erstaunlich, wie gut, diese Duftkopie gelungen ist.
Die Haltbarkeit ist auch fantastisch. Noch am nächsten Tag, zu erschnuppern.
Auf Kleidung noch länger.

Der Flakon errinnert an Valentino Rockn Rose und liegt gut, in der Hand. Ist also akzeptabel.
Da ich ihn geschenkt bekommen habe, kann ich nur sagen, das er bei eBay um die 8.- kostet.

Also liebe Schleckermäuler, ein Test lohnt sich. Von mir wieder eine Note 1.


15.03.2017 14:51 Uhr
6 Auszeichnungen
Dieser Talco ähnelt sehr dem Puro Talco von Officina delle Essenze und natürlich auch dem Teint de Neige. Nur kommt hier die süsse Orange nicht so durch, wie beim Talco. Hier spielt sich der Heliotrop in den Vordergrund und das ist auch gut so. Wo der Moschus ist, kann ich nicht feststellen. Auch Holz kann ich nicht wahrnehmen.

Es ist meiner Meinung nach, ein richtig toller Puderduft, den man durchaus mit Teint de Neige, verwechseln kann. Denn so sehr ähneln sich diese beiden. Und erst recht, wenn man nach 30 Minuten, beide je auf einer Hand gesprüht, vergleichen will. Das ist nicht mehr möglich. Die Haltbarkeit von diesem Eau de Parfum ist enorm. Am nächsten Tag noch dezent auf der Haut und ganz stark auf der Kleidung, zu riechen. Noch besser als Teint de Neige, der ja auch, als extrem haltbar beschrieben wird, zumindest das EdP . Mit diesem Talco macht man nichts verkehrt, wenn man Puder mag, denn man fühlt sich aufgehoben und geborgen. Im Sommer und im Winter erst recht, tragbar. Er ist ein Kuschel-wohlfühl-Duft. Vertreibt sogar trübe Stimmung. Und ein paar tropfen aufs Kopfkissen, kann man prima einschlafen.

Jetzt kommt der Preis ins Spiel, der unglaublich niedrig ist. Wahrscheinlich weil auf einen teuren Flakon und aufwendige Verpackung, verzichtet wird. Als Eau de Parfum mit 50 ml und als Eau de Toilette mit 50 ml und 100 ml erhältlich, wie gesagt zu kleinem Preis. Ich werde mir noch ein paar Bunkerflakons, zulegen. Duschgel uund Bodylotion sind auch erhältlich. Von mir mal wieder eine 1 für diesen tollen Duft.


1 - 10 von 33