SakiSakis Parfumkommentare

1 - 5 von 5
Saki vor 3 Jahren 4
8.5
Duft
8
Haltbarkeit
9
Sillage
9
Flakon

Gehaltvolles Vintage Elixir
Private Number (Eau de Toilette Opalisée) stammt aus den 90er Jahren und kommt entsprechend wuchtig aus dem Flakon: das Edt setzt sich in Szene wie ein Parfumextrakt der Neuzeit. Es gibt den Duft auch als Parfum Spray. Das habe ich noch nicht getestet ..
Der zunächst herb-würzige und harzige Duft lässt zunehmend warme, balsamige und fruchtige Duftnoten erahnen wie Aprikose oder Mango, wird weicher und gewinnt etwas an Süße. Die harzigen würzig-pfeffrigen Töne schwingen weiterhin mit während sich Johannisbeere und weiße Blüten ein Stelldichein geben. Damit es nicht zu hell wird, kommen noch allerhand holzige und moosige Facetten und zur Abrundung ein paar Rosinen hinzu.
Es ist, als habe Gundel Gaukeley auf einem moosigen Baumstamm sitzend, in ihrem Kupferkessel aus den Schätzen des Waldes und weiteren Zutaten ein betörendes und bei starker Dosierung auch betäubendes Elixir gebraut, um Dagobert Duck und die Wachen des Goldspeichers außer Gefecht zu setzen und so endlich in den Besitz des Glückstalers zu gelangen.
Den glockenförmigen Glasflakon im Vintage-Style finde ich sehr ansprechend. Den gehaltvollen Duft schätze ich auch. Er ist etwas für besondere Gelegenheiten. Am besten am Abend, im Herbst oder Winter, ist er - gut dosiert - eine Zeitreise wert.
1 Antwort

Saki vor 3 Jahren 6
10
Duft
7
Haltbarkeit
7
Sillage
8
Flakon

Minzige Frische im sonnigen Blumenbeet
Zunächst zitrisch und minzig frisch entwickeln sich helle florale und fruchtige Duftnoten. Der Duft ist und bleibt erfrischend wie eine kühle, perlende und nur leicht gesüßte Limonade, wird dabei aber abgerundet durch die weichen Duftnoten Jasmin und Narzisse. In dieser Verbindung ungewöhnlich und schön insbesondere für Frühlings- und Sommertage. Er wird zunehmend körpernah und leicht wie er gekommen ist, entschwindet er wieder. Leider auch vom Markt, denn der Duft wird offenbar nicht mehr hergestellt.

Saki vor 3 Jahren 3
9
Duft
8
Haltbarkeit
7
Sillage
9
Flakon

Aparte und zeitlose Komposition
Die fast minzig frischen und fruchtigen Noten zum Auftakt, die auch weiterhin über dem Duft schweben, sind unterlegt durch blumige, malzig-würzige Töne aus einer Verbindung von Karamell, Rose und Patchouli, zu denen sich dann angenehm duftende Holznuancen und weiche Moschus- und Vanilletöne gesellen.
Es ist so, als bestünde Esperys aus transparenten Duftlayers, die changierend und in dieser Kombination für mich bisher einzigartig den besonderen Reiz des Duftes ausmachen. An Esperys ist etwas Geheimnisvolles.
1 Antwort

Saki vor 3 Jahren 3
10
Duft
7
Haltbarkeit
7
Sillage
5
Flakon

Klassischer Chypre
Für mich ein Allrounder, den ich dosiert auch im Büro tragen kann. Beginnt erfrischend mit deutlich Bergamotte, harzigen Elementen, Mandarine und einem Hauch Bitterorange, zunehmend erscheinen blumige Noten wobei Iris und Jasmin durch die Rose abgerundet werden. Der Duft wird durch das Blumenbukett nur angereichert, aber nicht übertönt. Es gibt einen würzigen, zunehmend weicher werdenden Ausklang. Gut gefallen mir die ineinander übergehenden Duftakkorde. Keine Duftnote drängt sich in den Vordergrund.
1 Antwort

Saki vor 3 Jahren 1
8
Duft
6
Haltbarkeit
6
Sillage
8
Flakon

Frischer grüner Feigenduft weich abgerundet mit etwas Kokos
Zunächst startet der Philosykos frisch und grün wie eine eben angeschnittene Feigenschale und duftet dann wie das saftige Fruchtinnere einer reifen Feige, abgerundet und weicher durch etwas Kokosnuss. Dabei bleibt er natürlich und wird nicht zu süß. Besonders im Frühling und Sommer gut zu tragen. Haltbarkeit: mittel, Sillage: mittel

1 - 5 von 5