TaamiiTaamiis Parfumkommentare

1 - 10 von 25

01.08.2019 07:41 Uhr
8 Auszeichnungen
Ich bin in den Genuss gekommen, den neuen Los Angeles von Gallivant bereits vorab zu testen. Der liebe Nick (Gründer der Firma) hat schon mal vorab ein paar Pröbchen verschickt. Überhaupt ist der ganze Kundenservice dieser Firma klasse! Das muss auch mal erwähnt werden :)

Nun zum Duft:
LA startet frisch - super für den Hochsommer, den wir gerade erleben. Ich vermute, dass da Eukalyptus den Ausschlag gibt. Nach ein paar Minuten gesellt sich eine starke Tuberosen-Kaugumminote dazu. Tja, Tuberose und ich stehen auf Kriegsfuß. Dieses fiese Gewächs beschert mir immer Kopfschmerzen. Aber warte mal! Ich rieche sie sehr starkt, aber absolut null Kopfschmerz! Nicht mal das geringste Hämmern! Liegt vielleicht daran, dass die Firma sehr bemüht ist, nur sehr hochwerte Duftstoffe zu verarbeiten.
Nach den nächsten paar Minuten finde ich mich an der Westküste wieder. Eine steife Brise weht um mein Näschen. Also auch eine aquatische Note dabei. Mag ich sonst auch absolut nicht und schlägt mir meist auf den Magen, aber auch hier.... keine Beschwerden :)
Langsam und gemächlich verblasst der Meeresdunst wieder und auch der Kaugummi hat seinen Geschmack fast verloren. Zum Ende hin wird LA cremig/holzig, eine leichte Süße bleibt.

Für mich ist das mal was Neues: Tuberose im Meersalat...ganz nett, aber aufgrund der Hauptakteure leider nix für mich. Wer jedoch Tuberosen mag, sollte den auf alle Fälle probieren!


20.04.2019 21:51 Uhr
5 Auszeichnungen
Heute zum ersten Mal Dries van Noten probiert.

Was soll ich sagen, ich bin hin und hergerissen. Der Duft startet mit säuerlicher Milch, riecht fast wie Erbrochenes von Babies. Unterschwellig schwingt jedoch eine herrlich süße Vanilleschote mit.
Einerseits bin ich richtig abgestoßen von dieser "Babykotze" andererseits sehr von dieser köstlichen Vanille angezogen. Die ersten paar Minuten muss ich mich echt zurückhalten, den Duft nicht abwaschen zu gehen...
Wer wie ich aushält wird belohnt, dieser extreme säure Milch Geruch tritt mit der Zeit immer mehr in den Hintergrund. Später ist diese Note nur noch wahrzunehmen, wenn ich direkt an meinem Handgelenk schnüffle.
Den ganzen Duftverlauf hindurch nehm ich deutlich eine wirklich tolle Vanille wahr. nicht künstlich und auch nicht zu süß. trotzdem groumandig aber nicht zu überladen. Wer Vanille mag, sollte Dries van Noten eine Chance geben.
Auch wenn der Duft mit einer echt schrägen Kopfnote beginnt, wird er mit der Zeit immer besser. Zu der Vanille gesellt sich eine schön ausgewogene Würzigkeit. Herausriechen kann ich keines, ist aber trotzdem echt lecker, irgendwie eine orientalisch angehauchte Vanillecreme.
Nach einiger Zeit wird der Duft durch cremiges Sandelholz etwas aufgelockert und auch die Süße tritt etwas in den Hintergrund.
Mit 2 Sprühern hab ich das komplette Wohnzimmer eingenebelt. Die anfängliche **Duftnote wird jedoch nur ziemlich hautnah wahrgenommen. In der Abstrahlung wird hauptsächlich Vanille gerochen. Also keine Bange ;)
Die Haltbarkeit mit gut 8 Stunden ist toll. Jetzt ist er zwar nur noch hautnah wahrzunehmen, aber ich trage die Düfte auch in erster Linie für mich und nicht für die Umwelt.

Ich bin immer noch hin und hergerissen und werde wohl mein endgültiges Ergebnis erst nach mehreren Test abgeben können.

Echt mal was anderes, auch wenns in der Ekelecke beginnt, Dries van Noten hat was :)

Fazit: Wer ungewöhnliches mag und Vanille auch gerne mal anderes erlebt, ist hier an der richtigen Adresse.


27.09.2018 17:33 Uhr
3 Auszeichnungen
wie hab ich mich darauf gefreut den zu testen.

Ich Glückspilz hab in unserem wunderschönen Nischen-Tauschspiel ein Pröbchen besagten Duftes ergattert.

Gestern ist das Paket gelandet und sofort die Probe rausgefischt.

Ui, die Farbe hat schon was von Pipi ;) naja, der wird sicher "geil"
Also Deckel runter und mal tief eingeschnuppert. oh mein Gott!!!!
Aus Schreck hätt ich die Probe fast fallen gelassen. Sofort musste ich die Büxe der Pandora wieder schließen.
Was war denn das?
Ich war auf kuscheliges Lammfell eingestellt, aber stattdessen hat mir ein brünstiger Ziegenbock ins Gesicht oder besser gesagt in die Nase geguckt.
Nochmal vorsichtig den Deckel runter und uiii, das ist ein wirklicher Ziegenbock da in dem kleinen Fläschchen.
Ich bin ehrlich zugegeben, zu schwach für diesen Duft, ich hab mich nicht getraut ihn auf mein Handgelenk zu sprühen. Das wär nicht gut ausgegangen....

Ich hab stattdessen meinen allerliebsten Schatz gefragt ob er nicht probieren möchte. Er ist da bißchen stärker als ich ;) aber auch er hat sich nicht getraut.

Also hab ich den Bock gleich wieder eingepackt und schon weitergeschickt. Ich hoffe die nächste Dame hat da mehr Mut und wagt den Tanz mit der Ziege ;)


27.09.2018 16:56 Uhr
7 Auszeichnungen
MALVS bedeutet "schlecht/böse"

wie gut, dass das nicht auf den Duft zutrifft ;)

MALVS startet mit einer ordentlichen Portion Pfeffer. Der hat richtig Wumms. Morgens ein richtig toller "Kick" in den Tag.

Es dauert nicht lange, kommt ein Apfel von links.

süß und fruchtig. einfach lecker. Kaum ist der Apfel da, umwabern ihn schon hellgraue Weihrauchschwaden.

nach einigen Stunden ist der Apfel zur Gänze aufgegessen und es bleibt ein Häufchen angekokeltes Holz mit einem Hauch Vanille übrig.

Ich stell mir vor, dass nach der Heiligen Messe der brave Priester rasch nach Hause eilt, wo ihn seine Haushälterin mit einem köstlichen Essen erwartet. Als Nachtisch bekommt er herrlichen Apfelkuchen und der Duft seiner beweihräucherten Kleidung verbindet sich mit der süßen Leckerei.....süße Sünde im Pfarrhaus eben ;)


04.06.2018 19:03 Uhr
3 Auszeichnungen
Dank unserer lieben Seraphima (Vielen Dank mein Schatz!) kam ich in den Genuss diesen exklusiven und limitierten Duft zu testen.

Von der ersten Sekunde an ist der Zimt sehr präsent. Oft entwickelt sich bei mir die Duftnote Zimt zu stechend scharf, aber hier ist dies nicht so.

Zimt, Leder und Holz beginnen einen flotten Dreier auf meinem Arm. Da geht's richtig zu Sache. Obwohl ich nur einen Sprüher genommen habe, riecht das halbe Haus nach Amethyst und auch im Garten wird er trotz ein paar Meter Entfernung gut wahrgenommen.

Leder und Holz haben nicht so viel Ausdauer wie der Zimt und brauchen eine Verschnaufpause. Dafür spielt Amber und ein Pfläumchen mit dem Zimt weiter. Aus dem flotten Dreier ist nun ein flotter Fünfer geworden. Der Pfeffer ist bei mir wohl zu Hause geblieben und wollte nicht mitfeiern.

Insgesamt ist der Duft für mich wirklich großartig ausbalanciert und schrecklich köstlich - wie heißer Zwetschkenkuchen.

Somit passt der wunderschöne amethystfarbene Flakon hervorragend zu diesem Gourmandduft.

Wenn er nicht so exklusiv wäre, hätt ich mich schon auf in die nächste Parfumerie meines Vertrauens gemacht...


18.05.2018 21:11 Uhr
7 Auszeichnungen
Heute endlich mal den Eau de Citron Noir getestet. Hatte ich schon lange vor. Dachte mir der ist sicher ein Super-Sommer-Duft. Dachte ich....

Also der Duft beginnt mit einer wahnsinnig tollen frischen Zitronennote. Echt lecker und sehr authentisch. Großartig.

Doch dann kommts. Die Zitrone macht Platz und Auftritt Holz! Aber künstliches, aber sowas von! Schrecklich! Diese schreckliche Holznote raubt einem richtig den Atem. Mit dem Plastik-Holzknüppel voll auf die Zwölf. Puh!
Das hält sich dann eine gute Stunde. Dann wird's endlich weniger und eine kaum wahrnehmbare Teenote kommt durch. Leider viel zu schwach. Was das Holz Zuviel war, ist nun für mich der Tee zu wenig ausgeprägt.

Sillage ist nicht überragend, aber bei diesem Parfum auch ganz gut für die Mitmenschen. Nach 6 Stunden ist der Duft komplett verschwunden.

Insgesamt wär das ja eine tolle Idee und leider schlecht umgesetzt. Ich hätte mich mehr erwartet und bin ehrlichgesagt etwas enttäuscht.

Auch der Flakon ist schlecht gewählt, da wirklich leicht zu verwechseln. Ja ok, er ist eine Spur "blauer" aber da hätte man sich auch mehr überlegen können.

Schade.....


22.03.2018 23:32 Uhr
5 Auszeichnungen
Dank der lieben Daneh kam ich in den Genuss den SHE zu probieren.
Von der Duftnoten habe ich mir alles und nichts erwartet. Und genau das auch bekommen :)

Der Duft startet wunderbar zitrisch/frisch. - wow -
sofort gesellt sich jedoch etwas tiefgründiges dazu, schwer auszumachen, vermutlich das Oud, das die Frische etwas in den Hintergrund stellt und dem Parfum Tiefgang verleiht. Eine dunkle Rauchwolke umgibt mich, wird aber stetig durch die zitrische Note aufgehellt - Sommergewitter-dunkle Wolken durchzogen von warmen Sonnenstrahlen... wunderschön.
Hin und wieder blitzt ein kleines Honigtierchen zwischen der Melisse hervor. Ich zumindest rieche eine klare Honignote. Aber es bleibt unsüß!
Später wird der Duft an mir etwas herber, grünlicher ... ich denke dass nun endlich das Eisenkraut seinen Auftritt hat.

Insgesamt ein sehr stimmiger Duft und kontrastreich zugleich. hell und dunkel - frisch und dünster.

Die Sillage ist anfangs ganz ordentlich und Haltbarkeit geht auch über ein paar Stunden, ohne dass ich ganz nach ran muss!

Das Besondere an diesem Parfum ist, dass es wirklich von jedem und immer getragen werden kann, egal ob Männlein oder Weiblein, Jung oder Alt, beim Abtanzen in der Disco oder abends beim Heurigen, in der Arbeit, am Standesamt, am Strand, auf der Skipiste,...... und trotzdem sehr individuell.

Probiert SHE aus!


01.03.2018 16:12 Uhr
11 Auszeichnungen
Noun

Noun - Bogue

9.0
Ich weiß gar nicht wo und wie ich anfangen soll.

Also das ist mal ein Duft...WOW...
Bis jetzt ist mir sowas noch nicht unter die Nase gekommen...WOW...
Beginnt sofort extrem stark....an erster Stelle die Bergamotte! Die paar sich dann mit dem Senf und raus kommt...???...ja was eigentlich? es weckt die dunkelsten Triebe...
schön langsam schwingt eine leichte fruchtige Note mit (Johannisbeere) und alles zusammen vermischt sich im Rauch...
Ein wirklich sehr komplexer Duft, den man meiner Meinung nach nur sehr schwer in seine Einzelteile zerlegen kann. Alles zusammen eine Mischung die man mal gerochen haben muss! Ein Kunstwerk eben...aber tragbar auf keinen Fall. Ich hätte auf der Straße Angst, dass mir ein Rudel rolliger Katzen, Hunde, Meerschweinchen, Hummeln und Einhörner folgt und mich alle gleichzeitig begatten möchten und eine Horde Wölfe, Ratten, Mistkäfer und Paradiesvögel mich in Stücke reißen wollen....

Noun ist extrem anziehend und hochgradig abstoßend zugleich... Dr. Jekyll and Mr. Hyde im Flakon.
Toll und eben auch nicht....


01.02.2018 15:43 Uhr
11 Auszeichnungen
Vor einigen Tagen hab ich den UAE mal kurz "angetestet" und fand, dass dieser einen ordentlichen Test verdient hat.

Also heute ist der Tag der Wahrheit. Morgens mit 4 Sprühern ordentlich eingedieselt ;) mir blieb zwar kurz die Luft weg, aber diese Duftkreation ist es wert mal kurz zu hüsteln...

Rein in die Strassenbahn ... keine Auffälligkeiten. ............ Rein ins Büro "Hui, heute riechst du stark" mhm. toller Kommentar, auf meine Frage, wonach ich denn rieche bzw. ob vielleicht etwas spezielles in den Sinn kommt einfach wieder die selbe Antwort "stark". Ok, jetzt kann man diese Aussage natürlich positiv als auch negativ werten - erneute Nachfrage bei der Kollegin. "beides". aha....

ehrlich gesagt, sooo viel fällt mir zu diesem Duft auch nicht ein. Klar, er hat ordentlich WUMMS (obwohl Benzin hab ich nicht wahrgenommen). Ich rieche Rose und Oud heraus, aber alles andere? es kann sein was will, ich rieche es nicht einzeln heraus.
Aber genau das macht diesen tollen Duft aus. Er wirkt ziemlich simpel (aber hochwertig!) aber man vermutet da mehr....da ist noch was....genau das ist es....ach jetzt ist es wieder weg...oh... da kommt es wieder....was ist denn das nun....ist das das von vorhin....nein....wieder was neues.....doch das von vorhin.....
So ergeht es mir den ganzen Tag. UAE ist ein in sich verwobener Duft der wirklich seines gleichen sucht. Ich bin einfach nur hin und weg.
Zwischenzeitlich hat sich die Rose vertschüsst und hat dem Patch Platz gemacht.
Jetzt trage ich ihn bereits über 8 Stunden und er ist immer noch gut wahrnehmbar.

Fazit:
Duft: TOP!
Sillage: TOP!
Haltbarkeit: TOP!
Preis: FLOP! (Meine Probe ist nun leer und ich brauche dringend Nachschub) Shit ;) Der Roja weiß wie mans macht.


31.01.2018 10:33 Uhr
6 Auszeichnungen
Durch das Sharing von Maggy4u kam ich in den Genuss, diesen Duft zu probieren. Vielen Dank nochmal für deine Mühe!

Der Duft schlägt einen anfangs fast bewusstlos. Auf soviel unreifen Rhabarber war ich nicht gefasst. Mein Liebling sofort "Das riecht nach Kotze!", 5 Sekunden später "... aber gute Kotze"
So kann man es auch sagen :)
Der Duft startet wirklich extrem "grün" und "bitter". ganz langsam kommt eine dezente Fruchtnote dazu - vermutlich die Pflaume, aber absolut nicht süß!. Dann gesellt sich noch eine metallische Note hinzu. Die Tinte! Sehr konträr, hat aber was. Wenn man durchhält und dem Parfum seine Zeit gibt, erwartet einem später wunderschöne rauchige Holznote. Die leichte Süße durch die Dattel vermischt sich mit dem Rauch und dem Holz und drängt den Rhabarber etwas in den Hintergrund.

Dieses Parfum ist was besonderes. Sicher kein Duft für jeden Tag oder Büro. Ein lebendiges Kunstwerk eben, das Zeit braucht um verstanden zu werden.

Einen Test kann ich allen, die etwas "neues" ausprobieren möchten wirklich empfehlen, einen Kauf jedoch nur echten Hardcore-Rhabarber-Fans.


1 - 10 von 25