TamagucciTamaguccis Parfumrezensionen

1 - 5 von 12
Tamagucci vor 6 Jahren 20
4
Duft
10
Haltbarkeit
10
Sillage
5
Flakon

Altbacken hat nichts mit dem Alter der Trägerin zu tun.....
Normalerweise lasse ich die Finger von Kommis über meine Hass-Düfte. Ich hab lange mit mir gekämpft, bevor ich mich dazu durchgerungen habe, diesen Kommi zu schreiben, denn ich kann an diesem Duft kein gutes Haar lassen. Sorry sorry sorry an die Liebhaberinnen dieses Duftes. Ich weiß, zu jedem Duft gibt es die passende Trägerin, an der er wirklich gut riecht. Leider hab ich in diesem Fall noch keine solche Trägerin gefunden. Ich finde das Zeug einfach furchtbar. Doch da es recht beliebt und nach so vielen Jahren immer noch auf dem Markt ist (im Gegensatz zu vielen anderen, besseren Düften), gebe ich ihm alle paar Jahre eine neue Chance. Ich dachte immer, ich sei vielleicht noch nicht reif für diesen Duft. Doch jetzt bin ich 45 Jahre alt und hab das Gefühl, ich bin immer noch etwa 300 Jahre zu jung dafür.

Letztendlich habe ich mich zu diesem Kommi durchringen können, nachdem ich den Kommentar von Turandot gelesen habe. Turandot hat geschrieben: "Schwer, süss, laut, altbacken. Zugegeben, dieser Duft passt eher für ältere Damen, so wie mich eben, aber warum muss er deshalb altbacken sein?? Bekommt ein Duft schon deshalb Minuspunkte, weil er für junge Mädchen nichts ist?? "
Die Antwort ist ganz klar, liebe Turandot: NEIN!
Genau genommen bekommt ein Duft von mir vor allem dann Minuspunkte, wenn er nur was für junge Mädels ist.

Es gibt so viele Düfte, die tatsächlich nur was für betagtere Trägerinnen sind und ich liebe Sie fast alle. Es sind sogar die Düfte, die ich am meisten schätze. Auch wenn sie jetzt noch nicht zu mir passen - sie sind ein Grund, sich auf's Älterwerden zu freuen. Gerade die Sammlung von Turandot ist für mich sowas wie der heilige Gral, den ich mir erst noch mit etwas mehr Lebenserfahrung verdienen muss.

Aber zurück zu No. 4:
Warum ich ihn furchtbar altbacken finde? Nein, nicht, weil er eher für ältere Damen geeignet ist. Auf keinen Fall. Ich finde ihn altbacken, weil ich damit eine Zeit assoziiere, in der die Menschen ihre Gesichter weiß gepudert haben und in der sie sich ein Holzstäbchen unter die üppigen Perücken geschoben haben, um sich an der darunterliegenden, ewig ungewaschenen Kopfhaut zu kratzen. Überhaupt hielt man die Körperhygiene zu dieser Zeit für überbewertet. Man hat sich nicht gewaschen, man hat sich gepudert und einparfümiert. Kratzen statt waschen lautete die Devise. Leider (oder eher zum Glück) weiß ich nicht wirklich, wie die Menschen damals unter ihren hochgetürmten Perücken und pompösen Roben gerochen haben. Aber wenn ich No. 4 rieche, kann ich mir gut vorstellen, daß sie sich damit einparfümiert haben. Allem voran wäre es stark genug gewesen, die damals in der Luft liegenden Ausdünstungen zu übertünchen.

Trotzdem gebe ich diesem Duft 40%. No. 4 ist ein qualitativ hochwertiges und ausgewogenes Parfum. Ich finde den Duft eben einfach nur ein wenig zu mittelalterlich. Ich werde ihm mit Sicherheit noch weitere Chancen geben. Eine in 5 Jahren, die nächste in 10..... aber ich habe wenig Hoffnung, daß mir der Duft jemals gefallen wird. Weder an mir, noch an jemand anderem. Zuletzt habe ich ihn vor 2 Wochen getestet, bevor wir uns mit Freunden auf dem Weihnachtsmarkt getroffen haben. Ich dachte, der Weihnachtsmarkt wäre eine gute Gelegenheit für so einen schweren Duft. Da lag ich leider falsch. Unsere Freunde waren entsetzt, weil ich so "pestilenzartig stinke" und mein Mann wollte mich nachts ausquartieren, weil dieser (O-Ton) "mittelalterliche Gestank" auch nach dem Duschen nicht verschwinden wollte.

Ich entschuldige mich nochmal in aller Form bei den Liebhaberinnen dieses Duftes. Ich hoffe immer noch darauf, eine davon zu treffen, an der No. 4 gut riecht. Ich versteh es selbst nicht. Nach der Duftpyramide sollte No. 4 genau mein Beuteschema sein. Doch bei diesem Duft verstehe ich die Welt nicht mehr. Vor allem verstehe ich nicht, daß es dieses Parfum immer noch gibt und mein geliebtes Woman Two vom Markt genommen wurde.
Woman Two war auch ein wenig altbacken. Oder sagen wir - es war eher was für ältere Damen. Aber es war mein erstes richtiges Parfum. Ich war 14 Jahre alt und ich habe es geliebt. Und mein schnüffelnd an meinem Hals hängendes Umfeld auch. Schluchz....

Es gibt kein "zu jung" oder "zu alt" für dieses oder jenes Parfum. Es gibt nur "passt" oder eben "passt nicht".
7 Antworten

Tamagucci vor 8 Jahren 9
5
Duft

Verwirrend
Dann werde ich mich mal erbarmen, den ersten Kommentar zu schreiben. Ich bin ja nicht so gut darin, einzelne Komponenten raus zu riechen, aber dafür fallen mir immer jede Menge andere Assoziationen ein. Ich hoffe, Ihr könnt was damit anfangen.

Anfänglich riecht es nach kuscheligem Winterduft. Erinnert ein wenig an Casmir von Chopard. Nein, es erinnert sogar sehr stark an Casmir. Allerdings nicht ganz so wuchtig und sehr, sehr hautnah. In der Herznote kommt etwas dazu, was mich an verbranntes Plastik erinnert. Weihrauch und Pfeffer schlagen sich gegenseitig k.o. An der Basis angekommen, riecht es wie Si Lolita von L. Lempicka. Da konnte man ja auch schon den Vergleich mit gepfefferter Cola lesen. Und genau das rieche ich jetzt auch. Ein wenig erinnern mich beide Düfte an das gute alte "KL" von Lagerfeld, nur das KL viel angenehmer, runder und weniger kratzig war.

Was nun auf meiner Haut übrig bleibt, ist sehr viel Pfeffer, ein Hauch von Bubblegum, Cola und immer noch diese verbrannte Note.

Der Duft ist sicher nicht schlecht. Aber auch nicht richtig gut. Für einen Kuschelduft zu kratzig und verpfeffert. Die Sillage hält sich in Grenzen und der Duft wirkt ein wenig flach. Den hohen Preis ist er auf keinen Fall wert.

Ich weiss, dieser Kommi ist ein wenig chaotisch. Aber ich nehme diesen Duft auch als ziemlich chaotisch war. Er verwirrt mich irgendwie. Einerseits passt viel von ihm in mein Beuteschema, andererseits ist er nicht rund genug. Der Duft möchte so gerne warm und weich sein. Er wirkt aber eher kalt und herzlos.

Schade, mit etwas Feingefühl hätte das hinhauen können.
12 Antworten

Tamagucci vor 9 Jahren 1

Therapie bei hartnäckigem Mundgeruch....
Man nehme:

1 Zahnputzbecher der sehr, sehr stark nach Plastik riecht (gibt's bestimmt im 1-Euro-Laden), füllt ihn mit warmem Wasser (damit die Plastikdämpfe schön zur Geltung kommen), gibt ein paar Tropfen Odol dazu und garniert das ganze mit einem klitzekleinen Sprüher des guten alten Jil Sander - Woman III (den gab's vor 2 Wochen noch überall zu kaufen. Weiß auch nicht, wo der plötzlich abgeblieben ist...). Und nun: kräftig gurgeln . Okay, der Mundgeruch ist nicht komplett verschwunden und es kam noch ein Hauch von "Eau de Keller" dazu, aber das, was jetzt aus dem Mund wabert, riecht genau wie das neue Woman III. Na siehste - wieder Geld gespart!

Eigentlich wollte ich noch mehr sagen. Aber mir fehlen irgendwie die Worte.....


Oke oke - kleiner Nachtrag:
Die Kopfnote riecht exakt nach dem Original Woman III. Sie verflüchtigt sich allerdings bereits nach 15 Minuten. Was danach kommt ist dieses seltsame Gemisch, das ich oben beschrieben habe. Ein Hauch Woman III, ein Hauch Keller, ein Hauch Zahnpasta. Aber nur ganz, ganz leicht wahrnehmbar. Zum Drydwon erinnert es mich ein wenig an Salvador Dali. Doch nur ein paar Minuten lang. Was dann übrig bleibt, riecht wie ein ganz nettes Aftershave. Schlecht isses nicht. Aber auch nicht gut. Und vor allem kaum wahrnehmbar.
Fazit: Deckel auf - rinn in Tonne - Deckel zu - vergessen.
3 Antworten

Tamagucci vor 9 Jahren 3
5
Duft
5
Haltbarkeit
5
Sillage

Dich kenn ich doch......
Ich bin ein Flaschenriecher. Ja, ich weiß daß man das nicht tun sollte. Aber ich kann's mir einfach nicht abgewöhnen. So kam mir auch Signorina vor die Nase und ich muß sagen - was ich da an der Flasche gerochen hab gefiel mir irgendwie. So warm, so vertraut, so genau mein Ding, so vertraut, so vertraut..... Also sprühte ich ihn auf.

Ich werde mir jetzt die größtmögliche Mühe geben, Euch diesen Duft haargenau, exakt, korrekt, präzise und bis ins klitzekleinste Detail zu beschreiben:

Er riecht wie Flowerbomb

- Ende des Kommentars -

Okeoke, kleiner Nachtrag:
Im hinterletzten Eckchen versteckt sich ein halber Tropfen frische Blumigkeit, die sich aber nicht raus traut, weil sie von Flowerbomb gnadenlos niedergemetzelt wird. Die Basis ist schnell erreicht und fällt komplett in sich zusammen. Die frische Blumigkeit traut sich einen kleinen Schritt aus ihrem Versteck heraus, muß aber nun gegen irgendeinen undefinierbaren, säuerlich-vermoderten Mischmasch ankämpfen und gibt auf.

Liebe Signorina, Du hast mir einen Moment lang wirklich gut gefallen. Kommst so warm und einschmeichelnd daher und bist am Ende doch nur ne Zicke. Aber das mit uns wäre eh nix geworden, denn erstens hab ich Flowerbomb schon, zweitens fehlt es Dir an Durchhaltevermögen und drittens steht der Sommer vor der Tür und da will ich eh was ganz anderes. Mach's gut Signorina. Wünsche Dir auf Deinem weiteren Weg viel Glück und Erfolg!
3 Antworten

Tamagucci vor 9 Jahren 5
6
Duft
7.5
Haltbarkeit
7.5
Sillage

Schkanneddschreibnschbinnbesoffn.....
Da sich vor mir noch niemand erbarmt hat, werde ich mal einen Kommi verfassen, damit Ihr wisst, wie dieser Duft schmeckt....äh riecht.

Leider wird dieser Kommentar nicht ganz so ausführlich. Es ist schon ein paar Jahre her, daß ich diesen Duft getestet habe, deswegen kann ich nur den Gesamteindruck beschreiben.

Lea ist ein klassischer Mandelduft. Während z.B. Heliotrope von Etro jedoch nach purem Marzipan riecht, hat Lea eine starke alkoholische Note. Er riecht nach Amaretto. Mit einer leichten Bittermandel-Note. Ich liebe Amaretto. Dennoch konnte ich mich nicht dazu durchringen, dieses Parfum zu kaufen. Im Gegensatz zu vielen anderen Mandel- und Vanilledüften verschmilzt er nicht so schön mit der Haut. Warm und weich iss nich. Amaretto eben.

Soweit ich mich erinnern kann ist die Sillage recht ordentlich. Und die Haltbarkeit auch. Alles in allem ein leckerer Duft. Aber ich möchte ihn eigentlich lieber trinken, als mich damit einzusprühen. Was ist, wenn ich in eine Alkohol-Kontrolle komme?

Prost!

PS. Ach ja - und der Flakon ist ja mal nur öde. Sieht ein bissel aus, wie diese unzähligen Nachahmer-Düfte à la Liguma. Total unspektakulär und nicht mal Understatement.
1 Antwort

1 - 5 von 12