Timilino

Timilino

Parfumrezensionen
Timilino vor 9 Monaten 10 6
7
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
Berauschen der Synapsen
Wer kennt das nicht?
Als Kind hat man sich dabei ertappt, an Kleber zu schnüffeln, am Kopf des Eddingmarkers, an Motorölen oder an Salben.

Auch heute erwische ich mich manchmal dabei, an der Tankstelle zu stehen (wenn mich die Preise nicht umhauen) und den Geruch von Benzin einfach angenehm zu finden. Mir ist übrigens bewusst, dass das "Benzinschnüffeln" nicht gesund ist.

Ich könnte jetzt darüber philosophieren woran das genau liegt, dass ist aber hier jetzt nicht Thema.

Es geht schließlich um den Bowmakers von D.S. & Durga. Wieso dann die Einleitung? Ganz einfach, denn genau dieses Gefühl hatte ich, bei der ersten Probe des Duftes. Ein für mich noch nirgends in dieser Form wahrgenommener Duft, bei dem es einfach wie eine Sucht war, ständig daran zu riechen.

Über Tage hat mich der Gedanke nicht losgelassen, diesen doch sehr außergewöhnlichen Duft endlich zu besitzen. Wie es sich aber für einen außergewöhnlichen Duft gehört, wollte ich das Kauferlebnis auch "außergewöhnlich" direkt vor Ort im Store in New York haben. Also ab nach Lower Manhatten in einen der beiden einzigen D.S. & Durga Stores. Es war faszinierend ein wenig über die Marke zu plaudern und zu erfahren, dass wirklich viele deutsche Besucher extra im Store vorbeischauen (na, wer von euch Parfumos war das? :D). Der fast schon minimalistisch eingerichtete Laden, bei dem der Fokus wirklich auf einem Tisch mit 20 Flakons liegt, ist super spannend und wirklich einige Düfte der Marke sind echt außergewöhnlich und einen Test wert.
Es lohnt sich auch wirklich, wenn man in New York ist den Weg zu machen, zumal in der näheren Umgebung einige nette Restaurants und Boutiquen sind um zu verweilen.
So bin ich also glücklich aus dem Laden, mit Stofftasche und allerlei Proben im Gepäck, manchmal lohnt es sich eben doch noch, seine Begeisterung vor Ort zu zeigen.

Wer meine kleine Ausschweifung bis hierhin verfolgt hat, vielen Dank!
Nun aber endlich zum Duft selbst.

---------- Der Duft ----------

In erster Linie ist Bowmakers ein Holzduft, nicht überaus komplex und dennoch faszinierend.
Er eröffnet direkt mit dem Geigenlack, welcher auch die anfangs von mir beschriebenen Assoziationen ausgelöst hat. Wen das jetzt aber abschreckt, dem sei gesagt, dass nach einer halben Stunde nicht mehr viel davon da ist! Für mich persönlich ist allerdings gerade der Start des Duftes das, was ihn so besonders außergewöhnlich macht.

Die hölzerne DNA bleibt durchweg vorhanden und wird dann durch ein wenig Süße von dem Harz untermauert. Der Duft wird dabei nie zu süß und lässt aber immer mal wieder auch Zypresse und Moos durchschimmern, was dem ganzen eine gewisse kühle Frische verleiht.

Die Haltbarkeit ist bei mir wirklich beachtlich, morgens aufgesprüht nehme ich den Duft meist noch abends im Fitnessstudio trotz anderer Klamotten wahr. Die Sillage ist dabei jedoch nie zu aufdringlich, dennoch ist sie wie eine Geige im Hintergrund eines Konzertes stets wahrnehmbar.

Der Flakon kommt in einer netten Box und macht sich durch den zeitlosen Look auch gut im Regal.

Zusammengefasst ist das für mich pure Nische und ein Grund, weshalb mir dieses Hobby solchen Spaß bereitet. Für mich ist er eine tolle Entdeckung gewesen und mit Sicherheit auch nicht der letzte Duft von D.S. & Durga.

6 Antworten
Timilino vor 2 Jahren 15 4
10
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
In der Kirsche verloren gegangen..
...ist meine Motivation für die nächste Steuerklausur zu lernen. Doch von vorne!

Alles fing mit dem Deal der lieben Amylovesyou an - da musste ich einfach zuschlagen und mir diesen wunderschönen Flakon sichern. Das Rot könnte eine Kirsche gar nicht passender treffen, hier macht Tom Ford in der Private Blend Reihe wirklich tolle Arbeit.

Es gibt ja viele Düfte bei denen man nicht so richtig weiß was man bekommt und dann entweder völlig überrascht, entsetzt oder begeistert ist - das ist mit Lost Cherry ein wenig anders. Der Lost Cherry trägt schließlich seinen Duft schon im Namen - die Kirsche. Und die bekommt man, volle Kanne. Bei meinem ersten Aufsprühen habe ich einen kurzen Moment an den Kirsch Hubba Bubba denken müssen. Der hat mich damals oft zu Schulzeiten begleitet, denn er hatte, wie auch der Tom Ford, eine so süße bestechende Kirschnote.

Die durchaus starke Süße lässt aber bereits nach ein paar Minuten etwas nach, es gesellen sich ein Hauch von Mandel und Tonkabohne mit dazu, was den Dutt noch runder und angenehmer werden lässt. Es geht jetzt weg von Hubba Bubba in Richtung Kirschlikör. Auch nicht schlecht ;)
Auf meiner Haut verändert er sich dann fast nicht mehr und das ist auch gut so. Ich wollte Kirsche, ich habe Kirsche bekommen. Die nächsten 6-7 Stunden fühl ich mich als wäre ich in den Kirschbaum gefallen und jeder der mir nachläuft, würde dies auch vermuten.
Der Duft ist super für Frau und Mann tragbar, als Mann sollte man sich aber der Süße bewusst sein, wer das nicht gerne mag oder den Hubba Bubba nie mochte, der soll die Finger von Lost Cherry lassen!

Um meine Erfahrung mit der Anekdote zu schließen, mit der ich sie begonnen habe, sitze ich nun hier und schreibe diesen Kommentar mit bestem Wissen morgen eine Steuerklausur zu schreiben. Ich bin aber immer wieder dabei an meinem Handgelenk zu schnuppern um mich an dem Kirschduft zu erfreuen - hoffentlich ist mit dem Professor morgen gut Kirschen essen :-)
4 Antworten
Timilino vor 2 Jahren 13 3
10
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Ein maritimes Rendezvous in Ozeanien
Oud Minerale. Ein Name mit dem ich erst mal gar nicht so viel anfangen konnte. Eine kurze Anekdote vorweg:

Zum ersten Mal gerochen habe ich ihn vor über einem Jahr bei einem Bekannten. Ich hatte gar kein Duft drauf gesprüht da bot er mir an, seine neueste Errungenschaft auszuprobieren, den Oud Minerale. Wir waren abends unterwegs und sind später noch in eine Shishabar. Und was soll ich sagen, obwohl in der Shishabar mehr Rauch- und Duftwolken aufeinandertreffen, als Gerste auf Malz in einer Brauerei, war er ständig präsent. Der Oud Minerale fand zu jeder Zeit den Weg zu meiner Nase. Ich war fasziniert. Am nächsten Morgen habe ich meinen Pullover ausgelüftet, da ich den kalten Rauch der sich in Klamotten sammelt abstoßend finde. Doch was blieb nach dem auslüften? Richtig, der Oud Minerale.

So viel vorweg. Ab diesem Zeitpunkt wollte ich den Duft immer haben, war mir aber trotzdem stets zu geizig den Preis dafür zu zahlen. Aber die Zeiten haben sich geändert, schließlich bin ich jetzt Parfumo Mitglied ;-) (mein armer Geldbeutel) und nun bin ich seit kurz Zeit stolzer Besitzer eines Flakons.

Beim Aufsprühen eröffnet der Duft direkt mit einer Erfrischung a la Meeresbrise. Es lässt sich nur schwer beschreiben was hier passiert. Auf der einen Seite ist er aquatisch und frisch, auf der anderen Seite auch salzig, pfeffrig und hölzern. Diese Kombination ist einzigartig und mir in dieser Art nicht bekannt. Gerade für Tom Ford gilt oft Hit or Miss, aber dieser hier gefällt wirklich so ziemlich jedem.

Die Haltbarkeit ist bei mir wirklich enorm und es passiert über Stunden hinweg, dass ich einen Hauch von Urlaub einatmen kann. Gerade in der aktuellen Zeit ein nicht zu unterschätzendes Privileg.

Die Sillage ist gut, man wird durchaus wahrgenommen, aber er ist auch nicht zu aufdringlich um ihn nicht auch im Büro zu tragen.

Wirklich schade, dass der TF eingestellt wurde, aber umso besser ihn jetzt endlich in Besitz zu haben.
3 Antworten
Timilino vor 2 Jahren 19 5
8
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Eine gepfefferte, in Moschus gebadete Johannisbeere
Ich musste nicht lange überlegen, für welchen Duft ich meinen ersten Kommentar verfassen werde.
Vorab, ich bin noch nicht sehr lange in der Parfum Welt unterwegs, deshalb riechen für mich manche Düfte mit Sicherheit "unspektakulärer" als die einer geübten Nase, jedoch ist es mit einem faszinierenden Duft wie bei einem torreichen Fußballspiel, dass besondere daran erkennt auch eine Laie.

Schon beim ersten Aufsprühen von Aqaysos war mir bewusst, der ist es. Etwa wie beim ersten Blickkontakt mit der Liebe des Lebens.
Doch wie spiegelt sich ein unvergleichliches Lächeln einer zukünftigen Partnerin in einem Duft wieder?

Beim Aufsprühen war ich kurz überrascht, ein wenig undefinierbar war der erste Geruch, DaveGahan hat es mit Voltraren Salbe verglichen, dass trifft es ganz gut, aber selbst diese hab ich als Kind irgendwie gerne gerochen. Deshalb war ich gespannt am weiter inhalieren. Doch im Handumdrehen gesellt sich ein Hauch von Zitrik dazu.
Dieser Hauch ist allerdings nicht allzulange wahrnehmbar, denn dann greift eine Johannisbeere um sich, und wie! Nicht zu süß sondern sehr reif und authentisch, fast schon etwas geschärft.
Eben wie beim ersten mal Blicke Kreuzen mit der Liebe des Lebens. Besonders.

Mit ihr kommt der Moschus und schon kommt in meinem Beispiel von der Liebe auf den ersten Blick der männliche Part hervor, der die Frau erobern will. Genau mit dieser Untermauerung von Moschus wird die Johannisbeere gestärkt und kommt obendrein gepfeffert daher. Obst in Kombination mit deftigem mag ich normalerweise bei Pizza Hawaii oder Datteln im Speckmantel. Doch das harmoniert bei der schwarzen Johannisbeere mit dem Pfeffer hervorragend.

Vielleicht sollte ich bei der nächsten Gelegenheit mal dieses Zusammenspiel als Snack testen.

Nun zur Haltbarkeit, diese ist im Vergleich zur Liebe des Lebens leider nicht ewig. Aber dennoch sehr solide. Bei meiner letzten langen Autofahrt, kam es immermal wieder vor, dass eine Brise von Johannisbeere den Weg in meine Nase fand. Das ist süchtig machend, weil diese nicht aufdringlich aber jederzeit wohltuend ist. So hielt der Duft bei mir gute 7 Stunden durch, was völlig okay ist.

Mit der Sillage verhält es sich etwas unauffälliger, die Moschus gepfefferte Johannisbeere ist nach 2-3 Stunden eher hautnah wahrnehmbar. Da ich den Duft aber in erster Linie für mich trage, ist es mir nicht sk wichtig, wenn nicht jeder meinen Johannisbeerbeutel den ich um den Hals trage erschnüffeln kann:-)

Das Flakon ist unauffällig und liegt gut in der Hand. Lediglich den Füllstand kann man nicht gut ablesen.

Für mich ein absoluter Traum von Duft, der gerade an leicht kühlen bis etwas wärmeren (nicht zu heißen) Tagen wie die Faust aufs Auge passt
5 Antworten