TripledTripleds Parfumrezensionen

Tripled vor 6 Monaten 2
9
Duft
8
Haltbarkeit
7
Sillage
9
Flakon

In 60 Minuten von der WC-Ente zum Starverkäufer
Bei aller Ehre für Jean-Claude Ellena, aber der Auftakt ist einfach fürchterlich. Nur beim Eau Intense Vetiver ist der WC-Enten-Geruchsauftakt noch schrecklicher. Wirklich nur die guten Worte hier im Forum und im Internet haben mich dazu bewegt diesem Duft noch mehr meiner Aufmerksamkeit und Geduld zu schenken.
Und dann kam der Schock. Ich muss zugeben, ich habe mich beinahe etwas bloßgestellt gefühlt, dabei saß ich doch nur mit meinem Duft alleine am Schreibtisch, denn mit dieser Entwicklung hätte ich so nicht gerechnet.

Vielleicht ist der Auftakt ja sogar bewusst so schrecklich gewählt, um den Umschwung und die Amplitude zur trockenen Herz- und Grundnote so gigantisch wie nur möglich zu gestalten. Ich rede hier von einem Unterschied wie Himmel und Hölle. Von einem Duft der nach der Erledigung seines privaten Geschäfts gerade mal so als Geruchserfrischung dienen könnte, zu einem Duft, der einem bei Geschäften Millionendeals einbringen könnte.

Aber wie riecht es denn nun?
Erdig, herb, kräftig und doch leicht süßlich. Pures Selbstbewusstsein.
Ein Duft, um dem zahlungskräftigen Millionär doch den (weitaus teureren) Maybach Exelero statt des Ferrari La Ferrari schön zu reden. Ein Duft für den Verkauf von Lebensversicherungen. Ein Duft für den Gebrauchtwagenhändler von nebenan. Dort wo Geld eine Rolle spielt, da hat Terre d'Hermes seinen Entfaltungsort gefunden. Dort wo Man(n) sein Selbstvertrauen und sein Auftreten unterstreichen will, da ist Terre d'Hermes richtig.

Mit genügend Selbstvertrauen ist dieser Duft auch im Alltag und Büro ein Knaller, insgesamt eher für gestandene Männer, aber mit etwas Charisma auch im Vorlesungssaal ein Hingucker.
5 Antworten

Tripled vor 6 Monaten 1
5
Duft
8
Haltbarkeit
7
Sillage
7
Flakon

Italienische Pflaume, die einen erstarren lässt
Beim Anblick des Flakons sieht man gleich dem in Gold glänzenden, herausstechenden Gesicht der Medusa in die Augen. Das Markenzeichen Versace's, Medusa, das männermordende Monstrum von betörender Schönheit. Eine der meistgefürchteten Göttinnen der griechischen Mythologie, die ihre Opfer bei Augenkontakt in Stein verwandelt. Sollte man sich also vor diesem Duft fürchten?

Nein, ganz sicher nicht und das obwohl es einen beim doch sehr intensiven Auftakt von synthetischer Pflaume, Süße und würziger Klebrigkeit erstmal erstarren lässt. Hat man sich dann aber aus dem kurzen Schwindel erholt riecht der Dylan Blue von Versace eigentlich sehr gut, aber auch nicht überwältigend. Relativ unspektakulär sogar. Bei dauerhafter Anwendung würde das EdT mich wohl eher in Kopfschmerzen ertränken lassen, als mir eine genüssliche Geruchsumgebung zu bescheren.

Der Duft riecht gut und ist sicherlich eine schnelle und befriedigende Lösung bei der Parfümauswahl für fast jeden Anlass, aber ich würde das aufgebrauchte Parfüm nicht wiederholt kaufen.

Der Flakon ist schön und die Performance (Haltbarkeit und Sillage) gut.
Wahrscheinlich eher was für jüngeres Publikum zwischen 16 und 29 Jahren.
Insgesamt eher was für kühlere Tage, im Hochsommer würde ich daran ersticken.

5 Antworten

Tripled vor 7 Monaten 3
7.5
Duft
6
Haltbarkeit
6
Sillage
7
Flakon

Seifenhändler im weißen Hemd
Einer der angenehmsten Düfte dem ich bis jetzt begegnet bin. Sehr weich, riecht insgesamt sehr seifig und frisch zitrisch und liegt angenehm in der Nase. Die Performance ist solide, ich würde den Duft im Frühling und Sommer empfehlen.

Wirklich passend tragen konnte ich den Duft aber leider zu selten. Meiner Meinung nach gut passend zum weißen Hemd und für den täglichen Alltag eher was für Personen Ü30.
Eventuell auch zum Sport tragbar (auch wenn es kein "typischer Sportduft" ist).

Ich nutze ihn jetzt ab und zu als Raumduft oder für die Bettlaken und bin super zufrieden.
1 Antwort

Tripled vor 7 Monaten
4
Duft
3
Haltbarkeit
3
Sillage
3
Flakon

Nicht miserabel, aber auch nicht gut.
Die Physalis in der Kopfnote hatte meine Freundin zum Kauf als kleines Geschenk animiert, da ich beim Physalisverzehr mal erwähnt hatte, dass ein Parfüm mit Physalisgeruch schön und was neues sein könnte.

Die Physalis ist auch deutlich als Auftakt wahrnehmbar, aber danach ist es ein absolut langweiliges klassisches, leicht würziges Herrenparfüm. Könnte auch ein x-beliebiger Drogerieduft sein. Der Duft lässt sich tragen, ihr gefällt es auch ganz gut an meiner Haut, aber in der Preisklasse gibt es auch deutlich bessere Düfte mit weitaus mehr Besonderheit. Die Performance ist auch nicht sonderlich gut.