VofflineVofflines Parfumrezensionen

Voffline vor 1 Jahr 27
9
Duft
10
Haltbarkeit
8
Sillage
7
Flakon

Warum dieser Hype um Nishane?!
Ich muss leider ehrlich gestehen, dass mich der Hype um Nishane dazu veranlasst hat, die Düfte wie "Ani" (riecht für mich nach Zitronen-Vanillekuchen) oder "Hacivat" (erinnert mich sehr stark an "Cedrat Boise" - ja, die Duft-Fanatiker unter Euch werden mich steinigen...) zu testen - woraufhin ich aber sehr enttäuscht wurde. "Sultan Vetiver" und "Fan Your Flames" stehen noch aus. "Sultan Vetiver" habe ich heute getestet und war wirklich sehr begeistert und positiv überrascht!

(Bisher habe ich auch immer einen großen Bogen um Vetiver-Düfte gemacht, da ich seit "Encre Noir" etwas verschreckt bin/war. Die Begeisterung um "Encre Noir" konnte ich bislang leider auch nicht nachvollziehen > ich bin anscheinend keiner der mit der Masse mit läuft bzw. Trends folgt. "Encre Noir" riecht für mich wirklich nur nach schwarzer Tinte. Ob, und wann ich so riechen möchte weiß ich leider bis heute noch nicht.)

Nun aber zurück zum eigentlichen Thema - zum Duft: "Sultan Vetiver" startet wirklich explosiv mit einer frischen Note (Bergamotte) und leichter Schärfe/Würze (Pfeffer). Danach folgt erst einmal ein bitterer und erdiger Geruch (Vetiver). Nach diesem Opening jedoch beginnt der Duft seinen Zauber zu entfalten ... das Vetiver verbindet sich langsam mit der Tonkabohne und es entsteht ein fast schon honigartiger - süßlicher Geruch. Erinnert mich auch zeitweise an "Back To Black" (ich liebe Honig in Düften - evtl. sticht der Duftverlauf deshalb so für mich heraus). Diese Komposition zwischen Vetiver und Tonkabohne hält sich eine ganze Zeit lang, bis dann im DryDown das Leder und das Amber zum Vorschein kommen - natürlich immer im Beisein von Vetiver (wie in der Duftpyramide zu erkennen ist, handelt es sich um verschiedene Arten von Vetiver). Der Duft entwickelt am Ende dann eine cremige Note, leicht süßlich und erdig/ledrig.

Mein Fazit: Der Duft ist einfach klasse! Man merkt, wie hochwertig die Inhaltsstoffe zu einem Meisterwerk verarbeitet wurden und wie qualitativ hochwertig das Ganze ist! Haltbarkeit auf meiner Haut > +10 Stunden. Wirklich eine super Performance! Falls es vielen so erging wie mir und man zunächst etwas abgeschreckt ist vom erdigen Vetiver, würde ich Euch ans Herz legen, diesen Duft unbedingt zu probieren bzw. zu testen! Von einem Blindkauf würde ich zunächst abraten, da der Duft nicht gerade günstig ist und ich im allgemeinen für mich gelernt habe, dass man die Düfte zunächst im Alltag testen sollte, wie diese sich entwickeln und auf der Haut entfalten. Zudem hat jeder ein anderes Wahrnehmungsvermögen was die Düfte anbelangt.

Ich hoffe, ich konnte diejenigen von Euch, die Interesse an dem Duft haben, den Duftverlauf etwas näher bringen und so gut es geht die einzelnen Verläufe etwas schildern. Viele der Kommentare/Statements auf Parfumo erinnern mich leider eher an Poetrie-Slams, oder gleichen einer Aneinanderreihung von diversen Metaphern - vielleicht leben auch einfach nur viele ihre Traumberufung als Dichter/Autor aus ;-) Darauf habe ich mit Absicht verzichtet, weil ich es immer sehr schade finde, wenn man nichts über die einzelnen Noten erfährt und wie der Duft "riecht".

Bezüglich Komplimente kann ich Euch leider nichts sagen - ich würde den Duft aber eher für das Office bzw. im Büro und im Alltag integrieren, als zu einem Date oder einem besonderen Anlass. Also eher "casual" :-) Aber im Endeffekt soll jeder den Duft tragen wann und wo - und vor allem wie viel - er möchte! Love what you wear - wear what you love ;-)
10 Antworten

Voffline vor 2 Jahren 12

Jeremy hat sein Ziel erfüllt...
... er begeistert den "Main-Stream" bzw. "die Masse".

Ich hab wirklich sehr viele Düfte daheim und auch sehr viele "tiefgründige" und auch komplexe Düfte. Jeremy sein Ziel ist es mit seinen Düften, den Normalverbraucher zu begeistern - und das schafft er auch! Der Duft riecht definitiv nicht schlecht! Für "Duft-Experten" bzw. "Duft-Liebhaber" wie uns in dem Forum ist er mit Sicherheit zu eintönig, zu langweilig - etwas das wir schon so oft gerochen haben... Ich kann nur sagen, dass der Duft jeden in meiner Familie begeistert hat. Und das sind einfach Personen, die sich nicht mit Düften beschäftigen bzw. befassen und höchstens 2-3 Düfte in ihrem Schrank daheim stehen haben.

Der Duft begeistert und hilft vl. den etwas "tollpatschigen" Menschen, die nicht wissen wann sie welchen Duft benutzen sollen, sich im Parfüm-Leben besser zurecht zu finden. Ich persönlich finde den Duft auch nicht schlecht, aber er haut mich nicht vom Hocker. Ich werde ihn zum layern benutzen. Falls der Duft im Angebot sein sollte (ich hab ihn für die Hälfte des Preises bekommen), dann sind 110,- € für 100ml kein schlechtes Angebot - es gibt aber auch weitaus günstigere Düfte, die die gleiche Wirkung erzielen (z.B. Ultra Male von JPG). Aktuell ist der Duft für 240,- € definitiv nicht sein Geld wert... an der Preispolitik sollte Jeremy noch etwas arbeiten.

Zum Duft selber wurde hier glaube ich schon viel gesagt - eine Mischung aus Ultra Male von JPG und Wanted von Azzaro. Oud vermisse ich hier leider auch total! Vielleicht ist es ähnlich wie bei "Office for Man" und man muss den Duft noch etwas Zeit zum "reifen" geben ...
4 Antworten