Xenon76Xenon76s Parfumrezensionen

Filtern & sortieren
1 - 5 von 29
Xenon76 vor 6 Tagen 2 2
8
Duft
6
Haltbarkeit
6
Sillage
7
Flakon
Einer muss ja mal mit den Rezensionen anfangen ;-)
Als ich diesen Duft hier bei einem Forumsvorschlag sah, schaute ich promt auf die Seite hier, weil bei Aventus Dupes ja immer die Hoffnung nach DEM perfekten Dupe mitschwingt.
Die Bewertung von 8,3 fand ich dann ziemlich gut, aber mir war auch klar, dass praktisch niemand den Duft kennt und das wurde auch dadurch bestätigt, dass niemand hier eine Rezension geschrieben hat...bis jetzt ;-)

Hab also mal nach dem Preis geschaut und direkt zugeschlagen, 20€ - selbst wenn es ein "Fail" wird, kann man den noch irgendwie verschenken oder sonst was, Aventus Dupes lassen sich ja bekanntermaßen aufgrund der großen Beliebtheit immer verscherbeln irgendwie.

Nun denn, kurz zu meiner Vorgeschichte: Ich habe tatsächlich noch NIE den "echten" Aventus gerochen, dafür aber wirklich unzählige Klone - die gesamte Club de Nuit Intense Reihe (wirklich alle, von Edt bis Limited Edition), Montblanc Explorer, Supremacy Not Only Intense, bla bla bla.
Da sind noch einige mehr, die ich aber schlichtweg grad vergesse - zu wenige Klone gibt es nun wirklich nicht.

Kommen wir aber endlich zu dem Duft von Roberto Capucci, aber eine Info noch:
Vielleicht sind bei euch einige dabei, die noch nie einen Aventus Klon gerochen haben, deshalb probier ich immer wieder Bezug zu anderen Klonen zu nehmen, um euch eine Hilfestellung zu geben, wie sie sich untereinander schlagen, natürlich aber auch immer unter dem Preisaspekt.
So, jetzt aber!

Duft:
Zu Beginn kommt direkt dieser typische "Aventus-Klon-Vibe" zutage und das mein ich nicht negativ. Man riecht sofort die Bergamotte, ich nehme auch einen leichten Ananasgeruch wahr und direkt im Anschluss kriegt man eine sanfte, aber präsente Rauchnote. Der Duft hat mich sofort an die Supremacy Dupes erinnert, der Not Only Intense von Supremacy ist aber noch deutlich rauchiger und potenter. Dieser hier reiht sich eher bei seinem kleineren Bruder, dem Supremacy Silver, ein.
Im Duftverlauf wird er dann noch etwas hölzerner und die Basis, bestehend aus Moos, kommt mehr durch.
Der Duft an sich haut wirklich niemanden vom Hocker, der andere Dupes schonmal gerochen hat. Es ist wirklich 1 zu 1 ein Klon, wie man ihn erwarten würde - fruchtig, rauchig, sanft!
Am ehesten kommt er wirklich an den Silver von Supremacy dran. Die anderen Kollegen sind entweder rauchiger (CDNI - Reihe) oder frischer (Explorer).

Haltbarkeit:
Hier fängt das Grübeln an - sollte man ihn mit anderen "frischen" Sommerdüften vergleichen? Sollte man ihn mit anderen Aventus Dupes in seiner Preisklasse vergleichen? Sollte man ihn mit allen Aventus Dupes vergleichen? Die Ergebnisse sind unterschiedlich:

(kurz zur Info: Haltbarkeit bei mir ca. 4-6h, tendenziell eher in Richtung 4)

Im Vergleich zu anderen Sommerdüften: Haltbarkeit voll in Ordnung und auf einem Level mit einem Light Blue Intense oder einem Allure Homme. Bei manchen halten die länger, auf meiner Haut sind das aber auch nur laue Lüftchen.
Im Vergleich zu anderen Aventus Dupes in der Preisklasse: Ich schiele da ganz besonders auf den Montblanc Explorer und die EdT Variante des Club de Nuit Intense, welche mittlerweile aber eher in Richtung 30€ geht. Die Haltbarkeit liegt ungefähr da, wo auch die des Explorer liegt, nur dass dieser noch etwas frischer daherkommt. Gegen das EdT des Club de Nuit Intense geht der Evento hier aber ganz klar baden, der CDNI hält 8-12h und fährt wie ein Bulldozer über dich und deine Mitmenschen drüber - dafür hat der CDNI aber auch ein deutlich stechenderes Opening in Form von synthetischer Zitrone, welches man abkönnen muss. Insgesamt also im Vergleich zu einem Explorer auch voll okay.
Im Vergleich zu anderen hochpreisigeren Aventus Dupes kann dieser hier aber überhaupt nicht mithalten. Sowohl der Supremacy Not Only Intense als auch bspw. die CDNI Limited Edition (die ich aktuell auch besitze) sind wesentlich stärker, haben locker mal eine 2-3 fach so lange Haltbarkeit, kosten dafür aber auch mindestens mal das Doppelte, darf man nicht vergessen.

Entschuldigung, ich laber vielleicht grad hier etwas zu sehr um den heißen Brei - die Haltbarkeit ist ganz okay, typisch für viele Düfte dieser Preiskategorie und auch eher im Sommer etwas für das schnelle Einkaufen oder ähnliches.

Sillage:
Naaaaa, von Anfang an nicht wirklich präsent. Hab das Gefühl, dass Roberto Capucci hier so nah wie möglich ans Original rankommen möchte, welches heutzutage ja teilweise auch als "Wasser mit ein paar Duftmolekülen" bezeichnet wird ;-). Wie gesagt: Von Anfang an eher hautnah - nicht wirklich präsent, dafür aber eben auch nicht störend, sondern sanft. Man riecht ihn schon 2-3h, der Drydown setzt aber recht schnell ein und der Duft verfliegt dann nach besagten 2-3h auch rasant, also nix hier mit "noch 8h auf der Haut wahrnehmbar". Der Duft ist dadurch eigentlich prädestiniert fürs Nachsprühen. Ein Komplimentefänger ist er denke ich aufgrund der ausgelutschten DNA nicht und außerdem nicht präsent genug, um Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Flakon:
Der Deckel erinnert mich von der Form minimal an das Original, natürlich immer noch weit weg vom Aventus Deckel, aber ich erkenne doch, was man hier versucht hat ;-)
Flakon fühlt sich ansonsten recht billig an...ist zwar alles aus Glas, aber wirkt nicht wirklich mega qualitativ, der Deckel ist billiges Plastik, dafür ist der Sprühkopf aber echt ordentlich.
Soviel dazu, aber wer sich bei nem 20€ Duft wegen der Flakonqualität beschwert, hat eh andere Probleme. Ist halt n typischer Flakon, wie man ihn auch in einer Drogerie finden würde.

Preis.
Ziemlich gut, 20€ (inkl. Versand!) hab ich bezahlt, dafür zumindest einen ordentlichen Duft bekommen, der sehr viele Ähnlichkeiten zu Supremacy Silver hat und recht leicht und frisch wirkt, weshalb der locker im Sommer getragen werden kann, und hey - bei dem Preis kann man da auch nachsprühen ;-)

Wem würde ich den Duft jetzt empfehlen und wem nicht?

Leute, die ein erweitertes Budget haben bzw. bereit sind, mehr Geld auszugeben, sollten eher zu den höherpreisigen Alternativen zurückgreifen. Die sind einfach besser und stärker.

Leute, die wirklich nur 10-20€ ausgeben wollen, aber endlich mal eine Art "Aventus" unter die Nase bekommen wollen, können hier getrost zuschlagen - der hier könnte einem zumindest mal den Einstieg in eine solche Welt ermöglichen, da er auch preislich einfach unfassbar günstig ist.

2 Antworten
Xenon76 vor 2 Monaten 5 1
8.5
Duft
8
Haltbarkeit
9
Sillage
9
Flakon
Wie lange willst du noch unter dem Radar fliegen? Eros Flame: "Ja"
Kurz zum normalen Eros: Ich habe ihn geliebt, tue es immer noch. Mega Duft, vorallem diese Kombination aus fruchtiger Spritzigkeit, die dann später durch die Tonkabohne eine schöne und leckere Süße entwickelt, ummantelt mit einer guten Ladung Amber für die Haltbarkeit - eine Perle der Natur für mich, oder eher eine Perle des Chemielabors - ach, ihr wisst, was ich ausdrücken möchte. Einfach ein rundum sehr schöner Duft, der zurecht so beliebt ist. Ein Schmeichler für die Nasen zu einem mittlerweile sehr guten Preis.

Den Flame hab ich schonmal getestet über einen längeren Zeitraum und ich fand ihn auch gut, den normalen Eros zu dem Zeitpunkt aber besser. Nun, am Eros kann man sich irgendwann etwas satt riechen, so traurig es auch ist. Wollte aber unbedingt einen Eros daheim haben und auch behalten, weil die DNA einfach unfassbar gut ist. Nun denn, der normale Eros hat für mich etwas Puste verloren mittlerweile, zumindest find ich die H/S nicht mehr sooooo gut.
Hab mir dann den Eros Flame nach längerer Zeit wieder bestellt und was soll ich sagen - er hat den normalen Eros abgelöst!

Duft: Der Dufteinstieg ist tatsächlich ein ganz anderer. Fruchtige Mandarine mit dieser Chinotto Note (leichte bittere Süße), minimaler Blumenakkord und eine schöne und leicht holzige Note.
Sehr gutes Opening, was mich zugegebenermaßen aber nicht so vom Hocker reißt wie das Opening des Eros damals. Trotzdem einfach eine leckere und fruchtige Süße, die man zu riechen bekommt.
Später wird der Duft dann zu einem Eros 2.0, was ich sehr gut finde. Anfangs noch abgeschreckt davon, dass er mit Eros nicht viel zu tun haben könnte, kommt nach 2-3h dann die Überraschung - es riecht, als ob man den normalen Eros aufgetragen hätte, nur noch eine Spur würziger und fruchtiger.
Schöner Duftverlauf!

Haltbarkeit: Hier schlägt er zumindest das heutige Eros EDT immer und überall. Zur Verteidigung muss ich aber sagen, dass es sich beim Flame um ein EDP handelt, weshalb der Vergleich irgendwo hinkt, ich hatte aber eben nur das Eros EDT und kann nur das beurteilen.
Denke auch nicht, dass die Unterschiede zwischen EDT und EDP jetzt soooo riesig sind, dass es eine Frechheit wäre, diese zu vergleichen. Na, egal - jedenfalls hält das Flame bei mir 8-10h, tendenziell mehr. Bei wärmeren Temperaturen ist er nach 11-12h noch da - das ist echt verdammt gut!

Sillage: Projektion ist auch verdammt stark. Ich nehme den Duft nach Stunden noch selbst war, im Gegensatz zum normalen Eros. Der Duft kommt verdammt gut an, wird aber nicht von allen geliebt.
Wahrgenommen wird man in den ersten 3-4h wirklich auf Distanz, danach wird er hautnäher und verweilt da noch einige Stunden. Man zieht aber wirklich förmlich eine Duftwolke hinter sich her, was ich im Büro zuletzt auch erstaunt feststellen musste.

Preis-Leistung: Etwas teurer als das Eros EDT, aber günstiger als das Eros EDP, hab 100ml für ~40€ bekommen, ein Beast-Preis!

Ergänzung: Der große Vorteil des Eros Flame ist irgendwo, dass er fast schon "unbekannt" ist. Ich kenne niemanden, der Flame trägt. Zig Leute tragen den normalen Eros, aber Flame schwebt immer etwas unter dem Radar. Auf der einen Seite natürlich schade, vorallem auch, weil der Duft laut der Bewertung und auf Youtube (*beliebigen Jeremy Spruch einfügen*) eher nicht so gut anzukommen scheint. Umso besser natürlich dann für mich, weil man damit definitiv auffällt...natürlich nicht in einem Maße wie mit einem "Oud for Greatness | Initio" oder sowas, aber jeden normalen Eros Träger steckt man damit locker in die Tasche, meiner Meinung nach (etwas kontrovers, ich weiß ;-D).
Man riecht einfach anders, hat dennoch diesen anziehenden Eros Touch dabei!

Fazit: Empfehlung für alle, denen der normale Eros eventuell etwas zum Hals raushängt, aber die DNA super finden. Er gefällt nicht jedem, das muss man ehrlicherweise sagen!
Ansonsten kann man den wirklich überall tragen, abhängig von der Dosierung. Für Party hat er definitiv genug Dampf, fürs Büro eignet er sich auch bestens und im Alltag eben auch. Verstehe auch nicht ganz, dass viele meinen, der wäre irgendwie prädestiniert für den Winter - meiner Meinung nach nicht unbedingt. Den kann man aufgrund des fruchtigen, irgendwie frischen, Openings locker im Sommer tragen. Glaub man muss nicht drüber sprechen, dass 10 Sprüher bei 35 Grad vielleicht nicht angebracht sind, aber prinzipiell geht der locker. In der dunklen Jahreszeit kommen die holzigen, würzigen Akkorde besser zur Geltung, also definitiv ein vielseitiger Eros!
1 Antwort
Xenon76 vor 2 Monaten 1
7.5
Duft
8
Haltbarkeit
8
Sillage
8
Flakon
Guter Duft, aber seine Gradlinigkeit stört mich!
Duft:
Der Duft ist Grapefruit pur, kombiniert mit aquatischen Noten - mehr rieche ich nicht.
Schön ist, dass die Grapefruit wirklich saftig und frisch riecht und vorallem natürlich und keine Synthetikbrühe. Dadurch ist der Duft wirklich sehr erfrischend und belebt regelrecht.
Was mich aber stört: Seine Linerarität!
Ich rieche direkt nach dem Aufsprühen an dem Duft, nach 2h und nach 4h - er riecht immer nahezu gleich.
Bildlich dargstellt (bitte nicht auf die Goldwaage legen):
Nach dem Ausprühen => 100% Grapefruit
Nach 2h => 97% Grapefruit, 3% Hölzer
Nach 4h => 95% Grapefruit, 5% Hölzer

Manch einer bevorzugt vielleicht genau diese Kontinuität, für mich ist das aber etwas fad, irgendwie.

Haltbarkeit:
Echt gut, kann man nichts sagen. Hält ca. 6-7h, wobei er auch ordentlich präsent ist und auffällt - man riecht halt wie ne ausgedrückte Grapefruit.

Sillage:
Die ersten 2h ziemlich gut wahrnehmbar, danach hautnäher. Für nen Sommerduft aber absolut stabil.

Preis überspringe ich mal, weil ich da grad kein Bock drauf hab, aber soviel sei gesagt: Er gehört zumindest nicht zu den Cheapies.

Nun, Fazit: Was mich am Duft etwas stört ist seine "Nicht-Vielseitigkeit". Fürs Büro ist der Duft mir irgendwie zu lahmarschig, für Club und Party sowieso komplett falsch und für den Alltag in der Stadt oder sonstiges würd ich vermutlich eher nen Blauen bevorzugen.
Ich trage ihn aber gerne bei hohen Temperaturen auf dem Balkon, am Strand oder sprühe ihn auch gerne mal als Erfrischung auf.
Respekt an D&G: Die Grapefruit ist wirklich gut, der Duft hat Charakter und H/S sind auch ordentlich.

Für MICH ist er aber einfach zu geradlinig und hat zu wenig Facetten, um in wirklich vielen Situationen glänzen zu können. Sein stinklangweiliger Bruder "Light Blue pour Homme Eau Intense | Dolce & Gabbana" ist zwar wesentlich "mainstreamiger", passt aber halt besser in viele Situationen.
0 Antworten
Xenon76 vor 2 Monaten 1
7.5
Duft
7
Haltbarkeit
7
Sillage
8
Flakon
Man muss sich fragen: Braucht man diesen Duft?
Und die Frage kann ich, um es vorweg zu nehmen, verneinen...aber stopp, das ist ja nur die eine Seite der Medaille. Für wen und wann dieser Duft lohnenswert ist, kläre ich gerne, aber kommen wir doch wie immer erstmal zum Duft an sich.

Duft:
Die Duftnoten, die ihr oben nachlesen könnt, sind meiner Meinung nach zu 100% zutreffend. In der ersten Minute des Openings kommt die Bergamotte durch, die aber zu schnell verfliegt, wie ich finde.
Bereits nach 1-2 Minuten ist diese praktisch weg und man riecht nur noch Kokosnuss, gemischt mit der Tonkabohne, die dem Duft die gewisse Süße gibt, gourmandig wäre etwas zu viel des guten.
Der Duft bleibt dann auch exakt so und verändert sich nicht mehr.
Auf der einen Seite ist es natürlich schön, dass die Noten, die angegeben werden, auch tatsächlich dem Duftverlauf entsprechen, andererseits ist der Duft deshalb auch so simpel und fast schon langweilig. Die Bergamotte gibt dem Duft die gewisse Frische, die er als Sommerduft braucht, aber eben viel zu kurz. Manche meinen ja, dass sie der Duft an Pina Colada, Mailbu oder sonstige Cocktails erinnern würde, mir hingegen fehlt diese Assoziation komplett. Keine Ahnung, oben besagte Cocktails / Gerüche gehen für mich in eine andere Richtung.
Egal, back to the topic - der Duft bleibt recht linear und behält die Kokosnote, gepaart mit der Süße.

Haltbarkeit:
Ja gut, was soll man sagen - ist maximal durchschnittlich. Kriege je nach Temperatur 4-6h raus, wobei es eher Richtung 4h geht. Ist halt ein Sommerduft, deshalb geht das irgendwo in Ordnung, für einen süßen Duft (der er ja ist) aber fast schon schwach. Im Sommer soll es aber ja auch etwas weniger deftig sein, weshalb ich nicht ausschließen würde, dass der Duft bewusst eher diese entspannte Richtung einschlägt. Für einen Sommerduft okay!

Sillage:
Selbe Prozedur - eher hautnah, aber präsent in der Anfangszeit. Man wird wahrgenommen, insbesondere in der ersten Stunde, lässt aber dann auch schon rapide nach. Für einen selbst ist man sogar noch 2-3h riechbar, aber wirklich auf Abstand zu riechen ist man nicht. Aber auch hier - ist ein Sommerduft, von daher bin ich da voll ok mit...haut einen halt nicht um.

Flakon:
Gut gemacht, sieht gut aus und ist mal etwas anders, als die anderen JPG Flakons. Kann man nichts sagen!

Preis-Leistung:
Naja, ist halt ein JPG. 75ml für ~40€ ist in Ordnung, wenn man einen süßlichen Sommerduft haben möchte.

Fazit:
Puh, jetzt zur Ausgangsfrage: Braucht man den wirklich?

Für alle, die allgemein einen süßen Sommerduft suchen: Nein, meiner Meinung nach nicht.
Wieso? Der Duft ist einfach zu schwach in H/S und der Duftverlauf ist etwas öde. Es gibt für das Geld halt einfach bessere Sommerdüfte, die besser sind und mehr zu bieten haben, z.B. den "1 Million Lucky | Paco Rabanne". Ja, ja, ja - "ist doch gar kein Sommerduft mimimi". Und? Kann man wunderbar im Sommer tragen, wenn man nicht übertreibt. Viel süßer, als der Le Beau ist er meiner Meinung nach nicht. Eine andere Alternative wäre "Hawas for Him | Rasasi", der noch deutlich fruchtiger ist, aber auch unglaublich gut im Sommer funktioniert, dabei trotz angeblicher Formulierung immer noch deutlich besser ist, was H/S betrifft.

Für alle, die einen süßen Kokosnussduft mit einer gewisschen Frische für den Sommer suchen: Absolut! Er hat eben jene leckere Kokosnote, die eben mit der Tonkabohne gut harmoniert und nicht zu schwer wird. Er bleibt zwar recht linear, aber diese Einfachheit ist vielleicht auch das, was man im Sommer bevorzugt. H/S ist nur okay, aber für einen selbst ist das schon ein schöner Duft. Angenehme Kokosdüfte gibt es eben nicht wie Sand am Meer und da ich ein großer Fan von Kokos bin, ist der Duft für mich gut.

Wer diese Kokosnuss aber nicht braucht, wird mit dem Duft eventuell nicht glücklich. Dafür ist er zu einseitig und zu speziell auf dieses Kokos-Tonka-Gemisch beschränkt.



0 Antworten
Xenon76 vor 3 Monaten 1
8.5
Duft
8
Haltbarkeit
7
Sillage
8
Flakon
Der einzige 1 Million, den ich haben wollte.
1 Million ist ja mittlerweile eine urbane Legende geworden. Viele Menschen haben ihn getragen, viele haben ihn gefeiert, viele haben ihn gehasst - man konnte ihm aber nie nachsagen, dass er langweilig wäre.
Der normale 1 Million ist gut, keine Frage. Für mich, ein junger Typ (20) aber nie eine Option gewesen, haben ihn doch schon Hunderttausende vor mir bis zum Abwinken getragen. Hatte dann auch mal das "1 Million Elixir | Paco Rabanne" da - selbes Spiel. Schöne DNA irgendwie, sehr fruchtig und süß - aber irgendwie holt einen das nicht ab.

Den "1 Million Privé | Paco Rabanne" habe ich leider nie miterlebt, er soll aber ziemlich gut gewesen sein. Wollte mir aufgrund dessen, dass 1 Million mittlerweile ja schon Hate abbekommt, keinen zulegen - auf gar keinen Fall.
Jedoch bin ich auf den "1 Million Lucky | Paco Rabanne" aufmerksam geworden und die Noten haben sich unfassbar gut angehört, sodass ich diesem eine Chance geben wollte. Was soll ich sagen? Er konnte überzeugen!

Duft:
Zu Beginn geht es direkt los mit der fruchtigen Grapefruit und einer etwas anderen Note - Pflaume. Die Pflaume ist wirklich angenehm, was ich nicht erwartet hätte. Kombiniert wird das Ganze mit einer gewissen Frische, welche von den ozonischen Noten rührt. Das gibt dem Duft direkt den Duftcharakter "Frisch-fruchtig-süß", was einfach schön riecht. Auf eine Note habe ich mich besonders gefreut - die Haselnuss. Diese kommt dann nach einigen Minuten etwas zum Vorschein, könnte für meinen Geschmack aber sogar noch intensiver sein, denn ich liebe Haselnuss. Den Honig und die hölzernen Noten kann ich dann auch minimal riechen, es ist aber nie wirklich so, dass man eindeutig sagen könnte "das ist xy". Es ist immer so ein schönes Gemisch aus allem.
Der Dufverlauf ist meiner Meinung nach nicht wirklich spektakulär, er wird lediglich etwas hölzerner.

Haltbarkeit:
Ist wirklich ordentlich, bei mir so 6-7h. Kenne die anderen 1 Millions jetzt nicht extrem gut, aber ich glaube kaum, dass der normale "1 Million (Eau de Toilette) | Paco Rabanne" noch 12-13h hält.
Da er neben der Süße auch eine gewisse Frische mitbringt, bin ich da voll konform mit.
Klar, mehr wäre natürlich schön, aber ist voll in Ordnung.

Sillage:
Ist präsent in der ersten Zeit, ist aber auf gar keinen Fall ein Duft, der Räume füllt. Ich empfinde die Sillage immer als schön unterschwellig, sie ist aber trotzdem vorhanden. Klar, ab 2-3h wird der Duft eher hautnah, aber ich konnte ihn auch nach 4-5h noch an mir wahrnehmen, was ja schonmal kein schlechtes Zeichen ist. Ich empfinde den Duft jetzt nicht als "compliment getter" und wirklich maskulin wirkt er auch nicht, aber das ist mir wirklich egal. Der Duft riecht gut und nur weil er süß ist und fruchtig riecht, soll man ihn dann nicht tragen, weil manche sagen, er rieche feminin? Quatsch.
Komplimente würd ich jetzt nicht erwarten, weil der Duft manchen zusagt, manchen aber auch überhaupt nicht. Tragt ihn für euch ;-)

Flakon:
Sieht schön aus und fasst sich wertig an, aber mein Gott - der Sprüher ist so beschissen wie bei allen 1 Millions. Wirkt einfach billig, dieser "Plastiksprüher", aber vielleicht geht es auch nur mir so.
Ist ok, könnte aber wesentlich besser sein.

Preis:
Ist okay, zwischen 40 und 60€ für 50 bzw. 100ml.

Fazit:
Lohnenswerter Frühlingsduft bzw. auch Sommerduft bei gemäßigten Temperaturen, der etwas Vibe vom 1 Million versprüht, aber sein eigenes Ding macht durch die ozonischen Noten, kombiniert mit Haselnuss und leicht floralen Noten. Definitiv der beste 1 Million unter den getesteten - und auch der individuellste und flexibelste.



0 Antworten
1 - 5 von 29