Balmain de Balmain 1998 Eau de Toilette

Balmain de Balmain (Eau de Toilette) von Balmain
Flakondesign Pierre Balmain, Xavier Rousseau
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.8 / 10 108 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Balmain für Damen, erschienen im Jahr 1998. Der Duft ist grün-chypreartig. Die Produktion wurde offenbar eingestellt.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Grün
Chypre
Würzig
Frisch
Holzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
BergamotteBergamotte PfefferPfeffer GalbanumGalbanum JohannisbeerknospeJohannisbeerknospe
Herznote Herznote
IrisIris JasminJasmin RoseRose
Basisnote Basisnote
EichenmoosEichenmoos SandelholzSandelholz VetiverVetiver PatchouliPatchouli

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.8108 Bewertungen
Haltbarkeit
7.678 Bewertungen
Sillage
6.477 Bewertungen
Flakon
7.384 Bewertungen
Eingetragen von TVC15, letzte Aktualisierung am 09.04.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Balmain de Balmain (Parfum) von Balmain
Balmain de Balmain Parfum
Private Collection (Eau de Parfum) von Estēe Lauder
Private Collection Eau de Parfum
Quartz von Molyneux
Quartz
Numero Uno von Carthusia
Numero Uno
The Afternoon of a Faun von Etat Libre d'Orange
The Afternoon of a Faun
Cara Mia von Aigner
Cara Mia

Rezensionen

13 ausführliche Duftbeschreibungen
10
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
ParfumAholic

252 Rezensionen
ParfumAholic
ParfumAholic
Top Rezension 35  
Müde? Abgespannt? Von der Welt genervt? Da gibt's doch was von....Balmain!
Das legendäre Mode-Haus "Balmain" wurde 1945 von dem französischen Modeschöpfer Pierre Balmain gegründet. Seine Glanzzeit feierte es in den 1950er und 1960er Jahren mit eleganter Haute Couture Mode. Neben "Dior" und "Jacques Fath" gehörte es somit zu den führenden Modeunternehmen der Zeit.

Das Unternehmen wurde 1977 verkauft und durchlebte fortan alles andere als glanzvolle Zeiten, stand 2004 sogar kurz vor der Insolvenz.

Erst ab Anfang 2006, mit Eintritt des ehemaligen Paco Rabanne Designers Cristophe Decarnin, sollte sich das Blatt wenden. Fortan stand das Haus Balmain wieder für richtungsweisende Entwürfe, Schnitte und Linien in seinen erfolgreichen Prêt-à-porter-Kollektionen. Das Thema "Haute Couture" war allerdings endgültig Geschichte.

Und genau diese glanzvolle und ruhmreiche Geschichte spiegelt sich für mich in den Balmain-Düften wieder.

Von "Turandot" habe ich viele Klassiker-Proben bekommen, unter anderem auch jenes "Balmain de Balmain". Dafür nochmals vielen Dank!!

Ich muss gestehen, dass ich eine gewisse Scheu bzw. großen Respekt vor diesen "Duft-Giganten" habe. Es gelingt mir selten, mich ihnen völlig unbefangen und vorbehaltlos zu nähern, weil der mitunter schon geschichtliche Hintergrund einfach so groß und beeindrückend (einschüchternd?) ist.

So erging es mir z.B. auch bei / mit Guerlain's "Shalimar" und Balmain's "Balmain de Balmain" sollte da keine Ausnahme machen.

Doch dieser Duft ist irgendwie "anders", speziell.

Den Auftakt empfinde ich als prickelnd frisch und grünlich. Nicht zitrisch frisch, sondern eher grünlich frisch mit nicht zu überriechenden pfefferigen Einschlägen.

Durch die Herznoten (hier nehme ich vorrangig trockene Iris und ganz dezent "süße" Rose und etwas Jasmin wahr) gewinnt der Duft deutlich an Ruhe, Kraft und Intensität ohne dabei allerdings die Lebendigkeit zu verlieren.

In der Basis wird "Balmain de Balmain" weicher und runder. Die Herznoten scheinen es sich auf ihrem Bett aus Eichenmoos bequem gemacht zu haben. Patchouli (ohne "Keller-Geruch") und Vetiver ergänzen diese stilvolle und grüne Basis auf's Trefflichste.

Und obwohl ich wirklich kein Liebhaber von grünen Düften bin, schafft es dieser Duft dennoch, mich zu faszinieren.

"Balmain de Balmain" hat auf mich auf unerklärliche Weise eine völlig beruhigende und entspannnende Wirkung, erdet mich sozusagen wieder. In der Zeit von Dezember bis Anfang März bin ich beruflich immer ziemlich eingespannt, wenn dann noch Projekte hinzukommen, reicht es abends oftmals nur noch dazu, mich einfach auf's Sofa plumpsen zu lassen.
Und genau an einem dieser Abende habe ich erstmalig mit dem Duft beschäftigt und genau dieses "Wellness-Feeling" gehabt.

"Balmain de Balmain" ist ein unaufgeregter und erwachsener Duft, der in sich ruhend und gefestigt erscheint, ohne jegliche Effekthascherei auskommt. Der Duft braucht keine große Bühne, kein Publikum, ist sich selbst genug und hat die Kraft, sich ganz auf seine Trägerin / seinen Träger einzulassen - wenn sie / er es ebenfalls tut. Ich habe es gerne getan und bereue es nicht.

Dieser Duft mit Farbverlauf von hell- nach dunkel- / smaragdgrün offenbart seine eigene Magie und Ausstrahlung ohne großes Drumherum. Seine Noblesse ist ihm anzumerken ohne dass er dabei arrogant erscheinen würde. Selbstverständlich edel würde ich das mal nennen wollen.

"Balmain de "Balmain" ist sicherlich kein Couture-Duft, dafür fehlt ihm das Überzeichnete. Ich verstehe ihn eher als einen ruhenden und ruhigen Gegenpol zu allem Überzeichnetem in unser aller Leben.
23 Antworten
7.5
Haltbarkeit
9
Duft
Turandot

834 Rezensionen
Turandot
Turandot
Top Rezension 37  
Ich trage Duft, also bin ich....;)
Warum tragen wir Düfte? Nun darüber könnte man Bücher schreiben, aber ich will es mal reduzieren auf: Weil ich meine Persönlichkeit unterstreichen möchte, weil ich in eine andere Persönlichkeit schlüpfen möchte, weil es einfach eine liebgewordene Gewohnheit ist und doch nie langweilig wird, weil ich meiner Umwelt auf subtile Art und Weise eine Botschaft senden möchte.

Aber wenn ich zu Balmain de Balmain greife, dann schlicht und einfach, weil ich bin! Weder möchte ich damit etwas betonen, noch eine Aussage machen, denn der Duft ordnet sich meiner Persönlichkeit unter. Ich bleibe die Hauptperson und nicht ein Parfum. Der Duft erzählt keine Geschichte, er verbreitet eher eine Stimmung die jemandem entspricht, der in sich ruht. Er wird quirligen Mädchen nicht gefallen und wer einen Wow-Effekt erwartet, wird ihn gelangweilt zur Seite stellen, denn er beginnt bereits recht zurückhaltend.

Hellgrün-samtig möchte ich die Kopfnote bezeichnen. Kühl, ohne wirklich frisch zu sein und ich suche gerade nach einer anderen Bezeichnung für "würzig", denn das wäre zu viel gesagt, aber der Auftakt hat durchaus etwas Bemerkenswertes, was mit der Note Pfeffer aber zu laut und scharf beschrieben wäre.

Obwohl uns Iris, Jasmin und Rose schon tausendmal begegnet sind, blüht nun dieses Herz aber keineswegs durchschnittlich auf. Wie eine edle Perlenkette, die nichts wirklich Neues ist, aber immer wieder erfreut. Und damit nicht genug, auch die Basis kennen wir schon wie eine gute Freundin, die wir immer wieder gerne begrüßen und in deren Gesellschaft es uns auch niemals langweilig wird.

Warum ich den Duft trotzdem auf meine Wunschliste setze? Weil die Zutaten so gekonnt und harmonisch, ja selbstverständlich zusammenwirken, dass ich das am liebsten perfekt nennen möchte. Bisher besitze ich nur einen Mini, doch das wird sich sicher ändern.

Wer Balmain de Balmain trägt, sollte Freude am Minimalismus haben. Schlichtes genießen können und eher Formen als Dekore bewundern. Ich würde den Duft in eine Reihe mit L`Air du Temps oder vielleicht auch Cristalle von Chanel setzen, wobei der Chanelduft allerdings deutlich mehr Zitrisches enthält.
8 Antworten
10
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Chypienne

71 Rezensionen
Chypienne
Chypienne
Top Rezension 22  
Grünes Kleinod
In dem halben Jahr bei Parfumo sind einige meiner früheren Duftbegleiter ein wenig in den Hintergrund gerutscht.
Es wird höchste Zeit, sie wieder zu entdecken.
Durch die Kommentare zu Balmain de Balmain angeregt, habe ich ihn wieder hervorgeholt und:
die alte Liebe ist noch immer taufrisch!
Es stimmt: BdB ist grün, vom Beginn bis zum Ende.
Galbanum sorgt zu Beginn dafür, das es kein gewohnter zitrischer Start wird, Pfeffer gibt der hellen Transparenz Struktur, eine leichte Weichheit - für mich nicht unbedingt fruchtig - liegt dahinter.
Sehr helle Blumennoten bleiben immer kühl, ohne jede Süße, dabei sehr sanft.
Grasig-holzig-moosiger Grund trägt den Duft sehr lange.

Das EdT erscheint mir bei gleicher Haltbarkeit und Sillage heller, grüner, ein wenig bitterer als das Extrait, das voller, holziger und mit deutlicherer Wärme aufwartet.
Beide Konzentrationen sind tragbar für Frau und Mann in jedem Alter und zu allen Anlässen, und hier muss auch niemand befürchten, diesen Duft an einem Menschen zu entdecken, zu dem er nicht passt. Jeder, der BdB als Duftbegleitung wählt, tut dies mit Bewußtsein und Absicht.
BdB ist kein Parfüm, das man sich en passant aufsprüht, es dekoriert nicht, es verlockt nicht, es verstört nicht, es ist ein völlig 'unmodischer' Duft.
Und dabei ausgesprochen elegant.

Dass das Haus Balmain sich einen so außergewöhnlichen Duft als Duft des Hauses leistet, passt zu seiner Geschichte.
Mit Germaine Cellier , einer der ersten bekannten weiblichen Parfumeure, hatte Balmain nach dem Krieg Parfumgeschichte geschrieben: mit Vent Vert, Jolie Madame und dem kühnen Miss Balmain.
Diese Düfte sind ebenfalls nicht lieblich, sondern betonen eine weibliche Seite, die Eleganz mit Kraft und Stärke verbindet.

Balmain de Balmain greift als modernes Parfüm dieses Thema auf, interpretiert es neu und wirkt wie ein respektvoller Gruß zurück an Germaine Cellier und die Geschichte des Hauses.

Für mich ist BdB ein zeitloses Kleinod, das mich weiter begleiten wird und ganz sicher nicht mehr so weit in den Hintergrund verschwinden wird. Seine Qualität weiß ich nach einem halben Jahr intensiven Dufttestens besser als je zuvor zu schätzen!
13 Antworten
8
Duft
Michelangela

85 Rezensionen
Michelangela
Michelangela
Top Rezension 28  
Balma(i)n - "Oh Schreck, mir wächst da was!"
Diese unbändige Liebe für das Klassische und Traditionelle macht einen großen Teil meiner Sammelleidenschaft aus und somit findet sich eine Chypre Koryphäe wie "Balmain de Balmain" mit einer unverhohlenen Selbstverständlichkeit in meiner Sammlung wieder.
Dabei muß ich aber auch betonen, dass so manches gesammlete Schätzchen eigentlich ausschließlich aus sentimentalen, nostalgischen Zwecken gehortetet wird und nur selten mit mir in wirklich "intimen" Hautkontakt tritt. Einen Sprüher auf den Handrücken kann man ja wirklich nicht "intim" nennen - ist ja eher wie Händeschütteln mit Augenkontakt.

So trug ich "Balmain de Balmain" in so mancher stillen Stunde auf besagtem Handrücken und schwelgte in verzückter Hingabe an Fantasien, in denen ich mit Amazonen durch tiefe Wälder ritt oder in Gesellschaft von Marlene Dietrich "Die fesche Lola" sang. Diese wundervolle grüne Würze ließ mich für einen Augenblick in eine Rolle schlüpfen, die mich stark und unwiderstehlich machte.

Heute morgen hatte ich einen wichtigen geschäftlichen Termin und suchte mir folglich ein Parfum aus, das mich als ernsthafte, selbstbewußte und motivierte Powerfrau unterstützen sollte.
Ich wählte die grüne Amazone "Balmain de Balmain" und erlaubte mir erstmals, ein paar ordentliche Tropfen des Extraits an meinen Hals zu träufeln, um dann noch kräftig mit einem Rundumsprüher des EdT´s nachzuhelfen. Der Duft streckte regelrecht mein Rückrat und ich fühlte gestärkt und voller Tatendrang.

Kurz darauf machte ich mich auf den Weg zum Termin stieg am Bahnhof in den Zug ....

Als ich meinen Mantel auszog und mich setzte, schien mein Testosteronspiegel plötzlich auf das dreifache gestiegen zu sein, denn auf einmal war da nichts weibliches mehr an mir, keine Amazone, keine Marlene nur noch der Duft eines echten Kerls! Da saß ich in meinem schönen Kostüm und spürte ein merkwürdiges Kribbeln. Zuerst ergriff es meine Beine, dann übertrug es sich auf meinen Brustkorb, bis ich es an meinen Augenbrauen und letzendlich sogar über meiner Oberlippe spüren konnte.
"Oh Schreck, mir wächst da was!" dachte ich.
Und tatsächlich - vor meinem olfaktorisch verwirrtem Geiste begann sich ein heftiger Haarwuchs auf mir auszubreiten. Kräftige Borsten barsten durch die Maschen meiner Feinstrumpfhose, dunkles, gelocktes Brusthaar quoll durch die Leiste meiner Bluse, meine Augenbrauen nahmen die Form derer von Theo Waigel an und zum guten Schluß schmückte ein schöner kräftiger Schnurrbart meine Oberlippe. Ich will Euch gar nicht erzählen, was mir in diesem kurzen aber verhängnisvollen Augenblick meiner nasal inspirierten Vision noch alles wuchs...
Verdammt, was ich hier gerade verkörperte war ein Kerl, keineswegs eine Frau!
Mit jeder weiteren Minute fühlte ich mich unwohler und so sprang ich auf und suchte nach der Toilette des Wagons.
Dort wusch ich mich, immer und immer wieder!

Es war dann im Endeffekt kein Duft da, der mich auf dem Termin unterstützte - ich war ganz allein auf mich gestellt und habe es trotz des verwirrenden Erlebnisses recht gut hinbekommen, denke ich!

Ob man einen Duft an der Hand oder dem Arm testet oder ob man ihn "allover" trägt, ist ein himmelweiter Unterschied - das weiß ich ja auch - und trotzdem ist mir heute so ein Schnitzer passiert!
Ich frage mich aber, ob sich meine Wahrnehmung schon früher oder erst durch dieses Erlebnis verändert hat, denn als ich heute abend erneut den oblgatorischen Handrückentest machte, erschien mir diesmal ein kräftiger Wickinger und nicht mehr die gewohnte Amazone .....

*

Fazit:
"Balmain de Balmain" erhält dennoch 80% von mir, weil ich Respekt vor diesem Duft habe. Die Tatsache, dass es mir vergönnt ist, mich mit ihm zu schmücken, mindert nicht seine Qualität - sondern zeigt nur, dass diese nicht unbedingt konform mit der Tragbarkeit geht.
"Balmain de Balmain" ist ein grüner, sehr straighter Chypre, der an so mancher Dame einfach traumhaft duften mag. Seit heute bin ich mir aber auch ganz sicher, dass dieser Duft einigen Herren ein guter Begleiter sein könnte.
Ich für meinen Teil weiß ich nun, dass ich nicht die geeignete Trägerin für dieses edle Tröpfchen bin und habe mich somit entschieden auf weitere Experimente mit diesem Duft zu verzichten. Es kann eben nicht immer passen ....

Adieu "Balmain de Balmain" .... Adieu "Mustache"! ~~
20 Antworten
7.5
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Medusa00

802 Rezensionen
Medusa00
Medusa00
Top Rezension 18  
Traumhafte Harmonie!
Eigentlich könnte ich unter Turandots Kommi einen Stempel machen: "Gelesen! Zugestimmt!" Aber, da ich bei Balmain doch Herzchen oder Spiralen in die Augen bekomme und die Tastatur voll sabber, möchte ich mich trotzdem in einem Kommi absondern. Das Haus Balmain ist, bis auf "Jolie Madame", welchen ich durch regen Probenaustausch testen konnte- bisher fast vollständig an mir vorüber gerauscht. Na ja bis 1989 war der eiserne Vorhang dazwischen und danach war ich damit beschäftigt Chanel´s, Guerlains, Lauders u.a. zu hamstern. Von 1995 bis 2010 war ich dufttechnisch ausgeklinkt wegen Allergie und Balmain ist ja 1998 erschienen. Ok lieber spät als nie, es findet zusammen, was zusammen gehört. Medüse und Chypres. Ich glaube ich muß deswegen nochmal zu einem Freudianer auf die Couch.
Balmain startet bergamottig-würzig, ABER nicht dieser Scheinpfeffer, welcher in modernen Düften gern mit verstrickt wird, der manchmal lahm (wie ne olle eingetrocknete Pfefferdose im Entchendesign) oder übertrieben nach "Ach jag mich doch dahin wo der Pfeffer wächst", wirkt. Balmain hat frischen, weißen Pfeffer aus der Mühle.
Die Iris ist trocken und staubig, wie ich das von einer Iris erwarte und der Jasmin peppt mit dezenter Blumigkeit auf. Die Rose hat sich verfatzt, als sie mich gesehen hat.
Die Basis ist strahlend, holzig und fühlt sich an wie grüner Pannésamt. Mit minimalistisch würde ich Balmain aber nicht bezeichnen. Er hat - jedenfalls an mir- eine deutliche Sillage und super Haltbarkeit. Anderseits gut gemachte Chypres halten an mir sowieso wie die Kletten. Ich muß denen jedes Mal erklären, daß nicht ich sie erschaffen habe, sondern Coty!
8 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

8 kurze Meinungen zum Parfum
SchatzSucherSchatzSucher vor 3 Jahren
6
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Blütenfrische, schattiges Grün und kühle Moos-Patch-Holz-Basis.
Ein herrlich rückwärtsgewandter Chypreduft, dem es an nichts fehlt.
24 Antworten
ErgoproxyErgoproxy vor 3 Jahren
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Gefällt mir beim zweiten Test besser. Ein recht erwachsener Blütenduft, mit zart grüner Färbung und verhaltener Süße im Ausklang. Fein.
9 Antworten
MareikeMareike vor 9 Jahren
7.5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
9
Duft
Grün, aber nicht nur. Herb. Rund. Klassisch. Kraftvoll. Freundlich. Zeitlos. Wach. Aufgeräumt. Weiblich. Männlich. Erwachsen - nicht alt.
1 Antwort
GoldGold vor 6 Jahren
7.5
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
8.5
Duft
1998 aus der Zeit gefallen, spannender Chypre, bitter-herb mit Retrocharme. Unisex. Leider bereits wieder verschwunden. Sehr schade.
0 Antworten
BellemorteBellemorte vor 6 Jahren
7.5
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
6
Duft
Wärs kein Chypre, wär der geil...
Grün, deutlich Galbanum und Eichenmoos, pudriger Hintergrund, etwas Rose und spritzige Kopfnote.
Aber...
0 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

17 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Balmain

Carbone / Carbone de Balmain von Balmain Ambre Gris von Balmain Ivoire (2012) von Balmain Monsieur Balmain (1990) von Balmain Vent Vert (1947) (Eau de Toilette) von Balmain Jolie Madame (Eau de Toilette) von Balmain Vent Vert (1990) von Balmain Ivoire (1980) / Ivoire de Balmain (Eau de Toilette) von Balmain Ébène de Balmain (Eau de Toilette) von Balmain Miss Balmain (Eau de Toilette) von Balmain Extatic (Eau de Parfum) von Balmain La Môme von Balmain Monsieur Balmain (1964) (Eau de Toilette) von Balmain Extatic Intense Gold von Balmain Extatic Tiger Orchid von Balmain Balmain Homme von Balmain Eau d'Ivoire (2013) von Balmain Extatic (Eau de Toilette) von Balmain Extatic Gold Musk von Balmain Vent Vert (1947) (Parfum) von Balmain