Pine Barrens Cologne

Pine Barrens (Cologne) von Barnaby Black
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.3 / 10 27 Bewertungen
Pine Barrens (Cologne) ist ein beliebtes Parfum von Barnaby Black für Damen und Herren. Das Erscheinungsjahr ist unbekannt. Der Duft ist harzig-holzig. Es wird noch produziert. Der Name bedeutet „Kiefern-Ödland”.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Harzig
Holzig
Grün
Rauchig
Würzig

Duftnoten

KiefernharzKiefernharz KiefernnadelKiefernnadel Bramble-CocktailBramble-Cocktail ZimtZimt verkohlte Eicheverkohlte Eiche WildblumenWildblumen Luft-AkkordLuft-Akkord

Parfümeur & kreative Köpfe

Bewertungen
Duft
8.327 Bewertungen
Haltbarkeit
6.325 Bewertungen
Sillage
5.424 Bewertungen
Flakon
6.819 Bewertungen
Eingetragen von AmyAmy, letzte Aktualisierung am 23.02.2024.

Rezensionen

6 ausführliche Duftbeschreibungen
5
Preis
5
Sillage
5
Haltbarkeit
8.5
Duft
NuiWhakakore

95 Rezensionen
NuiWhakakore
NuiWhakakore
Top Rezension 32  
aus Asche geboren
Die Hügel hinter meinem Haus brennen. Die Feuerwand frisst sich durch die Pinien. Der Himmel ist schwarz vor Rauch. Die Nachbarin jammert, es sei doch gar keine Waldbrand-Saison. Schätzchen, Waldbrände haben jetzt immer Saison. Ich muss weg, wir werden evakuiert. Wird mein Haus noch stehen, wenn ich wiederkomme?

Die Hügel sind schwarz und öde. Nur noch Asche ist übrig. Der Rauch hängt beißend in der Luft. Das Haus steht noch. Eines der wenigen in der Straße. Es ist wie in einer Lotterie, aber es gibt nur Verlierer, denn wer will hier noch sein, in dieser Ödnis? Bald kommt der Regen, dann der Schlamm, die Erdrutsche…

Ich bin geblieben, aller Widrigkeiten zu Trotz. Wohin hätte ich auch gekonnt? Die Hügel sind immer noch öde und leer. Aber dort sprießt erstes neues Grün aus dem verbrannten Boden. Neue Kiefern wachsen durch den Herbstnebel dem warmen Licht entgegen. Den Rauch rieche ich immer noch, oder bilde es mir zumindest ein, er wird mich wohl bis zum Ende meines Lebens begleiten.

-----------------

Ganz so apokalyptisch ist Pine Barrens nicht. Er versinnbildlicht für mich eher das Ende der Geschichte, den Neuanfang aus der Asche und die ersten zarten Triebe neuen Lebens. Gleichzeitig schwingt aber auch etwas Vergängliches mit.

Der Duft startet leicht alkoholisch, würzig und auch bereits mit trockenem Holz. Ein Bramble-Cocktail ist das nicht, eher ein Harz-Cocktail. Wildblumen konnte ich auch keine finden (habe aber auch nicht genau gesucht). Das Holz-Harz-Gemisch ist warm-würzig, es kommt ein leichtes Gefühl von Zimt auf. Der Rauch ist weit weg, zwar wahrnehmbar, aber nicht sehr intensiv oder dunkel. Ein trockener Holzrauch, wie von einem ausgeblasenen Streichholz (ohne den Schwefel). Es schleicht sich dann noch wenig Erde und eine leicht frische Note von den Kiefernnadeln rein. Diese empfinde ich aber als eher zurückgenommen. Zur Basis hin wird der Rauch etwas deutlicher, aber zu keinem Zeitpunkt aufdringlich. Die Hauptfarbe des Dufts ist für mich braun und nicht grün. Er lässt mich an den Herbst denken, an kühle Morgen und dann doch warme, sonnige Nachmittage. Der Winter steht aber in Gedanken schon vor der Tür. Übermäßig dunkel ist er nicht, aber doch deutlich dunkler als Knuckles Down Lonesome aus dem selben Haus. Dieser fängt den Frühling im Wald ein. Fehlen also noch Sommer und Winter.

Die Haltbarkeit und Silage sind mau, dafür ist alles sehr natürlich. Für mich ist das allerdings auch nicht unbedingt ein Parfum, mit dem man hinausgeht, sondern eher ein Duft für einen selbst, auf dem Sofa im Herbst.
26 Antworten
5
Flakon
5
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Meggi

1019 Rezensionen
Meggi
Meggi
Top Rezension 26  
Gewiss nicht feindselig
Wenn ich die Vokabel „Barren“ höre, muss ich spontan immer an den „Herrn der Ringe“ denken, in dessen englischer Originalfassung der Begriff zuweilen auftaucht. Stets ist dann von eher unangenehmen Ecken Mittelerdes die Rede, nicht selten verwüstet und/oder beherrscht von dunklen Mächten.

Die ‚Pine Barrens’ des Herrn Mathew Sabatino hingegen sind eine zwar urige, aber gewiss nicht feindselige Umgebung – und ich meine jetzt gar nicht die konkret benannte Landschaft auf Long Island (die ich ohnehin nicht kenne) sondern schlichtweg das, was der Duft vermittelt. Jedenfalls wurde vermutlich noch niemand mit einer Soignon-Ziegenrolle erschlagen. Denn mit einer solchen eröffnet ‚Pine Barrens‘. In einigen Nadelbaum-Aromen steckt ein säuerlicher Dreh, der was von Ziegenkäse hat – so auch hier. Und das ist keineswegs negativ zu verstehen.

Doch bald dominieren andere Aromen, der schräge Gedanke des Auftakts verfliegt. Eine Süße, zu der die Ansage „Blumen“ tatsächlich passt. Vom Nadelbaum gibt es Honig inklusive der ihm eigenen Metall-Note sowie luftiges Harz mit leichtem, bitterem Stich. Später freue ich mich über eine Art Nuss, wie ich sie bereits aus ‚Taiga Whispers‘ von Nimère kenne und hinter deren Geheimnis ich bislang nicht gekommen bin.

Schließlich – manchmal lugt der Betriebswirt aus dem Rechnungswesen hervor – darf ich noch einen Haken hinter die „verkohlte Eiche“ machen, gleichwohl feststellen, dass das viel zu martialisch klingt, sie ist nämlich lediglich Beigabe, ein Hauch, wie wenn es in der Ferne irgendwo gebrannt hat. Ab der Mittagszeit wird es langsam ein wenig cremiger und süßer, allerdings bleibt stets eine nadelholzige Belüftung spürbar, während der Duft allmählich vergeht.

Bemerkenswert finde ich die geringe Sillage, was, um das vorwegzunehmen, für alle Barnaby Blacks gilt und allemal für Parfüms aus der Harz-, Holz und Rauch-Richtung durchaus erstaunt. Im Stil erinnert mich ‚Pine Barrens‘ an den einen oder anderen Euphorium Brooklyn, Letztere sind aber deutlich dicker, lauter und geradezu ungehobelt im Vergleich. Dass Herr Sabatino atmosphärische Stimmungen einfangen und nicht Geschehen darstellen möchte, ist unmittelbar eingängig. Insofern weist der Hersteller zu Recht darauf hin, dass die Düfte gern großzügig aufgetragen werden können. Dem dürfte nichts entgegensprechen.

Ist das nun Parfüm oder Raumduft? Die Antwort „Parfüm“ fällt mir – zumindest bei Beschränkung auf diese Alternativen – verblüffend leicht. Das muss am eben nicht raumgreifenden Ansatz liegen. Um klassische Parfüms handelt es sich natürlich trotzdem nicht.

Ich bedanke mich bei Yatagan für die Probe.
19 Antworten
7
Preis
8
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
9.5
Duft
BeJot

69 Rezensionen
BeJot
BeJot
Top Rezension 30  
Wunderschöne Katastrophe
Feierabend. Tür auf, Rucksack in die Ecke…
Hmm - was duftet hier so gut?… Ach du meine Güte! Das Päckchen! Das ist doch der Pine Barrens! Oh nein!
Das ganze Zimmer eingenebelt. Ich glaub, ich stehe im Wald! Ja! Kiefernwald!
Mit Herzklopfen reiß ich die Pappe auseinander.
Ausgelaufen - die Flasche ist nicht dicht.
Das wird nicht genug sein, für‘s Sharing!
Noch mehr Herzklopfen.
Doch! Es reicht. So gerade. Aber nur für‘s Sharing! Kein Tropfen mehr für mich. Nur die klebrige Flasche mit dem zerbröselten Plastik im Deckel wird mir bleiben.
Irgendwie ist das sogar schön.
Hey, beruhig dich Herz, es ist nur Parfüm!
Oh ja, DAS IST PARFÜM!! Ich sitze in einer dicken Duftwolke! WUNDERSCHÖN!!!
Ein unglaublich intensives Dufterlebnis, das ich mir normalerweise nicht gönnen würde.
Ich schließe die Augen. Jetzt nur noch genießen!
Rauch. Angekokeltes Holz. Kühle Morgenluft.
Das Feuer ist längst erloschen.
Es ist still.
Kopfnote? Herznote?
Herzüberkopfnote!
Mein Herz schlägt wieder ruhig.
Mit geschlossenen Augen waldeinwärts.
Grün. Dunkelgrün. Ich atme Dunkelgrün.
Umhüllt und erfüllt von dunkelgrüner Kiefernduftluft.
Harzig, nadelig, ein wenig holzig.
Eine halbe Ewigkeit sitze ich da und genieße jeden Atemzug.
Was für ein Erlebnis! Was für ein Duft!

… Nachtag:
Bei der nächsten Bestellung hat Mathew mir einen Flakon Pine Barrens kostenlos dazugelegt!
17 Antworten
6
Sillage
7
Haltbarkeit
9.5
Duft
Delightful

39 Rezensionen
Delightful
Delightful
Top Rezension 16  
Geschaffen aus Kiefern.. lädt er zum Träumen ein..
Mit den letzten Strichen des Schleifpapiers, über das weiche Kiefernholz, ist er fertig.
Er schließt die Augen, atmet tief ein und gibt sich dem ätherischen Duft von Harz und Holz hin.
Nachdem er den Stamm der alten Kiefer hatte ein Jahr trocknen lassen, so das dass feine Harz ausfließen und alle Feuchtigkeit in Ruhe abtrocknen konnte,
hatte er nun 6 Monate lang das helle und kräftig duftende Holz bearbeitet.

Nun war er fertig, es ist ein schöner Schaukelstuhl geworden, einer seiner Besten.
Vom Beet her weht der milde Duft der Wildblumen.
Er probiert das erste Mal im Schaukelstuhl zu sitzen.
Alles passt und schmiegt sich wunderbar an.
Jetzt verliert er sich in diesem aromatischen Kiefernduft, er träumt sich fort....

Er sitzt auf der Veranda, in seiner Hand hält er ein Glas mit Gin, der würzige Rauch des langsam ausglimmenden Eichenholzes steigt ihm in die Nase.
Aus einem alten Grammophon singt
Louis Daniel Armstrong "What a wonderful world"..
Der Schaukelstuhl quietscht leicht unter dem rhythmischen Schaukeln.

... dann, ist er eingeschlafen....
*******

Pine Barrens ist ein wunderbar kräftiges Kiefernduft Parfum.
Als wurde eine Kiefer ausgepresst und der Saft samt Fasern in den Flakon gefüllt.
Leider hält er auf meiner Haut nur ca. 3 Stunden deutlich, bevor er dann schon Hautnah wird.
In der Zeit duftet er aber recht passabel auf eine Armlänge vom Körper weg.

*Mit einem ganz herzlichen Dank an
Floyd :)
13 Antworten
7
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Maggy4u

293 Rezensionen
Maggy4u
Maggy4u
Top Rezension 15  
Pine Barrens
Es ist ruhig an diesem Morgen, als die Welt erwacht. Die Luft riecht so klar, dass Du Dich auf den nächsten Atemzug freust. Die Nadeln unter Deinen Füßen knacken bei jedem Schritt. Wärmen den Boden, geben ihm Schutz. Und Nahrung. Die alten Kiefern wiegen sich im Wind. Sanft. Hypnotisch. Wie ein Winken zur Begrüßung.

Instinktiv streifen Deine Finger über die Borke. Erzählen Dir ihre Jahrhunderte. Rauer Panzer voll Leben. Und Magie. Du kommst schon immer hier her, wenn Du Deinen Herzschlag wieder spüren willst. Einen Moment außerhalb der Lautheit der Zeit brauchst und einfach nur sein willst. Unter Deinem Baum ziehst Du die Schuhe aus und setzt Dich mit nackten Füßen, an seinen Stamm gelehnt. Die Nadeln piksen. Und doch heißen sie Dich willkommen. Deine Finger fahren über den Boden. Und als Du einen frische Zweig zu greifen bekommst, zerreibst Du die grünen Nadeln sanft zwischen den Fingern und atmest tief ein. Dieser Moment wird nicht der Letze sein. Du kommst wieder. Immer wieder.

Pine Barrens beschreibt in diesem Fall den Duft eines weitläufigen Kleinods auf Long Island, dass ein Teil des UNESCO Biosphären-Reservats Pineland National Reserve ist. Barnaby Black hat sich mit seiner Distillerie dem Einfangen von Naturstimmungen und Düften von Gegenden und Orten verschrieben. Hierzu sammeln sie Pflanzen, Hölzer, Moose, Harze ... eben alles, was den eigenen Duft dieser Natur so einzigartig komponiert.

Pine Barrens startet direkt mit einer klaren Luftnote. Leicht Ozonisch, holt Dich der Duft sofort in einen kühlen Morgen. Im Verlaufe etablieren sich immer mehr grün-harzige und leicht rauchige Akkorde und weben ein gleichmäßiges, ruhiges und in seiner Form wunderschönes, weil schnörkelloses, Bild einer urwüchsigen Landschaft, die trotz der Nähe zur Metropole, ihre grünes, romantisch-schroffes Herz stolz schlagen läßt.

Pine Barrens ist ein Duftöl, dass gern großzügig auf Haut und Haaren verteilt werden kann und nur bei heller Kleidung ggf. etwas Vorsicht bedarf. Es hat Tendenzen fast zähflüssig zu sein und beim Umfüllen in einen kleinen Zerstäuber, lief eine kleine Kiefernnadel mit heraus. Mein glückliches Lächeln, ob dieser Entdeckung, könnt Ihr Euch sicher gut vorstellen.

Mir gefällt es, dass Barnaby Black einfache, nummerierte Glasflaschen mit Tropfer und Blechdeckel verwendet und keinen großen Bohei veranstaltet, sondern sich ganz auf seine Düfte und deren Zutaten konzentriert. Der super freundliche Kontakt zu Mathew und seinem Team ist da noch mal ein echter Bonus on Top. So schrieb er mich direkt auf meine Vormerkung für einen vergriffenen Duft an, da er noch Restbestände hatte.

Diesen Duft kann ich jedem empfehlen, der fast meditative, grün-holzige Düfte mag und sich auf eine Reise nach Pine Barrens begeben möchte, vom Wohnzimmer aus. Oder dem Büro.
10 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

19 kurze Meinungen zum Parfum
Danny264Danny264 vor 22 Tagen
6
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
alte Waldschenke
Im Kiefern Ödland der Atlantikküste
schenkt Cocktails mit Brombeerlikör
in verkohlten Eichenkrügen aus
Faszinierend!
82 Antworten
JonasP1JonasP1 vor 2 Jahren
8
Flakon
4
Sillage
6
Haltbarkeit
8.5
Duft
Weicher Moosboden
In meinen kühlen Händen
Durchdringt von Rosmarin-Rauch
Gehe unbeschwerte Pfade
Durch ferne Nebelfluten
Im Glanz der Wälder
39 Antworten
FloydFloyd vor 3 Jahren
8
Flakon
5
Sillage
6
Haltbarkeit
9.5
Duft
Sommer lässt die Nadeln knistern
Die Borken unter Bienennestern
Im Propolisduft der Harze verweilen
In den Kiefernwäldern
Long Islands
24 Antworten
TherisTheris vor 4 Monaten
6
Sillage
6
Haltbarkeit
9
Duft
Ein Leben mit Kiefern
Die ihr Harzgold zeigen
Dir Lebensluft liefern
Es mag kühl sein
Doch Spürst ihre Wärme
Die Freiheit der Waldatmosphäre
31 Antworten
MarieposaMarieposa vor 6 Monaten
Auf Papier: Rauchige Kiefer schwitzt in der Sommerhitze

Auf der Haut: Sag mir, wo die Bäume sind?! Medizinisches Honig-Harz
39 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

8 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Barnaby Black

Deep Slumber Mountain von Barnaby Black Desert Resin (Cologne) von Barnaby Black Knuckles Down Lonesome von Barnaby Black Ancient Wood / Ancient Pine von Barnaby Black Canyon Rift (Cologne) von Barnaby Black Mojave Strange von Barnaby Black Dark Woods von Barnaby Black Ancient Wood von Barnaby Black Mescalito von Barnaby Black Winter Fir von Barnaby Black Wild Coast Sage (Solid Fragrance) von Barnaby Black Field Songs von Barnaby Black Field Song von Barnaby Black Canyon Rift (Solid Fragrance) von Barnaby Black The Great North von Barnaby Black Pinyon Pass von Barnaby Black Coastal Sage (Cologne) von Barnaby Black Pine Barrens (Solid Fragrance) von Barnaby Black Desert Resin (Solid Fragrance) von Barnaby Black