Pasha de Cartier Parfum 2019

Pasha de Cartier Parfum von Cartier
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.1 / 10 333 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Cartier für Herren, erschienen im Jahr 2019. Der Duft ist würzig-süß. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird noch produziert.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Würzig
Süß
Holzig
Orientalisch
Harzig

Duftnoten

balsamische Notenbalsamische Noten SandelholzSandelholz AmberAmber PatchouliPatchouli

Parfümeur

Bewertungen
Duft
8.1333 Bewertungen
Haltbarkeit
8.1300 Bewertungen
Sillage
7.7298 Bewertungen
Flakon
7.8292 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.9214 Bewertungen
Eingetragen von OPomone, letzte Aktualisierung am 19.06.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Pasha de Cartier (Eau de Toilette) von Cartier
Pasha de Cartier Eau de Toilette
Sauvage Elixir von Dior
Sauvage Elixir
Bentley for Men Intense von Bentley
Bentley for Men Intense
Oud Tobacco von Montale
Oud Tobacco
One Man Show Ruby Edition von Jacques Bogart
One Man Show Ruby Edition
A*Men Pure Tonka von Mugler
A*Men Pure Tonka

Rezensionen

9 ausführliche Duftbeschreibungen
10
Flakon
9
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Maxi3000

19 Rezensionen
Maxi3000
Maxi3000
Top Rezension 30  
Goldkettchen erfolgreich abgelegt!
Was man nicht weiß, macht einen nicht heiß.
Und manchmal hat es auch Vorteile, nicht jede Ecke und jeden Kommentar von Parfumo schon auswendig zu kennen. Wie in vorliegendem Fall, in dem es um den neuesten Flanker des "Pasha de Carter" geht - dem "Pasha de Cartier Parfum", zu dem ich nach dem ersten Test nur ein kurzes Statement schreiben wollte, der mir aber mitterweile so außerordentlich gut gefällt, dass ich ihn nun doch mit einem ausführlicheren Kommentar lobpreisen wollte.

Ich habe den Original "Pasha" von 1992 nie getestet bzw. gerochen. Und ihn auch nie auf Parfumo gesucht. Und das war vielleicht besser so: wäre ich nämlich die zum Duft abgegebenen Reviews durchgegangen, hätte ich die neu erschienene Parfum-Version aus dem Hause Cartier vermutlich nie getestet: man liest von einem würzig-seifigen Altherren-, sorry, Oldschool-Duft, der wunderliche Assoziationen an verschwitzte Rentner in Thailand und lüsternde alte Quartalssäufer mit Goldkettchen weckt.

Soviel sei vorweg verraten: auch die neue Parfum-Variane ist nichts für keimfrei riechen wollende Prada-Puristen, auch im 2020er-Update echot eine leicht kräuterig-schwitzige Cumin-Nuance, allerdings nur sehr moderat "menschelnd" und eingepackt in viele andere leckere Noten. Dabei hat Hausparfumeurin Mathilde Laurent beim Feintuning der Komposition scheinbar immer mal wieder nach links und rechts geschaut: hier ein kleines Likörchen mit "Dior Homme Intense" getrunken, dort ein Tonkaböhnchen von Guerlain stibitzt - und das ganze dann dezent eingarbeitet, so dass ein Herrenduft mit klassisch-maskuliner DNA, aber keineswegs verstaubten Charakter entstanden ist (was nicht heißen soll, dass die Damen ihn nicht auch mal testen sollten!). Unser Pasha gönnt sich quasi ein Makeover: weg mit dem Goldkettchen, dem Busfahrer-Hemd und weg mit dem Herrengedeck!

Der neue Pasha gönnt sich zum Auftakt lieber erstmal eine Kaffee: tatsächlich nehme ich zu Beginn eine erdig-dunkle Note wahr, die mich - obwohl nicht in der Duftpyramide angegeben - an schwarzen Kaffee erinnert. Dazu fruchtige Untertöne (es gab also Fruchtlikör), ganz leicht angeschwipst (um den Anglizismus "boozy" zu vermeiden).

Vollkommen Hin und Weg bin dann aber erst nach ca. einer halben Stunde: Patchouli, Amber und Labdanum schieben den Duft in warm-würziges, etwas gold-karamelliges Terrain und geben dem Ganzen diese leicht verschlafen wirkende, ambriert-benebelte Anmutung, die sich auch einer meiner All-Time-Favourites - "Opium pour Homme" in der Eau de Parfum-Version - zu Eigen macht und die von einigen Parfumos als zu schwülstig und zu wuchtig, von mir aber einfach nur anziehend, sinnlich, ja auf eine erotische Weise körperlich wahrgenommen wird. Auch die Basis, die armbriert-balsamisch und mit viel Sandelholz ausklingt, ist handwerklich vielleicht nicht zwangsläufig top-modern, aber für mein Empfinden stimmig und angenehm.

Ein großer Trumpf ist die Haltbarkeit - auf der Haut hält der Duft bei mir locker 10 Stunden durch, auf die Jacke gesprüht habe ich ihn sogar nach 48 Stunden immer noch wahrgenommen - man merkt, dass es sich hier nicht um ein Eau de Parfum, sondern tatsächlich um ein richtiges Parfum (!) handelt. Die Sillage ist ebenfalls sehr stark, von daher für den bestmöglichen Genuss sparsam oder zumindest mit etwas Bedacht dosieren! Sonst wirkt der Duftschleier schon sehr penetrant.

Der wunderhübsche Art Deco-Flakon ist nahezu identisch mit dem Original- sieht schick und zeitlos edel aus und liegt auch haptisch gut in der Hand; bei Schmuckhäusern wie Cartier oder Lalique merkt man, dass auch immer ein spezielles Augenmerk auf das Design gelegt wird.

Eine sehr respektable Veröffentlichung von Cartier! Dieser Pasha ist nicht unbedingt ein Trendsetter, kein "Performer" und treibt sich auch nicht in den hippsten Clubs herum - vielmehr ist er ein stilsicherer, eleganter und warmherziger Typ, von dem sich so manche Dame (und auch den ein oder andere Herr!) angezogen fühlen wird. Nachdem ich Cartier gedanklich jahrelang in der Protz-Schnösel-Ecke abgelegt hatte (sorry!), muss ich nun doch schön langsam Abbitte leisten: nachdem sich die letzten Erscheinungen im Herren-Segment - "L'Envol", und das "Declaration Parfum" - schon als moderne, erwachsene Düfte, die sich nicht zu sehr an kurzlebige Trends anbiedern, entpuppt haben, ist das "Pasha"-Parfum für mich die bisher gelungenste Neuveröffentlichung.

Und bei allen weiteren Neuveröffentlichungen werde ich demnächst mal öfters erst testen und DANN auf Parfumo nachschauen... ;)
9 Antworten
8
Preis
9
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Taurus

1063 Rezensionen
Taurus
Taurus
Top Rezension 18  
Diesmal passt der Name zum Duft
Den Flakon des Original-Pashas fand ich schon immer mehr als dufte. In diesem Art Deco Design musste ich ihn mir irgendwann mal in den 90ern zulegen, doch ich war enttäuscht. Der gehaltvolle Name mitsamt seiner stilvollen Aufmachung passte nicht zum eher lauen Allerwelts-Duft.

Mit dem Pasha de Cartier als Parfum werden die Karten neu gemischt. Der Flakon wirkt trotz seines Kunststoffdeckels absolut edel und der bernsteinfarbene Inhalt verspricht ein anderes olfaktorisches Erlebnis. Und in der Tat, die Parfumkonzentration wirkt wie ein vollkommen anderer Duft. Weitaus süßlicher, balsamischer und vor allem sandelholzartiger und somit orientalischer und passender zum Thema.

So stellt man sich eher einen Pasha-Duft vor: süßlich, warm, ein klein wenig behäbig und mit einer ganz leichten raffinierten Verführbarkeit. Teilweise meint man eine Winzigkeit Kardamom heraus zu schnuppern, doch am dominantesten tritt das Sandelholz auf. Geschmeidig, minimal rauchig und in der Gesamtkomposition ein wenig cremig.

Unser Pasha bleibt hier recht linear, macht also keine großen Verrenkungen oder Kunststückchen mit Überraschungen, dafür ist er ausdauernd und projeziert sich großartig ohne penetrant zu wirken.

Yepp – so sollte ein Duft schnuppern, der sich Pasha nennt. Vielleicht nicht unbedingt ein Kandidat für den Sommer, doch ich denke, im Winter wird er sich hervorragend sowie gebührend präsentieren.
11 Antworten
8
Preis
10
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Chrisniburg

31 Rezensionen
Chrisniburg
Chrisniburg
10  
Edler Lavendel - Toller Flakon
Dieser Duft scheint wie aus einer Zeit, die schon lange her ist. Zumindest erinnert er mich an Zeiten, in denen es noch wahre Gentleman gab. Wohl gepflegt und zuvorkommend, immer bereit für eine gute Tat.

Diese Ausstrahlung des Duftes beginnt bereits bei der Verpackung. Edel in rot gehalten und ohne großen Schnickschnack. Blaues Logo, goldene Schrift. Massiver Glasflakon, leider mit einer Plastikkappe. - Wenn diese noch aus Metall wäre, würde es nochmal die Wertigkeit unterstreichen. -

Kommen wir zum Duft: Ganz klar und immer präsent ist Lavendel (auch wenn dies hier nicht aufgeführt ist). Wer dies nicht mag, sollte hiervon die Finger lassen. Ganz im Stil von Barbershop-Düften gibt sich dieser sauber und frisch, mit allerdings auch ein gewissen Schwere, weshalb er meiner Meinung nach gut für die kälteren Tage ist.

Zu Beginn hat er eine recht alkoholische Note. Diese verfliegt jedoch schnell und wirkt nicht mehr störend.

Er ist ein Duft, der eher von Älteren (Ü30) getragen werden sollte. Für alle jüngeren wirkt er unglaubwürdig.
3 Antworten
Duftfreund11

11 Rezensionen
Duftfreund11
Duftfreund11
8  
Der Tischler aus Fernost
Der Schneider von Panama war ein Film der mir irgendwie aufgrund seiner Exotik in den Sinn kam. Bei Pasha schlägt vielleicht eine ähnliche Handlung aber sicher ein anderer Schauplatz durch!

Ich war mal wieder auf der Suche nach einem Duft für die Arbeit. Die Cartier Kampagne zeigt ja einige Gestalten, also kann er für soziale Zusammenkünfte nicht schlecht sein dacht ich mir. Der Flakon ist halt typisch der Orientale, sehr hochwertig und schön,...das wars allerdings auch schon was den (finde ich) anrüchigen Titel mit diesem Stoff zusammenbringt.

Also aufgespürt und wirken lassen. Der erste Eindruck lässt mich träumen an
zartschmelzende Butter in einem warmen Croissant, darüber dunkle, herbe Schokoladensauce. Vielleicht in einem netten Cafe oder Hotel zum Frühstück.
Er ist süßlich mit einer leichten Säure. Sandelholz! Nach einer halben Stunde zeigt sich ein rauchiger Unterton (vlt benzoe oder doch trockenes Holz?!). Böse zungen könnten schlichtweg sagen: verkohltes holz, oder ein süßduftendes Kirchenfest (kein Weihrauch aber es erinnert mich dran). Schließlich wird das Sandelholz runder und der Patschuli zeigt eine Blumigkeit.

Das Tischlertripplet ergibt ein durchgehendes Sandelholz, ein darunter schwellendes Nadelholz (Tanne) und denn bodenbedeckenden Patschuli.

Der Duft an sich ist sehr gerade unpersonalisiert. Was ich damit meine ist, dass er zu einer kalten Jahreszeit passt, aber keinem wirklichen Menschenbild aufs Aug gedrückt werden muss. Das macht ihn auch so galant für den Alltag! Zum Fortgehen spricht seine Potenz (wenn man einen Drücketremor am Finger hat) und die leichte Schwüle (nicht kalt noch heiß), die kann echt einiges Verführerisches. Dagegen spricht aber, dass er mit seinen Komponenten beruhigend, etwas zähflüssig und langsam wirkt. Es scheint als wollte Cartier hier einen Mainstreamer für das upperparfumerie Segment bauen, wozu der Duft auch echt das Zeug hat. Ich meine ich bin täglich 6 Stunden mit vielen verschiedenen Menschen zusammen, wo wenn nicht dort sollte ich mich wohlfühlen und das mit meinem Parfüm unterstreichen wollen! (und die Zeit schaft er locker)

Kurz gesagt: Für wenn der was gelungenes, ausbalanciertes, tiefgehendes sucht, dems aber nicht stört wenn er, auch vielleicht nur unabsichtlich, mal zu laut sein kann.
1 Antwort
9
Preis
7
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Farydadash

12 Rezensionen
Farydadash
Farydadash
Hilfreiche Rezension 9  
Riecht nach Cartier...
Wenn es ein Parfüm gibt, was nach Cartier und allem, was man mit dieser Marke assoziiert, riecht, dann ist es dieses. Der Duft ist optimal für den Winter und Herbst, kann jedoch auch im Sommer abends auftragen aufgetragen werden, da er zwar relativ süß beginnt, schnell jedoch würzig-holzig wird. Die balsamischen Noten sind nach der Kopfnote besonders präsent, jedoch nicht zu intensiv. H&S sind absoluter Wahnsinn, selbst nach Stunden wird man noch positiv auf das EdP angesprochen. Einzig das Flakon hat wirklich nichts mit Cartier zu tun, der Plastikdeckel hat mich etwas enttäuscht, ziemlich billig. Für den Preis jedoch ein super Daily, wenngleich auffälliger.
0 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

78 kurze Meinungen zum Parfum
SalvaSalva vor 1 Jahr
8
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Ein Spitzen-Parfum!
Balsamisch-Würziger
&holzig-harziger Orient-Fougère
Mit erwachsen-seriöser Aura
&toller H/S
Große Klasse!
27 Antworten
Konst121Konst121 vor 6 Monaten
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Pascha trägt Cartier
Lässt den Barber kommen
Rasierwasser herb krautig
Balsam f. d. Seele
& die behaarte Brust
voller süß-würziger Pheromone
29 Antworten
TherisTheris vor 2 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
7
Duft
Schreiner Rainer am Fräsen
Süßholz ab durch die Kreisbalsamsäge
Patch noch angeleimt
Mit Lavendel vereint
Die Kunst - Fougere statt ordinär
11 Antworten
ParfumAholicParfumAholic vor 4 Jahren
10
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Innerlich wie äußerlich ein hocheleganter Duft, der das Sandelholz strahlen lässt, feinwürzig (Patch/Amber) & balsamisch. Noblesse oblige.
3 Antworten
SchüchaSchücha vor 4 Jahren
8
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Aktuell das Beste, was 2020 zu bieten hat! Harzig, boozy, orientalisch u. leicht süßlich! Eher was für gestandene Männer und Frauen ;)
4 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

13 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Cartier

Déclaration (Eau de Toilette) von Cartier Must de Cartier (Parfum) von Cartier Baiser Volé (Eau de Parfum) von Cartier L'Envol (Eau de Parfum) von Cartier Must de Cartier (Eau de Toilette) von Cartier Santos (Eau de Toilette) von Cartier Déclaration d'Un Soir von Cartier La Panthère (Eau de Parfum) von Cartier Le Baiser du Dragon (Eau de Parfum) von Cartier Déclaration Parfum von Cartier Santos (Eau de Toilette Concentrée) von Cartier Panthère de Cartier (Parfum) von Cartier Eau de Cartier (Eau de Toilette) von Cartier Pasha de Cartier (Eau de Toilette) von Cartier VII: L'Heure Défendue von Cartier So Pretty (Eau de Parfum) von Cartier X: L'Heure Folle von Cartier Must de Cartier Gold von Cartier Baiser Volé (Essence de Parfum) von Cartier Roadster (Eau de Toilette) von Cartier