Dior Homme Sport (2017)

(2017)
Dior Homme Sport (2017) von Dior
Angebote
6.8 / 10     46 BewertungenBewertungenBewertungen
Dior Homme Sport (2017) ist ein neues Parfum von Dior für Herren und erschien im Jahr 2017. Der Duft ist frisch-zitrisch. Es wird von LVMH vermarktet.

Suchen bei

Parfümeur

François Demachy

Duftnoten

Kopfnote KopfnoteBlutorange, Zitronatzitrone, Grapefruit, Birne
Herznote HerznoteElemiharz, rosa Pfeffer, Muskat
Basisnote BasisnoteSandelholz, haitianisches Vetiver

Bewertungen

Duft

6.8 (46 Bewertungen)

Haltbarkeit

6.4 (41 Bewertungen)

Sillage

6.3 (42 Bewertungen)

Flakon

8.5 (57 Bewertungen)
Eingetragen von Michael, letzte Aktualisierung am 10.05.2017

Wissenswertes

Das Gesicht der Werbekampagne ist der britische Schauspieler Robert Pattinson, gefilmt von Romain Gavras.

  • BewertenBewerten
  • SammlungSammlung
  • SoukSouk
  • EinordnenEinordnen
  • NotizenNotizen

Kommentare

Flakon 8.0/10
Sillage 6.0/10
Haltbarkeit 6.0/10
Duft 5.0/10
4 Auszeichnungen
Dior Homme – Eau der Enttäuschung!
Ah, es ist lange her, dass ich mich durch diverse Dior Homme Düfte getestet hatte. Kennengelernt hatte ich Dior Homme wie so oft damals durch eine liebe Freundin. Das war damals der normale Eau de Toilette, den ich ganz großartig finde und der damals auch daher in meine Sammlung kam, wobei ich heute eher zum Intense greifen würde, bzw. möchte ich den Intense auch irgendwann noch holen, meiner Meinung nach ist der unter den Dior Homme Düften nämlich unübertroffen. Das EDP war mir zu Oudlastig, eventuell wäre der aber für Oud-Liebhaber die bessere Wahl. Das müsst ihr einfach mal testen.

Tja, dann gab es eben noch einige weitere DHs. Den Cologne, von denen ich zwei Versionen kenne, nämlich einmal den vor 2013, der eher wie eine Light Version von DH ist, und einmal der Sodbrennen verursachende, extrem zitrische Duft von bzw. ab 2013, der unheimlich gut an extrem heißen Tagen tut (also so ab 50 Grad Celsius :DD). Die alte Sportversion war für mich so ähnlich wie der ältere Cologne, also ebenfalls eine Art Dior Homme light. Nett, mehr nicht, aber auch nicht grottenschlecht. Auch den Eau for Men (der übersetzt eigentlich vollkommen bescheuert irgendwie Männerduft für Männer bedeutet!) fand ich persönlich ganz okay.

Jetzt liest man hier häufig, dass der neue Sport recht schlecht sein soll… tja, als Dior Homme Fan musste ich natürlich ebenfalls diesen Duft hier testen, und gebe daher, wie ihr es ja gewohnt seid, auch mal meinen Senf ab :D

Der Duft:
Am Anfang riecht man zitrische Noten. Ich rieche da ein wenig Blutorange (welcher aber auf einem Papierstreifen besser riecht als auf der Haut), sowie Grapefruit (welcher wiederum auf der Haut intensiver riecht als auf einem Papierstreifen,… naja, kam mir jedenfalls so vor). Für einen Moment kann man auch ziemlich gut die DNA des Dior Hommes mit seiner Lippenstiftartigen Süße wahrnehmen, allerdings in sehr leichter bzw. abgeschwächter Form.
Neu sind die Pfeffernoten, die zunächst süßlich-würzig duften, sowie der Muskat. Ich muss sagen, dass dieser Teil des Duftes noch okay ist. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass gerade der Pfeffer später ein wenig an den Sauvage (ist ja ebenfalls von Dior) erinnert hat mit seinen leicht stechenden Duft.
Später in der Basis wird das Pfeffer wieder lockerer und der Duft erinnert wieder ein wenig an Dior Homme, aber: Jetzt duftet der Duft irgendwie recht synthetisch, irgendwie wie ein billiger Duft (nicht zu verwechseln mit „günstigem Duft“, da auch preiswerte Düfte recht gut riechen können!). Man könnte fast meinen, dass eine andere Marke versuchen würde, den Dior Homme Duft nachzumachen. Ab diesem Zeitpunkt, also ab der Basis, riecht der Duft wirklich langweilig und einfach schlecht gemacht, da er einem wie gesagt recht synthetisch vorkommt, was man von keinem Dior Homme Duft sonst gewohnt ist. Schade, aber dieser Duft ist wirklich ein totaler Reinfall, meiner Meinung nach,… jedenfalls für einen Dior Homme Duft… kein Totalschaden, aber einfach schlecht…

Die Sillage und die Haltbarkeit:
Die Ausstrahlung ist am Anfang noch ganz okay, wird dann ein wenig schwächer. Allgemein ist er schwächer als das EDT, kann aber aus der Nähe noch einigermaßen gut wahrgenommen werden.
Die Haltbarkeit beträgt ca. sechs bis acht Stunden, das geht, allerdings wird der Duft ab ca. der vierten Stunden immer schwächer.

Der Flakon:
Der Flakon dagegen ist wie immer gelungen. Wie immer symbolisiert der Flakon einen Anzug, wobei der dicke, schwarze Duftschlauch die Krawatte darstellt. Der Flakon ist rechteckig, durchsichtig und mit einer sehr hellen Duftflüssigkeit gefüllt. Der Hals, an den der Sprühkopf ansetzt, ist rot und zeigt einen schönen Farbkontrast zum restlichen Design. Alles in allem ein wie immer hervorragender und hochwertiger Flakon.

So, das war nun also der neue Dior Homme Sport. Und ich muss sagen, dass ich maßlos enttäuscht bin. Ich muss zugeben, dass ich, als ich hier die Kommentare bzw. Statements las, zunächst einmal dachte, dass die Leute hier einfach (mal wieder) etwas übertreiben mir ihren schlechten Bewertungen, wie das hier manchmal häufig gerade bei Reformulierungen oder Flankern der Fall ist (leider manchmal auch dann, bevor ein Duft überhaupt erschienen ist und die Leute den Duft ja noch nicht einmal getestet haben und dennoch schon mal ihre Meinung schreiben… naja was soll’s :DD).

Doch ich muss hier nun sagen, dass ich mit den meisten Bewertungen hier einer Meinung bin, da der Duft für mich bislang der schlechteste Dior Homme ist, den ich je unter der Nase hatte. Klar, er mag schon an Dior Homme erinnern (ein wenig jedenfalls), aber ich fand die Note, die mir ab der Basis extrem synthetisch süßlich vorkam, schon fast schockierend… Der Duft ist sowas von nichtssagend, so dass er im Grunde nur ein schöner Blickfang im Regal auf Grund des hübschen Flakons ist.

… ich hoffe, dass das nur ein Patzer von Dior war, da sie mit dem Sauvage Very Cool Spray nämlich erst kürzlich gezeigt haben, wie man einen Duft, der an sich nicht soo toll riecht (für mich jedenfalls, also nicht gleich durchdrehen jetzt :D), frischer und besser machen kann. Daher hoffe ich auch, dass der kommende neue Eau Sauvage Parfum nicht so schlecht wie dieser Dior Homme sein wird… tja, das werden wir ja wohl sehen.

Jedenfalls kann man diesen Duft als ein Allrounder bezeichnen, da er nicht allzu schwer ist und dadurch jeden Tag getragen werden könnte, wenn man es möchte… zum Ausgehen empfehle ich es aber keinesfalls, da hier das EDT, das EDP und vor allem der Intense um Längen besser geeignet sind!

Um es kurz abzuschließen: Dior Homme Sport 2017 ist ein Duft, auf den man ruhig verzichten kann und man ihn nicht einmal zu testen braucht.
1 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 5.0/10
Hilfreicher Kommentar    7 Auszeichnungen
Sauve qui peut
Ich kann den Verriss von loewenherz nur bestätigen!

Die 2012er Variante von Dior Homme Sport hatte einen kratzig-herben Einschlag in seiner Frische. Manche haben sich justament daran gestört. Ich aber war begeistert, weil es den Duft über Allerwelts-Frische hinaushob und zu etwas Besonderem machte. Der Duft hat Kante gezeigt.

Die 2017er Reformulation ist glatt wie ein Kieselstein und hart wie ein Marshmallow. Belanglos kontourlose Frische ist da und sonst nichts. Das EdC aus der Dior Homme-Serie ist ein linearer, leichter Zitriker ohne jegliche Komplexität. Das geht an für die ganz heißen Tage und Einsatz in der Freizeit. Man stelle sich nun den EdC-Zitriker um ein paar weitere Fruchtnoten ergänzt vor, so ergibt sich der Eindruck, den ich vom 2017er Dior Homme Sport habe. Dior Homme Sport Eau de Cologne Extended wäre eine passende Bezeichnung.

Ich bin auch sehr im Zweifel, es hier mit einem Männerduft zu tun haben. Das EdC ist klar unisex. Die Bezeichnung Homme kann sich nur aus Marketing-Überlegungen ableiten. Und beim 2017er Sport ist es genauso.

Sillage und Langlebigkeit zu beobachten, hatte ich gar keinen Nerv, und kann folglich auch nichts berichten.

Rette sich, wer kann!

Ich hoffe auf den Valentino Uomo Acqua als würdigem Nachfolger. Der Kern-Duft der Serie ist Valentino ja gelungen; vielleicht auch der Sommer-Flanker.
5 Antworten
Flakon 6.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 6.0/10
Duft 4.0/10
Erstklassiger Kommentar    17 Auszeichnungen
Herr Demachy hat fertig
In meinem Fitnessstudio werden in einer gewissen Regelmäßigkeit beim Ein- oder Auschecken Parfumproben angeboten bzw. liegen dort in einer Schale aus - üblicherweise dieselben, die zu just dem Zeitpunkt überall ausgeteilt werden. Und weil es ja ein Fitnessstudio ist, sind sogenannte Sportdüfte - die den 'Sport' im Namen tragen können, aber nicht unbedingt müssen - überproportional oft dabei, manchmal gibt es im Umkleidebereich auch anmontierte Wandtester (bis die jemand klaut). Üblicherweise winke ich dankend ab, aber aus irgendwelchen Gründen hab' ich bei Dior Homme Sports neuestem Hybrid dann doch mal zugegriffen.

François Demachy hat zahlreiche Düfte erschaffen - für das Haus Dior und andere. Und viele davon - etwa Diors Elixirs Précieux und die Collection Privée - sind wunderbar. Die quantitativ meisten seiner 'Schöpfungen' jedoch sind Flanker von Diors Gassenhauern - Fahrenheit etwa, Dior Homme und Eau Sauvage - deren mehr oder weniger ikonische Kopfnoten er unermüdlich wie lahme, kaum mehr als provisorisch neu aufgezäumte Zirkuspferde Jahr für Jahr erneut durch die Manege treibt. Dies ist bereits der dritte Dior Homme Sport - und ich habe schon Nummer eins und zwei nicht wirklich notwendig gefunden.

Einen Oberkörper-Workout und zehn Kilometer Laufen lang hab' ich ihn tapfer getragen. Die zwei Stunden hielt er so eben durch. Ungeeignete - etwa orientalische oder sehr opulente - Parfums beim Sport zu tragen, kann unangenehm sein, ja - aber müssen sogenannte Sportdüfte deswegen auf Entwicklung und Charakter gleich ganz verzichten? Dior Homme Sports metallisch fruchtig-frische Reißbrett-Duschgelnote umwaberte mich bleiern wie Kammerton A - nicht unbedingt billig, aber das völlige Gegenteil von besonders - und letztlich ist mir beim Sport doch 'kein Duft' lieber als einer wie dieser hier, der auch von Marc O'Polo oder von Esprit sein könnte.

Fazit: x-Beliebigkeit par Dior. Und jetzt gehe ich eine Runde laufen. Ganz ohne Duft.
3 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 7.0/10
Duft 7.0/10
Erstklassiger Kommentar    9 Auszeichnungen
Weniger Iris, mehr Sonne
Schon wieder eine Reformulierung?

Bereits die neue Werbung ist mir aufgefallen und auch der an das Cologne angepasste Flakon ist mir nicht entgangen. Ergo wurde die Neugier geweckt und der Sommer rückt ja ohnehin näher (bald ... vielleicht).

Ich muss meinem Vorredner Recht geben, diese Version wirkt sportlicher, herber und "maskuliner" als die von 2012. Die Iris ist ein bisschen mehr "Sonne im Duft" gewichen und er wirkt "strandiger".
Dass überhaupt mal ein Dior Homme ohne Iris auf den Markt plumpst hatte ich nicht erwartet.
Interessanterweise bleibt er erkennbar und auch die Cremigkeit blieb in meinen Augen erhalten - nur kümmert sich eine reife Birne dieses Mal darum. Neben einer etwas aggressiv-stechenden Zitrusnote im Auftakt erkennt man die sanfte Süße der Birne, die, meines Erachtens, eine mehr gewollte als gekonnte Kombination ergibt. Die ausgeprägte Bitterkeit der Grapefruit ist kaum zu überriechen. Irgendwie erinnert sie mich ein wenig an Aqva Amara von Bvlgari.
Ab und an blitzt der rosa Pfeffer durch und einen Hauch Muskat erkenne ich auch, was wiederum für den Duft spricht, da er kein buntes Einerlei ist, sondern nach wie vor die einzelnen Nuancen erkennbar bleiben.

"Herb-süß-sauer" beschreibt das Parfum wohl ganz gut und nach wie vor wird es seine Käufer glücklich machen, denn grundsolide ist es alle Male. Aber irgendwie leider auch nicht mehr als das.
Die Tiefe fehlt, das "Dior-Homme-feeling" hat ein wenig an fehlender Raffinesse gelitten.
Was bleibt: mein Handgelenk riecht einfach nach Anzug.
Mit dem Duft wird man im Sommer immer gut angezogen sein und ein Nasenschmeichler ist er auch.

Gekonnte Reformulierung? Für die Nase ja, für den Liebhaber nein.
Flakon 9.0/10
Sillage 6.0/10
Haltbarkeit 6.0/10
Duft 6.5/10
Erstklassiger Kommentar    18 Auszeichnungen
Die Eleganz von einst...der zweite "Aufguss"
Wenn es um Reformulierungen geht, dann hüllen sich die Hersteller im Regelfall in Schweigen, schließlich hausiert man nicht gern mit offiziellen Statements über Modernisierungen oder Veränderungen ihrer etablierten Parfums. Das Wort "Reformulierung" ist gar verboten! Konfrontationen werden freundlich abgewiesen...schließlich hat man einen Ruf zu verlieren! Reformulierungen sind aber dank wachsenden Rohstoffpreisen und härteren Auflagen der IFRA aktueller denn je und unverzichtbar!

Bei Homme Sport kann man offen und ehrlich von einer Reformulierung sprechen: neue Duftnoten und eine neue Werbekampagne schreien förmlich danach! Auch wenn das Haus Dior das nach außen nicht kommuniziert. Dior's Hausparfumeur Demachy hat zum zweiten Mal Homme Sport überarbeitet, nachdem er zuletzt 2012 an seinem Eigenwerk Hand angelegt hat! Damals wurde er spritziger, würziger und "sportlicher" und auch irgendwie erwachsener gestaltet! Sogar Flakon und OVP wurden mordernisiert!
Optisch aufgefrischt ist der Glasmonolith jetzt auch wieder in Form von zwei ml Größen - 75ml ersetzte die 100ml Einheit und 150ml wich der neuen 125ml Ausführung. Man spart wo es geht! ;-)

Nun denn, wie riecht die 2017 Ausführung, wie ist das "neue" Dior Homme Sport? Ich spreche da für mich und muss gestehen, mein Urteil ist ernüchternd. Wer mich kennt, der weiß, dass ich Sauvage einst auch sehr kritisch belächelte und nun ist es mein Signature Duft, aber Homme Sport trage ich seit 2008 und habe beide Vorgänger als Referenz Kandidaten in meinem Besitz und kann somit konkret vergleichen:

Um es vorneweg zu nehmen - das neue Homme Sport ist auch als solches noch zu erkennen. Der Charakter ist im Grunde erhalten geblieben, dennoch zeigen sich offensichtliche Unterschiede:

Homme Sport '17 startet bissiger, als der Vorgänger! Man merkt sofort - die Iris ist futsch! Die Cremigkeit, welcher dieser Lippenstift Akkord versprühte, fehlt! Stattdessen nimmt man gleich eine gewisse, bittere Grapefruit Note wahr, die auch beim Eau Sauvage Cologne und Fahrenheit Cologne vorkommt. Ich misse die grüne, blumige Aura des Vorgängers. Die neue Version wirkt aquatischer, aber auch flacher, als der Homme Sport '12 der etwas mehr Tiefe besitzt.

Gestern den kompletten Tag über getragen, empfinde ich den Neuen als herber und im Vergleich zur 2012er Version auch maskuliner. Er strahlt in meinen Augen weniger und wirkt hautnäher. Ich selber kann die 2012er Variante den ganzen Tag an mir wahrnehmen, wo ich mir beim Neuen etwas schwerer tue. Die aktualisierte Fassung scheint (ähnlich wie das modernisierte Eau Sauvage) nur gelegentlich durch. Eine Arbeitskollegin, welche als Testkandidatin (sie ist eine Homme Sport Liebhaberin) herhielt, erkannte ihn sofort, merkte aber an, dass er etwas "anders" riecht! Ich war erstaunt! Selbst ein Laie erkennt die Veränderungen?

Die Basis wirkt wie ein verwaschener Mix aus schaler Orangenschale und dumpfem Vetiver.
Banal und total langweilig. Der 2012er hatte einen pudrig, kristallinen Drydown. Wirkte gehobener und eleganter...

Zusammengefasst ist das neue Dior Homme Sport 2017 eine verwässerte Adaption der klassischen Dior Homme Sport DNA. Es wirkt männlicher, aber auch irgendwie oberflächlich und nichtssagend. Die cremige Eleganz ist verloren gegangen, wie auch die Haltbarkeit!
Leute kauft euch Bunker Flakons - ich werde es tun!
10 Antworten

Statements

Gold vor 51 Tagen
Reformuliert, um in Beliebigkeit und Mainstream zu versinken. Dafür muß man nicht DIOR kaufen. da reicht dann auch DM.+7
Flakon 6.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 3.0
Creedfanatic vor 137 Tagen
kein Ingwer und vor allem keine Iris mehr??? Definitiv an der Zeit, die "alte", 2012er Version zu bunkern.+7
Flakon 8.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 6.5
Dirof vor 34 Tagen
Gähn... So langweilig und belanglos! Alles was je an dem Duft interessant war ist jetzt weg.+6
Flakon 9.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 5.0
Duft 5.0
Tester2015 vor 137 Tagen
OMG!!! Hype des Jahres und das jetzt schon!!! Ich freu mich drauf :)+6
Flakon 10.0
Duft 8.0
4 Antworten
JU1993 vor 49 Tagen
Die prickelnde Schärfe des Ingwers ist weg, die kantige, leicht pudrige Iris-Nuance, kurz : Alles, was an dem Duft interessant war. Tot.+5
Flakon 9.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 5.0
1 Antwort
MrWhite vor 67 Tagen
Puuuh, was ist denn hier passiert? Riecht wie Mexx oder s.oliver, der ist tatsächlich noch um einiges schlechter als Sauvage..Simpel-Zitrone+5
Duft 4.0
2 Antworten
Ineke89 vor 99 Tagen
Frisch, zitrisch. Könnt auch für Damen sein. Beim ersten Aufsprühen ganz gut. Später ganz gut. Aber gut find ich nicht gut genug.+5
Flakon 9.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 7.0
Profumorist vor 14 Tagen
Riecht wie jedes frische Parfum, was in den letzten drei, vier Jahren releast wurde. Nicht schlecht, aber doch langweilig und austauschbar.+4
Flakon 8.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 7.0
Lumperhans vor 77 Tagen
Riecht wie eine Mischung aus der alten 2008er und der 2012er Version. Die Haltbarkeit und Sillage ist allerdings jetzt extrem schlecht.+4
Flakon 10.0
Sillage 4.0
Haltbarkeit 4.0
Duft 6.5
3 Antworten
TomLavender vor 135 Tagen
Hilfe ! - Ich hab den "DIOE Homme" Überblick verloren ... ;-(+4
Flakon 6.0
3 Antworten
AndreasK vor 34 Tagen
Ohje, den Duft haben die entkernt. Keine krautig-frische Fruchtigkeit mehr, nur noch blumig belanglose Frische. Sauve qui peut!+3
Flakon 10.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 5.0
Duft 5.0
DaveGahan101 vor 70 Tagen
Leckerer Frischling, dem für mich aber das Besondere zum 2012er fehlt, ist jetzt verwechselbarer, auch nicht m. d. 2008 vergleichbar-schade+3
Flakon 8.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 7.5
AndreasRum vor 14 Tagen
Man nimmt eine Zitrone und eine Damentasche vollgestopft mit feinen Lippenstift,Puder und Schminken, worin die Zitrone ausgepresst wird...+2
Parfummaster vor 78 Tagen
Ungefähr 43692 mal besser als die 2012er Version. Nicht so aufdringlich und stechend. Ich mochte ihn früher nicht, aber den mag ich sehr;);)+2
Flakon 10.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 7.0
2 Antworten
Waterbubbles vor 136 Tagen
Oh man ich hab immer noch nicht die alte Version getestet. Hinterher gefällt der mir und dann gibt's den nicht mehr. Mag Ingwer-Zitrone...+2
1 Antwort
Moschusochse vor 137 Tagen
Schreckensherrschaft der 2012er-Iris damit beendet? Schön wär's. Blutorange ersetzt Ingwer, dem Trend geschuldet. Her damit!+2
Casanova vor 137 Tagen
Obwohl man es hier bestreitet, macht es Sinn, dass 2016 ein Intense rauskam, das das Prädikat neu verdient.
Sport 08 12 17 Intense 07 11 16?+2
Honk1510 vor 137 Tagen
Wehe der ist nicht so gut wie die alte Version...+2
Flakon 8.0
2 Antworten
Schücha vor 47 Tagen
Der Pfeffer steht hier im Vordergrund und stiehlt den zitrischen Noten die Show. DHS 2012 ist der klar besser Duft! Shame on you Mr. Demachy+1
Flakon 8.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 5.5
Pasdpasd vor 71 Tagen
Riecht sehr ähnlich wie Chanel's Allure Homme Sport Eau Extrême!! Dennoch ist der hier leichter und nicht so aufdringlich wie Chanel's...+1
Speedking79 vor 86 Tagen
Ähnelt beim Auftakt für mich sehr dem Eau For Men, nur eben mit Blutorange als Hauptzutat...danach folgt die Grapefruit.+1
Flakon 8.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 6.0
1 Antwort
Scentist vor 66 Tagen
Wesentlich besser als die 2012er Version. Endlich wieder ohne Iris! Alles andere als ein beliebiges Wässerchen aus der Drogerie. True Sport!
Flakon 8.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 9.5

Einordnung der Community


Beliebt Dior

Dior Homme Intense (2011) von Dior Fahrenheit (Eau de Toilette) von Dior Hypnotic Poison (Eau de Toilette) von Dior Dior Homme (2011) (Eau de Toilette) von Dior J'adore (Eau de Parfum) von Dior Sauvage (Eau de Toilette) von Dior Eau Sauvage (Eau de Toilette) von Dior Poison (Esprit de Parfum) von Dior Dior Addict (2002) von Dior Dior Homme Parfum von Dior Dune (Eau de Toilette) von Dior Eau Sauvage Parfum (2012) von Dior Miss Dior Chérie (2005) (Eau de Parfum) von Dior Pure Poison von Dior Dior Homme Cologne (2013) von Dior Dior Homme Sport (2012) (Eau de Toilette) von Dior La Collection Privée - Ambre Nuit von Dior Midnight Poison (Eau de Parfum) von Dior Hypnotic Poison Eau Sensuelle von Dior Dior Homme (2005) von Dior