Royal Oud von Creed

Royal Oud 2011

Apicius
02.12.2011 - 23:06 Uhr
20
Top Rezension
7
Duft
5
Haltbarkeit

Eine passende Interpretation

Es gibt wohl kaum eine Marke, die es sich leisten mag, den Hype um das orientalische Adlerholz zu verpassen. Jeder hat mittlerweile was im Programm: Oft wird der bekannte Montale-Stil abgekupfert, oder aber der Parfumeur verliert sich in Experimenten.

Muss das denn wirklich auch noch sein, mag man beim Anblick von Royal Oud denken. Denn dieses verpilzte, muffige Holz mit seinem durchdringenden Aroma passt so gar nicht zur Marke Creed, die je nach Sichtweise ausschließlich konservative oder langweilige Herrendüfte anbietet.

Aber Oud ist nicht gleich Oud, und unser Blick auf diesen Stoff ist nur von dem Teil der arabischen Parfumkunst geprägt, den uns Montale und Micallef zugänglich gemacht haben. Gerade die preiswerteren Oud-Öle riechen ganz anders – nämlich einfach nur holzig und mit ganz wenig „Pilz“. Erst neulich bin ich im Bonner Taiba-Shop auf so ein „Oud Combodi“ gestoßen, welches eigentlich nur eine undefinierte Holznote ist.

Und damit sind wir bei Creeds Royal Oud angekommen, denn auch das ist einfach nur ein undefinierter Holzakkord. Die typische verpilzte Muffigkeit gibt es kaum, wir sind hier ganz weit von Montale entfernt. Man steckt ja nicht drin, aber während ich Montale durchaus unterstelle, mit synthetischen Ersatzstoffen zu arbeiten, vermute ich bei Creed einen vielleicht preiswerten, aber immerhin natürlichen Grundstoff. Das wäre ja so schlecht nicht.

Royal Oud erschöpft sich in seiner Holzigkeit, und die ist übrigens schön. Man darf es als Vertreter der Richtung puristischer Holzdüfte à la Wonderwood, mit gleichem Recht aber auch als unfertig ansehen, wegen der Abwesenheit von starken Kontrasten und Duftverläufen. Anders als bei den meisten Oud-Parfums fehlt jede Exzentrik, von Opulenz ganz zu schweigen. Der Focus liegt auf Tragbarkeit, denn sonderlich auffallen wird man damit nicht.

Creed hat es tatsächlich geschafft, ein Oud-Parfum anzubieten, das dem Langweiler-Image dieser Marke voll gerecht wird.
12 Antworten

Neue Rezensionen

ApiciusApicius vor 2 Jahren
L'Homme Idéal (Eau de Parfum) - Guerlain

L'Homme Idéal (Eau de Parfum) Sie können, wenn sie wollen
Wann immer Guerlain ein neues Parfum für den Massenmarkt herausbringt, ist der Aufschrei bei den Afficionados groß. Erstens zeichnet kein Träger dieses Namens verantwortlich, denn es gibt keinen Guerlain mehr in der Firma. Und zweitens...

ApiciusApicius vor 3 Jahren
Terre d'Hermès Eau Intense Vétiver - Hermès

Terre d'Hermès Eau Intense Vétiver Ein Flanker eines Flankers
Vetiver ist nicht gleich Vetiver. Während die Klassiker die schöne, dunkelgrüne Note dieser exotischen Graswurzel mit Eleganz inszenieren, gehen neuere Interpretationen oft ganz eigene Wege. Zu letzteren gehört Terre d'Hermès Eau Intense...