Sweet Delicious Creamy Meringue von DKNY / Donna Karan
Erstklassiger Kommentar    04.04.2012 22:21 Uhr
Flakon 7.5 Sillage 5.0 Haltbarkeit 7.5 Duft 3.0
Wie man mit Sahnebaiser Motten vertreibt oder dem Ami sein Duft
Als mein Mann in Amerika Parfum kaufen wollte, kannte komischerweise keine Duftverkäuferin eine amerikanisches Kreation…sie priesen schon fast fanatisch die „French perfumes“ an.
Das ist es, was die Amerikanerin riechen möchte. Anscheinend verkaufen sich die „American Fragrances“ vor allem bei uns gut.

Nachdem ich DKNY Sweet Delicious Creamy Meringue (kurz „Creamy“ genannt) getestet habe, verstehe ich das zwar nicht, die amerikanischen Nasen aber umso mehr…

Nun ja, Creamy startet mit einem Mix aus Zitrone und Vanille, ich will es „Kampf“ nennen, keine dieser Duftnoten gewinnt, schon hier beginnt diese Unausgewogenheit, die den Duft ausmacht und das nervt…meine Hautchemie und die Chemie der Inhaltsstoffe von Creamy vertragen sich überhaupt nicht.

Ich habe Hoffnung und warte auf die Herznote, das hört sich alles soooo lecker an.

Leider offenbart sich mir nur ein Eimer voller Bleistiftspäne aus Zedernholz, die beim Anspitzen abgefallen sind.

Nun gut, noch etwas Geduld…es gibt ja noch eine Basisnote, die oft schon versöhnlich gewirkt hat.

Aber die Zeder, die sich schon verfrüht im Herzen gezeigt hat, ist einfach die Domina in diesem Spiel. Eine knallharte Domina, die hat den Amber ordentlich ausgepeitscht, er hat das Weite gesucht..
Mit Zedernholz vertreibt man Motten. Creamy Meringue heißt „Sahnebaiser“, hier ist der Name nicht Programm…

Ich mag nicht nach Bleistift riechen und kein Amerikaner will das … deshalb her mit den „French perfumes“
10 Antworten