The One for Men (Eau de Parfum) von Dolce & Gabbana

The One for Men 2015 Eau de Parfum

Mysound
23.01.2021 - 20:36 Uhr
8
Hilfreiche Rezension
9.5
Duft
7
Haltbarkeit
7
Sillage
8
Flakon

D&G – The One – Erinnerungen an die Costa Brava

Nachdem ich einige Statements zu meinen Lieblingsdüften verfasst habe, widme ich meinen ersten Kommi einem Duft, mit dem ich eine emotionale Geschichte verbinde. Viele Gerüche sind in meinem Gehirn mit einer Situation oder Emotion getriggert. Das kann der Geruch meiner ersten, eigenen Wohnung sein oder eben Parfüm von Personen bzw. von mir selbst. Ich denke ich habe ein sehr gutes olfaktorisches Gedächtnis (Ich weiß, Eigenlob stinkt, haha).

Ich hatte 2017/2018 die Möglichkeit für insgesamt 11 Monate in Brasilien und in den USA zu studieren. Ich war fast ein ganzes Jahr weg. Danach war ich wieder in Deutschland und es hatte sich einiges geändert. Nach zwei restlichen Klausuren brauchte ich etwas Abstand und Zeit zum Reflektieren und bin für eine Woche an die Costa Brava gereist. Um genau zu sein, Tossa De Mar (in der Nähe von Barcelona). Da ich aber mein Parfüm vergessen hatte und dennoch ausgehen wollte, bin ich in den nächsten Parfümladen. Dort beriet mich eine nette Dame namens Martina und ich versuchte mit meinem eher mittelmäßigen Spanisch ihr zu verklickern, was ich für Düfte mag etc. pp. Nach ein paar Testern gab sie mir „D&G – The One“. Das einzige, an das ich mich neben ihrem Namen noch erinnere, ist ihre Beschreibung „suave“ (weich, zart, flauschig). Super Duft, dachte ich mir. Da ich zu dem Zeitpunkt eh kaum Zeit zum Testen hatte, nahm ich 50 ml direkt mit und konnte meine Nase nicht mehr von meinem Arm lassen. So anders als der Duft, den ich bisher immer hatte. In dieser einen Woche lernte ich im Hostel einige coole Leute kennen. Unter anderem eine hübsche Brasilianerin hehe. Wir verbrachten einige Tage zusammen, immer in Begleitung mit meinem neuen Duft. Die Woche ging schnell vorbei und ruckzuck war ich wieder in Deutschland und trug den Duft von nun an regelmäßig beim Ausgehen. Danach besuchte mich eine Freundin aus Frankreich, die ich bis dato seit einem Jahr nicht gesehen hatte. Wir begrüßten uns mit einer Umarmung und das erste, was sie sagte war:

„Heyyy, you got a new perfume?“
„Yeah!“
„It smells super nice. I like it!“

Das heißt also nicht nur bei mir brennen sich Düfte ins Gehirn ein, sondern bei wahrscheinlich vielen anderen Menschen auch. Mein damaliger Duft vor „The One“ war, Schande über mein Haupt, Boss Bottled. Tja, ich hatte damals einfach noch keine Ahnung von Düften bzw. was es sonst noch so für großartige Parfüms gibt, die zu mir passen könnten. Ich trug Boss Bottled neben JPG Le Mâle bestimmt an die zehn Jahre. Seit Tossa de Mar sind nun mehr als zwei Jahre vergangen und ich bin mittlerweile bei parfumo gelandet, und die Faszination von Düften hat mich gepackt. Das zur Vorgeschichte und was ich mit diesem Duft teile. Nun aber zum Duft an sich.

Duft:
Es ist ein würzig, süßlicher Duft, aber dennoch männlich. Nach der Eröffnung drängelt sich die Orange an der Grapefruit vorbei und bleibt neben Kardamom der dominierende Duftstoff. Passend zu Spanien, der Exportnation von Orangen schlechthin. Der Flakon sieht hochwertig aus. Elegant. Allerdings finde ich den Sprühkopf nicht sehr gut gelungen. Pro Sprüher kommt eher wenig raus, sodass ich mehrmals links und rechts sprühen muss, um ausreichend aufzutragen. Da gibt es bessere Zerstäuber. Die Haltbarkeit ist okay. Ich nehme den Duft an meinem Hals 1 bis 2 Stunden wahr. Beim Sprüher auf meinen Arm inkl. Pullover verlängert sich die Wahrnehmung etwas auf 3 bis 4 Stunden. Danach bin zumindest ich duftblind. Allerdings weiß ich, dass der Duft immer noch wahrnehmbar ist, da ich z.B. von meiner Schwester am Nachmittag gefragt wurde „Na, welchen Duft trägst du denn da heute?“

Anlass:
Zum Feiern finde ich den Duft eher ungeeignet. Erstens geht er bei den ganzen Ulta-Mâle und One-Million-Schreihälsen einfach unter. Dafür ist mir der Duft einfach zu schade. Zweitens passt er meiner Meinung nach nicht in die Partyszene. Es ist eben ein sinnlicher, gemütlicher Duft, eben „suave“. Viel mehr eignet er sich entweder für gesellige Abende mit der Familie oder in trauter Zweisamkeit mit der/dem Liebsten. Selbstverständlich hilft dieser Duft auch bei Dates, für Leute, die noch Single sind ?. Die Reichweite der Sillage reicht auf jeden Fall bis zur anderen Seite des Tisches. Daher ist mMn die Zielgruppe auch junge Männer.

Ich werde tatsächlich etwas melancholisch, wenn ich diesen Duft auftrage, da ich selbst nach mehr als zwei Jahren immer noch an meine Zeit an der Costa Brava erinnert werde. Einfach schön! Gut möglich, dass diese tollen Erinnerungen in die Bewertung mit eingeflossen ist.

Fazit:
Ein Kuschel- und Dateduft, den kaum jemand nicht mag. En Crowdpleaser eben. Zu schade allerdings, um ihn mit zu einer Party zu nehmen. Von mir einer der blindkaufwürdigen Kandidaten. Ich besitze mittlerweile die 150 ml-Version. Gutes Preis/Leistungsverhältnis. Kaufempfehlung!
1 Antwort