Jasmin et Cigarette 2006

Jasmin et Cigarette von Etat Libre d'Orange
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
6.6 / 10 227 Bewertungen
Jasmin et Cigarette ist ein Parfum von Etat Libre d'Orange für Damen und erschien im Jahr 2006. Der Duft ist blumig-rauchig. Es wird noch produziert. Der Name bedeutet „Jasmin und Zigarette”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Rauchig
Holzig
Würzig
Synthetisch

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
GalbanumGalbanum Muskatellersalbei Orpur®Muskatellersalbei Orpur®
Herznote Herznote
Jasmin Absolue Orpur®Jasmin Absolue Orpur® KurkumaKurkuma
Basisnote Basisnote
Mate AbsolueMate Absolue venezolanische Tonkabohne Absolue Orpur®venezolanische Tonkabohne Absolue Orpur®

Parfümeur

Videos
Bewertungen
Duft
6.6227 Bewertungen
Haltbarkeit
6.9154 Bewertungen
Sillage
6.4150 Bewertungen
Flakon
6.9141 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.044 Bewertungen
Eingetragen von DonVanVliet, letzte Aktualisierung am 05.01.2024.

Rezensionen

10 ausführliche Duftbeschreibungen
7.5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
7
Duft
Thadl68

33 Rezensionen
Thadl68
Thadl68
Top Rezension 20  
You get what you see
Faszinierend...
Jasmin und Zigaretten.
Man bekommt genau DAS.
Eigentlich ein Qualitätsmerkmal.
Oft wird ja geflunkert. Es stehen zwar grosse Versprechen auf den Verpackungen, aber der Inhalt ist dann meistens so lala.
Das hatte ich letztens mit ner Pizza zum selber Aufbacken.
Was stand nicht alles drauf.
Im Steinofen vorgebacken, der Teig hatte alle Zeit der Welt um Aufzugehen, bla fasel blubb...
Wie hat ´s geschmeckt?
Aussen knusprig, innen matschig, aber alles in Allem nicht wirklich gut.

Hier allerdings rieche ich von Sekunde 1: Jasmin und (Zigaretten)Asche.

Im Gegensatz zu meinem heissgeliebten Divin Enfant, bei dem man riecht wie wenn man nach einer heissen Clubnacht, bei der man ein viel zu süsses Parfum trug und ca eine Schachtel Zigaretten rauchte (ja liebe youngsters, früher war das noch möglich) sein T-Shirt zum Auslüften rausgehängt hat und gerade dran schnuppert.

Hier allerdings riecht man nicht wie jemand der sich mit Jasmin beduftet hat und dabei eine raucht, sondern wie jemand der sich mit Jasmin beduftet hat und gerade WEIL er nun eine rauchen will, lehrt er den übervollen Aschenbecher aus und muss aber saudummerweise just in dem Moment niesen und niest murphys-law-mässig logischerweise mitten in den Aschenbecher hinein. Die kalte Asche wirbelt extrem feinstaubig durch die Luft und umhüllt das arme Individuum grossflächig.

Et voila: Schasmää e siigarätt.

Ich wundere mich dass ich allerdings nicht froh bin dass ich genau DAS bekomme, was mir versprochen wird. Ich denke das liegt daran, dass dieses Duftexperiment zwar witzig und innovativ ist, aber für meinen Geschmack doch ein wenig zu extrem.
Meine Phantasie galoppiert etwas und ich stelle mir vor, wie man einen Schritt weiter gehen könnte?
Schasmää e Kaka? (obwohl das kann bei Jasmin indolischerweise schon mal passieren)
Schasmää e Pipi? Für alle die den Jasmin mit einer Spur Ammoniak unterstützt riechen wollen?

Wer weiss was noch kommt...

Ich lese gerade, Aprikose, Zeder, Tonkabohne sind auch in the house.
Muss ich wohl so hinnehmen.
Wie auch immer.
Es ist ein sehr aufregendes, etwas eindimensionales und wie Ergoproxy sehr treffend schrieb, sehr verruchtes Parfum. An der richtigen Person kann das durchaus sexy sein.
10 Antworten
5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
7
Duft
loewenherz

877 Rezensionen
loewenherz
loewenherz
Top Rezension 18  
Alley Cat
Als eine solche bezeichnet wird im Englischen sowohl ganz wörtlich eine streunende Katze wie auch metaphorisch ein herumlungerndes Mädchen – oder etwas direkter: eine Straßendirne. Nicht zwingend, aber oft damit gemeint sind auch eine gewisse Rotzigkeit und ein Mangel an gesellschaftlichen Umgangsformen, man könnte sagen: etwas charmant Vulgäres - und ja - auch ein gewisser Stolz.

Passt das - Etat Libre d’Oranges Jasmin et Cigarette - eine Dirne, eine Alley Cat? Der – zweifellos beabsichtigte – Eindruck dieses Dufts basiert auf zwei gleichermaßen konträren wie doch in ihrem Aufeinandertreffen auch sehr interessanten Komponenten – der Name verrät es schon - dem süßen, beinahe zahnwehsüßen Jasmin und dem Geruch von kalter Zigarettenasche. Nun gibt es weniges, das gemeinhin als weniger reizvoll empfunden wird als ein voller Aschenbecher - aber erstens ist nicht anzunehmen, dass dies Etat Libre d'Orange wirklich abgeschreckt hätte - und zweitens entwickelt gerade dieser sehr nahe am Original gebaute Akkord von kaltem Aschenbecher hier eine ganz eigene Poesie.

Heu und Aprikose nehmen der Jasminblüte gleich etwas von ihrer Helligkeit, brechen gleichsam deren Weiß, beschmutzen es beinahe. Moschus, Tonka und Zeder geben einen kaum wahrnehmbaren Hautakkord hinzu, und die Gelbwurz fügt dem Tabak eine spröde Wärmelosigkeit bei, die an den Duft einer Jacke erinnert, die stundenlang an der Garderobe einer Disco hing. Hier hat sich jemand Zeit genommen, hat genau hingerochen und dann überaus exakt rekonstruiert, wie die Stunden Sonntag morgens zwischen vier und sechs Uhr riechen.

Ich sehe ein Mädchen mit verlaufener Schminke - halb vom Weinen und halb mit der Hand verwischt - und zerstörter Frisur rauchend am Küchentisch sitzen, im Neonlicht, morgens um halb sechs. Sie hat zerrissene Strümpfe an und vielleicht ein räudiges Felljäckchen, das jetzt hinter ihr an der Stuhllehne hängt. Sie raucht, sie flucht und weint, sie zieht die Nase hoch. Und in dem Jäckchen und in ihrem Haar hängt noch ein Rest des Jasminparfums, das sie gestern Abend - war das wirklich erst gestern Abend oder schon vor Jahren? - reichlich aufgetragen hat. Und wie sie da am Küchentisch sitzt mit verheulten Augen, Kette rauchend und die Beine unbewusst vulgär gespreizt, strahlt sie eine unberührbare Würde aus und einen Stolz, den zu beschreiben schwer fällt, und der dennoch spürbar und vorhanden, der das eigentliche Thema ist in Etat Libre d'Oranges Jasmin et Cigarette.

Fazit: es ist diese Würde, die Jasmin et Cigarette einfängt - der Duft von billigem Jasmin und kalter Zigarettenasche ist nur sein Vehikel. Ein Duft wie eine Kunstinstallation ist dies - etwas, das sich zu riechen und erleben lohnt. Ihn verschenken oder selber tragen möchte ich aber nicht.
4 Antworten
6
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
NikEy

60 Rezensionen
NikEy
NikEy
Top Rezension 17  
ungezähmt, verrucht, sexy - Männerblütengeschichten...
Die Geschichte von der Verlässlichkeit der Parfumoeinordnungen ist wohl jedem hier hinlänglich bekannt. Das aber ein Duft, der den Unisexcharakter vieler von Haus aus so eingestufter Parfums weitab überstrahlt, sogar vom Hersteller als feminin vermarktet wird... Die Subjektivität meiner Meinung mag von der langen Begeisterung über diesen feinen Jasminduft beeinflusst worden sein, also schnell zum wesentlichen.

Etat Libre d'Orange präsentiert einen Titel der passender zum Duft nicht sein könnte. Besonders in den ersten Minuten der Eröffnung prahlt Jasmin deutlich auf, setzt mit indolischen Zügen seinen Kopf durch. Hell-dreckige Blütensprenkel bezaubern und werden von einer minimalen Frische begleitet. Platz muss der dominante Jasmin recht schnell einer fein zisselierten Rauchnote machen. Mehr Tabak als Lagerfeuer, von zartwarmer Süße durchzogen, die niemals klebrig oder gar dick wirkt, sondern eher wie die natürliche Sanftheit eines guten Pfeifentabaks.
Diese Note einzusetzen erscheint mir logisch, zumindest wenn man Jasmin et Cigarette als für Herren maßgeschneidert hätte vermarkten wollen. Denn die Eigenart der Blüten zu bändigen gelingt bei Jasmin nur mit abstrichen. Bei frischen Herrendüften wird oft gebändigt, der eigentlich indolisch-dreckige und saftige Charakter der Blüte macht dabei einem strahlend-weißen, sauberem Jasmin platz. So wird es vielleicht einfacher tragbar für viele Männer – der eigentliche Zauber dieses Weißblühers geht dabei aber verloren. Hier wurde gänzlich darauf verzichtet zu bändigen, hier wird ergänzt und hier wird gegengearbeitet. Und zwar mit einer warmen Herbheit und einer verruchten Aura. Und genau dieser kräftige Gegensatz gibt eine deutlich maskuline Kante.

Dem Verlauf folgend drängen sich eine zarte Heunote und würzige Hölzer ins Bild, mildern den Tabak und geben dem Jasmin eine warme, unsüße Basis. Dabei verliert der Duft aber nie seine eher trocken-herbe Art. Für mich passt der Etat Libre d'Orange am besten in den Sommer. Wenn die Sonne sich langsam tiefer neigt, scheint der perfekte Moment gekommen. Leger bis angehaucht extrovertiert gekleidet unterstreicht er die Leichtigkeit und die aufflammende Individualität. Eine warme Sommerabendbrise scheint wie gemacht dafür Jasmin et Cigarette aufzulegen und die Nase des Trägers und seiner Freunde zu umspielen.

Wie sich nun Rauch und indolische Weißblüher in kürze als kombination zusammenfassen lassen: Verdammt sexy und total tragbar! Also gebt ihm einfach mal 'ne Chance, und das ist natürlich auch an alle Damen gerichtet!
6 Antworten
5
Haltbarkeit
8
Duft
Profumo

284 Rezensionen
Profumo
Profumo
Top Rezension 20  
Cuir de Russie light
Die Hollywood-Diven Greta Garbo und Marlene Dietrich in ihrem eleganten, maskulinem Outfit, nebst obligatorischer Zigarette, standen Pate für diesen Duft. Ob diese ihn tatsächlich getragen hätten, wage ich allerdings zu bezweifeln – er ist leicht, sehr leicht sogar, fast schwebend, und zumindest von Marlene Dietrich ist überliefert, dass sie eher kräftigere Düfte wie Creeds Angelique Encens, oder wagemutigere wie Robert Piguets Bandit bevorzugte. Dennoch kann ich durchaus nachvollziehen warum dieser Duft mit den beiden Diven assoziiert werden soll: wie sie spielt er mit vermeintlich Geschlechtsspezifischem und überspringt mit Leichtigkeit die Grenze zwischen Femininem und Maskulinem, und wieder zurück, dabei eine lässige, androgyne Aura kreierend, die die eigene Identität als Frau dennoch nicht in Frage stellt und so auch nicht Gefahr läuft in klamaukiges Transvestitentum abzugleiten.

Der Duft ruht auf zwei Säulen: Jasmin – als weibliche Komponente, und heller Tabak – als männliche. Beide ergänzen sich großartig: das blumige, leicht indolische Jasmin (Indol ist ein Stoff der in vielen Planzen vorkommt, vor allem aber in Jasminöl stark riechend hervortritt und von vielen eher als fäkalhafter Gestank wahrgenommen wird) und der etwas süßlich, heuartig duftende, frisch fermentierte Tabak. Etwas Aprikose und leichte Holznoten umwehen diese beiden Säulen, die den gesamten Duftverlauf bestimmen. So ist dieser Verlauf auch eher linear – er entwickelt sich nicht sonderlich. Die Abstrahlung des Duftes lässt allerdings recht schnell nach und man muss dem Träger, oder der Trägerin, dann schon ziemlich nahe kommen um auch nur einen Hauch von ihm erahnen zu können. Auf der Haut aber ist er eine gute Weile erlebbar. Alles in allem sind Haltbarkeit und Abstrahlung von Jamin et Cigarette eher mittelmäßig, zumal es sich auch noch um ein Eau de Parfum und nicht um ein Eau de Toilette oder gar Eau de Cologne handelt, von dem schon ein wenig mehr Potenz erwartet werden könnte.

Dennoch, ich mag diesen Duft! Gerade diese fast schwebende Leichtigkeit hat auch ihre positiven Seiten, denn häufig fühle ich mich von kräftigeren, länger anhaltenden Düften geradezu beschwert. Dieser Duft aber hat etwas von einer Feder, einer großen Feder – wie der eines Schwanes: Substanz ist da, aber sie ist trotzdem leicht, federleicht.
Darüber hinaus erinnert mich Jamin et Cigarette auch sehr an ein anderen Duft, den ich sehr liebe: Cuir de Russie von Chanel – ebenfalls ein Duft in dem Jasmin und Tabak eine wichtige Rolle spielen, der aber in Gänze wesentlich umfangreicher orchestriert, und dessen Verlauf weitaus vielschichtiger und dramatischer ist. Jasmin et Cigarette könnte jedoch als eine Art Cuir de Russie light durchgehen, als dessen Morgen- oder Tagesvariante, während dem Abend der schwere, volle Sound vorbehalten bliebe (eine ähnliche Verbindung besteht beispielsweise zwischen Etros Gomma und Knize Ten!).

Antoine Maisondieu hat mit Jasmin et Cigarette einen schönen und eleganten Unisex-Duft geschaffen, eine gelungene Verbeugung vor den großen Diven der 30er Jahre und Reminiszenz an ihre sogenannten ‚Garçonne-Düfte’ – etwas leichter und transparenter als jene, für heutige Konsumenten allerdings auch tragbarer!
0 Antworten
7
Duft
FrauHolle

555 Rezensionen
FrauHolle
FrauHolle
Sehr hilfreiche Rezension 19  
Willst Du das Jasminchen retten, schick ihr Bier und Zigaretten
Selbst ein Multitasking Talent wie ich, ist ansatzweise überfordert mit zuvielen Informationen in nur einem Duft. Was will uns Eldo wohl hiermit sagen?
'Eigentlich wollten wir anfänglich Zigaretten parfumieren aber unser Dolmetscher hat bei Lucky Strike und Symrise die verkehrten Formulare übersetzt' ? 'Knallt noch zwei Tonnen Jasmin darüber, mit der richtigen Werbekampagne kauft das schon irgendwer'
Sie hatten zu dem Zeitpunkt noch nicht damit gerechnet, das ALzD Abfüllungen verschenkt.
Was für eine Wolke! Ja, das Parfum ist Raucherin. Kettenraucherin. Stark parfumierte Kettenraucherin. Nennen wir sie Jasmin. Jasmin zieht eine Reval nach der anderen durch; sie tut dieses neben einem kleinen Tellerchen mit ein paar Münzen drauf und zwar auf der Herrentoilette der Raststätte Wanne-Eickel, Ausfahrt Nord.
Die meisten Kunden beachten sie kaum. Es ist ein hartes Dasein für sie. Ihre Hände sind vom vielen Panschen im Wischwasser schon ganz rauh. Genau wie ihre Stimme. Aber all das macht ihr heute nichts aus; denn sie hat vorhin beim Rossi einen Varens Mini Kiss für nur 4,99 gekauft; mit ihrem Namen drauf.
7 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

43 kurze Meinungen zum Parfum
FloydFloyd vor 2 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
5
Duft
Tante Jasmin
Raucht manchmal Zigarre
Vergisst dann immer zu lüften
Nun sind es nicht nur ihre Finger
Auch ihre Möbel müffeln
33 Antworten
SchatzSucherSchatzSucher vor 12 Monaten
7
Sillage
7
Haltbarkeit
7
Duft
Bitterer Jasmintee und ein Stapel mit selbstgedrehten Kippen. Irgendwie nehme ich auch etwas Ledriges wahr. Interessante Kreation...
22 Antworten
NuiWhakakoreNuiWhakakore vor 3 Jahren
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
Je t'aime, flüstert Jasmin ihm zu
Haut wie Aprikosen
Gauloises im Ambermund
Bett aus Heu und Tonkabohnen
kalte Asche auf warmen Körpern
12 Antworten
TurandotTurandot vor 3 Jahren
5
Flakon
6
Sillage
7.5
Haltbarkeit
7
Duft
Erinnert mich an vergangene Zeiten vor gefühlt 100 Jahren, in denen ich noch rauchte und am Wochenende Ausgehen angesagt war. Nostalgie!
4 Antworten
ChizzaChizza vor 3 Jahren
7
Flakon
7
Duft
Mir fehlt hier der Tabak, Heu deutlich wahrnehmbar, unisex und insgesamt ein Duft wie ein trockener Blumenstrauß. Herb aber herzlich.
14 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

11 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Etat Libre d'Orange

You Or Someone Like You von Etat Libre d'Orange Fat Electrician von Etat Libre d'Orange Putain des Palaces von Etat Libre d'Orange Rien Intense Incense von Etat Libre d'Orange Divin'Enfant von Etat Libre d'Orange Clean Suede / Tom of Finland von Etat Libre d'Orange Fils de Dieu du Riz et des Agrumes / Philippine Houseboy von Etat Libre d'Orange Hermann à mes Côtés me Paraissait une Ombre von Etat Libre d'Orange Attaquer Le Soleil - Marquis de Sade von Etat Libre d'Orange Like This / Like This - Tilda Swinton von Etat Libre d'Orange The Afternoon of a Faun von Etat Libre d'Orange Noël au Balcon von Etat Libre d'Orange Remarkable People von Etat Libre d'Orange Rien von Etat Libre d'Orange Archives 69 von Etat Libre d'Orange Je Suis un Homme von Etat Libre d'Orange La Fin du Monde von Etat Libre d'Orange Eau de Protection / Rossy de Palma von Etat Libre d'Orange Une Amourette - Roland Mouret von Etat Libre d'Orange The Ghost In The Shell von Etat Libre d'Orange Experimentum Crucis von Etat Libre d'Orange