Rien von Etat Libre d'Orange
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
6.9 / 10 215 Bewertungen
Rien ist ein Parfum von Etat Libre d'Orange für Damen und Herren und erschien im Jahr 2006. Der Duft ist ledrig-würzig. Haltbarkeit und Sillage sind überdurchschnittlich. Es wird noch produziert. Der Name bedeutet „Nichts”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Ledrig
Würzig
Rauchig
Synthetisch
Animalisch

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
SafraleineSafraleine Weihrauch Orpur®Weihrauch Orpur® schwarzer Pfefferschwarzer Pfeffer
Herznote Herznote
LederLeder Iris AbsolueIris Absolue Zistrose AbsolueZistrose Absolue
Basisnote Basisnote
BaummoosBaummoos Patchouli Orpur®Patchouli Orpur® Vetiver Orpur®Vetiver Orpur®

Parfümeur

Bewertungen
Duft
6.9215 Bewertungen
Haltbarkeit
8.6163 Bewertungen
Sillage
8.1152 Bewertungen
Flakon
7.1135 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.249 Bewertungen
Eingetragen von DonVanVliet, letzte Aktualisierung am 21.11.2023.

Rezensionen

12 ausführliche Duftbeschreibungen
5
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
8
Duft
Darkyngve

10 Rezensionen
Darkyngve
Darkyngve
Top Rezension 21  
Grandios!
Auf die Düfte von Eldo war ich schon lange scharf und als sich endlich die Möglichkeit bot, etwas von dieser Marke zu testen, fiel die Wahl nach kurzem Probeschnuppern sofort auf Rien...
Wow, der haut einem gleich die Aldehyde um die Ohren, dass einem Hören und Sehen vergeht, das ist ein Duft, der macht wirklich keine Gefangenen - schräg, laut und einzigartig macht er mir in dieser Phase schon viel Spaß.
Nach kurzem schon entwickelt sich ein wahrhaft unbeschreibliches Odeur: Öl und Teer mit Brandnoten sowie etwas synthetischem, gummiartigem, dabei bleibt er aber stets staubtrocken und vollkommen unsüß. In dieser Phase bleibt er bei mir relativ lange, die gummiartige Synthetiknote verblasst aber mehr und mehr und so wie er dann ist gefällt er mir am besten: Es entwickelt sich ein Geruch wie in einem U-Bahn Schacht, Maschinenöl, Kühle, Trockenheit und der Geruch von Bremsen mäandert um mich her.
Ich muss sagen, ich finde solche schrägen Sachen toll und solche Gerüche wie von Erdöl, Benzin, Heizungskeller, frischem Asphalt oder kühlem U-Bahnschacht im Sommer liebe ich sehr, ich bleibe bei solchen Gelegenheiten immer gern extra nochmal stehen um einen tiefen Schnüff zu nehmen, ja, nennt mich ruhig bekloppt, aber ich mag das.
In dieser Phase wäre der Duft für mich ein 100% Kandidat und der Flakon müsste unbedingt sofort bei mir einziehen. Leider kommt zum Ende hin aber eine für mich nicht ganz so angenehme Note von verbranntem Gummi und rauchenden Autoreifen hinzu, die dann auch recht dominant wird.
Aber egal, dieser Duft muss so, er nimmt keine Rücksicht auf Befindlichkeiten sondern haut einfach voll auf die Kacke. Das ist fantastisch, grandios und spektakulär und verdient meinen vollsten Respekt.
Ich würde den Duft nicht untragbar nennen, aber man braucht schon etwas Selbstbewusstsein und ein Faible für Abseitiges, dann kann man an ihm viel Freude haben, auf jeden Fall hatte ich schon lange nicht mehr so viel Spaß beim Parfumtesten wie an diesem Tag, und bin mit einem Grinsen im Gesicht und Rien am Handgelenk im vollbesetzten Zug nach Hause gefahren.
Es ist aber trotzdem niemand tot umgefallen und es gab auch keine empörten Blicke, nur ein junger Mann hat öfter mal so wissend zu mir rübergegrinst.
Ich habe irgendwie den Verdacht, das war auch ein Parfumo :-D
5 Antworten
7
Sillage
10
Haltbarkeit
5
Duft
Stanze

105 Rezensionen
Stanze
Stanze
Top Rezension 22  
Da werden leider Erinnerungen wach
Nichts (Rien, ich nenne es im weiteren Nichts, damit man besser sieht, wie trollig EldO eigentlich sind) sei unvergesslich, behauptet die offizielle Webseite. Und das glaub ich sofort. Ich werde dieses manchmal humoristische Testereignis auch nicht vergessen. Außer natürlich ich werde dement.

Zuerst war ich ganz hin und weg von tollem Rosenduft mit Leder. Ich mag ja nicht immer Leder, aber das war schon sehr schön. Das Leder begann aber zu übertreiben und wurde zu Lederimprägnierung. Dann haute eine Horde Aldehyde rein und mir wurde klar, das war das Zeug, das meine Mutter früher in ihrem Toilettenstuhl hatte. Ich musste das immer ausgießen, was wahrlich kein Vergnügen war. Es roch stärker als gewisse andere Sachen, mit denen so ein Stuhl noch zu tun hat. An diesem Punkt wollte ich Nichts nur noch abwaschen. Familiärer Tester M bat mich dann, ihn mit Nichts zu besprühen. Ich musste lachen, weil der Geruch so furchtbar war und wusch Nichts nicht ab. Bei familiären Tester M war sofort die Lederimprägnierung aktiv und ich bescheinigte ihm, dass er seltsam nach verbranntem Plastik röche. Davon wollte er aber nichts wissen. Nach anderthalb Stunden dominierte dann der Weihrauch das Nichts und da roch das Nichts wieder ziemlich gut. Es amberte und rauchte. Nach dem Duschen war der Weihrauch immer noch ziemlich präsent.

So ein verrücktes Zeug! Ich hätte niemals die Geduld, Nichts zu tragen und dabei die furchtbare Mittelzeit zu überstehen.

Die Haltbarkeit ist bestimmt ganz gut, die Sillage schwankt zwischen nicht so stark und doch so stark, je nachdem in welcher Phase Nichts gerade ist.

Vielleicht eignet sich Nichts mehr für Männer. Ich weiß nicht, bei welchen Gelegenheiten, man Nichts anderen Leuten zumuten kann. Es kommt ja auch immer drauf an, was man arbeitet. Als Müllwerker zum Beispiel, fällt Nichts auf der Arbeit vielleicht nicht einmal auf. Wenn man in seiner Freizeit durch einsame Gegenden wandert, gibts es nichts und niemanden, den Nichts stören könnte. Für den Sommer wäre Nichts jedenfalls nichts. Der Test war sehr unterhaltsam und der Kauf der Probe hat sich daher gelohnt.

Nachtrag: Ich kann es immer noch erschnüffeln, das Nichts. Einen Tag später, nach dem Duschen und nachdem ich mir einen ganzen Arbeitstag lang Hände und Unterarm mit Sterilium begossen habe. Das ist wahre Haltbarkeit.
7 Antworten
10
Haltbarkeit
7
Duft
Profumo

284 Rezensionen
Profumo
Profumo
Top Rezension 22  
Kabelbrand?
Nun, ich glaube hier hat sich Antoine Lie mal so richtig ausgetobt: alles was pfui und igitt ist - rein damit! Alles was richtig großartig sein kann - auch rein damit! Viel Leder, viel Zibet, viel Styrax, viel Patchouli, viel, viel, viel, nur eines nicht: rien. Dieses Parfum ist das absolute Gegenteil von nichts - es ist alles. Schön und häßlich, großartig und grauenvoll - kurz: es ist eine Tortur!

Kaum denke ich es könnte mir gefallen, finde ich es schon wieder abstoßend, und im nächsten Moment grandios. Dabei mag ich schwierige und gewagte Düfte - ein bißchen 'skank' darf´s gerne sein. Bloß nicht allzu sauber und adrett. Auch mit ozonisch, aquatisch, maritim kann man mich jagen, und die Calone-geschwängerten 90er Jahre waren für mich die olfaktorische Hölle. Nein, all das ist Rien nicht - kein bißchen adrett und sauber nicht wirklich; auch von Calone keine Spur, Gottseidank!

Was für ein Problem habe ich also dann mit diesem Duft? Habe ich überhaupt eines?
Ja, ich habe eines: ich kann ihn nämlich nicht tragen. Kaum dass ich auch nur das kleinste Bisschen aufgesprüht habe, fühle ich mich von einer streng duftenden, fast aggressiven Wolke umgeben, die außer Kontrolle zu geraten droht. Ich weiß nicht was sie mit anderen Menschen macht die nichts-ahnend in ihren Dunstkreis geraten, mich jedenfalls verunsichert sie, und das sollte nicht sein.

Trotzdem gebe ich nicht auf und versuche es immer wieder - irgend etwas gefällt mir eben doch an diesem Duft. Vielleicht ist es seine Wildheit, seine Unerschrockenheit, seine Grausamkeit, das Extreme. Aber wie es mit dem Extremen eben so ist - man erträgt es nicht lange.

Vor kurzem habe ich es mal wieder gewagt, mit dem Ergebnis, dass mich ein Bekannter gefragt hatte ob ich es nicht auch rieche: hier brenne doch irgendetwas durch, ein Kabel oder so! Allen Ernstes habe ich mich schnuppernd auf die Suche nach einem Kabelbrand begeben, bis mir - relativ schnell - klar wurde, dass der von mir aufgetragene Duft in der Nase meines Bekannten diese Assoziation erzeugte. Hätte er geahnt, dass das was für ihn nach verschmortem Gummi roch mein Parfum ist, er hätte vermutlich den Mund gehalten - aus Rücksicht. So aber sprach er unverblümt - einem Kind gleich - die Wahrheit aus, seine Wahrheit. Nämlich die, dass 'Rien' nach verschmorendem Kabel riecht.
Und wie es manchmal so ist - seitdem will mir diese Assoziation nicht mehr aus dem Kopf.

Dabei ist sie absolut unzutreffend! Oder vielleicht doch nicht?
1 Antwort
7.5
Haltbarkeit
9
Duft
Ergoproxy

1123 Rezensionen
Ergoproxy
Ergoproxy
Top Rezension 12  
Und nichts an mir ist freundlich...
..ist ein Buch von Ariane von Breidenstein, welches ich noch nicht gelesen habe, was aber laut Rezension irgendwie zu diesen Duft passen könnte. Dieses Buch soll literarische Avantgarde im besten wie im schlechtesten Sinne repräsentieren und hier ergeben sich Parallelen zu Rien.

Nichts ist spannender, als polarisierende Düfte zu testen! Der Versuch bereits gelesene Rezensionen aus dem Gedächtnis zu verbannen, um sich ein unvoreingenommenes Bild von einem Parfum zu machen, ist nicht so einfach.

Rien ist sicherlich kein einfaches Parfum, es will regelrecht erobert werden! Die Kopfnote vergleiche ich mit einer Gewissensprüfung! Kann man sich auf die scharfe, kantige Komposition einlassen und ist man als Träger geeignet, um einen Duft mit einer derart intensiven Ledernote zu tragen? Mich hat Rien eher fasziniert, denn abgestoßen, denn auf meiner Haut funktioniert dieser Duft recht gut.

Je länger Rien auf meiner Haut bleibt, desto weicher und harmonischer entwickelt er sich. Die Ledernote empfinde ich als das Hauptthema, welches von den übrigen Duftbausteinen über verschiedene Distanzen begleitet wird.

Gut, den Kümmel hätte man in der Kopfnote weglassen können, aber mit der Herznote bekommt das Leder durch einen kühlen, verhaltenen Blütenakkord und einer Priese Pfeffer das gewisse Etwas. Hier wirkt Rien edel und etwas unnahbar.

Die Basis erinnert mich dann an weiches, teures und vor allem parfümiertes Nappaleder, wie man es früher für Handschuhe verarbeitet hat. Die Ledernote wird umrahmt von wachsigen, balsamischen Noten und einer deutlichen Spur Weihrauch.

Für mich gehört Rien in die gleiche Duftriege wie Kouros, Fetish, oder Knieze Ten und er sollte dementsprechend dosiert werden. Rien wird für viele Personen stets ein Stinker bleiben. Aber ab und zu kommt der, oder die Richtige und aus einem stinkenden Monster wird ein duftender Prinz.
9 Antworten
10
Haltbarkeit
6
Duft
Chanelle

744 Rezensionen
Chanelle
Chanelle
Sehr hilfreiche Rezension 14  
Von "Nichts" kann hier keine Rede sein...
Etat Libre D'Orange treiben gerne ihre Spässe mit uns. Nicht nur, dass die Namen der Düfte zum Teil seeeeehr anzüglich sind, manche davon sind auch sehr irreführend. Diesen hier als Rien ("nichts", oder "irgendwas") zu bezeichnen, zeugt schon von recht viel Humor. Denn Rien ist ein Wummser sondergleichen, nichts Dezentes und auch nichts Alltägliches, und haltbar wie Schusterpech. Ob Rien tragbar ist, liegt im Auge, bzw. der Nase des Betrachters, oder auch darin, was er seiner Umwelt zumuten will.
Die Kopfnote ist krautig-grün und sehr würzig. Dazu kommt noch eine leichte bittere Harznote, sonst wäre das ja kein EldO und fast schon schön.
Die Herznote ist sehr düster-harzig-grün, wie frischgeschlagener Tannenbaum, aber leicht angekokelt. Nicht schlecht, nur eben kein "Parfum". Eher ein Raumspray für besondere Anlässe, wie Teufelsanbetungen, Seancen, etc...
if you get my meaning.
Die Basis ist recht angenehm, aber immer noch sehr speziell: Leder, Weihrauch und immer noch viel grüne Düsternis und leichte Bitterkeit.
Irgendwelchen lieblichen Sachen, oder Rose, kann ich leider nicht ausmachen....
Wie gesagt, nicht für jeden Tag, aber interessant.

______
Edit: Tipp - als mir den Duft nach ein paar Stunden auf den Zeiger ging, schrubbte ich ihn mit Seife ab, und als ich dann nach ca 30 min nochmal eine Nase nahm, roch er pudrig!
8 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

46 kurze Meinungen zum Parfum
NuiWhakakoreNuiWhakakore vor 2 Jahren
8
Sillage
10
Haltbarkeit
7.5
Duft
Schuhe werden wieder neu
mit ElDO-®ien
dichteste Creme hält die Zistrosen drin
und Vetiver draußen
nicht auf Plastik bringen
Schmorgefahr
21 Antworten
SchatzSucherSchatzSucher vor 4 Jahren
8
Sillage
9
Haltbarkeit
4
Duft
Der Duft hat wirklich was von U-Bahn-Tunnel und verschmorten Kabeln. Und der Name paßt perfekt, denn der Duft ist absolut nichts für mich.
11 Antworten
ChizzaChizza vor 3 Jahren
7
Flakon
7.5
Duft
Gefällt mir aufgrund der Mischung aus Imprägnierspray für Leder und Anklänge in Richtung angeschmortem Plastik recht gut, nichts für jeden.
11 Antworten
MarieposaMarieposa vor 3 Jahren
10
Sillage
9
Haltbarkeit
8
Duft
So muss ein gefallener Engel duften: nach Weihrauch, ausgepusteten Kerzen, angeschmortem Leder, schnurrender Katze und erdiger Iris.
6 Antworten
Rieke2021Rieke2021 vor 10 Monaten
6
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
5
Duft
Wie der Bunker im Untergrund von Berlin. Mineralisches, alter Rauch, angeschmorte Kabel, ölige Maschinen, derbes Leder, Menschelndes. Naja.
8 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

5 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Etat Libre d'Orange

You Or Someone Like You von Etat Libre d'Orange Fat Electrician von Etat Libre d'Orange Putain des Palaces von Etat Libre d'Orange Rien Intense Incense von Etat Libre d'Orange Divin'Enfant von Etat Libre d'Orange Clean Suede / Tom of Finland von Etat Libre d'Orange Fils de Dieu du Riz et des Agrumes / Philippine Houseboy von Etat Libre d'Orange Hermann à mes Côtés me Paraissait une Ombre von Etat Libre d'Orange Attaquer Le Soleil - Marquis de Sade von Etat Libre d'Orange Like This / Like This - Tilda Swinton von Etat Libre d'Orange The Afternoon of a Faun von Etat Libre d'Orange Noël au Balcon von Etat Libre d'Orange Remarkable People von Etat Libre d'Orange Archives 69 von Etat Libre d'Orange Je Suis un Homme von Etat Libre d'Orange La Fin du Monde von Etat Libre d'Orange Eau de Protection / Rossy de Palma von Etat Libre d'Orange The Ghost In The Shell von Etat Libre d'Orange Une Amourette - Roland Mouret von Etat Libre d'Orange Experimentum Crucis von Etat Libre d'Orange