Givenchy

Frankreich Frankreich Aussprache
Hubert de Givenchy, der Gründer dieses seit 1952 existierenden Labels, stammt aus wohlhabendem Hause; er wuchs also in einem Umfeld auf, das sich Zeit für die schönen Dinge des Lebens... Mehr
1 - 20 von 319
1 - 20 von 319
Wissenswertes
Hubert de Givenchy, der Gründer dieses seit 1952 existierenden Labels, stammt aus wohlhabendem Hause; er wuchs also in einem Umfeld auf, das sich Zeit für die schönen Dinge des Lebens nehmen konnte, und sog den Sinn für Ästhetik von klein auf in sich auf.

Hubert de Givenchy hat sich inzwischen zur Ruhe gesetzt und sein Unternehmen an LVMH verkauft. Einer seiner Nachfolger als kreativer Kopf bei Givenchy war John Galliano, der ja auch bei Dior eine Zwischenstation absolvierte. Seine Muse war Audrey Hepburn. Jeder kennt das „kleine Schwarze“, dass sie in „Frühstück bei Tiffany“ trug, eine Weiterentwicklung des von Coco Chanel erfundenen Klassikers. Die großen alten Hollywoodstars vergötterten seine Kreationen, die jedem Träger Würde und Anmut verliehen.

Diesen Eindruck vermitteln auch die edlen Düfte des Labels. Sein Erstlingswerk hieß "L’Interdit" und war eine weitere Hommage an seine Muse. Die Nachfolger seines ersten Parfums, wie "Pi" oder "Organza", stehen diesem in Klasse und Qualität in nichts nach.
Recherchiert und verfasst von ParfumoParfumo
Weiterführende Links
Düstere Romantik: Der limitierte neue Damenduft „L'Interdit (Eau de Parfum Rouge Ultime)“ von Givenchy
In dem neuen Duft „L'Interdit (Eau de Parfum Rouge Ultime)“ des französischen Modehauses Givenchy trifft ein weißer floraler Akkord auf dunkle, rauchige Noten.
„Eine Neudefinition des Gentlemans“: Givenchy präsentiert neuen maskulinen Duft
Das französische Luxusmodehaus Givenchy erweitert seine erfolgreiche „Gentleman“-Kollektion um den neuen Duft „Gentleman Givenchy Society“.